Grand Canyon AL 6.9 (Modell 2017) Produktbild
  • Sehr gut 1,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Moun­tain­bike
Gewicht: 12,8 kg
Felgengröße: 29 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Canyon Grand Canyon AL 6.9 (Modell 2017) im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“

    „Preis-Leistung“

    17 Produkte im Test

    „... Drehfreudige Continental-Pneus und ein verwindungssteifer Rahmen bringen das Grand Canyon schon bei kurzem energischem Antritt auf Tempo. Im Uphill klettert das recht leichte Bike dank gesundem Druck auf den Lenker emsig - ein echtes Rad für Kilometermacher! Schnelle Abfahrten kontrolliert man dank des breiten Lenkers und der funktionellen Federgabel lässig. ...“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Canyon Grand Canyon AL 6.9 (Modell 2017)

Basismerkmale
Typ Mountainbike
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 12,8 kg
Modelljahr 2017
Ausstattung
Laufräder
Felgengröße 29 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Shimano Deore XT
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Federung Hardtail

Weiterführende Informationen zum Thema Canyon Bicycles Grand Canyon AL 6.9 (Modell 2017) können Sie direkt beim Hersteller unter canyon.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Renntourer

aktiv Radfahren 3/2014 - super geschmeidig und leise: die ultegra-Gruppe. Bergab lässt sich die Avid-Bremsanlage gut dosieren, wenn am Vorderrad gerne eine 180er-scheibe arbeiten dürfte. Die schwalbe-Bereifung ist erste Wahl für Fahrten mit schwerpunkt auf Asphalt. Die dezente Lichtanlage gefällt im Alltag sehr gut. SAlSA FARGo 2 expeditionsmaschine Das Fargo besteht aus hochwertigem, dreifach konifiziertem, japanischem sanko-stahl. Drei Flaschenhalterpositionen sowie Ösen für zusätzliche schutzbleche sind vorhanden. …weiterlesen

Märchenstunde

RennRad 4/2012 - Fuji hat sich nach dem gleichnamigen Berg in Japan benannt, der für Kraft und Ausdauer steht. Genau die beiden Werte soll auch das SST 3.0 in sich tragen. Es kommt kantig, impulsiv und emotional rüber. Was auf den ersten Blick nicht auffällt, ist das unkonventionell geformte Oberrohr, das an der Unterseite konkav konvexe Aussparungen hat. Die Haptik profitiert enorm davon. Eine saubere Sache sind die innen verlegten Züge am Unterrohr. …weiterlesen

Radexoten

aktiv Radfahren 9-10/2009 - Für Leicht-Globetrotter und alle anderen Radreisenden bietet die Break Away-Technologie samt mitgeliefertem Koffer einen exzellenten Gegenwert und sichert dank Titanrahmen eine hohe Exklusivität. SIMPEL.CH Frischluft Tour Auf der Spezi verkündete der Gründer von Simpel.ch – Philip Douglas – stolz, dass in Zukunft die kompletten Radlinie mit Gates-Riemen erhältlich ist. Wir waren von der Idee angetan und voilà – hier ist ein Testrad dazu. …weiterlesen

Sorglos-Räder

aktiv Radfahren 3/2013 (März) - Rahmenhöhen bis 50 Zentimeter werden mit 26"-Laufrädern kombiniert, darüber gibt´s 28-Zöller. So bleiben die komfortablen Proportionen durchgängig erhalten, argumentiert Patria. Zum Sorglos-Konzept gehören: 8-Gang-Freilauf-Nabenschaltung mit intuitiver Drehgriff-Bedienung, Voll-Kettenschutz, Hydraulikbremsen und 60 Millimeter Breitreifen auf breitschultrigen, geösten Felgen. Sie sollen eine Federgabel vergessen lassen. Für Komfort sorgt auch die gefederte Sattelstütze. …weiterlesen

E-Power

connect Freestyle 4/2012 - Nur wenn eine "tretfreie" Anfahrhilfe bis 6 km/h vorhanden ist, brauchen alle, die nach dem 1. April 1965 geboren sind, eine Mofa-Prüfbescheinigung, wenn sie keinen anderen Führerschein besitzen. Für Leute, die schneller unterwegs sein wollen, gibt's Räder mit Tretunterstützung bis 45 km/h. Genannt werden sie E-Bikes, S-Pedelecs oder schnelle Pedelecs, sind versicherungspflichtig und verlangen nach einem Mofa- oder pass e n d e n A u t o f ü h r e rschein. …weiterlesen

Leichtgewicht

bikesport E-MTB 7-8/2009 - KCNC steuert neben der Kurbel auch noch Sattelstütze, Schnellspanner, Lenker, Vorbau und die Schaltröllchen bei. Der Sattel kommt von FRM, wiegt um die 55 Gramm und ist am Mountainbike bis zu einem Fahrergewicht von 75 Gramm freigegeben. Für die Verzögerung sorgt Formulas R1. Die Laufräder sind Prototypen von Mavic, bereift mit Schwalbe Rocket Ron vorne und Furious Fred hinten. …weiterlesen