• Gut 2,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Gut (2,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Trek­kin­grad
Gewicht: 15,8 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Carver Route 140 (Modell 2014) im Test der Fachmagazine

  • Note:2,0

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten, „Top-Produkt“

    Platz 1 von 7

    „Das Carver Route 140 erzielt durch sein gleichmäßig gutes Abschneiden in allen Testkategorien die höchste Punktzahl. Der beste Allrounder unter den Bestsellern.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Carver Route 140 (Modell 2014)

Ausstattung
  • Gepäckträger
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
  • Fahrradständer
Federung Hardtail
Basismerkmale
Typ Trekkingrad
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 15,8 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 120 kg
Modelljahr 2014
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Federgabel vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel fehlt
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Shimano Deore XT
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen Herren: 50 / 55 / 60 / 64 cm; Damen: 46 / 52 / 56 cm

Weiterführende Informationen zum Thema Apollo Bike Route 140 (Modell 2014) können Sie direkt beim Hersteller unter fahrrad-xxl.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Entspanntes Abenteuer

RADtouren 2/2015 - Dafür ist das richtige Positionieren des Tretauslegers mit Kurbeln und Pedalen vor dem Fahrer deutlich wichtiger als bei einem herkömmlichen Fahrrad die Höhe des Sattels. Die Einstellung geht beim Ice Adventure leicht von der Hand, eine Skala vereinfacht das Wiederfinden der einmal optimierten Position bei Fahrerwechseln. Eine "Parkbremse" wie beim Auto erleichtert den Einstieg. Auch die vierfache Neigungsverstellung des Sitzes und der Verstellbereich der Kopfstütze sind ausreichend ergonomisch. …weiterlesen

Luxus lohnt sich

aktiv Radfahren 9-10/2013 (September/Oktober) - Im Alltag hat man so eine gute Übersicht. Mit hoher Wendigkeit kommt das Rad den Alltagsanforderungen ebenfalls entgegen. Der steife Rahmen sorgt dafür, dass Riemenantrieb und Schaltnabe stimmig ineinander greifen. Manchmal, auf Kopfsteinpflaster zum Beispiel, ist das Rad aber eher zu steif. STEVENS SOUVEREIGN SX Feiner Einsteiger Mit einem Preis von 2.700,- Euro ist das Souvereign das günstigste Rad im Test. Trotzdem braucht es sich nicht zu verstecken. …weiterlesen

Unterwegs

aktiv Radfahren 1-2/2012 (Januar-Februar) - Auch den gruppenlosen Shimano-Scheibenbremsen würde eine Spur mehr Biss nicht schaden. Leggero heißt leicht, und das ist wörtlich zu nehmen: Das Rad gehört zu den leichtesten unter den Trekkingrädern. Das liegt zum einen an dem hochwertigen, dreifach konifizierten und ausgesprochen steifen Alurahmen, aber auch an der reduzierten Ausstattung. Licht, Gepäckträger und Schutzbleche lassen sich für Touren nachrüsten – aber das würde den kernigen Auftritt im Alltag irgendwie stören. …weiterlesen

Trail-Tanz

bikesport E-MTB 3/2009 - ief taucht es in Richtung Sitzrohr ab, das Oberrohr des strahlend weißen Centurion Eve Rahmens, und schenkt der Fahrerin derart viel Schrittfreiheit und hohe Manövrierbarkeit im Gelände. Diese Positiveigenschaft übersetzt sich direkt in ein sehr angenehmes, weil beinahe schon traumwandlerisch sicheres Fahrgefühl und erzeugt ein hohes Maß an Vertrauen ins Bike. In den Geschmack dieses Potentials gerät man im Speziellen in vertrackten Downhill-Sektionen und flüssigen Singletracks; …weiterlesen

Fahrtechnik: Basic 4

World of MTB 7/2012 - Leichtes Hinterrad Das Hinterrad wird ebenfalls per Gewichtsverlagerung vom Boden entfernt und nicht angehoben. Die Grundlage ist auch hier eine schnelle, sprunghafte Bewegung, der das Rad anschließend folgt. 1. Die Anfahrt erfolgt auch hier in Grundposition. Anschließend tief gehen und Vorspannung aufbauen. 2. In einer fließenden Bewegung schnellt der Körper nach oben. 3. Die Bewegung des Rades wird durch das Beugen der Beine ausgeglichen. …weiterlesen

Der Fahrradflüsterer

RennRad 11-12/2011 - Er poliert die Kettenstrebe und erklärt: Die Gruppen seien etwa gleich bedeutsam, müssen aber getrennt betrachtet werden. „Man baut ja auch nicht zwei Oldtimer zusammen und erzählt dann, das sei ein wichtiges Stück Autogeschichte. Beide Gruppen an einem Rad wären Frevel.“. Thomas fotografiert beide Schaltwerke. Die Sammlung ist wie ein Rennrad-Oktoberfest. Klar, dass man sich da nüchtern nicht amüsiert. Aber warum sind Shimano-Bremshebel am Campagnolo-Merckx? Do lächelt milde. …weiterlesen