Night Hawk 2 Produktbild
Sehr gut (1,0)
5 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Renn­rad
Fel­gen­größe: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von Night Hawk 2

  • Night Hawk 2 (Modell 2016) Night Hawk 2 (Modell 2016)
  • Night Hawk 2 (Modell 2015) Night Hawk 2 (Modell 2015)

Bulls Night Hawk 2 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juni 2016
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (87 von 100 Punkten)

    Getestet wurde: Night Hawk 2 (Modell 2016)

    „Plus: leichtes Rahmen-Set; sportlicher Alleskönner; ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis.
    Minus: Lenkkopf für schwere Fahrer etwas weich.“

  • ohne Endnote

    Preis/Leistung: 7 von 10 Punkten

    30 Produkte im Test

    „Unspektakulär, aber zuverlässig, ein gutes Rad zum fairen Preis. Beste Laufräder unter 2000 Euro. Tuning-Tipp: Echte Rennradreifen montieren.“

  • „sehr gut“ (78 von 100 Punkten); Rahmennote: „sehr gut“

    Platz 3 von 12
    Getestet wurde: Night Hawk 2 (Modell 2015)

    „Der zuverlässige Dauerläufer von Bulls überzeugt auf der Straße mit Vorwärtsdrang und Komfort, im Labor mit seinem guten Rahmen-Set und Top-Ausstattung.“

  • „sehr gut“

    16 Produkte im Test

    „Der leichteste, brettsteife Rahmen beglückt Tourenfahrer mit maximaler Laufruhe - enge Kurven mag das toll bestückte Bulls aber nicht.“

  • ohne Endnote

    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten

    41 Produkte im Test

    „Durchaus leistungsstark besticht das Bulls durch eine angenehme Sitzposition bei ausgewogenen Fahreigenschaften zum attraktiven Preis.“


    Info: Dieses Produkt wurde von RennRad in Ausgabe 1-2/2010 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Passende Bestenlisten: Fahrräder

Datenblatt zu Bulls Night Hawk 2

Basismerkmale
Typ Rennrad
Geeignet für Unisex
Rahmen
Rahmenmaterial Carbon
Erhältliche Rahmengrößen 50 / 53 / 56 / 59 cm
Federung Keine Federung

Weitere Tests und Produktwissen

Die Zeit ist reif

RennRad - Schade ist, dass der rahmen noch nicht für elektronische Gruppen ausgelegt ist. Die zugeinlässe sind zu groß. Sehr positiv ist wiederum, dass man sich bei Quantec sein rad individuell zusammenstellen kann. So bekommt jeder sein Wunschrad mit den Wunschkomponenten. Axus Treviso Cross Das Sortiment der regensburger Marke axus ist zwar überschaubar, die Modelle sind dafür aber exklusiv. auch unter neuer Unternehmensführung findet sich ein Carbon-Crosser im Programm. …weiterlesen

Breites Spektrum

Radfahren - Mit der Bremse verzögert man kontrolliert. Die Schutzbleche halten hier gut. Das Rücklicht ist ungeschützt und der Scheinwerfer könnte ein Standlicht vertragen. Der hintere Reifen schleift leicht an der Schutzblech-Montage hinten unten. Panther Volta 4.0 Das Panther Volta 4.0 dürfen wir in der Damen-Trapez-Version unter die Lupe nehmen. Nicht nur mit der sportlichen Optik auch mit den Scheibenbremsen gibt sich das Rad attraktiv. …weiterlesen

Speed Trekking

Fahrrad News - Transparente Pulverbeschichtung, schwarze Komponenten - hier soll allein die Technik überzeugen, und das gelingt. Am Alu-Rahmen mit der kräftigen, geraden Gabel findet sich die noch recht junge Sram Via GT, eine Trekking-Gruppe, die mit ihren zwei Kettenblättern deutliche Anleihen an Rennrad-Komponenten nimmt. Mit 48er-Scheibe und 32er-Innenblatt ist man sowohl bergab wie bergauf gut gerüstet; hinten dreht sich ein Zehnfach-Kranz mit der Abstufung 11-32. …weiterlesen

Race

bikesport E-MTB - 2005 belegte sie das als Juniorin eindrucksvoll mit der WM-Silbermedaille in Livigno. Weltmeisterin war damals Tereza Hurikova. Die Tschechin hat nach drei U 23-Jahren bereits Top-Ten-Resultate im Weltcup vorzuweisen, Hanna Klein blieb dagegen weit zurück, und im Team Rothaus-Cube, für das sie seit Mitte 2006 fährt, raufte man sich ein wenig die Haare. Auch wenn man die Saison nicht vor deren Ende loben sollte, so hat die 21-Jährige im Frühjahr nun doch ein neues Gesicht gezeigt. …weiterlesen

Die E-Fullys kommen!

Fahrrad News - Sport statt Reha – das ist die Richtung, in die sich die E-Bikes immer stärker entwickeln. Die klassischen Elektro-Tourer gibt es zwar immer noch, aber für Aufsehen sorgen die Hersteller inzwischen mit Mountainbikes. …weiterlesen

Fett!

MountainBIKE - Im steilen Uphill hätten wir uns mehr Druck auf der Front gewünscht, auch wippt der Hinterbau etwas nach. Dafür ist die Traktion jedoch enorm. XRA - das sind bei Drössiger die All-Mountain-Bikes mit rund 150 mm Federweg. In den Vorjahren war das Angebot dort etwas unübersichtlich, für 2017 haben die Rheinländer ausgedünnt und die Nomenklatur verändert. Hinter dem Zusatz One Select verbirgt sich nun ein Bike, das der Kunde in 29" oder in 27,5+ ordern kann. …weiterlesen