Cannondale Jekyll Carbon 2 (Modell 2015) Test

(27,5-Zoll Mountainbike)
Jekyll Carbon 2 (Modell 2015) Produktbild
  • Gut (1,8)
  • 2 Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Mountainbike
  • Federung: Fully
  • Gewicht: 13,7 kg
  • Rahmenmaterial: Carbon
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Cannondale Jekyll Carbon 2 (Modell 2015)

  • Ausgabe: 7/2015
    Erschienen: 06/2015
    Produkt: Platz 12 von 12
    Seiten: 14

    „gut“ (180 von 250 Punkten)

    „Tolle Basis, mangelhafte Ausstattung. Vor allem bei Laufrad und Reifen muss der Käufer nachrüsten, um die positiven Eigenschaften des Jekyll (präzises Handling, sehr gute Geo) nutzen zu können.“

  • Ausgabe: 12/2014
    Erschienen: 11/2014
    Produkt: Platz 9 von 10

    „sehr gut“ (114,75 von 150 Punkten)

    „Plus: Per Remote steuerbarer Dämpfer, neutrales, agiles Handling.
    Minus: Tele-Stütze sehr kurz und nur 100 mm Hub, Reifen schnell überfordert, Felgen zu schmal, sehr steiler Sitzwinkel.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu Cannondale Jekyll Carbon 2 (Modell 2015)

Bremsentyp Scheibenbremse
Erhältliche Rahmengrößen S, M, L, XL
Federung Fully
Felgengröße 27,5 Zoll
Geeignet für Damen, Herren
Gewicht 13,7 kg
Modelljahr 2015
Rahmenmaterial Carbon
Schaltgruppe Shimano Deore XT, Sram X7
Schaltung Kettenschaltung
Typ Mountainbike

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Mehr Weg MountainBIKE 7/2015 - Das "Gerüst" aber macht Lust auf mehr. Die Geometrie ist komfortabel, der Fahrer sitzt prima ins Rad integriert. Hinzu kommt ein extrem wendiges Handling dank steilem Lenkwinkel, sodass sich das Jekyll auch in engen Slalompassagen präzise steuern lässt. Für Laufruhe sorgen zum Ausgleich die etwas längeren Kettenstreben. Trotz des hohen Gewichts sprintet der Carbon-Bolide willig, zumal sich am 2-in-1-Dämpfer via Lenker-Remote der Federweg kürzen lässt. Schnell wie ein Profi also? Nicht ganz. …weiterlesen