• Gut 2,4
  • 2 Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Kin­der­sitz
Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe I-​III (9 bis 36 kg)
Nur Isofix-Befestigung: Nein
Vorwärtsgerichtet: Ja
Mehr Daten zum Produkt

CBX Xelo im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,4)

    Platz 1 von 5

    Unfallsicherheit (50%): „gut“;
    Handhabung (40%): „gut“;
    Ergonomie (10%): „gut“;
    Schadstoffe (0%): „sehr gut“.

  • „gut“ (2,4)

    Platz 6 von 12

    In allen Belangen im Schnitt „gut“, dank sehr geringer Schadstoffbelastung in diesem Punkt sogar „sehr gut“. Ein durchschnittliches Verletzungsrisiko im Fall eines Frontcrashs trübt die Bilanz etwas, bei einem seitlichen Aufprall ist das Verletzungsrisiko aber gering. Der leichte Sitz lässt sich einfach einbauen und steht dann stabil im Auto. Bis auf die beeinträchtigte Sicht des Kindes nach außen gibt es bei der Ergonomie des Sitzes nichts zu bemängeln: ausreichend Platz und eine gute Polsterung sind vorhanden. Die Sitzverarbeitung ist top. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu CBX Xelo

  • cbx Kinder-Autositz Xelo, Gruppe 1/2/3 (9-36 kg), Ab ca. 9 Monate bis ca.

    Stabiler und hochwertiger Kinder - Autositz mit langer Nutzungsdauer - Für Kinder im Alter von ca. 9 Monaten bis ca. ,...

Einschätzung unserer Autoren

Xelo

Guter Lang­zeit­sitz mit Fang­kör­per statt Sitz­gur­ten

Stärken

  1. lange im Einsatz (ca. elf Jahre)
  2. zusätzliche Befestigung mit Isofix-Steckverbindungen
  3. ADAC: „guter“ Sitz mit Fangkörper
  4. Einbau und Anschnallen einfach

Schwächen

  1. im ADAC-Frontcrash-Test nur durchschnittlich
  2. Entfernen des Bezugs etwas aufwendiger

Geht es nach den ADAC-Kindersitztests, dürfen Fangkörpersitze wie der CBX Xelo gerne noch mehr werden – auch, wenn sie zugegebenermaßen nicht für jedes Kind geeignet sind. Manche fühlen sich hinter dem Sitzpolster eingezwängt, und einigen Eltern ist der Wegfall des klassischen Fünfpunktgurts nicht ganz geheuer. Doch die Unfallsicherheit ist gut, befindet der ADAC und die zusätzliche Befestigungsmöglichkeit an den Isofix-Steckverbindungen verleiht dem Xelo mehr Seiten- und Kurvenstabilität. Nicht ganz unwichtig ist ein Tipp von Expertenseite, den Sitz vor dem Kauf probeweise im eigenen Fahrzeug einzubauen und einmal zu gucken: Akzeptiert Ihr Nachwuchs das dicke Bauchpolster oder wäre ein Modell mit Fünfpunktgurt besser geeignet? Gute oder wenigstens befriedigende Alternativen ohne Fangkörper sind etwa der Chicco YOUniverse Fix oder die Römer-Sitze Advansafix IV R und Evolva 123 SL Sict.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu CBX Xelo

Allgemeine Informationen
Typ Kindersitzinfo
Gewicht 4,9 kg
Körpergewicht & Körpergröße
Gruppe nach Körpergewicht Gruppe I-III (9 bis 36 kg)info
Altersgruppe Kind
Einbau
Nur Isofix-Befestigung fehlt
Nur Autogurt fehlt
Isofix oder Autogurt vorhanden
Stützbein fehlt
Top-Tether fehlt
Sitzrichtung
Vorwärtsgerichtet vorhanden
Rückwärtsgerichtet fehlt
Vorwärts und rückwärts fehlt
Quer zur Fahrtrichtung fehlt
Anschnallen
3-Punkt-Gurt fehlt
5-Punkt-Gurt fehlt
Autogurt vorhanden
Fangkörper vorhanden
Seitliche Gurthalter fehlt
Beckengurt fehlt
Verstellbarkeit
Sitz
Drehbar fehlt
Mitwachsend vorhanden
Verschiebbarer Fangkörper vorhanden
Verstellbare Sitzbreite fehlt
Liegefunktion fehlt
Gurt
Höhenverstellbarer Schultergurt fehlt
Zentraler Gurtstraffer fehlt
Kopfstütze
Höhenverstellbare Kopfstütze vorhanden
Neigbare Kopfstütze fehlt
Rücken
Neigbare Rückenlehne fehlt
Ausstattung
Einbaukontrolle fehlt
Sitzverkleinerer fehlt
Seitenaufprallschutz vorhanden
Zusätzliche Polster fehlt
Schultergurtführung vorhanden
Flaschenhalter fehlt
Schaukelfunktion fehlt
Reinigung
Bezug maschinenwaschbar vorhanden
Bezug nur per Hand waschbar fehlt

Weitere Tests & Produktwissen

Sicher ankommen

Stiftung Warentest 11/2017 - Als sich der Recaro Optia beim Frontalaufprall von seiner SmartClick-Basis löste und in hohem Bogen durch das Prüflabor flog, war klar: Bei einem echten Unfall stünde das Leben eines Kindes auf der Kippe. Ein Déjà-vu: Im vergangenen Jahr versagte der Optia mit der Basis Recaro Fix. So wie damals haben wir den Anbieter auch diesmal umgehend über die Testergebnisse informiert und vorab darüber berichtet (siehe test 8/2017). Recaro hat das Modell inzwischen vom Markt genommen. …weiterlesen