Canon EOS M10 Test

(Systemkamera)
Vergleichen
Merken
EOS M-10
  • ...
Gut 2,0 17 Tests 09/2017
41 Meinungen
Produktdaten:
  • Empfohlen für: Einsteiger
  • Kamera-Anschluss: Canon M
  • Typ: Spiegellose Systemkamera
  • Auflösung: 18 MP
  • Sensorformat: APS-C
  • ISO-Empfindlichkeit: 100 - 25.600
  • Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten:
  • EOS M10 Kit (mit EF-M 15-45mm f/3,5-6,3 IS STM)

Alle Tests (17) mit der Durchschnittsnote Gut (2,0)

VIDEOAKTIV

Ausgabe: 6 Erschienen: 09/2017
3 Produkte im Test Seiten: 4 mehr Details

ohne Endnote

„Plus: Wechselobjektiv-Anschluss; manuelle Tonaussteuerung.
Minus: lichtschwache Optik, nur 3-fach-Zoom; nur 25p bei PAL-Full-HD; vollständige Anleitung nur online.“

Computer Bild

Ausgabe: 5 Erschienen: 02/2017
Produkt: Platz 6 von 7 Seiten: 14 mehr Details

„befriedigend“ (2,53)

„Plus: kompakt und leicht; einfache Bedienung.
Minus: kein Sucher; langsamer Autofokus.“

test (Stiftung Warentest)

Ausgabe: 3 Erschienen: 02/2016
Produkt: Platz 2 von 6 Seiten: 11 mehr Details

„gut“ (2,0)
Getestet wurde: EOS M10 Kit (mit EF-M 15-45mm f/3,5-6,3 IS STM)

Bild (40%): „gut“ (1,7);
Video (10%): „gut“ (2,4);
Blitz (5%): „gut“ (1,6);
Sucher (5%): entfällt;
Monitor (10%): „sehr gut“ (1,5);
Handhabung (30%): „gut“ (2,5).

Audio Video Foto Bild

Ausgabe: 2 Erschienen: 01/2017
Produkt: Platz 6 von 7 Seiten: 14 mehr Details

„befriedigend“ (2,53)

„Für eine Systemkamera mit APS-C-Sensor fällt die EOS M10 sehr klein und leicht aus, der große Sensor sorgt für eine hohe Bildqualität. Gespart hat Canon bei der Ausstattung: Der Autofokus ist nichts für Sportfotografen, für Schnappschüsse reicht’s. Dank WLAN wandern Fotos immerhin schnell aufs Smartphone oder Tablet.“

FOTOTEST

Ausgabe: 3 Erschienen: 04/2016
Produkt: Platz 3 von 3 Seiten: 9 mehr Details

„sehr gut“ (83 von 100 Punkten) 4 von 5 Sternen

„... Hohe, relativ konstante Auflösung bis ISO 3.200. Bis ISO 800 rauschfrei und starke Kantenanhebung. Geringfügig eingeschränkter Dynamikumfang. Bis ISO 800 sehr gute Bildqualität, die Artefakte erkennt nur das geschulte Auge. Bei ISO 1.600/3.200 etwas mehr Artefakte und schwaches Rauschen. ...“

Guter Rat

Ausgabe: 5 Erschienen: 04/2016
6 Produkte im Test mehr Details

ohne Endnote

„Die preiswerte Kamera ist reaktionsschnell, intuitiv in der Bedienung per Touchscreen, kommt ohne Funktionstasten aus und liefert zumindest bei Tageslicht beachtliche Bilder. ...“

DigitalPHOTO

Ausgabe: 4 Erschienen: 03/2016
Seiten: 2 mehr Details

„gut“ (83,2%); 4 von 5 Sternen

„... Für ambitionierte Fotografen ist die CSC mangels Moduswahlrad und Schnellzugriffstasten ... unnötig umständlich. Das soll den insgesamt positiven Gesamteindruck aber nicht trüben: Für Hobbyfotografen ist die EOS M10 durchaus eine Überlegung wert.“

d-pixx

Ausgabe: 1 Erschienen: 02/2016
mehr Details

„sehr gut“

„Dass viele Einstellungen über den Touchscreen laufen ist OK, wenn man sich daran gewöhnt hat und wird durch die geringen Abmessungen und das geringe Gewicht wettgemacht. Wer eine sehr kleine Canon sucht, sollte sich die EOS M10 einmal anschauen, denn sie bringt im meist gebrauchten ISO-Bereich bis etwa 1600 hervorragende Ergebnisse.“

COLOR FOTO

Ausgabe: 2 Erschienen: 01/2016
Seiten: 5 mehr Details

41,5 von 100 Punkten

„Canon bietet mit der M10 eine günstige Einsteiger-Systemkamera mit 18 Megapixeln, abgespeckter Ausstattung und dem neuesten Hybrid-AF-System in einem leichten, kleinen Kunststoffgehäuse an. Das einfache Bedienkonzept richtet sich bewusst an Einsteiger. Das 3-Zoll-Display mit Klapp-und Touch-Funktion ist gut, allerdings gibt es keinen Sucher und einen nur vergleichsweise schwachen Blitz. ...“

Stiftung Warentest Online

Einzeltest Erschienen: 12/2015
Seiten: 5 mehr Details

„gut“ (2,0)
Getestet wurde: EOS M10 Kit (mit EF-M 15-45mm f/3,5-6,3 IS STM)

FOTOHITS

Ausgabe: 1-2/2016 Erschienen: 12/2015
Seiten: 5 mehr Details

„sehr gut“

„Der ausgesprochen guten Bildqualität der EOS M10 steht eine etwas lieblose Ausstattung gegenüber. Die Ausrüstung ist vergleichbar mit Kompaktmodellen, von denen aber einige selbst aus gleichem Hause die EOS M10 überflügeln. Ob Canon damit Systemkamerainteressierte von der M-Reihe überzeugen kann, bleibt abzuwarten.“

fotoMAGAZIN

Ausgabe: 1 Erschienen: 12/2015
Produkt: Platz 5 von 6 Seiten: 6 mehr Details

„sehr gut“ (82,0%); 4 von 5 Sternen

„Die Canon EOS M10 wendet sich klar an Einsteiger. Insgesamt schneidet sie sehr gut ab, könnte aber einen schnelleren Autofokus vertragen.“

Audio Video Foto Bild

Ausgabe: 11 Erschienen: 10/2016
Seiten: 3 mehr Details

„befriedigend“ (2,53)

„Sport- und Action-Fotografen macht die Canon EOS M10 nicht glücklich – dafür ist sie nicht schnell genug. Wer aber eine sehr kompakte Kamera mit einfacher Bedienung und hoher Bildqualität sucht, ist hier genau richtig. Schade nur, dass ein Sucher fehlt.“ Info: Dieses Produkt wurde von Audio Video Foto Bild in Ausgabe 2/2017 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Computer Bild

Ausgabe: 20 Erschienen: 09/2016
Produkt: Platz 6 von 6 Seiten: 2 mehr Details

„befriedigend“ (2,53)

Fotoqualität: „Sehr detailreich und schön scharf – die Fotos der EOS M10 sind bei Tageslicht top.“ (2,20);
Fotoqualität bei wenig Licht: „Bis ISO 1600 leidet die Bildqualität bei Schummerlicht nur wenig, dann lässt die Schärfe nach.“ (2,79);
Videoqualität: „Kein 4K, die Videos der M10 sehen dennoch gut aus. Der Autofokus stellt etwas zögerlich scharf.“ (2,70);
Bedienung: „Der Autofokus ist kein Sprinter, für Schnappschüsse aber schnell genug. Lange Einschaltzeit.“ (2,19);
Extras: „Kein Sucher, lahmes Serienbildtempo – ansonsten ordentliche Ausstattung und Ausdauer.“ (2,92). Info: Dieses Produkt wurde von Computer Bild in Ausgabe 5/2017 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

CanonFoto

Ausgabe: 2 Erschienen: 02/2016
Seiten: 2 mehr Details

„gut“ (83,2%); 4 von 5 Sternen

„Die Canon EOS M10 hinterlässt im Test einen durchwachsenen Eindruck. Einerseits ist sie technisch durchaus leistungsstark und bietet insbesondere Aufsteigern von kompakten Kameras oder Smartphones die Möglichkeit, ihre Kreativität besser auszuleben. Andererseits hat Canon stellenweise zu sehr auf Einfachheit gesetzt und essentielle Funktionen in die Touchscreen-Bedienung ausgelagert. ...“

zu Canon EOS M-10

Canon EOS M10 Systemkamera (18 Megapixel, 7,5 cm (3 Zoll) Display, STM, WLAN,

EOS M10 Gehuse

Canon EOS M10 Systemkamera (18 Megapixel, 7,5 cm (3 Zoll) Display, STM, WLAN,

Canon EOS M10, Neuware vom Fachhändler, Rechnung inkl. MwSt. , Versand an Packstation möglich

CANON EOS M10 STM Kit Systemkamera, 18 Megapixel, CMOS Sensor, 15-45 mm Objektiv

CANON EOS M10 STM Kit Systemkamera, 18 Megapixel, CMOS Sensor, 15 - 45 mm Objektiv

Canon EOS M10 18 Megapixel Full HD Systemkamera-Gehäuse, 22,3 x 14,9 mm CMOS-

Gehen Sie den ersten Schritt in die Welt der Fotografie mit Wechselobjektiven mit einer einfach bedienbaren Kamera, ,...

Canon EOS M10 Kit (15-45mm IS Stm) Digitale Systemkamera schwarz

Canon EOS M10 Kit (15 - 45mm IS Stm) Digitale Systemkamera schwarz Canon M10 + Ef - M 15 - 45mm f / 3. 5 - 6. ,...

Canon Systemkamera EOS M10 Gehäuse (Body) 18 Mio.

DSLR - Leistung im kompakten Kraftpaket: Canon EOS M10 ist der einfachste Einstieg in die kreative Welt der kompakten ,...

Hilfreichste Meinungen (41) von Nutzern bewertet

Neue Meinung schreiben

Unsere Bewertung aus Tests und Meinungen

Gute und hochwertige Einsteiger-Systemkamera, die sich intuitiv bedienen lässt und schöne, scharfe Fotos ermöglicht

Stärken

  • scharfe und detailreiche Aufnahmen, auch bei wenig Licht
  • einsteigerfreundliches Handling
  • großes, scharfes, klappbares Display mit Touchfunktion
  • kompakt, leicht, solide verarbeitet

Schwächen

  • schwache Akkuleistung
  • arbeitet nicht besonders flott

Bildqualität

Schärfe & Kontrast gut

Mit 18 Megapixeln löst der Sensor der EOS M10 auf und liefert bis ISO 800 scharfe, detailreiche Fotos. Ausdrucke im A3-Format sind auch bis ISO 1.600 kein Problem. Die Farbwiedergabe ist schön, aber teilweise etwas kräftig und die Kantenschärfung hinterlässt ab und an Farbsäume an hellen Kanten. Für Einsteiger ist das aber völlig unproblematisch.

Bildqualität bei wenig Licht gut

Bei schlechten Lichtverhältnissen sorgen ISO-Werte bis 12.800 für verwacklungsfreie Fotos. In der Praxis musst Du erst ab ISO 3.200 wirkliche Abstriche in Sachen Rauschverhalten in Kauf nehmen. Generell zeigen sich die Nutzer mit der Bildqualität bei wenig Licht aber zufrieden.

Ausstattung

Autofokus & Geschwindigkeit mittelmäßig

Zuerst fokussiert das Hybrid-Autofokus-System mit Phasenerkennung relativ flott, anschließend übernimmt der Kontrast-Autofokus und fokussiert sehr präzise. Bei sich schnell bewegenden Motiven kann die Kamera schonmal Probleme bekommen. Die Serienbildgeschwindigkeit von 4,5 Bildern pro Sekunde ist nicht besonders flink, reicht aber für Einsteiger.

Akkulaufzeit dürftig

Eine schwache Leistung liefert die Kamera bezogen auf die Akkulaufzeit ab. Gerade einmal 255 Aufnahmen sind laut dem Standard der Camera & Imaging Products Association (CIPA) mit einer Akkuladung möglich. Du solltest auf jeden Fall mindestens einen Ersatzakku einplanen, besser wären zwei bis drei.

Motivprogramme gut

Es gibt lediglich drei Modi: Videomodus, Fotomodus (mit unterschiedlichen Programmen) und Vollautomatikmodus. Daran merkst Du schnell, dass diese Kamera sich vornehmlich an Einsteiger richtet. Es gibt acht Szeneprogramme (z. B. Selbstporträt oder HDR), sieben Filtereffekte und auch manuelle Modi. Leider fehlt aber eine Panorama-Funktion.

Verarbeitung & Handling

Verarbeitung gut

Zwar besteht die Kamera fast gänzlich aus Kunststoff, dennoch hinterlässt sie bei Nutzern und Testmagazinen einen hochwertigen Eindruck und weiß für eine Einsteigerkamera definitiv zu gefallen. Das Gehäuse ist sehr kompakt und leicht, so kannst Du sie jederzeit ohne Probleme transportieren.

Handhabung gut

Es gibt nur wenige Tasten und Wählräder, vieles lässt sich über den Touchscreen einstellen. Laut Testmagazinen lassen sich zu viele Steuerungselemente über das Display einstellen, was die Bedienung für so manchen etwas umständlich macht. Einsteiger, die vorher mit einem Smartphone fotografiert haben, werden sich aber gut zurecht fnden.

Display / Sucher gut

Die Kamera verfügt lediglich über ein Display. Das ist hoch aufgelöst, gibt feine Details wieder und ist nach oben klappbar. Das erleichtert Dir zum Beispiel das Fotografieren aus Bodennähe oder auch von Selbstporträts. Zudem dient das Touchdisplay auch als hauptsächliches Bedienelement. Bei direktem Sonnenlicht, lässt es sich nur schwer ablesen.

Videofunktion

Videoqualität mittelmäßig

Videos nimmt die Kamera in Full-HD auf. Wenn keine Moiré-Artefakte auftreten, gefällt die Bildqualität den Nutzern für eine Einsteigerkamera gut. Zwar liefert die EOS M10 keine besondere Leistung ab, das kannst Du für den günstigen Preis aber auch nicht erwarten. Der Autofokus verrichtet seine Arbeit flink und sorgt für ruckelfreie Schwenks.

Tonqualität gut

Die Aufnahme von Ton ist lediglich über das integrierte Stereomikrofon möglich, die Tonqualität ist aber recht gut. Du kannst den Ton in feinen Stufen pegeln.

Die Canon EOS M10 wurde zuletzt von Stephy am überarbeitet.

Einschätzung unserer Autoren

Canon EOS M-10

Mini-Systemkamera für Einsteiger

Canon EOS M10Obwohl das Gehäuse der Canon EOS M10 an das einer kleinen Kompaktkamera erinnert, steckt in ihm ein APS-C-Sensor wie er auch in den meisten digitalen Spiegelreflex-Kameras eingesetzt wird. Mit niedrigen Anschaffungskosten und einer einfachen Bedienung versucht Canon vor allem Fotografie-Einsteiger anzusprechen. Canons-M-System krankt allerdings immer noch an einer überschaubaren Objektiv-Auswahl.

Gute Ausstattung aber eingeschränkte manuelle Bedienung

Die kleinen Maße schlagen sich kaum in der Ausstattungsliste der Kamera nieder: Neben einem ausklappbaren Blitz verfügt sie auch über ein WLAN-Modul, das auf Wunsch mittels NFC die Verbindung zu einem Smartphone oder Tablet aufnimmt. Ein Sucher ist allerdings nicht vorhanden.

Canon EOS M10Bedingt durch das kleine Gehäuse fallen die Bedienelemente eher spärlich aus. Es ist gerade einmal ein Einstellrad vorhanden. Sogar auf ein Modus-Wahlrad wurde verzichtet. Um in manuelle Modi zu wechseln, muss der Nutzer also erst eine entsprechende Auswahl in Menüs treffen. Die M10 ist vor allem für das Knipsen im Automatikmodus und das Arbeiten mit digitalen Filtern ausgelegt. Das erleichtert zwar den Einstieg, schränkt aber diejenigen ein, die versuchen sich durch manuelle Einstellungen kreativ weiterzuentwickeln.

Kleine Objektiv-Auswahl

Bislang hat Canon nur fünf Objektive für das M-System im Angebot: Zwei Standard-Zooms, ein Tele- und ein Weitwinkel-Zoom sowie eine lichtstarke Festbrennweite im Weitwinkelbereich. Zwar können Canons EF-S-Objektive mit einem Adapter genutzt werden. Diese fallen im Vergleich zum kleinen Gehäuse der M10 jedoch sehr groß aus, so dass die Handhabung umständlich wird.

Fazit

Die M10 bietet einen großen Sensor in einem kleinen Gehäuse und ist schon für rund 380 EUR ohne und rund 500 EUR inklusive Kit-Objektiv beispielsweise bei Amazon zu haben. Die eingeschränkten Möglichkeiten der manuellen Bedienung sowie die geringe Verfügbarkeit passender Objektive schränken die fotografischen Möglichkeiten jedoch ein.

Autor: Andreas K.

Datenblatt zu Canon EOS M10

Sensor
Auflösung
18 MP
Sensorformat
APS-C
ISO-Empfindlichkeit
100 - 25.600
Gehäuse
Breite
108 mm
Tiefe
35 mm
Höhe
66,6 mm
Gewicht
301 g
Staub-/Spritzwasserschutz
Nein
Ausstattung
Akkulaufzeit (CIPA)
255 Aufnahmen
Bildstabilisator
Nein
HDR-Modus
Ja
Panorama-Modus
Nein
Konnektivität
WLAN
Ja
NFC
Ja
Bluetooth
Nein
GPS
Nein
Blitz
Integrierter Blitz
Ja
Blitzschuh
Nein
Fokus & Geschwindigkeit
Geschwindigkeit
Serienbildgeschwindigkeit
4 B/s
Kürzeste Verschlusszeit (mechanisch)
1/4.000 Sek.
Display & Sucher
Displaygröße
3"
Displayauflösung
1.040.000 px
Touchscreen
Ja
Klappbares Display
Ja
Schwenkbares Display
Nein
Suchertyp
Nicht vorhanden
Video & Ton
Maximale Videoauflösung
Full HD
Bildrate (Full-HD)
30 B/s
Videoformate
MP4
Mikrofon-Eingang
Ja
Kopfhörer-Anschluss
Nein
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
  • SDXC-Card
Bildformate
  • JPEG
  • RAW