Bang & Olufsen BeoVision Eclipse 55 Test

(OLED-TV)
  • Sehr gut (1,0)
  • 2 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
  • Bildschirmgröße: 55"
  • Auflösung: Ultra HD
  • Twin-Tuner: Ja
  • Smart-TV: Ja
  • Anzahl HDMI: 4
  • TV-Aufnahme: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Bang & Olufsen BeoVision Eclipse 55

    • video

    • Ausgabe: 12/2018
    • Erschienen: 11/2018
    • 13 Produkte im Test
    • Seiten: 14
    • Mehr Details

    „überragend“ (91%)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Der BeoVision Eclipse aus dem Hause Bang&Olufsen sorgt vor allem mit seinem außergewöhnlichen Design für Aufmerksamkeit. Klar, hierfür muss man schon deutlich tiefer in die Tasche greifen als bei anderen Herstellern. Das lohnt sich allerdings auch für Soundenthusiasten. Denn der Eclipse kommt mit einem kräftigen, fein auflösendem Klang daher.“

    • video

    • Ausgabe: 12/2017
    • Erschienen: 11/2017
    • Seiten: 5
    • Mehr Details

    „überragend“ (91%)

    Preis/Leistung: „gut“, „Innovation“,„Highlight“

    „Plus: herausragender Sound, individuelle Klang-Einstellungen, Musik-Streaming, Dolby Vision, exzellente Farben.
    Minus: Fernbedienung etwas ungewohnt, kein Atmos.“

    Info: Dieses Produkt wurde von video in Ausgabe 12/2018 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt BeoVision Eclipse 55

BeoVision Eclipse 55

Für wen eignet sich das Produkt?

In puncto Design ist der dänische Hersteller Bang & Olufsen eine Autorität. Doch hinter ihm liegt eine Phase mit mittelmäßiger SmartTV-Hardware und teils inakzeptabler Software. Nun meldet er sich mit ernstzunehmenden, wettbewerbsfähigen Produkten wie dem BeoVision Eclipse 55 zurück. Wie gewohnt dürfen Film- und Serien-Enthusiasten für einen in Serie gefertigten Ultra-HD-Fernseher mit 139 Zentimetern Bildschirm-Diagonale mehr ausgeben als irgendwo sonst. Das Risiko, sich über das mit Technikwundern vollgestopfte Prachtstück zu ärgern, wurde durch die Zusammenarbeit mit den Entwicklern von LG begrenzt. Die Koreaner liefern für den Eclipse exquisite Komponenten, vor allem das überragende OLED-Display - für Endkunden und den Einsatz im Wohnumfeld derzeit die Referenz bei der Bewegtbild-Wiedergabe. Glücklicherweise hat man zudem das Betriebssystem webOS 3.5 adaptiert, eines der stabilsten und geschmeidigsten seiner Art.

Stärken und Schwächen

Die Ausstattung ist überkomplett - was man von einem solchen Luxus-Monster auch erwarten darf. Ein doppelter Triple-Tuner für alle gängigen linearen TV-Empfangswege ist ebenso an Bord wie ein pralles Schnittstellen-Angebot für den Bezug von Infos und Streaming-Diensten wie Netflix und Amazon Prime aus dem Internet, für die Drahtlos-Einbindung von Mobilgeräten und für den Anschluss von Zuspielern aller Art sowie externen Audio-Instanzen. In Ergänzung zum Üblichen sind beispielsweise erweiterte Bluetooth-Anwendungen, AirPlay- und Chromecast-Kompatibilitäten vorhanden. Mit USB-Speichermedien stehen verschiedene Aufnahme-Optionen zur Verfügung. Seit langem typisch für die Marke sind zudem ausgefeilte Multiroom-Konzepte mit entsprechenden Steuerungs-Kapazitäten. Native 4K-Inhalte mit HDR-Code sind einwandfrei reproduzierbar, mit fantastisch präzisen Farben, Kontrasten und Schwarzwerten. Zu den beherrschten HDR-Standards gehört mit Dolby Vision der beste unter ihnen. Das interne Audio-System hat die Kraft und Güte eines separaten Soundbar-Arrangements der Spitzenklasse mit bassigem 7.1-Raumklang und einer Gesamt-Ausgangsleistung von 450 Watt. Dabei wird die merkwürdige Ästhetik der sichtbaren Lautsprecher-Elemente durch farbige Cover abgemildert.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Bei einem Preis von rund 10.000 Euro für die Variante mit Motorstandfuß sollten Interessenten nicht eng kalkulieren müssen. In dieser erhabenen Technologie- und Design-Sphäre mithalten kann eventuell Loewe, wenn es neben dem Prestige und der Bildqualität auch auf das Gesamtkonzept und die Bedienoberflächen ankommt. Der Kronacher Hersteller bezieht seine besten Panels ebenfalls von LG. Mit dem Loewe bild 5.55 oled erhält man zum Beispiel für rund 4.000 Euro einen ähnlich potenten Fernseher, im Vergleich zum Eclipse müsste nur der Sound ein wenig verbessert werden.

Datenblatt zu Bang & Olufsen BeoVision Eclipse 55

Bild
Technik OLED
Bildschirmgröße 55"
Auflösung Ultra HD
Curved fehlt
HDR10
vorhanden
HDR10+ fehlt
HLG vorhanden
Dolby Vision
vorhanden
HFR fehlt
UHD Premium
fehlt
3D fehlt
Ton
Ausgangsleistung 450 W
Subwoofer
fehlt
Empfang
DVB-T2-HD
vorhanden
DVB-S2
vorhanden
DVB-C
vorhanden
UHD-Empfang
vorhanden
Twin-Tuner
vorhanden
Smart-TV-Funktionen
Smart-TV vorhanden
Smart-TV-Betriebssystem WebOS
WLAN vorhanden
Internetbrowser vorhanden
Media-Streaming
vorhanden
WiDi fehlt
Gestensteuerung
fehlt
Sprachassistent fehlt
SAT>IP Client fehlt
SAT>IP Server fehlt
Anschlüsse
Anzahl HDMI 4
Anzahl USB 3
Audiorückkanal (ARC)
vorhanden
HDCP 2.2 vorhanden
Bluetooth
vorhanden
Kartenleser fehlt
12V-Anschluss fehlt
Ethernet (LAN) vorhanden
CI+ vorhanden
Smartcard Reader fehlt
Digital (optisch) vorhanden
Digital (koaxial) fehlt
Extras
TV-Aufnahme
vorhanden
Tragbar fehlt
Blu-ray-Laufwerk fehlt
DVD-Laufwerk fehlt
Ambilight fehlt
Media-Player vorhanden
Integrierte Festplatte fehlt
Allgemeine Daten
Gewicht 58,3 kg

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

So gut klingt OLED video 12/2017 - Um etwaigen Beschädigungen am Display vorzubeugen, ist die Sound-Einheit baugruppentechnisch aber vom restlichen Gerät abgekoppelt. Nicht ganz unwichtig, denn eines kann der Eclipse schon mal sehr gut: Laut! Doch dazu später mehr. Zu Beginn können wir die drei Kanäle einpegeln und ihre Abstände zur Hörposition einstellen (0,1-Meter Schritte). Dann legen wir eine "Programmstart"-Speaker-Gruppe fest, die in unserem Fall alle drei Kanäle des SoundCenters umfasst. …weiterlesen