• Gut 1,7
  • 16 Tests
  • 1 Meinung
Gut (1,7)
16 Tests
ohne Note
1 Meinung
Ergonomische Maus: Ja
Kabellos (Funk): Ja
Mehr Daten zum Produkt

Apple Magic Mouse im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (1,4)

    „Testsieger“

    Platz 1 von 3

    „Plus: Versteht Ein-und Zweifingergesten; Superedles Design; Gelungene Ergonomie.“

  • ohne Endnote

    17 Produkte im Test

    „... Die Bluetooth-Funkmaus bietet statt Tasten und Scrollrad eine berührungsempfindliche Oberfläche. Im Kontrollfeld Maus in den Systemeinstellungen lassen sich verschiedene Finger-Gesten konfigurieren. Zum Scrollen in Listen und Dokumenten wischt man mit zwei Fingern über die Maus. Beim Neukauf von Mac Pro und iMac gehört die Maus, die man ruhigen Gewissens als ‚Referenz-Maus‘ bezeichnen kann, zum Lieferumfang. ...“

    • Erschienen: März 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Mit der Magic Maus von Apple wird die tägliche Navigation mit der Maus eine wesentlich angenehmere und effektivere Erfahrung als jemals zuvor. Wer einmal mit einem derartigen Steuerungselemen gearbeitet hat, wird sich so schnell nicht wieder an eine ‚stinknormale‘ Maus gewöhnen wollen.“

    • Erschienen: November 2009
    • Details zum Test

    „gut“ (1,7)

    „Die Integration von Multitouch in eine Maus ist Apple gut gelungen, obwohl das Gerät nicht mehr als Gesten mit einem oder zwei Fingern versteht. Interessant wird die Funkmaus für diejenigen, die auf dritte und vierte Maustasten verzichten können, der ständig notwendigen Reinigung des Scrollballs überdrüssig sind ...“

  • ohne Endnote

    11 Produkte im Test

    Ergonomie: „zufriedenstellend“;
    Bedienung: „sehr gut“.

  • ohne Endnote

    11 Produkte im Test

    „Die Magic Mouse ist Apples Interpretation der langweiligen Computermaus. Sparte sich Apple bisher den zweiten, Windows-typischen Mausknopf, wird jetzt komplett auf Knöpfe verzichtet: Statt der ‚altbackenen‘ Knöpfe bietet die Magic Mouse eine berührungssensitive Oberfläche, die ähnlich wie das Touchpad des MacBooks auf Gesten reagiert. ...“

    • Erschienen: Dezember 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „red dot award: product design 2010“,„red dot: best of the best“

    „... Ein Chip in ihrem Inneren vermittelt dem User das Gefühl, sie sei geradezu lebendig. So kann er überall klicken und doppelklicken und er kann über die Magic Mouse mit einem Finger in jede Richtung scrollen und mit zwei Fingern durch Websites und Fotos blättern. Stets „erkennt“ diese Maus, ob er scrollt und streicht, und sie erkennt auch, wenn er seine Hand einmal nur auf ihr ablegt und nichts tut – wie ein persönliches und doch sehr intelligentes Streicheltier, das man überallhin mitnehmen möchte.“

  • ohne Endnote

    „Innovation Award“

    2 Produkte im Test

    „... Kommen wir nun zur Magic Mouse. Das wichtigste bei dieser Maus ist, die Eingewöhnungsphase. Hat man die erstmal überwunden, gibt es kaum noch ein Zurück. Per Wischfunktion durch die Seiten blättern, hunderte von Gesten anlegen, Nachlauffunktion beim Scrollen und kein störendes Mausrad mehr, was verdrecken kann. Alles das sind Top-Features, die die Maus besitzt. Muss man von der Magic Mouse zurück ‚switchen‘ auf eine andere, dann kommt es einem erstmal merkwürdig vor, denn bereits nach wenigen Tagen hat man sich so dran gewöhnt ...“

    • Erschienen: März 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Mit der Magic Mouse von Apple wird die tägliche Navigation mit der Maus eine wesentlich angenehmere und effektivere Erfahrung als jemals zuvor. Wer einmal mit einem derartigen Steuerungselement gearbeitet hat, wird sich so schnell nicht wieder an eine ‚stinknormale‘ Maus gewöhnen wollen.“

    • Erschienen: Februar 2010
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    „Pro: Bequem in der Hand und komplett intuitiv für alle iPhone- und Laptop-Nutzer.
    Kontra: Keine Kabelversion, also ist das Wechseln der Batterie immer wieder nötig. Das niedrige Profil ist nicht für jedermann.“

    • Erschienen: November 2009
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Was gleich an der Maus auffällt, ist, dass der Rücken ungewöhnlich tief ist. Damit fühlt sie sich die ersten paar Stunden etwas ungewöhnlich an. Der Multitouch funktioniert gut und macht das was man ihm ‚sagt‘. Der einzige Mangel ist, dass die Sekundärklick-Funktion (falls eingeschaltet) nicht immer gut reagiert. ... Unter Windows wird die Maus auch erkannt, es gibt aber seitens Apple keine Treiber, sodass man unter Windows nur die Maus klicken kann und den Multitouch nicht verwenden kann.“

    • Erschienen: November 2009
    • Details zum Test

    5 von 6 Punkten

    „Um das volle Potential der Magic Mouse auszunutzen, benötigt man nicht nur die passende Software, sondern auch ein wenig Eingewöhnungszeit. Wer gerne beide Finger auf der Mausoberfläche liegen lässt, muss sich - wie schon bei der Mighty Mouse - gänzlich umgewöhnen. Positiv fällt hingegen auf, dass Scrollradverschmutzungen der Vergangenheit angehören. ...“

  • ohne Endnote

    3 Produkte im Test

    „... Da die Maus stets erkennt, ob eine Hand aufliegt, ist sie zudem sehr stromsparend, wechselt also in einen Standby-Modus wenn sich nicht berührt wird. Alternativ kann sie manuell abgeschaltet werden. Spezielle Konfigurationssoftware rundet das Paket ab. Wermutstropfen: Der recht hohe Preis und dass sie bisher nur am Mac funktioniert.“

    • Erschienen: November 2009
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Die Gesten konnten bereits nach kurzer Zeit in Fleisch und Blut übergehen, das Scrollen in vertikaler und horizontaler Richtung stellt auf Anhieb kein Problem dar. Der Zwei-Finger-Swipe bedarf einiger Übung, ist aber leichter auszuführen als es die Videos vermuten lassen. Erst ein längerer Einsatz der Maus wird aber zeigen können, ob Apple nun endlich eine konkurrenzfähige Maus am Markt hat oder nicht.“

    • Erschienen: November 2009
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (82 von 100 Punkten)

    „Apple hat hier ein Maus hergestellt, die uns ihrer Multi-Touch-Oberfläche und dem eleganten Design beeindruckt. ... Dank Bluetooth ist man recht flexibel und kann in einem Radius von ~10 Metern agieren. Windows User fangen mit dieser Maus nicht viel an. Zwar gibt es eine Software, diese unterstützt aber bis jetzt noch nicht die Multi-Touch-Oberfläche. ... die Maus lässt sich wegen ihres flachen Designs etwas unhandlich bewegen. Der Sensor funktioniert zudem nicht auf glänzenden oder spiegelnden Oberflächen. Ansonsten ist dies eine recht gelungene Maus von Apple. “

    • Erschienen: Oktober 2009
    • Details zum Test

    „gut“ (6,7 von 10 Punkten)

    „Was uns gefällt: berührungsempfindliche Oberfläche; erkennt Gesten mit mehreren Fingern; schickes Design; kabellos dank Bluetooth.
    Was uns nicht gefällt: sehr klein und dadurch unhandlich; keine seitliche Taste; funktioniert nicht mit Windows-PCs.“

zu Apple Magic Mouse

  • Apple Magic Mouse 1. Generation A1296 Kabellos Bluetooth Funk Maus Original Neu
  • ORIGINAL APPLE MAGIC MAUS MOUSE A1296 MB829 Nr.3
  • ORIGINAL MAGIC MAUS MOUSE A1296 MB829 Nr.4
  • ORIGINAL APPLE MAGIC MAUS MOUSE A1296 MB829 Nr.10
  • APPLE MAGIC MAUS MOUSE A1296 MB829 Nr.9
  • APPLE MAGIC MAUS MOUSE A1296 MB829 Nr.7
  • Apple A1296 Magic Mouse - Weiß (MB829Z/A)
  • Apple Mighty Mouse A1152 Wired Optical USB Maus Kabelgebunden | Grade B
  • Apple Magic Mouse1 Weiß (A1296 ) Batterietyp, Top Zustand,
  • Apple Magic Wireless Maus weiß - Sehr guter Zustand
  • Apple Magic Mouse A1296 - Drahtlos Bluetooth - TOP

Kundenmeinung (1) zu Apple Magic Mouse

4,5 Sterne

1 Meinung in 1 Quelle

5 Sterne
1 (100%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,5 Sterne

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • Gute neue Mouse

    von Tiberix
    • Vorteile: einfache Installation, edles Design
    • Ich bin: Privatanwender

    Die neue Mouse reagiert schnell und funktioniert auf Anhieb sehr gut.

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Magic Mouse

Toucho­ber­flä­che statt Tas­ten

gestures_20091020Apple schickt sich an, nach den Handys und den MP3-Playern nun auch die Bedienung einer Maus grundlegend zu verändern. Wie das iPhone und der iPod Touch wird auch die Magic Mouse über eine Multitouch-Oberfläche gesteuert. Die Maus besitzt daher weder Tasten noch ein Scrollrad. Die Magic Mouse liegt zum einen jedem neuen iMac bei und ist auch separat für 69 Euro lieferbar.

gestures_list_20091020Die gesamte, aus Aluminium gearbeitete Oberfläche der Magic Mouse dient als Touchpad, das entweder mit Finger-Gesten oder durch Antippen bedient wird. Scroll-Bewegungen zum Beispiel finden mit Hilfe eines Fingers statt, und durch ein Streichen mit zwei Fingern über die Oberfläche kann in Webseiten geblättert werden. Ein Druck auf die gesamte Oberfläche ersetzt die linke Maustaste, und ein Antippen der rechten Mausecke einen Rechtsklick. Außerdem wird mit gedrückter Control-Taste die Zoom-Funktion ausgelöst.

hero_4_20091020Die Ein- oder Mehrfinger-Gesten lassen sich in der Software der Magic Mouse definieren, ebenso der Einsatz der Maus für Linkshänder. Die welterste Maus mit Multitouch-Fähigkeiten arbeitet außerdem mit einem Lasersensor, der laut Apple das Arbeiten auf ansonsten für eine Maus ungünstigen Untergründen ohne Mauspad möglich machen soll. Die Maus nimmt via Bluetooth Kontakt mit dem einem Mac-Rechner auf – unter Windows funktioniert sie nicht –, die zwei AA-Batterien sollen die Magic Mouse ungefähr vier Monate mit Strom versorgen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Apple Magic Mouse

Schnittstelle USB
Trackball-Maus fehlt
Typ
Ergonomische Maus vorhanden
Gaming-Maus fehlt
Standard-Maus fehlt
Kompakte Maus fehlt
Ausstattung & Funktionen
Tastenanzahl Zwei Tasten
Konnektivität
Kabelgebunden fehlt
Kabellos (Funk) vorhanden
Sensor
Typ Laser-Sensor
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: MB829Z/A, MB829ZM/A

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Raptor Gaming M3xSony VGP-BMS80Mionix Naos 5000Philips Notebook Presenter (SNP6000/10)Revoltec Cordless Mini Mouse C204Razer ImperatorAlestRukov AdelMy Lil‘ Mouse Kinder-MausRevoltec Wired Mouse W102Revoltec Cordless Mini Mouse C203