Bernds Faltrad (Modell 2014) Test

(Fahrrad mit Riemenantrieb)
Faltrad (Modell 2014) Produktbild
  • Gut (2,0)
  • 2 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ:Klapp-​/Falt-​Rad
Gewicht:9,8 kg
Fel­gen­größe:20 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Bernds Faltrad (Modell 2014)

    • CYCLE

    • Ausgabe: 2/2015
    • Erschienen: 02/2015
    • Produkt: Platz 2 von 6
    • Seiten: 10
    • Mehr Details

    4 von 5 Punkten

    „Das Handmade-Produkt besticht durch Turbofalten, technische Raffinesse und stabile Fahreigenschaften, etwas weniger im Parkmodus.“

    • CARAVANING

    • Ausgabe: 9/2014
    • Erschienen: 08/2014
    • 5 Produkte im Test
    • Seiten: 5
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 2,5 von 5 Punkten

    „... In der Kurve liegt es ... prima. Allerdings bemängelte ein Tester den geringen Abstand zwischen Pedal und Boden. ... Das Bernds ist ein edles Teil zu einem stolzen Preis. Vor allem Individualisten werden sich über die zahlreichen Konfigurierungsoptionen, vom Riemenantrieb bis zum Elektromotor, freuen. Wer Geschwindigkeit und Fahrgefühl liebt, findet bei Klappmodellen wohl nichts Besseres.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu Bernds Faltrad (Modell 2014)

Basismerkmale
Typ Klapp-/Falt-Rad
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 9,8 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 120 kg
Modelljahr 2014
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger fehlt
Klingel fehlt
Lichtanlage fehlt
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb vorhanden
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 20 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Rutschpartie Ride 4/2011 - Das Gipfelglück mit dem Bike zu erleben, ist selten. Auf dem Wildspitz ist dies hingegen möglich, der Berg hat sich unterdessen zu einem Magnet für Mountainbiker entwickelt. Die Tour ist ein spannendes Wechselspiel von Himmel und Hölle, von Paradies und Naturkatastrophe. Nach knapp fünf Minuten im Sattel liegt das kleine Städtchen Zug bereits deutlich unter uns. In diesen charakterlosen Geschäftsgebäuden soll das internationale Wirtschaftsleben pulsieren. …weiterlesen