Gut (1,8)
1 Test
Gut (1,7)
1.030 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
DVB-​C: Ja
Tuner: Sin­gle
Pay-​TV: Nein
Auf­nah­me­funk­tion: Ohne
WLAN: Nein
TV-​Media­the­ken (HbbTV): Nein
Mehr Daten zum Produkt

Anadol ADX 111C HD im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: August 2017
    • Details zum Test

    „gut“ (81%)

    Installation: 29 von 30 Punkten;
    Bedienung: 50 von 60 Punkten;
    Ausstattung: 32 von 50 Punkten;
    Empfang: 9 von 10 Punkten;
    Darstellung: 42 von 50 Punkten.

zu Anadol ADX 111C HD

  • Anadol ADX 111c HD Full HD Kabel FTA Receiver
  • Xaiox Anadol 111c digitaler Full HD Kabel-Receiver - USB Aufnahme Funktion,
  • Anadol ADX 111c HD Digital Full HD HDTV Cable Receiver (DVB-C / C2, HDMI,
  • Anadol HD ADX 111c digitaler Full HD Kabel-Receiver (HDTV, DVB-C / C2, HDMI,
  • Xaiox Anadol 111c digitaler Full HD Kabel-Receiver - USB Aufnahme Funktion,
  • Anadol ADX 111c HD Digital Full HD HDTV Cable Receiver (DVB-C / C2, HDMI,
  • Anadol ADX 111c HD Digital Full HD HDTV Cable Receiver (DVB-C / C2, HDMI,
  • Xaiox Anadol 111c digitaler Full HD Kabel-Receiver - USB Aufnahme Funktion,
  • Anadol ADX 111c HD Digital Full HD HDTV Cable Receiver (DVB-C / C2, HDMI,

Kundenmeinungen (1.030) zu Anadol ADX 111C HD

4,3 Sterne

1.030 Meinungen in 1 Quelle

4,3 Sterne

1.030 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

ADX 111C HD

Preis­wer­ter Kabel­re­cei­ver für den Zweit­fern­se­her

Stärken
  1. zuverlässige Sendersuche
  2. gut zugänglicher USB-Port an der Vorderseite
  3. gelungenes Menü, flottes Zapping
  4. Scart-Anschluss für ältere Fernseher
Schwächen
  1. unübersichtlicher Programmführer
  2. zeitaufwendige Sendersortierung
  3. kleine Fernbedienung mit unklarer Tastenbeschriftung
  4. keine TV-Aufnahmen möglich

Der gerade mal 30 Euro teure Anadol ADX 111C HD ist eine ideale Ergänzung für Fernseher ohne digitalen Kabelempfang (DVB-C). An Anschlüssen bietet er neben HDMI glücklicherweise auch Scart, so bleiben selbst ältere Röhrengeräte nicht außen vor. Gut zugänglich an der Front sitzt zudem ein USB-Port, der nicht nur Updates aufspielt, sondern auch Inhalte von Sticks und Festplatten wiedergibt. Verfügbare Sender findet der Tuner laut dem Magazin "Digitalfernsehen" zuverlässig und relativ schnell in fünf bis zehn Minuten - allerdings ist die nachträgliche Sortierung wie so oft umständlich und zeitaufwendig. Weiterhin schade: Der Programmführer beschränkt sich auf die gewöhnungsbedürftige Mehrkanalansicht und zeigt pro Sender lediglich drei Sendungen an.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Anadol ADX 111C HD

Features
  • HDTV
  • Display
  • HEVC/H.265
Anzahl der CI-Slots 0
Anzahl Smartcard-Reader 0
Satellit (Analog) fehlt
Empfangsweg
DVB-T fehlt
DVB-T2 fehlt
DVB-T2-HD fehlt
DVB-S fehlt
DVB-S2 fehlt
DVB-S2X fehlt
DVB-C vorhanden
IPTV fehlt
Empfangsart
Tuner Single
Ultra-HD fehlt
Pay TV Ohne
Funktionen
EPG vorhanden
Media-Player vorhanden
Aufnahme
Aufnahmefunktion Ohne
Permanentes Timeshift fehlt
Interne Festplatte Ohne
Fernprogrammierung fehlt
Netzwerk
WLAN fehlt
TV-Mediatheken (HbbTV) fehlt
Online-Dienste & Apps fehlt
Media-Streaming fehlt
Internetbrowser fehlt
Anschlüsse
LAN fehlt
USB vorhanden
Kartenleser fehlt
Bluetooth fehlt
Audio & Video
HDMI vorhanden
Antennenausgang fehlt
Digitaler Audioausgang Koaxial
Analoger Audioausgang fehlt
Analoger Videoausgang Scart
Maße
Breite 16,8 cm
Tiefe 9,2 cm
Höhe 3,5 cm

Weiterführende Informationen zum Thema Anadol ADX 111C HD können Sie direkt beim Hersteller unter anadol-media.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

TV Total

autohifi 8/2005 - Die Bildqualität ist dennoch vom feinsten. Visteon DVB-M1 Visteon war eine der ersten Firmen überhaupt, die DVB-T-Tuner für den Auto-Betrieb im Programm hatten. Ob sich diese Erfahrung auszahlt, klärt der Test des DVB-M1 (350 Euro). Die Ausstattung des Tuners lässt schon mal keine Wünsche offen: Das Videosignal kann über drei FBAS-Ausgänge ausgegeben werden, der Ton kommt über gewöhnliche Cinch-Buchsen. …weiterlesen

Lauter Schwaiger

SAT+KABEL 3-4/2012 - Nachteil: Der DSR 8000 HDR unterstützt lediglich DiSEqC 1.0, um zwischen vier Sat-Positionen umschalten zu können. Direkt nach dem Aufrufen des ersten Senders wird deutlich, dass der Schwaiger ein neues Kapital im Bereich der Digital-Receiver aufschlägt. Denn der Sport-Kommentator der Damen-Abfahrt und die Fans mit Kuhglocken im Hintergrund erzeugen einen in dieser Intensität bislang ungeahnten Klangteppich. …weiterlesen

T2-Trio

digital home 2/2017 - Während der Aufzeichnung lassen sich bereits auf der Festplatte befindliche Aufnahmen sowie Programme, die auf dem gleichen Übertragungskanal senden, anschauen. Da die beiden Modelle 8770 und 8772 über zwei eingebaute Empfänger verfügen, sind hier gleich zwei parallele Aufnahmen bzw. der Zugriff auf alle DVB-T2-HD-Sender möglich. Der eingebaute USB-Mediaplayer kann weiterhin gespeicherte Foto-, Musik- und Filmdateien wiedergeben. …weiterlesen

Günstiger Einstieg

HiFi Test 5/2010 - HiFi-Anlagen können via HDMI oder optisches Digitalkabel mit den Signalen des HS2100 versorgt werden. Einen Pluspunkt verdient sich der Homecast für die Unterbringung eines Netzschalters, der in dieser Preisklasse eher ungewöhnlich ist. Bedienung Homecast hält ab Werk mehrere vorgefertigte Senderlisten zum Abruf bereit. Neben der Auswahl Deutschland stehen Kanallisten für Österreich und die tschechische Republik zur Verfügung. …weiterlesen