Gut (2,3)
9 Tests
Gut (1,7)
797 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Native Auf­lö­sung: 1080p (1920x1080)
Hel­lig­keit: 2200 ANSI Lumen
Licht­quelle: Lampe
Tech­no­lo­gie: DLP
Fea­tu­res: HDR, Key­stone-​Kor­rek­tur, Laut­spre­cher, 3D-​ready
Schnitt­stel­len: RS-​232C, 12 Volt-​Trig­ger, USB, Audio-​Aus­gang, HDMI-​Ein­gang, VGA-​Ein­gang
Mehr Daten zum Produkt

BenQ W1700 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (73%)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    5 Produkte im Test

    „BenQ geht mit dem W1700 einen riesigen Schritt in Richtung bezahlbares Ultra-HD, ohne die Natürlichkeit von HD-Farben aus den Augen zu lassen.“

  • „gut“ (2,4)

    Platz 4 von 12

    Bildqualität (60%): „gut“ (2,1);
    Handhabung (20%): „gut“ (1,9);
    Umwelteigenschaften (20%): „ausreichend“ (3,6).

    • Erschienen: Februar 2018
    • Details zum Test

    „gut“ (71 von 100 Punkten)

    „Preistipp“

    „Einen 4K- und HDR-kompatiblen DLP-Projektor für 1.800 Euro gab es noch nie, weshalb sich der BenQ W1700 unseren Preistipp verdient. Trotz nativer Full-HD-Auflösung zaubert das XPR-Shifting überzeugend scharfe Details auf die Leinwand. Problematisch sind der schwache Kontrast, Ruckelstörungen und der eingeschränkte DCI-P3-Farbraum.“

  • ohne Endnote

    5 Produkte im Test

    „Plus: kompakt; sehr günstiger 4K-Beamer.
    Minus: flaue Farben; kleiner Zoom-Bereich.“

    • Erschienen: Februar 2018
    • Details zum Test

    „ausgezeichnet“ (1,2); Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Der W1700 ist streng genommen ein Full-HD-Beamer, der hervorragendes 3D-Feeling liefert und auch bei 4K-Inhalten mithält. Mit dem W1700 ist BenQ da ein besonders eleganter Spagat gelungen, der zudem günstig zu haben ist.“

  • ohne Endnote

    „Testsieger“

    3 Produkte im Test

    Stärken: hohe Helligkeit, starkes Bild; recht kompakt, fügt sich gut ins Wohnzimmer ein; gute Anschlussausstattung; Trapezkorrektur.
    Schwächen: Geräusche beim Umstellen auf 4K; kein Lensshift. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • ohne Endnote

    „Testsieger“

    3 Produkte im Test

    Stärken: hohe Detailtreue; saubere Farbdarstellung; gute Keystone-Korrektur; viele Anschlussmöglichkeiten; geringes Betriebsgeräusch im Full-HD- und 3D-Modus.
    Schwächen: Ultra-HD nicht nativ; kein Lens-Shift; Betriebsgeräusch bei XPR-Shifting.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.


    Info: Dieses Produkt wurde von AllesBeste.de in Ausgabe neueren Testbericht erneut getestet mit gleicher Bewertung.
    • Erschienen: Januar 2018
    • Details zum Test

    1,0; Oberklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    • Erschienen: Januar 2018
    • Details zum Test

    „gut“ (73%)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Kauftipp“

    „Plus: Hohe Auflösung, HDR10, 3D, gute HDTV-Farben, wenig Regenbogen.
    Minus: leichtes Ruckeln bei 50Hz, keine volle UHD-Auflösung, Farbraum 709.“


    Info: Dieses Produkt wurde von video in Ausgabe 7/2018 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Kundenmeinungen (797) zu BenQ W1700

4,3 Sterne

797 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
526 (66%)
4 Sterne
112 (14%)
3 Sterne
72 (9%)
2 Sterne
40 (5%)
1 Stern
40 (5%)

4,3 Sterne

797 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

W1700

Güns­tig, leise und mit guter UHD-​Dar­stel­lung

Stärken
  1. unterstützt UHD- und HDR-Inhalte sowie Full-HD in 3D
  2. gutes XPR-Shifting für Bilder in Ultra-HD
  3. ordentliche Tonqualität
  4. leise im Betrieb
Schwächen
  1. mäßiger Kontrastumfang, begrenzter Farbraum
  2. Bewegungsschärfe nicht optimal
  3. keine Lens-Shift-Funktion

Full-HD-Videos nimmt er über beide HDMI-Eingänge entgegen, Ultra-HD-Signale mit bis zu 60 Hertz nur über den ersten. Auch mit HDR-Inhalten ist der W1700 kompatibel. Das XPR-Shifting zur Verdopplung der nativen Full-HD-Auflösung des DMD-Chips gelingt laut „audiovision“ gut: Die projizierten Bilder sind scharf – schärfer als bei den mit E-Shift-Technik ausgestatteten Projektoren von JVC, aber nicht ganz so scharf wie beim Optoma UHD60 oder gar beim Sony VPL-VW260ES, der auf einen Chip mit nativer UHD-Auflösung zurückgreift, dafür jedoch deutlich teurer ist. Bei der Bildschärfe bleibt also Luft nach oben, Gleiches gilt für HDR-Inhalte und in Sachen Farbraum. Gemessen am Preis macht das Modell von BenQ seine Sache aber sehr gut.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Beamer

Datenblatt zu BenQ W1700

Native Auflösung 1080p (1920x1080)
Helligkeit 2200 ANSI Lumen
Lichtquelle Lampe
Technologie DLP
Features
  • 3D-ready
  • Keystone-Korrektur
  • Lautsprecher
  • HDR
Schnittstellen
  • VGA-Eingang
  • HDMI-Eingang
  • Audio-Ausgang
  • USB
  • 12 Volt-Trigger
  • RS-232C
Bildverhältnis 16:9
HD-Fähigkeit Ultra HD
Gewicht 4200 g
Kontrastverhältnis 10000:1
Lebensdauer Glühlampe 4000 h
Formfaktor Stationär
Anschlüsse Audio-Eingang, MiniUSB-B (Service)
Betriebsgeräusch 33 dB
Abmessungen / B x T x H 353 x 272 x 135 mm

Weiterführende Informationen zum Thema BenQ W1700 können Sie direkt beim Hersteller unter benq.eu finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: