• Ausreichend 4,3
  • 1 Test
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Displaygröße: 10,1"
Arbeitsspeicher: 1 GB
Betriebssystem: Android
Akkukapazität: 5000 mAh
Gewicht: 515 g
Erhältlich mit LTE: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Blaupunkt Discovery A10.302 im Test der Fachmagazine

    • Stiftung Warentest

    • Ausgabe: 11/2018
    • Erschienen: 10/2018
    • Produkt: Platz 8 von 8
    • Seiten: 7

    „ausreichend“ (4,3)

    Funktionen (30%): „ausreichend“ (4,4);
    Display (20%): „befriedigend“ (3,0);
    Akku (20%): „ausreichend“ (3,7);
    Handhabung (20%): „befriedigend“ (3,3);
    Vielseitigkeit (10%): „ausreichend“ (3,7).  Mehr Details

Einschätzung unserer Autoren

Discovery A10.302

Selbst für den Spottpreis viel zu schwach ausgestattet

Stärken

  1. günstig zu haben
  2. erweiterbarer Speicher

Schwächen

  1. schlechte Verarbeitung
  2. grenzwertig schwacher Chipsatz
  3. ohne AC-WLAN und GPS
  4. keine Mobilfunkvariante erhältlich

Das Blaupunkt Discovery A10.302 ist ein Einsteiger-Tablet, das selbst für den Preis viel zu viele Makel mit sich bringt. Im Vergleichstest der Stiftung Warentest landet es auf dem letzten Platz. Die größten Kritikpunkte sind der sehr schlechte Klang sowie das extrem kratzeranfällige Display. Der Bildschirm ist darüber hinaus sehr unscharf, der verbaute 1,2-GHz-Prozessor in Verbindung mit nur 1 GB Arbeitsspeicher für das genutzte Android-7-Betriebssystem grenzwertig schwach. Auch auf Seiten der Konnektivität ist das Tablet sehr enttäuschend: Es kommt ohne flottes AC-WLAN – Mobilfunk wird nicht unterstützt. Auch ein GPS-Modul fehlt.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Blaupunkt Discovery A10.302

Display
Displaygröße 10,1"
Displayauflösung (px) 1280 x 800 (8:5 / WXGA)
Pixeldichte des Displays 149 ppi
Speicher
Arbeitsspeicher 1 GB
Speicherkapazität 16 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 7
Prozessorleistung 1,2 GHz
Prozessortyp RK3126C
Akku
Akkukapazität 5000 mAh
Kameras
Auflösung Hauptkamera 2 MP
Auflösung Frontkamera 0,3 MP
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 515 g
Breite 24,2 cm
Tiefe 0,95 cm
Höhe 17,12 cm
Verbindungen
Erhältlich mit LTE fehlt
WLAN-Standards
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
NFC fehlt
Bluetooth vorhanden
GPS fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Blaupunkt Discovery A10.302 können Sie direkt beim Hersteller unter blaupunkt.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Sicher unterwegs

AndroidWelt 1/2013 (Dezember/Januar) - Sie legen einfach Kriterien wie Länge und nutzbare Zeichen fest, und einen Klick später besitzen Sie ein unknackbares Passwort. Verwenden Sie am besten eine Mischung aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen. Geräteortung einschalten und Tablets wiederfinden Ist das Tablet verschwunden, muss es noch lange nicht für alle Zeiten verloren sein. Per GPS-, WLAN- und - falls gegeben - GSM-Ortung lässt sich über den Mobilfunkprovider der ungefähre Standort des Geräts ermitteln. …weiterlesen

Systemwechsel

connect 5/2013 - Fazit Im Stehen lässt sich ein Ultrabook nicht bedienen, auf der Couch ist es zum Surfen im Internet oder in sozialen Netzwerken fast schon eine Nummer zu groß. Auf Reisen schlüpft es nicht mal eben wie ein Tablet in die Tasche. Doch wenn es einen Platz im Gepäck findet, fällt es beim Tragen kaum auf. Und wer viel schreiben möchte, komplizierte Programme nutzt oder aufwendige Internetseiten frequentiert, der bekommt mit einem Ultrabook ein Gerät, das hohe Mobilität mit großem Komfort verbindet. …weiterlesen

100 Produkte bis zu 50% billiger

Computer Bild 26/2013 - Eine Akkuladung reichte im Test für 8130 Seiten Lesespaß. Lenovo IdeaTab Lynx K3011 Wer die Tastatur dazukauft, hat mit dem Windows-8-Tablet (11,6-Zoll-Display) ein Netbook. Google Nexus 7, 16 GB Gute Noten im Test sammelte das Tablet mit satten 11,5 Stunden Akkulaufzeit, hellem Display und einfacher Bedienung. Für die flotte Arbeitsgeschwindigkeit gab's die Note 1,34. Schwachpunkte sind das klobige Plastikgehäuse und die fehlende Speichererweiterung. …weiterlesen

Speicher ohne Grenzen

connect 2/2013 - Filehoster wie Rapidshare können da meist nicht mithalten: Hier muss immer erst der Browser bemüht werden, wenn keine spezielle Software verfügbar ist. Wer wirklich überall bequem an seine in der Cloud abgelegten Daten herankommen möchte, sollte sich einen Partner suchen, dessen mobile Vernetzung up to date ist und der maßgeschneiderte Apps im Portfolio hat. Prinzipiell reicht es natürlich, wenn das eigene Smartphone oder Tablet unterstützt wird. …weiterlesen