Böttcher Trekk Lite (Modell 2016) Test

(Damen-Trekkingrad)
  • Sehr gut (1,0)
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
  • Typ: Trekkingrad
  • Gewicht: 15,1 kg
  • Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Böttcher Trekk Lite (Modell 2016)

    • aktiv Radfahren

    • Ausgabe: 1-2/2016
    • Erschienen: 12/2015
    • Produkt: Platz 1 von 26
    • Seiten: 18
    • Mehr Details

    „überragend“

    „Plus: Rohloffnabe; Gatesriemen; XT-Nabendynamo; Alfine-Bremsen.
    Minus: -.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu Böttcher Trekk Lite (Modell 2016)

Basismerkmale
Typ Trekkingrad
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 15,1 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 130 kg
Modelljahr 2016
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung
Schaltgruppe Rohloff Speedhub
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen Diamant: 52 / 57 / 61 cm; Trapez: 49 / 54 cm; Wave: 49 / 54 cm
Erhältliche Rahmenformen
  • Diamant
  • Trapez
  • Tiefeinsteiger

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Immer weiter aktiv Radfahren 1-2/2016 - Der Sattel sieht nicht nur gut aus, er ist auch angenehm sportlich straff und ergonomisch geformt. Nettes Detail: Die Klingel ist leicht zu bedienen und bestens zu hören. Auffällig unauffällig präsentiert sich das Böttcher Trekk Lite mit viel Understatement. …weiterlesen


Preisaggressiv RennRad 4/2016 - Trotzdem kommt bei Ghost der Komfort nicht zu kurz. Mit Komponenten wie den 25 Millimeter breiten Schwalbe-Durano-Reifen, dem bequemen Velo-Sattel oder dem angenehmen FSA-Lenker sind dämpfende Elemente am Rad verbaut. Beim Antrieb setzt Ghost auf einen Mix. So sind die Kurbel und die Bremsen von FSA, die Schaltkomponenten von der Shimano 105. Funktionell entstehen daraus keine Probleme, die Teile harmonieren. Die Leistung der Bremsen ist im angemessenen Bereich. …weiterlesen