Travel Pilot 700 (Europa) Produktbild
Gut (2,0)
17 Tests
ohne Note
6 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Geeig­net für: Auto
Bild­schirm­größe: 4,3"
Ver­kehrs­info: TMC
Gewicht: 243 g
Mehr Daten zum Produkt

Blaupunkt Travel Pilot 700 (Europa) im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (2,9)

    14 Produkte im Test

    „Gute Anzeige, gute Anleitung. Schwächen bei der Zieleingabe. Kamera zur Verkehrsschilderkennung und Videonavigation. WLan, Internetbrowser, DVB-T-Fernsehempfang. Keine Eingabesperre während der Fahrt.“

  • „durchschnittlich“ (53%)

    Platz 5 von 7

    „Sehr schneller Warmstart, aber Zieleingabe umständlich; Freisprecheinrichtung funktioniert schlecht. Viele Extras: eingebaute Videokamera für Realbild-Darstellung, Touch-Pen, zusätzlich 3 GB-Speicher, Anschlüsse für DVB-T und WLAN.“

  • ohne Endnote

    8 Produkte im Test

    „Alle Freunde einer möglichst realistischen Navigation werden die Echtzeit-Videodarstellung des Blaupunkt TravelPilot 700 nach der ersten Nutzung wohl nicht mehr missen wollen.“

    • Erschienen: April 2009
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Plus: gute Navigation, schnelle Routenberechnung; übersichtliches Menü; viele Zusatz-Features wie WLAN und Sprachkommandos.
    Minus: unausgereifter Video-Modus; hoher Preis.“

  • „Referenzklasse“ (91 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: 4 von 6 Punkten

    Platz 2 von 6

    „... Die akustische Zielführung ist punktgenau, logisch und so gut, dass man den Blick auf die Karte nur ganz selten braucht. Und wenn man den riskiert, bekommt man den ersten Spurassistenten zu sehen, der wirklich hilft. Insgesamt ein sensationell gut ausgestattetes und exzellent zielführendes Navi.“

  • „gut“ (1,91)

    Preis/Leistung: „teuer“

    Platz 2 von 3

    „Plus: Gute Anzeige; Sehr viele Extras.
    Minus: Braucht lange bis zur Navigationsbereitschaft; Etwas seltene Kartenaktualisierung (nur jährlich).“

  • ohne Endnote

    8 Produkte im Test

    „... Mit dem Travelpilot 700 erhält man ein zuverlässiges Navigationsgerät mit einer hervorragenden Sprachansage. Allerdings können die eigentlich neuen Features - Video-Navigation und Schilder-Erkennung - nicht so recht überzeugen.“

    • Erschienen: Dezember 2008
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (91 von 100 Punkten)

    „Plus: Verkehrszeichen-Erkennung integriert; DVB-T-Tuner eingebaut; TCM-Modul eingebaut; Bluetooth-Freisprecheinrichtung eingebaut; Hilfreicher Fahrspurassistent; Sehr schnelle Routenberechnungen.
    Minus: Keine echte Video-Navigation; Betrieb im LKW nicht möglich.“

  • „sehr gut“ (455 von 500 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 2 von 4

    „... Dass er ein sensationell gut ausgestattetes und exzellent zielführendes Navi ist, steht aber außer Frage.“

  • 2,5 von 5 Sternen

    Platz 4 von 4

    „Plus: Schnelle, zuverlässige Erkennung, Kombination von optischer und akustischer Warnung (Warnton).
    Minus: Optische Warnung sehr klein, gut nur zusammen mit Warnton. Umständlich: Die Kamera für die Schilderkennung muss für jeden Einsatz neu eingestellt werden.“

  • „gut“ (90,2%)

    Platz 6 von 7

    „Pro: Ausgezeichnete Multimediafähigkeiten, einfache Bedienbarkeit.
    Contra: Unübersichtliche 3D-Kartendarstellung, geringe Maximal-Lautstärke.“

    • Erschienen: April 2009
    • Details zum Test

    4 von 5 Punkten

    „Die Videonavigation von Blaupunkt ist eine nette Spielerei, revolutionieren wird sie den Markt jedoch nicht. Dafür bietet sie zu wenig Vorteile im Vergleich zu herkömmlichen Systemen. Dennoch erweist sich der TravelPilot 700 insgesamt nicht nur als hochwertiger, sondern auch als überzeugender und zuverlässiger Lotse. ...“

    • Erschienen: Februar 2009
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... ist ein ausgezeichnetes Navigationssystem mit exzellenter Sprachein- und -ausgabe. Doch soll das Gerät weit mehr bieten als bloße Routenplanung. Voll überzeugen kann es dabei nicht: Die Videonavigation ist in einem experimentellen Status und eher als Gimmick anzusehen. ...“

  • Note:1,1

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    5 Produkte im Test

    „Der TravelPilot 700 von Blaupunkt ist zunächst mal ein hervorragendes Navigationssystem mit zuverlässiger und eindeutiger Zielführung. Darüberhinaus bietet es mit Internetzugang und Fernseh-Empfänger eine herausragende Funktionalität.“

    • Erschienen: Februar 2009
    • Details zum Test

    4,5 von 5 Sternen

    „Kaufempfehlung“

    „... Ein Highlight der Navigation ist die Videounterstützung. Dabei ist ein Videobild des aktuellen Straßenverlaufs auf dem Display zu sehen. Abbieghinweise und Streckenführung werden zusätzlich eingeblendet. ...“

Kundenmeinungen (6) zu Blaupunkt Travel Pilot 700 (Europa)

2,9 Sterne

6 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
1 (17%)
4 Sterne
1 (17%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
1 (17%)
1 Stern
2 (33%)

3,0 Sterne

5 Meinungen bei Amazon.de lesen

1,0 Stern

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • Kann ich nicht empfehlen

    von Benutzer
    • Nachteile: arbeitet langsam

    VORSICHT!!! bei Reklamationen gibt es bei Blaupunkt nur eine 0900 nummer für 99 cent die minute.

    Dieser Navi kann alles-aber alles nicht gut.
    wenn du Ihn anschaltest dauert es bis zu zehn minuten bis er mitten in münchen satelliten findet.
    habe ihn in der garantiezeit zurückgeschickt, konnte aber kein fehler gefunden werden. Gerät kam ohne Eingabestift von der Reparatur zurück. Leider wird bestritten dass ein Stift dabei war und ich bekomme keinen ersatz.
    Nie wieder Blaupunkt-allein wegen der 0900 nummer.
    das nenn ich schlechten service.

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Travel Pilot 700 (Europa)

Blau­punkt Tra­vel Pilot 700: Mitte Novem­ber 2008 ist es end­lich soweit

Es ist soweit. Nach vielen Ankündigungen und einigen Verzögerungen kommt das Blaupunkt Travel Pilot 700 nun endlich Mitte November 2008 in den Handel. Das Novum auf dem Navigationssektor - immerhin ist es das erste Navigationssystem mit integrierter Videokamera – wird 549 Euro bei amazon kosten, und es bietet einiges für diese doch recht hohe Summe. Die Spezifikationen des Travel Pilot 700 stehen nämlich jetzt endgültig fest – und die Liste liest sich beeindruckend:

  • Die 2-Megapixel-Videokamera nimmt die aktuelle Fahrtroute auf und blendet sie in das Display ein. Die Navigationshinweise werden dann in dieses Bild hineinprojiziert und ermöglichen die erste Echzeitnavigation bei einem Navi. Blaupunkt nennt das System aber nicht ohne Grund SafeDrive. Denn zusätzlich zu den orientierungserleichternden Videoaufnahmen „liest“ die Kamera auch Verkehrsschilder, um vor Geschwindigkeitbeschränkungen zu warnen.
  • Im Grunde genommen, ist das Blaupunkt Travel Pilot 700 aber auch ein kleiner Pocket-PC oder ein Smartphone. Mittels WLAN stehen dem Besitzer die Welten des Internets offen, und Geschäftsreisende können mit dem Navigationssysteme ihre Dokumente bearbeiten: Die Office-Programme Word, Excel, Powerpoint sind vertreten, ebenso ein Paint-Programm, der Internet-Explorer, ein PDF-Reader und ein E-Mail-Programm.
  • Der üppige interne Speicher von 8 GB will gefüllt werden – und deshalb schluckt das Travel Pilot so ziemlich jedes gängige Video-, Foto- und Audioformat. Zusätzlich kann der Speicher mit weiteren 8 GB per Speicherkarte noch ausgebaut werden.
  • Die Bluetooth-Funktionalität geht dabei fast unter – ist sie doch auch Standard bei den meisten HighEnd-Navigationsgeräten. Außer der Reihe und damit ein weiteres Plus ist dafür der DBV-Tuner, der das Travel Pilot auch noch zum Fernseher adelt – allerdings hätte man sich dafür dann ein mindestens 5-Zoll-großes Display gewünscht.

Sind das Argumente genug, um den Preis zu rechtfertigen? Auf jeden Fall. Blaupunkt hat sich nicht damit begnügt, uns allein für die neue Technologie den hohen Preis zuzumuten (was ja auch denkbar gewesen wäre). Stattdessen hat der Hersteller so ziemlich alles in das Gerät gepackt, was an Komfortfeatures denk- und machbar ist. Selbst wenn die Videonavigation sich in der Praxis nicht gleich bewähren sollte, hat man trotzdem noch ein Navigationsgerät der Extraklasse in der Tasche.

Travel Pilot 700 (Europa)

Tem­po­war­nung durch Video­na­vi­ga­tion

Die 2-Megapixel-Videokamera des Blaupunkt Travel Pilot ist so programmiert, dass sie Verkehrsschilder erkennen kann. Dies trifft jedoch nur auf Schilder mit Geschwindigkeitshinweisen zu. Dafür macht die Funktion umso mehr Sinn. Da eines der größten Hindernisse für eine exakte und vor allem sichere Navigation im relativ schnell veraltenden Kartenmaterial besteht, ist man mit der Kamera des Blaupunkt Travel Pilot 700 immer buchstäblich auf Augenhöhe mit der aktuellen Straßensituation. Und dies gilt insbesondere natürlich für Geschwindigkeitsbegrenzungen, die nur temporär gelten, wie etwa an kleineren Baustellen.

Die videogesteuerte Navigation ergänzt daher ideal andere Sicherheits-Systeme wie den Stau- und Unfallwarndienst TMC (der übrigens mit dem Travel Pilot 700 ebenfalls empfangen werden kann) und ist eine nutzbringende Alternative zu den Map-Sharing-Funktionen anderer Hersteller. Zumindest (wie beim kleineren Modell Blaupunkt Travel Pilot 500 muss auch hier dieselbe Frage gestellt werden:) zumindest bei Tageslicht und guten Sichtverhältnissen?

Travel Pilot 700 (Europa)

Blick in die Zukunft

Blaupunkt will den TravelPilot 700 im Laufe des Jahres 2008 mit weiteren Zusatzfunktionen ausstatten. Im Vordergrund steht die Erhöhung der Fahrsicherheit. So wird die Video-Kamera dazu dienen, vor gefährlichen Kurven zu warnen. Das Navi gleicht das eingespeicherte Kartenmaterial mit der aktuellen Geschwindigkeit ab und warnt den Fahrer. Das Update für diese Funktion wird laut Blaupunkt ab Oktober zur Verfügung stehen. Ab 2009 wird das TravelPilot 700 die Kamera auch als Abstandswarner einsetzen und mittels einer zusätzlichen Rückfahrkamera eine aktive Einparkhilfe bieten. Alle Zusatzfunktionen sollen übrigens auch dem kleineren Modell TravelPilot 500 zur Verfügung stehen.

Erklärtes Ziel von Blaupunkt ist es, diese Komfortfeatures, die bisher nur in Fahrzeugen der automobilen Oberklasse zur Verfügung stehen, einem breiteren Kreis von Autofahrern zugänglich zu machen. Die mobilen Navigationssysteme wollen dabei vor allem auch mit ihrem deutlich günstigeren Preis im Vergleich zu den Einbaugeräten der Autohersteller punkten. Der einzige Nachteil wird vermutlich sein, dass sich die mobilen Geräte nicht direkt in die Bordelektronik einbinden lassen – aber dies ist noch nicht sicher.

Travel Pilot 700 (Europa)

Neues Flagg­schiff mit Video­ka­mera und TV

Neben dem TravelPilot 500 hat Blaupunkt auch ein neues Flaggschiff seines Navi-Portfolios vorgestellt, das TravelPilot 700. Es wird außer der Video-Kamera zur Live-Navigation auch einen integrierten DVB-T-Tuner zum Empfang digitaler TV-Programme besitzen. Blaupunkt reagiert damit nach eigenen Aussagen auf die große Nachfrage der Kunden nach einer Ausstattung der Navigationssysteme mit ausgefeilten Unterhaltungsfeaturen. Das Travelpilot verfügt deswegen auch selbstverständlich über einen Musik- und Videoplayer.

Darüber hinaus bedient Blaupunkt den Trend zum internetfähigen Navigationssystem und rüstet das TravelPilot 700 mit einer WLAN-Schnittstelle aus, über die aktuelle Informationen direkt aus dem Netz bezogen werden können. Geschäftsreisenden wiederum soll es den Service bieten, MS-Office-Dokumente direkt am Bildschirm zu bearbeiten. Das Kartenmaterial umfasst 40 europäische Länder, wobei ein Schwerpunkt auf Osteuropa und Russland liegt. Das Travelpilot 700 wird – wie der kleiner Bruder TravelPilot 500 – ab August im Handel sein und zwischen 400 und 700 Euro kosten.

Datenblatt zu Blaupunkt Travel Pilot 700 (Europa)

Geeignet für Auto
Bildschirmgröße 4,3"
Verkehrsinfo TMC
Gewicht 243 g
Ausstattung
  • MP3-Player
  • Videoplayer
  • Digitalkamera
  • DVB-T
  • Bildbetrachter
  • Tempowarner
  • Videonavigation
Abmessungen (B x T x H) 123 x 21 x 90 mm
Unterstützte Speicherkarten Secure Digital (SD)
Bluetooth vorhanden
Geschwindigkeitswarner vorhanden
Geeignet für Auto vorhanden
Verkehrsinfos per TMC vorhanden
Bildbetrachter vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Blaupunkt Travel Pilot 700 (Europa) können Sie direkt beim Hersteller unter blaupunkt.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Navitainment

mobile next - Mit einer fehlerlosen Routenplanung bringt man heute keinen Autofahrer mehr dazu, 600 Euro für ein Navigationssystem auszugeben. Stattdessen locken die Hersteller mit Zusatz-Features. Mit diesem Hintergedanken hat Blaupunkt wohl den Travel-Pilot 700 entwickelt und damit ein wahres Funktionsmonster geschaffen. …weiterlesen

Die Straße im Blick

Telecom Handel - Komplette Ausstattung und gute Navigationsleistungen - Video-Feature noch nicht ausgereift. …weiterlesen

Videoweisend

mobile zeit - ... möchte der nagelneue Travelpilot 700 von Blaupunkt sein. Wohl deshalb haben die Hildesheimer dem attraktiven Allrounder alles spendiert, was gut und teuer ist. Doch wie schlägt sich der Alleskönner mit Videonavigation im Alltag? Bewertungskriterien waren Ausstattung, Handhabung und Navigation. …weiterlesen