• ohne Endnote
  • 2 Tests
  • 0 Meinungen
ohne Note
2 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Stand­laut­spre­cher
System: Ste­reo-​Sys­tem
Mehr Daten zum Produkt

Amphion Argon 7L im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Mai 2015
    • Details zum Test

    Klangurteil: 95 Punkte

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Plus: Feiner und gediegener Klang mit enormer Durchhörbarkeit, wird dennoch nie lästig. Sehr deutliche Tiefenstaffelung.
    Minus: Oberbass etwas füllig.“

    • Erschienen: Juli 2014
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Wer je geglaubt hat, Metallmembranen klängen metallisch, wird spätestens von Amphions Argon 7L eines Besseren belehrt. Sie vereint die Tugenden einer Standbox mit der Geschlossenheit und den Monitor-Qualitäten eines kompakten Lautsprechers. Stets vermittelt sie große und glaubwürdige Klangbilder, sie musiziert natürlich, farbig und immer lebendig. Unbedingt anhören!“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Amphion Argon 7L

Typ Standlautsprecher
System Stereo-System
Verstärkung Passiv
Bauweise Bassreflex
Nennbelastbarkeit / Nennleistung 10 W
Frequenzbereich 28 Hz - 30 kHz
Wege 2
Gewicht 30 kg
Maximale Belastbarkeit / Leistung 150 W
Schalldruckpegel 93 dB
Abmessungen 191 x 305 x 1160 mm
Widerstand 4 Ohm

Weiterführende Informationen zum Thema Amphion Argon 7 L können Sie direkt beim Hersteller unter amphion.fi finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Colours of sound

AUDIO 6/2015 - Selbst wenn Teppiche, Vorhänge und Polstermöbel Reflexionen abschwächen, dominiert bei den üblichen Hörentfernungen der Raumanteil. Doch auch das Rundstrahlverhalten der Box beeinflusst die Schallverteilung. Bei der Argon 7L, die bei Amphion in Finnland entsteht, erzeugen zwei parallel geschaltete Tiefmitteltöner eine Raumwinkelabhängigkeit. …weiterlesen

Schön und wahr

hifi & records 3/2014 - Lautsprecherkunst aus Finnland: Amphions schlichte Säule Argon 7L besticht durch Farbe, Lebendigkeit und Natürlichkeit.Es wurde ein Lautsprecher unter die Lupe genommen, jedoch keine Endnote vergeben. …weiterlesen