• Gut

    1,6

  • 2 Tests

45 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Typ: Over-​Ear-​Kopf­hö­rer
Ver­bin­dung: Blue­tooth
Geeig­net für: HiFi
Aus­stat­tung: Mikro­fon, Fern­be­die­nung, Abnehm­ba­res Kabel, Ver­stell­ba­rer Kopf­bü­gel, Ein­sei­tige Kabel­füh­rung, Dreh­bare Ohr­mu­scheln, Falt­bar, Noise-​Can­cel­ling
Gewicht: 225 g
Akku­lauf­zeit: 26 h
Mehr Daten zum Produkt

Blaupunkt HPB 200 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    79,7 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Plus: alltagstauglicher, leichter und bequemer Kopfhörer; drehbare Ohrmuschel; faltbar; lange Akkulaufzeit; ANC an Bord; sehr guter Klang (für diese Preisklasse).
    Minus: verbesserungswürdige Verarbeitung; Noise-Cancelling könnte effizienter sein. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: August 2020
    • Details zum Test

    5 von 6 Punkten

    Preis/Leistung: 4 von 6 Sternen

    Pro: effektives Noise-Cancelling (aber nicht so gut wie bei Sony oder Bose); guter aber basslastiger Klang; EQ-Einstellungen möglich.
    Contra: etwas teuer. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Blaupunkt HPB 200

  • BLAUPUNKT Active Noise Cancelling Bluetooth 5.0 Kopfhörer HPB 200 – Over Ear
  • BLAUPUNKT Active Noise Cancelling Bluetooth 5.0 Kopfhörer HPB 200 – Over Ear
  • BLAUPUNKT Active Noise Cancelling Bluetooth 5.0 Kopfhörer HPB 200 – Over Ear

Kundenmeinungen (45) zu Blaupunkt HPB 200

4,4 Sterne

45 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
32 (71%)
4 Sterne
4 (9%)
3 Sterne
7 (16%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
2 (4%)

4,4 Sterne

45 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

HPB 200

Nicht ganz aus­ge­reift

Stärken
  1. ordentlicher Klang
  2. solide Geräuschunterdrückung (ANC)
  3. flotte Ladezeit
  4. weiche, angenehme Ohrpolster
Schwächen
  1. Bässe zu dominant (ohne Equalizer-Anpassung)
  2. hörbares Grundrauschen im ANC-Betrieb
  3. Ohrpolster nicht austauschbar

In Relation zum Preis hinterlässt der Blaupunkt HPB 200 einen nur teilweise überzeugenden Eindruck. Positiv zunächst: Die wichtigsten Basics stimmen. Mit rund 250 Gramm ist der Kopfhörer relativ leicht, der Anpressdruck des Bügels ist gut austariert, die Ohrpolster sind angenehm weich und sauber vernäht. Auch die Ladezeit von knapp einer Stunde gefällt. Mit aktiviertem ANC wiederum filtert der HPB 200 laut dem Portal "funkkopfhoerer-infos.de" Umgebungslärm wie Flugzeug- oder Bahngeräusche gut heraus - bei Gesprächen klappt das Ganze allerdings nicht ganz so gut. Den Sound beschreibt der Test schließlich als angenehm, zumindest nach deutlichen Anpassungen im Equalizer. Im Neutral-Zustand fällt der Bass zu deftig aus, unabhängig vom Genre. Fazit deshalb unterm Strich: Eventuell gibt es bessere Alternativen, unter anderem hier.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Kopfhörer

Datenblatt zu Blaupunkt HPB 200

Typ Over-Ear-Kopfhörer
Verbindung Bluetooth
Geeignet für HiFi
Bauform Geschlosseninfo
Bügelform Kopfbügel
Ausstattung
  • Noise-Cancelling
  • Faltbar
  • Drehbare Ohrmuscheln
  • Einseitige Kabelführung
  • Verstellbarer Kopfbügel
  • Abnehmbares Kabel
  • Fernbedienung
  • Mikrofon
Nennimpedanz 32 Ohm
Gewicht 225 g
Akkulaufzeit 26 h

Weitere Tests und Produktwissen

14 Kopfhörer für Sport & Fitness im Test

MAC LIFE - Damit eignet er sich bedingt für Stadtläufe. Da kann selbst Apple noch dazulernen: Verpackung und die äußerst üppige Zubehörausstattung schrauben die Erwartungshaltung des im für Sportkopfhörer oberen Preissegment angesiedelten Jaybird X2 nahezu ins Unendliche. Für das Bluetooth-Gerät sollte man sich einige Zeit nehmen, um die richtige Kombination aus Ohreinsätzen und Flügelchen zu finden. …weiterlesen

Outdoor-Fans

AUDIO - Im NC-Betrieb fischte er Außengeräusche rigoros heraus. Mit an Bord sind Transport-Case, Stoffbeutel, USB-Kabel und Flugzeugadapter. Boses drahtloser Neuling mit der ausschweifenden Bezeichnung "Soundlink Around Ear Wireless Headphone II" ist ohne NC schwer auf Draht - und leicht zu tragen: Die knapp 150 Gramm umschließen die Ohren ohne Druck, der Sitz ist absolut langzeittauglich. Der geschlossene Hörer besteht aus stoßfestem Kunststoff, glasfaserverstärktem Nylon und Edelstahl. …weiterlesen

Einfach anschmiegsam

ear in - Sprich: Der Gute kann eigentlich immer, so dass auch längere Zugfahrten oder Fernflüge gerettet sind! Molami-Kopfhörer überzeugen nicht nur durch ihren exzellenten Klang, sondern auch durch ihren besonderen Style. Das Modell Plica ist aus einem sehr feinen weißen oder schwarzen Nappaleder gefertigt. Die stoffbezogenen Muscheln schmiegen sich angenehm ans Ohr, lassen sich leicht abnehmen und per Hand waschen. Das ist gut zu wissen, vor allem bei der weißen Ausführung - Stichwort: Make-up! …weiterlesen

Schall & Brauch

connect Freestyle - Sehr einfach zu bedienendes Sounddock mit hochauflösendem Farbdisplay ➧2. Ideal als Wecker geeignet ➧3. Airplay lässt sich dank übersichtlicher Menüführung und ausreichend großem Display leicht einrichten ➧4. Auffallendes Design ➧1. Etwas präsenter Bass Außen Pop, innen Rock: Die Harajuku Lovers von Monster Cable sehen zwar aus wie Kinderspielzeug, doch der süße Schein trügt. Die Ohrhörer klingen ziemlich kräftig und bieten einen ordentlichen Bass. Genau richtig für Rock und Hip-Hop. 69 Euro ➧1. …weiterlesen

In Ear

PC & Musik - Dazu kommt noch ein Klinken-Adapter, ein kleines Reinigungstool, eine Kunststofftasche und beim IE- 20 und IE-30 ein kleiner Limiter, der bei Bedarf zwischen Soundquelle und Kopfhörerklinke gesteckt werden kann. Dass da Bedarf besteht, hab ich leider zu spät gemerkt: Für einen Vergleichstest hatte ich erst meinen gewohnten Sony-Hörer im Ohr, dann den IE – ohne die Soundquelle beim Wechsel herunterzupegeln. …weiterlesen

DJ News

Beat - Mein erster Club-Gig war 1988 in einer Diskothek in Oldenburg. Dort gab es von Funk über Soul und HipHop bis House alles zu hören. Ein Jahr später habe ich dort auch die erste „Techno-Party“ Oldenburgs veranstaltet – was ein Spaß! Alle waren da, aber keiner hat getanzt. An dem Abend wurde mir auch Gerret Frerichs vorgestellt, der zu der Zeit schon ein Studio hatte. Wir waren relativ schnell auf einer Wellenlänge und haben 1990 Humate gegründet. …weiterlesen

Ohrenschmaus

Computer Bild - Der Philips SHE9005 für 50 Euro klang zwar nicht schlecht, er hätte es aber im Vergleichstest nur auf Platz drei geschafft. Der AKG Q350 kostet 20 Euro mehr als der Testsieger. Er bot kräftige Bässe, aber seine metallisch klingenden Zischlaute störten. Unterm Strich hätte es knapp für Platz zwei gereicht. Das 100 Euro teure Ultimate-Ears-Schwestermodell 600Vi bietet ebenfalls nicht genug fürs Geld - klanglich spielt der günstige 300Vi für 40 Euro in der gleichen Liga. …weiterlesen