Centurion Hyperdrive Disc 4000 (Modell 2016) Test

(Reiserad)
Hyperdrive Disc 4000 (Modell 2016) Produktbild
  • Sehr gut (1,4)
  • 2 Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Reiserad
  • Gewicht: 8,8 kg
  • Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Centurion Hyperdrive Disc 4000 (Modell 2016)

    • RoadBIKE

    • Ausgabe: 11/2016
    • Erschienen: 10/2016
    • 5 Produkte im Test
    • Seiten: 12
    • Mehr Details

    „sehr gut“ (75 von 100 Punkten)

    „Das Hyperdrive ist heute wie damals ein grundsolider Alleskönner, der einen nie im Stich lässt und jederzeit Spaß vermittelt. Nur jetzt eben auch mit Scheibenbremsen“

    • Procycling

    • Ausgabe: 4/2016
    • Erschienen: 04/2016
    • 10 Produkte im Test
    • Seiten: 12
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Mit der kompletten Shimano Ultegra (ja, auch die Kassette) ist eine Gruppe an Bord, die in Sachen Funktion-Preis-Leistung unschlagbar ist. Die dazugehörigen Scheibenbremsen ... übertreffen Felgenbremsen im Regen aber deutlich, was Bremskraft und Modulation betrifft – wobei die Grenze natürlich von der Reifenhaftung gesetzt wird, über die man sich im Falle der Schwalbe One am Testrad aber keine Sorgen machen muss. ...“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu Centurion Hyperdrive Disc 4000 (Modell 2016)

Basismerkmale
Typ Reiserad
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 8,8 kg
Modelljahr 2016
Ausstattung
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Shimano Ultegra
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Von Mittel bis Klasse Procycling 4/2016 - Wer mit Traditionen um ihrer selbst willen nicht viel anfangen kann, dafür aber dem Neuen gegenüber aufgeschlossen ist, solide Funktion hoch schätzt und nicht zuletzt aufs Geld schaut - der könnte mit dem Hyperdrive Disc viel anfangen. Alle anderen natürlich auch, wenn sie die eine oder andere Konvention über Bord werfen - dass es Carbon sein muss oder dass Scheibenbremsen ans Mountainbike gehören. Was die pure Funktion angeht, ist das Centu rion nämlich top. …weiterlesen


Bergauf gehts am besten mit einem Scott-MTB Die Zeitschrift ''MountainBIKE'' hat neun Mountainbikes getestet, die 120 Millimeter Federweg bieten und zwischen 2700 und 3400 Euro kosten. Sie sollten möglichst sehr sportlich, aber dennoch komfortabel sein. Für Uphill heißt der Testsieger Scott Sports Spark 30. Räder von Giant und Trek eigneten sich am besten für Geländefahrten. Die beste Mischung aus Vortrieb und Agilität bot das Specialized Europe Stumpjumper Expert.