Asus ZenBook S13 UX392FN Test

(Notebook)
  • Sehr gut (1,5)
  • 3 Tests
  • 08/2019
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Displaygröße: 13,9"
Displayauflösung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-​HD)
Prozessor-Modell: Intel Core i7-​8565U
Arbeitsspeicher (RAM): 16384 MB
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • ZenBook S13 UX392FN (i7-8565U, GeForce MX150, 16GB RAM, 1TB SSD)

Tests (3) zu Asus ZenBook S13 UX392FN

    • connect

    • Ausgabe: 9/2019
    • Erschienen: 08/2019
    • 2 Produkte im Test
    • Seiten: 4
    • Mehr Details
    Dieser Test ist ab dem auf Testberichte.de verfügbar.
    Getestet wurde: ZenBook S13 UX392FN (i7-8565U, GeForce MX150, 16GB RAM, 1TB SSD)

    „Pro: elegantes, schlankes Ultrabook; hervorragende Verarbeitung, robustes Gehäuse; sehr hohe Speicherkapazität (16 GB RAM, 1 TB SSD); extrem schmaler Displayrand; exzellente System- und Grafikleistung; sehr helles, kontrastreiches 13,9-Zoll-Display; großes, sehr präzise steuerbares Touchpad; praktisches Ergolift-Scharnier.
    Contra: mäßige Akkulaufzeit; kein Thunderbolt-3-Support.“

    • com! professional

    • Ausgabe: 9/2019
    • Erschienen: 08/2019
    • Seiten: 1
    • Mehr Details
    Dieser Test ist ab dem auf Testberichte.de verfügbar.
    Getestet wurde: ZenBook S13 UX392FN (i7-8565U, GeForce MX150, 16GB RAM, 1TB SSD)

    „Plus: Display: Hohe Helligkeit, schmale Ränder; Grafikleistung: Zweit-GPU Nvidia GeForce MX150.
    Minus: Ausstattung: Kein Thunderbolt 3 und HDMI; Ergonomie: Spiegelndes Display.“

    • c't

    • Ausgabe: 14/2019
    • Erschienen: 06/2019
    • 3 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    Getestet wurde: ZenBook S13 UX392FN (i7-8565U, GeForce MX150, 16GB RAM, 1TB SSD)

    „Plus: hohe CPU-Leistung; geringes Gewicht.
    Minus: langsamer MicroSD-Leser; Fingerabdruckleser im Touchpad.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Asus ZenBook S13 UX392FN

  • Asus Retail 90NB0KZ1-M00500 ASUS UX392FN-AB016T 13,9" FHD i78565 (90NB0KZ1-

    ASUS UX392FN - AB016T 13, 9" FHD i78565U 16GB 1TB W10H

  • ASUS ZenBook UX392FN-AB016T 13.9 FHD i78565U/16GB/1TB W10H

    (Art # 90777652) 35. 3 cm (13. 9") Notebook, Windows 10 Home , Display: 1920 x 1080, IPS, glänzend , Intel Core? ,...

  • nicht angegeben ASUS UX392FN-AB016T 13,9" FHD i78565U/16GB/1TB W10H
  • nicht angegeben ASUS UX392FN-AB016T 13,9"" FHD i78565U/16GB/1TB W10H
  • ASUS Zenbook S13 UX392FN-AB016T - 13.9" FHD, i7-8565U, 16GB, 1TB SSD, MX150,

    ASUS ZenBook S UX392FN - AB016T. Produkttyp: Notebook, Formfaktor: Klappgehäuse. Prozessorfamilie: Intel Core? ,...

  • Asus ZenBook S13 UX392FN-AB016T / 13.9" Full-HD NanoEdge / Intel Core i7-

    (Art # 5572782)

  • Asus ZenBook S13 UX392FN-AB016T / 13,9" Full-HD NanoEdge / Intel Core i7-8565U

    Asus ZenBook S13 UX392FN - AB016T / 13, 9" Full - HD NanoEdge / Intel Core i7 - 8565U

Einschätzung unserer Autoren

ZenBook S13 UX392FN

Transportabler Display-Primus mit Multimedia-Talenten

Stärken

  1. leuchtstarkes Display mit minimalem Rand
  2. edles Metallgehäuse
  3. dünn und leicht
  4. dedizierter Grafikchip für einfache 3D-Anwendungen

Schwächen

  1. wenige Anschlüsse
  2. reflektierende Displayoberfläche

Das neu designte 13-Zoll-Zenbook setzt auf ein neues Konzept beim Display. Dieses ist jetzt fast randlos. Die Webcam wurde in einer kleinen Ausbuchtung auf der Oberseite untergebracht, die beim Aufklappen des Notebooks als Griffpunkt praktisch ist. Der Bildschirm punktet mit hoher Leuchtkraft, scharfer Auflösung und einer guten Farbraumabdeckung (100% sRGB). Da die Bildschirmoberfläche leider spiegelt, ist das Notebook trotz guter Helligkeit im Freien kaum nutzbar. Das Innenleben ist weitestgehend typisch für die Preisklasse von 1.300 bis 2.000 Euro: Flotte Intel-Notebook-Prozessoren und rasante M.2-SSDs in Kombination mit mehr als genug Arbeitsspeicher. Hinzu kommt hier eine Einsteiger-Grafikkarte von Nvidia, die aus dem Gerät zwar kein Gamer-Notebook macht, aber bei 3D-Bearbeitung und älteren Games hilfreich sein kann.

Datenblatt zu Asus ZenBook S13 UX392FN

Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook fehlt
Gaming-Notebook fehlt
Multimedia-Notebook vorhanden
Office-Notebook fehlt
Outdoor-Notebook fehlt
2-in-1-Geräte
Convertible fehlt
Bauform
Subnotebook vorhanden
Ultrabook vorhanden
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 13,9"
Paneltyp IPSinfo
Displayauflösung 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
Displayhelligkeit 400 cd/m²
Nvidia G-Sync
fehlt
AMD FreeSync
fehlt
Hardwarekomponenten
Grafik
Grafikchipsatz NVIDIA GeForce MX150
Speicher
SSD vorhanden
Hybrid-Festplatte fehlt
Konnektivität
Anschlüsse 2x USB 3.1 Gen 2 Typ-C (Unterstützt schnelle Aufladung, Datenübertragung und Display-Konnektivität), 1x USB 3.1 Gen 2 Typ-A, 1x MicroSD-Kartenleser, 1x Audio-Kombinationsbuchse
LAN fehlt
WLAN vorhanden
LTE fehlt
Bluetooth vorhanden
NFC fehlt
Ausstattung
Betriebssystem Windows 10
Subwoofer fehlt
Webcam vorhanden
Ziffernblock fehlt
Tastaturbeleuchtung vorhanden
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kensington-Schloss fehlt
Kartenleser vorhanden
Dockingstation-Anschluss fehlt
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk
Dockingstation im Lieferumfang fehlt
Akku
Akkukapazität 50 Wh
Abmessungen & Gewicht
Breite 31,6 cm
Tiefe 19,5 cm
Höhe 1,29 cm
Gewicht 1100 g

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

So machen Sie mit bei Outlook.com Computer Bild 19/2012 - 2Um für die Zukunft gerüstet zu sein,sichern Sie sich am besten gleich noch eine schicke neue E-Mail-Adresse mit der Endung "@outlook.com". Das erleichtert später den Umzug, wenn Outlook.com die Vorgänger-Dienste ablöst. Klicken Sie oben rechts auf l, dann auf und schließlich auf .Tippen Sie nun die gewünschte E-Mail-Adresse ein, etwa l. Bestätigen Sie mit . Nach Klicks auf und landen auch alle an diese E-Mail-Adresse gerichteten Nachrichten im Postfach. …weiterlesen


Keins kann alles Stiftung Warentest (test) 11/2004 - Wird der Arbeitsspeicher mitbenutzt (Shared-Memory), reicht das in der Regel nur für einfache Spiele aus. Im Test konnten nur die Breitbildgeräte von Fujitsu Siemens und Acer sowie das 4:3-Notebook von Gericom überzeugen. NOCH AKZEPTABEL: Dell, Packard Bell und Toshiba – bei 3D-Spielen der nächsten Generation dürfte es aber Probleme geben. In Notebooks lässt sich die Grafikkarte nicht wie beim Schreibtisch-PC aufrüsten – wer mehr will, muss ein komplett neues Gerät kaufen. …weiterlesen