Sehr gut (1,5)
1 Test
Sehr gut (1,3)
2.956 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Foli­en­ra­sie­rer
Betriebs­art: Akku
Anwen­dung: Nass & Tro­cken
Akku­lauf­zeit: 50 min
Kon­tu­ren­schnei­der: Ja
Rei­ni­gungs­sta­tion: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Braun Series 7 - 799cc-7 im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (1,5)

    „Testsieger“

    Platz 1 von 14

    Rasieren (40%): „gut“ (1,8);
    Hautschonung (40%): „sehr gut“ (1,2);
    Handhabung (20%): „sehr gut“ (1,5);
    Verarbeitung (0%): „sehr gut“ (0,9).

zu Braun Series 7 - 799 cc-7 Wet&Dry

  • Braun Series 7 Elektrischer Rasierer 799cc
  • Braun Series 7 (799cc)
  • Braun 799cc Series7 Rasierer "wet&dry"+Trimmer
  • Braun 799cc Series7 Rasierer "wet&dry"+Trimmer
  • BRAUN 799 CC Wet&Dry, Rasierer, Silber

Kundenmeinungen (2.956) zu Braun Series 7 - 799cc-7

4,7 Sterne

2.956 Meinungen (35 ohne Wertung) in 4 Quellen

5 Sterne
115 (4%)
4 Sterne
30 (1%)
3 Sterne
5 (0%)
2 Sterne
1 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,6 Sterne

2.802 Meinungen bei Amazon.de lesen

4,6 Sterne

34 Meinungen bei eBay lesen

5,0 Sterne

1 Meinung bei billiger.de lesen

  • Nie wieder

    von Heinz 12
    • Nachteile: Akku hält nicht lange

    Nach kurzer Dauer arretierte der Langhaarschneider nicht mehr. Innerhalb der Garantie wurde die Reparatur durchgeführt. Gerät kam mit erheblichen Kratzern am Scherkopf zurück. Wenige Tage später wieder das gleiche Problem. Wieder eingesandt und das gleiche wenige Tage wieder. Stromanschluss am Rasierer fällt immer wieder, beim Rasieren, aus dem Gerät. Diese Funktion verwende ich wenn der Rasierer nur noch wenig Akku-
    leistung hat. Fazit: Für viel Geld ganz viel Rammel !!!
    Nicht zu empfehlen. Reparaturservice eine absolute Katastrophe !!

    Antworten
  • Sehr guter Rasierer, wenn nicht Gehäuse Beschädigung (Chrom platzt ab) wäre

    von FK aus U
    • Vorteile: abnehmbarer Scherkopf für leichte Reinigung, 100% wasserdicht, absolut glatte Rasur, 4-Klingensystem, lange Akkulaufzeit
    • Geeignet für: alltäglicher Gebrauch, Reise, Trimmen, empfindliche Haut, die tägliche Rasur, die schnelle Rasur, den Urlaub

    Es ist ein sehr guter Rasierer, wenn nicht Gehäuse Beschädigung (Chrom platzt ab) wäre. Habe den Rasier bereits gut 4 Jahre im Betrieb. Funktion ist immer noch einwandfrei nach einmaligem Scherblattwechsel. Die Chrom Abplatzung war bereits in der Garantiezeit festzustellen, hatte aber damals keine Zeit ihn zum Service zu geben. Von der Ablösung der Chrombeschichtung ist das verchromte Gehäuse sowie die verchromten Teile der Antriebseinheit betroffen. Muss diese jetzt neu kaufen. Oder hat jemand Erfahrung mit Kulanz? Die Teile kosten immerhin 60€.

    Antworten
  • Gehäuse undicht. Series 7- 5694

    von forin
    • Vorteile: abnehmbarer Scherkopf für leichte Reinigung, absolut glatte Rasur
    • Nachteile: Akku hält nicht lange
    • Geeignet für: gründliches Rasieren, Rasieren, alltäglicher Gebrauch, Reise, Nassrasur, extrem empfindliche Haut, empfindliche Haut, unter der Dusche und in der Wanne, die tägliche Rasur, die schnelle Rasur, Kopf- und Körperrasur, unterwegs im Auto, den Urlaub

    Beim Akku wecheln war unter der Abdeckung Feuchtigkeit und oxidation. Sollte bei 100% wasserdicht nicht vorkommen auch ein Ladepol war wegoxidiert. Da ich selber Techniker bin konnte ich die Reparatur selbst ausführen. Neue Abdeckung und Akku 45€.

    Antworten
  • Weitere 116 Meinungen zu Braun Series 7 - 799cc-7 ansehen
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Braun Series 7 - 799 cc-7 Wet&Dry

Sichere Bank für glatte Haut, Rasur­brand fast aus­ge­schlos­sen, star­ker Akku

Stärken
  1. zuverlässig gute Rasurergebnisse
  2. angenehme Rasur ohne Folgen für die Haut
  3. außergewöhnlich lange Akku-Laufzeit
  4. komfortable Handhabung
Schwächen
  1. schlechte Sichte auf Konturenschneider wegen unpraktischer Position
  2. Feststelltaste für Scherkopf funktioniert nicht immer
  3. Materialqualität der Reinigungsstation fällt hinter Rasierer zurück
  4. wird oft als laut empfunden

Rasur

Gründlichkeit

Der Testsieger von 2013 liefert eine sehr gründliche Rasur ab. Zwar bleiben an den üblichen Schwachstellen wie Hals und Kinn ab und an nach dem ersten Durchgang Stoppel übrig. Mit etwas Geduld lassen sich aber auch diese zu einem insgesamt glatten Ergebnis entfernen.

Hautschonung

Ohne Fehl und Tadel. Das liegt nicht zuletzt daran, dass die Rasierstärke variiert werden kann. Männer mit besonders empfindlicher Haut zum Beispiel können in den Sensitiv-Modus umschalten, um ihre Haut weniger zu strapazieren.

Konturenschneider

Schlecht positioniert, aber scharf: so lassen sich die Leistungen des Konturenschneiders am besten zusammenfassen. Der Umgang mit dem um 90 Grad aufklappbaren Trimmer beim Stutzen von Koteletten will also geübt sein. Vorsicht: Die Klingen sind nicht für die Bartpflege gedacht, sondern maximal zum Schneiden von Konturen.

Bedienung

Reinigung

Die Reinigungsstation kommt gut an. Sie reinigt den Scherkopf hygienisch sauber, ölt ihn gleichzeitig und lädt den Akku auf. Dass sie optisch mit dem Rasierer nicht mithalten kann, ist in meinen Augen daher nicht sonderlich schlimm. Nachteil: Die Reinigungskartuschen gehen ins Geld und während der Prozedur brummt die Station vernehmlich.

Handhabung

Der vergleichsweise schwere Rasierer vermittelt ein sicheres Handgefühl und bleibt selbst bei feuchten Fingern griffig. Beim Wechsel von der Wange zum Hals wiederum erleichtert der komplett bewegliche Scherkopf die Führung des Rasierers.

Lautstärke

Keine Frage: Bei der Rasur macht sich der Braun deutlich bemerkbar. Der mit Tausenden Schwingungen pro Minute surrende Scherkopf erzeugt einfach einen gewissen Geräuschpegel, der, je nach Empfindlichkeit, unterschiedlich stark störend wirken kann.

Qualität

Akku

Rekordverdächtige 43 Rasuren: Mit dieser Marke deklassiert der Braun mit großem Abstand die Konkurrenz. Du kannst Dich mit ihm also bis zu drei Wochen rasieren. Noch erfreulicher ist aber, dass der Akku auch nach ein, zwei Jahren nicht zu schwächeln beginnt.

Verarbeitung

Auf das insgesamt betrachtet sehr gute Abschneiden für Material und Verarbeitung fällt leider auch ein Schatten. Die Feststelltaste für den Scherkopf entpuppt sich als mögliche Schwachstelle. Die Mechanik ist bei einer repräsentativen Anzahl an Kunden ausgefallen - ein klarer Fall für einen Umtausch des Rasierers.

Braun Series 7 - 799 cc-7 Wet&Dry

Nahezu per­fek­ter Rasie­rer für jeden Bart­typ

Seit etwa Mitte des Jahres hat der Series 7 – 799cc-7 als neues Flaggschiff des renommierten Herstellers Braun die Vorgängerversion, nur erkennbar an der Produktbezeichnung 799cc-6, abgelöst. Gegenüber der 6-er-Version sind zwei neue Rasureinstellungen hinzukommen, unter denen der „Turbo“-Modus besondere Aufmerksamkeit verdient. Gedacht für längere oder widerborstigere Barthaare, meistert der Elektrorasierer in der neuen Version nahezu jede Rasur perfekt, ohne dass unangenehme Begleiterscheinungen zu befürchten wären – wie die fast durch die Bank positive Zustimmung unter den ersten Kunden und Testpersonen belegt.

Mikrovibrationen für bessere Rasierergebnisse

Kennzeichen der Series 7 ist die Sonic-Technologie, die den Scherkopf in Schwingungen versetzt – bis zu 10.000 Mal pro Minute – und dadurch die Rasierergebnisse optimieren soll. Diese Technik wurde schon bei den älteren Modellversionen sowohl von der Fachpresse als auch den Kunden mit Lob und guten Bewertungen bedacht. Bei Kaufentscheidungen zwischen einem Modell der Series 5 und den Flaggschiffen der 7-er-Serie gibt sie nicht selten den entscheidenden Ausschlag – Männer, denen eine super glatte Rasur am Herzen liegt, sind gerne bereit, die höhere Summe zu investieren. Kein Wunder also, dass der Hersteller bemüht war, genau diese Technologie noch wer zu optimieren. Herausgekommen ist ein Turbo-Modus, mit dem nun auch der Widerstand von „Problembärten“ gebrochen werden soll. Bei Bedarf, das heißt, bei besonders dichtem Bartwuchs oder an den kritischen Übergangsstellen, legt der Motor des Braun noch einmal eine Schippe drauf und steigert die Mikrovibrationen.

Fünf statt drei Einstellungen

Ferner gibt es nun neu auch bei den Einstellungen der Rasurstärke einen Turbo-Modus, der die bisher höchste Leistungsstufe „Intensiv“ der 6-er-Version übertrumpft. Auf der Gegenseite wurde zwischen der Stufe „Extra Sensitiv“ und „Normal“ noch eine weitere „Sensitiv“-Stufe eingefügt, so das unterm Strich nun fünf statt der vormals drei Einstellungen zur Auswahl stehen, die den Braun endgültig in den Rang eines Allrounder für jeden Mann erheben sollen – unabhängig om jeweiligen Bartyp. Die feiner abgestuften Einstellungen haben aber auch einen hohen Praxisnutzen. Wer sich etwa mehrmals täglich rasieren muss, kann bei der Zweitrasur eine der schwächeren Stufen wählen, bei denen außerdem die Haut so gut wie nicht gereizt wird – das hat jedenfalls ein ausführlicher Check des Braun durch ein redaktionsinternes Testteam ergeben. Folge: Eine Raus auf der Stufe „Sensitiv“ erfordert mitunter nicht einmal, das Gesicht anschließend einzucremen oder Rasierwasser zu benutzen – ideal für unterwegs oder die schnelle Rasur im Büro. An Gründlichkeit lassen es die schwächeren Stufen übrigens nicht fehlen. Im Turbo-Modus wiederum wird der Braun tatsächlich selbst hartnäckigen Barthaaren oder einem 3-Tage-Bart nahezu problemlos Herr. An einigen Stellen waren zwar mehrere Durchgänge notwendig, unterm Strich war die Rasierleistung jedoch überzeugend und die Rasurdauer hielt sich sehr in Grenzen – eine sorgfältige Nassrasur mit Einseifen und Einwirken nimmt mehr Zeit in Anspruch.

Fazit: Zustimmung im Test-Team – aber auch außerhalb

Nach dem vierwöchigen Praxistest durch mehrere Personen stand fest: Der Braun ist nahezu perfekt. Die Einstellungen lassen eine flexible Nutzung, abhängig vom jeweiligen Bartwuchs, zu, wobei die Rasierergebnisse fast durch die Bank sehr gut ausfielen und die Rasur selbst im Turbo-Modus sanft zur Haut war. Viel Lob sackte auch die Reinigungs- und gleichzeitig Ladestation ein. Der Rasierer wirkt „frisch“ und „sauber“, quasi täglich „wie neu“, weswegen die anfallenden Nachfolgekosten für die Kartuschen kaum Kritik auf sich zogen. Allerdings hinterließ bei den meisten Testpersonen die aus dünnem Plastik gefertigte Station selbst nicht gerade einen hochwertigen Eindruck im direkten Vergleich mit dem Rasierer, an dessen Haptik, Materialgüte und Verarbeitung es nichts herumzukritteln gab – ein Punkt, der in den mittlerweile zahlreichen Kundenstimmen zum Braun im Internet ebenfalls häufig auftaucht. Auch hier überwiegt zwar eindeutig die Zustimmung, was Rasierleistung und Bedienkomfort betrifft. Die Ladestation sei jedoch eines Flaggschiffs nicht würdig. So lange dieser Punkt jedoch die nahezu einzige ernsthafte Gegenstimme bleibt, können sich der Hersteller sowie vor allem die Kunden über einen nahezu perfekten Elektrorasierer freuen, der aufgrund seines hervorragenden Abschneidens in zahlreichen Bädern die derzeit fälligen knapp 260 EUR (Amazon) jeden Cent wert ist. Die Vorgänger-Version Braun Series 7 – 799cc-6 ist ebenfalls noch zu haben. Mit aktuell knapp über 260 EUR (Amazon) ist sie jedoch erstaunlicherweise sogar ein bisschen teurer.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Braun Series 7 - 799cc-7

Rasierer
Typ Folienrasierer
Betriebsart Akku
Anwendung Nass & Trocken
Anzahl Scherelemente 3
Aufladen
Akkuladezeit 1 h
Akkulaufzeit 50 min
USB-Ladefunktion fehlt
Akkustandsanzeige Mehrstufig
Schnelllade-Funktion vorhanden
Rasieren
Konturenschneider vorhanden
Bewegliche Bauteile Scherkopf & Scherelemente
Feststellfunktion vorhanden
Reinigung
Reinigung unter Wasser fehlt
Reinigungsstation vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Braun Series 7 - 799 cc-7 Wet&Dry können Sie direkt beim Hersteller unter braun.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Braun Series 3 - 340s-4 wet & dryBraun Series 5 - 5030-sPhilips Senso Touch 2D RQ1175Philips PT 739/18 PowerTouchRemington Titanium-X F7800Carrera PEPCare Shave & WashRemington F3800 Dual-X FoilPanasonic ESRT-33-S503Carrera PEPCare Wet & DrySichler Men's Care Herrenrasierer NC-4869