• Sehr gut 1,2
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,2)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: E-​Trek­kin­grad, E-​Moun­tain­bike
Mehr Daten zum Produkt
Ähnliche Produkte im Vergleich

Conway Xyron C 427 (Modell 2020) im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (766 von 1000 Punkten)

    „Testsieger“

    Platz 1 von 7

    „Plus: starker Motor; hohe Reichweite; hoher Fahrkomfort.
    Minus: hohes Gewicht.“

Ähnliche Produkte im Vergleich

Conway Xyron C 427 (Modell 2020)
Dieses Produkt
Xyron C 427 (Modell 2020)
  • Sehr gut 1,2
Winora Yucatan i9 Herren (Modell 2020)
Yucatan i9 Herren (Modell 2020)
  • Sehr gut 1,0
Kalkhoff Entice 3.B Move Herren (Modell 2020)
Entice 3.B Move Herren (Modell 2020)
  • Sehr gut 1,0
von 5
(0)
von 5
(0)
von 5
(0)
von 5
(0)
von 5
(0)
von 5
(0)
Basismerkmale
Typ
Typ
  • E-Mountainbike
  • E-Trekkingrad
E-Trekkingrad
E-Trekkingrad
E-Trekkingrad
E-Trekkingrad
E-Trekkingrad
Gewicht
Gewicht
k.A.
25,6 kg
24,3 kg
23,8 kg
24,5 kg
24,6 kg
Ausstattung
Schaltung
Anzahl der Gänge
Anzahl der Gänge
k.A.
1 x 9
1 x 8
1 x 11
1 x 10
1 x 12
Motor & Stromversorgung
Motor-Typ
Motor-Typ
k.A.
Mittelmotor
Mittelmotor
Mittelmotor
Mittelmotor
Mittelmotor
Akku-Kapazität
Akku-Kapazität
k.A.
500 Wh
500 Wh
600 Wh
540 Wh
625 Wh
Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen

Einschätzung unserer Autoren

Xyron C 427 (Modell 2020)

Ver­dien­ter Test­sie­ger in der „SUV-​Klasse“

Stärken

  1. MTB-nahe Ausstattung mit hochwertiger Luftfedergabel, Hinterbau-Dämpfer und Vario-Sattelstütze
  2. starker Motor und großer Intube-Akku
  3. hochwertiges Schaltwerk (Shimano Deore XT in 12-Gang-Ausführung mit Shadow-Plus-Schaltarm)

Schwächen

  1. noch keine bekannt

Mit dem Xyron C 427 läutet auch MTB-Spezialist Conway die SUV-Ära im Sortiment ein. Die Ausstattung ist stark von den Top-MTBs am Markt inspiriert: Zu den besonderen Vorzügen zählen die 130-mm-Luftfedergabel (Suntour Aion), der kräftige Performance-CX-Antrieb von Bosch, die XT-Schaltung von Shimano in fein abgestufter 12-Gang-Ausführung sowie der Fox-Dämpfer im Heck – Tuning-Bedarf gibt es hier wenig. Dazu gibt es solides Nobby-Nic-Gummi von Schwalbe auf die Felge (Evolution-Serie), ein weit verbreiteter Allround-MTB-Reifen mit guten Fahrwerten, wie Tests zeigen. Detail-Highlight: die Sattelstütze, die sich vom Lenker aus senken und liften lässt. Fazit: ein optimales (und nicht ganz günstiges) Setup für epische Radreisen mit vielen Höhenmetern. ElektroBIKE kürt es zum Testsieger seiner Klasse.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Conway Xyron C 427 (Modell 2020)

Basismerkmale
Typ
  • E-Mountainbike
  • E-Trekkingrad
Geeignet für Herren
Modelljahr 2020
Listenpreis 4600 Euro

Weiterführende Informationen zum Thema Conway Xyron C 427 (Modell 2020) können Sie direkt beim Hersteller unter conway-bikes.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Stadtflitzer für jeden Tag

ElektroRad 1/2016 - Ob es nun zehn verschiedene Modi sein müssen, ist Geschmackssache. Das neutrale Fahrverhalten bietet für jeden Fahrstil etwas. Unter anderem bedingt durch den Gepäckträgerakku flattert das Qwic beim freihändigen Fehlgebrauch. Ganz neu auf dem Markt ist Walleräng. Der Fahrradproduzent aus Schweden räumte mit dem M.01 den begehrten Eurobike Award 2015 ab. Ein Fahrrad soll den täglichen Radverkehr erleichtern, so die Devise der Macher aus Göteborg. …weiterlesen

Räder mit Lust-Potenzial

ElektroRad 1/2014 - Toll ist der Sattel, der bei längeren Fahrten hohen Komfort bietet. Bevor es mit Motorunterstützung auf Tour gehen kann, muss der Knopf für den Akku erst einmal gefunden werden. Dieser befindet sich, Ansmann-typisch, seitlich am Akku. Diese einmalige Hürde überwunden, geht es ... Gemächlich und solide ... erst einmal langsam voran. Der Motor benötigt rund drei Kurbelumdrehungen, bevor er mit seiner Kraft einsetzt. Dann zieht er aber in allen Stufen kräftig durch. …weiterlesen

Wegweisend

aktiv Radfahren 9-10/2013 (September/Oktober) - Das Wheeler Evo 2.0 könnte die Basis einer neuen Evolutionsstufe von E-Bikes sein. Mit im Boot: Wheeler-Importeur Intercycle in der Schweiz, der als treibende Kraft beim Design von E-Bikes der Marke bereits beim Evo 1.0 durch ungewöhnliches Rahmendesign - fernab klassischer Diamantformen - für Aufsehen sorgte. Wie immer eng verknüpft mit seinem strategischen Partner BionX, dessen Hinterradmotor in jedem Wheeler für ordentlich Dampf sorgt. …weiterlesen

Sportler unter Strom

Fahrrad News 1/2013 - Das Display des Antriebs, über das man die drei Antriebsmodi schaltet, ist griffgünstig am Lenkerende platziert; neben den eher voluminösen Reifen sorgt eine Steuerkopffederung für Komfort. FLYER VOLLBLUT SE Der Schweizer Spezialhersteller Flyer hat seinem Antriebslieferanten Panasonic immer die Treue gehalten; nun revanchiert sich dieser mit einem extrem kompakten Nabenmotor, den Flyer zusätzlich zum bewährten Mittelmotor ins Programm aufnimmt. …weiterlesen

Stadteroberer

ElektroRad 2/2013 - Geradeaus lässt sich das Spiked nicht aus der Ruhe bringen. Gewöhnungsbedürftig ist die Bedienung des Schalthebels der 5-Gang-Schaltung. Fazit Ein sehr komfortables Rad mit fast wartungsfreiem Antrieb und funktional eingestelltem Motor. Leider nicht ganz so leicht. Urban - FLyer Vollblut 250 Sportlicher Charakter Vollblut - mit diesem Namen weckt Flyer Erwartungen: Kraftvoll, viel Temperament, Schnelligkeit, Exklusivität. Das Bild eines Siegertyp eben. …weiterlesen

Komfort-Gleiter

aktiv Radfahren 11-12/2010 - Rechts: Die Kette verschwindet in den Rohren der rechtsseitigen Hinterbauschwinge, das Federelement (über der Kurbel) ist einstellbar. Auf die sanfte Tour ist wohl das richtige Motto für das elegante riese und müller Avenue Hybrid OR, das mit höchster Stabilität, bestem Komfort, hochwertigen Komponenten und erstklassiger Verarbeitung glänzt. Und das zudem ein zuverlässig-ausgereiftes Motorensystem besitzt, das NoProblem-Spaß auf Dauer und stimmige Unterstützung bietet. …weiterlesen

Ausfahrt mit den neuen Modellen

velojournal 3/2009 - Der Panasonic-Antrieb regelt die Unterstützung sehr subtil und feinfühlig. Die spezielle Rahmenkonstruktion hat durchaus Sinn: Mit den 20-Zoll-Rädern ist das Velo sehr wendig und braucht zum Verstauen wenig Platz. Der tiefe Rahmendurchstieg ist bequem, ohne dass das Velo deswegen plump aussieht. Schade, dass der Sattel für sehr grosse Menschen nicht mehr optimal eingestellt werden kann und die Unterstützung fahrzeugbedingt bei ca. 30 km/h abnimmt. …weiterlesen