• Gut 2,3
  • 1 Test
Produktdaten:
Displaygröße: 7"
Arbeitsspeicher: 1 GB
Betriebssystem: Android
Gewicht: 456 g
Erhältlich mit LTE: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Amazon Fire 7 Kids Edition (2019) im Test der Fachmagazine

    • notebookcheck.com

    • Erschienen: 07/2019

    „gut“ (77%)

    Ein günstiges Einsteigergerät für Kinder, ausgestattet mit einem auf den ersten Blick vielleicht etwas klobig wirkenden Bumper, der jedoch den Sturz aus Kinderhänden dämpft. Selbst wenn es einmal mit dem offenen Bildschirm auf eine harte Kante fällt, kommt das Fire 7 Kids Edition 2019 mit einer zweijährigen Garantie. Das Gerät wählt zudem automatisch Altersgruppen-taugliche Apps aus und ermöglicht Eltern gute Kontroll- und Kommunikationsmöglichkeiten im Umgang mit ihren Kindern. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

zu Amazon Fire 7 Kids Edition (2019)

  • AMAZON Fire 7 Kids Edition, Tablet , 16 GB, 7 Zoll, Schwarz/Blau

    Art # 2566573

  • Fire 7 Kids Edition Tablet (7", 16 GB), Blau

    Bildschirm Anzahl Displays , 1, |Bildschirmauflösung in Pixel , 1024 x 600 px, |Bildschirmdiagonale in Zentimeter , 17, ,...

  • Das neue Fire 7 Kids Edition-Tablet, 7-Zoll-Display, 16 GB,

    EIN VOLLWERTIGES 7 - ZOLL TABLET, ABER KINDERSICHER: Geschützt durch eine robuste blaue kindgerechte Hülle. ,...

  • Amazon Fire 7 Kids Edition Tablet WiFi 16 GB Kid-Proof Case blau

    17, 78 cm (7, 0 Zoll) IPS Display mit 1024 x 600 Pixeln 1, 3 GHz Mediatek - MT8163B Quad - Core - Prozessor 1 GB ,...

  • Amazon Fire Tablet 7 Kids Edition (2019), blau - 7" IPS-Display,

    Für Kinder entwickelt17, 7 cm (7 Zoll) IPS - Display16 GB interner SpeicherplatzBis zu 7 Stunden AkkulaufzeitBlaue, ,...

  • AMAZON Fire 7 Kids Edition Tablet, 16 GB in Schwarz/Blau

    (Art # 2566573)

Kundenmeinungen (3.924) zu Amazon Fire 7 Kids Edition (2019)

4,5 Sterne

3.924 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
2865 (73%)
4 Sterne
510 (13%)
3 Sterne
235 (6%)
2 Sterne
118 (3%)
1 Stern
196 (5%)

4,5 Sterne

3.924 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Fire 7 Kids Edition (2019)

Der Gummischutz kostet Sie 20 Euro

Stärken

  1. kommt mit schützender Gummihülle
  2. vorinstallierte Kinderschutzfunktion
  3. verdoppelter Medienspeicher

Schwächen

  1. hoher Aufpreis für geringen Mehrwert
  2. kleiner Arbeitsspeicher schränkt App-Nutzung ein
  3. Medienspeicher immer noch zu klein
  4. unscharf wirkendes Display

Bei der Kids-Edition handelt es sich wie schon in der Vorgeneration um ein technisch unverändertes Amazon Fire 7 Tablet, welches lediglich um einen schützenden Gummibumper und eine vorinstallierte Kinderschutzfunktion ergänzt wurde. Angesichts dessen ist der satte Aufpreis (100 statt 80 Euro) fragwürdig, schließlich gibt es vergleichbar gute Kinderschutz-Apps im Google Play Store kostenlos! Sie sparen sich hier im Grunde nur die Einrichtung einer solchen Funktion, die zudem vergleichsweise einfach wäre. Der Gummischutz ist zwar eine nette Idee, verhindert aber auch nur in Grenzen Displaybrüche, wenn das Kind das Tablet zu Boden wirft. Generell leidet das Gerät wie das Original an einer niedrigen Displayqualität und nach wie vor wenig Speicher.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Amazon Fire 7 Kids Edition (2019)

Display
Displaygröße 7"
Displayauflösung (px) 1024 x 600 (16:9 / WSVGA)
Pixeldichte des Displays 170 ppi
Speicher
Arbeitsspeicher 1 GB
Speicherkapazität 16 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 7
Prozessorleistung 1,3 GHz
Prozessortyp MediaTek MT8127
Kameras
Auflösung Hauptkamera 2 MP
Auflösung Frontkamera 2 MP
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 456 g
Breite 22 cm
Tiefe 16 cm
Höhe 2,6 cm
Verbindungen
Erhältlich mit LTE fehlt
WLAN-Standards
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11a
NFC fehlt
Bluetooth vorhanden
GPS fehlt
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 53-016347, 53-016348, 53-016349

Weitere Tests & Produktwissen

Ist x86 bald ARM dran?

PC Games Hardware 5/2013 - ARM stellte das Konzept bereits 2011 vor, dieses Jahr erscheinen erste SoCs mit dieser Technik. Das Betriebssystem erkennt ein Multicore-System, die ARM-Treiber erledigen die Ansteuerung nach Wunsch des Lizenznehmers - Stand-by oder die Synchronisation von Mails übernehmen die A7, Spiele laufen auf den A15. Der CCI sorgt für die nötige Kohärenz (inklusive Task-Wechsel), im MP-Modus rechnen alle Kerne gemeinsam. …weiterlesen

iPad gebraucht kaufen

Macwelt 6/2014 - Wozu noch ein iPad 1? Keine Kamera, kein Retina-Display, kein iOS 7 - hat das Ur-iPad ausgedient? Im Praxistest schlägt sich das alte Tablet erstaunlich gut Im Sommer 2010 war Apples erstes Tablet auch in Deutschland verfügbar. Inzwischen hat der Konzern den Verkauf des Ur-iPad eingestellt, andere Modelle mit Retina-Display, LTE-Modul und Hochleistungsprozessor haben das iPad der ersten Generation längst abgelöst. …weiterlesen

10 kommende Technologien & Trends

Android Magazin 2/2013 (März/April) - Kommende Flaggschiffe von Samsung, HTC, Motorola und Co. müssen gezwungenermaßen Full HD bieten, um mit der Qualität eines Xperia Z konkurrieren zu können. Bei Oberklasse-Tablets um die 10 Zoll wird sich die Auflösung wohl in der Nexus 10-Liga einpendeln, bei kleineren Tablets rund um 7 Zoll wird es wohl "nur" Full HD werden. Mehr Speed: Achtkern-CPUs und LTE Diese Entwicklung liegt in Anbetracht der rasant voranschreitenden Entwicklung bei Prozessoren auf der Hand. …weiterlesen