• Gut 2,4
  • 2 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Geräteklasse: Ein­stei­ger­klasse
Displaygröße: 5,94"
Technologie: IPS
Auflösung Hauptkamera: 13 MP
Erweiterbarer Speicher: Ja
Dual-SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Alcatel 3 (2019) im Test der Fachmagazine

    • Smartphone

    • Ausgabe: 6/2019
    • Erschienen: 08/2019
    • Seiten: 1

    „befriedigend“ (66%)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Getestet wurde: 3 (2019) (3GB RAM, 32GB)

    „Pros: Hochwertige Verarbeitung, tolles Farbdesign, Apps laufen flüssig und ohne Ruckeln.
    Cons: Rückseite extrem anfällig für Fingerabdrücke, kein USB-C Anschluss.“  Mehr Details

    • notebookcheck.com

    • Erschienen: 09/2019

    „gut“ (79%)

    Getestet wurde: 3 (2019) (3GB RAM, 32GB)

    Stärken: ruckelfreie Bedienung; ordentliche Ausdauer; Bildschirm mit viel Kontrast.
    Schwächen: veralteter USB-Anschluss; Kamera nur durchschnittlich; vergleichsweise wenig Speicher. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

zu Alcatel 3 (2019)

  • Alcatel Smartphone Alcatel 5053D 5,94" Octa Core 3 GB RAM 32 GB ; Farbe: Blau

    Smartphone Alcatel 5053D 5, 94" Octa Core 3 GB RAM 32 GB ; Farbe: Blau

  • Alcatel Smartphone Alcatel 5053D 5,94' Octa Core 3 GB RAM 32 GB

    Smartphone Alcatel 5053D 5, 94' Octa Core 3 GB RAM 32 GB

Einschätzung unserer Autoren

3 (2019)

Schmuckes Smartphone zum Sparpreis

Stärken

  1. schickes Design
  2. ausreichende Performance für den Alltag
  3. klassischer 3,5-mm-Klinkenanschluss
  4. Fingerabdrucksensor und NFC

Schwächen

  1. mäßige Fotoqualität
  2. niedrige Displayauflösung
  3. Oberflächen anfällig für Fingerabdrücke

Das Alcatel 3 reiht sich preislich in die Einsteigerklasse ein, lässt sich dies aber zumindest in Sachen Design nicht anmerken. Das Gerät kommt im modernen Look, mit wertigem Gehäuse und origineller Farbgebung daher. Zudem setzt das Alcatel auf ein beinahe randloses Display, das nur durch die modische Frontkamera-Notch unterbrochen wird. Ein Fingerabdrucksensor ist ebenso integriert wie NFC, welches man in dieser Preisregion selten antrifft. Die Abstriche, die für den niedrigen Preis sorgen, finden sich vor allem bei den zentralen technischen Elementen: Kamera, Display und Prozessor. Letzerer ist kein Performancewunder, erledigt Alltagsaufgaben aber trotzdem flott genug. Das Display ist angenehm groß, löst aber dabei ziemlich niedrig auf. Die Kamera macht insgesamt annehmbare Fotos, die aber etwas blass und bei wenig Licht verrauscht erscheinen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Alcatel 3 (2019)

Display
Displaygröße 5,94"
Displayauflösung (px) 1570 x 720 (19,5:9)
Pixeldichte des Displays 291 ppi
Displayschutz Dragontrail Glass
Technologie IPS
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 13 MP
Blende Hauptkamera 2
Mehrfach-Kamera vorhanden
Max. Videoauflösung Hauptkamera 1080p@30fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 8 MP
Blende Frontkamera 2
Frontkamera-Blitz vorhanden
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Max. Videoauflösung Frontkamera 720p@30fps
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 8
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 4 GB
Maximal erhältlicher Speicher 64 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 1,4 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
NFC vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot vorhanden
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 4.2 Smart
WLAN-Standards
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
WLAN vorhanden
GPS-Standards GPS
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss Micro-USB
Akku
Akkukapazität 3500 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 69,7 mm
Tiefe 7,99 mm
Höhe 151,1 mm
Gewicht 145 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke vorhanden
Radio vorhanden
Streaming auf TV vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Alcatel 3 (2019) können Sie direkt beim Hersteller unter alcatelmobile.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Duell der edlen Riesen

PCgo 1/2018 - So wirkt der 6-Zöller trotz seiner Größe wirklich trendig und liegt auch noch gut in der Hand. Voll im Trend liegen die Chinesen auch mit dem fast randlosen Design, bei dem auf der Frontseite außer dem Display nur noch zwei schmale Streifen sichtbar sind. So wirkt das Smartphone insgesamt kompakter als sein Vorgänger, das Mate 9. Wie Letzteres lässt es sich rasch per rückseitigem Fingerabdruck entsperren. …weiterlesen

Schnäppchen oder Schrott

connect 11/2017 - Dieses Testfeld zeigt: Es ist durchaus eine Kunst, mit vergleichsweise kleinem Budget ein überzeugendes Smartphone zu bauen. Der erfolgsverwöhnte chinesische Anbieter Huawei zeigt hier eindrucksvoll, wie es gehen kann. Das in den Farben Grau, Gold und Silber erhältliche Y7 macht mit seiner glatten Metallrückseite eine Menge her. Es ist 165 Gramm leicht und trotz einer komfortablen 14 cm großen Anzeige auch nicht zu groß. Die Verarbeitungsqualität erreicht ein hohes Niveau. …weiterlesen

Etwas ganz Neues

connect 8/2017 - Zusammen mit der Überwachung, wie oft einzelne Apps welche Berechtigungen nutzen, ist es sehr einfach, die Sicherheitseinstellungen und die verwendeten Apps den eigenen Bedürfnissen anzupassen. Praktisch: Die Leertaste der Tastatur dient auch als Fingerabdruckleser. Das vereinfacht es, das Smartphone abzusichern. Typisch Blackberry ist der Hub, in dem sich die Kommunikationsstränge von E-Mails über Telefonate und Textnachrichten bündeln lassen. Damit bietet der Hub einen sehr guten Überblick. …weiterlesen

LG zündet den Messe-Kracher

Computer Bild 7/2017 - Komfortabel: Weil dabei auch der Rahmen um den Bildschirm schrumpft, kommt der Daumen bei einhändiger Bedienung leichter an das Display. Mit 2880 x 1440 Pixeln Auflösung ist der Bildschirm des G6 außerdem eines der derzeit schärfsten Smartphone-Displays am Markt. Weitere Vorteile des neuen 18:9-Formats: Bilder, Filme und Spiele haben mehr Platz, ohne dass die Hosentasche ausbeult. Ist die App nicht dafür optimiert, streckt das System den Inhalt auf Nachfrage - frei von sichtbaren Verzerrungen. …weiterlesen

Schnäppchen-Smartphones

Computer - Das Magazin für die Praxis 1/2017 - Bereits für 70 Euro bekommen Sie mit dem Archos 50e Neon ein vollwertiges Smartphone. Allerdings müssen Sie für diesen Schnäppchenpreis auch einige Abstriche hinsichtlich der Ausstattung und Leistung einkalkulieren. Dennoch findet sich unter den acht Testkandidaten weder ein Totalausfall noch ein Smartphone, von dessen Kauf die Redaktion pauschal abraten würde. Auch beim günstigsten Smartphone können Sie einen gewissen Mindeststandard erwarten, was die Ausstattung angeht. …weiterlesen

Die nächste Generation

Stiftung Warentest (test) 5/2016 - Doch nicht alle extra großen Smartphones sind zwangsläufig extra zerbrechlich: So schneiden sowohl das Huawei Nexus 6P als auch das Sony Z5 Premium bei der Stabilitätsprüfung wie auch in der Gesamtnote gut ab. Seit Jahren werden Smartphones der Oberklasse immer größer. Mit dem iPhone SE geht Apple einen anderen Weg. Das Handy hat die gleichen Maße wie das bald drei Jahre alte iPhone 5s, dessen Nachfolge es antritt. Damit ist das neue Einsteiger-iPhone für heutige Verhältnisse äußerst kompakt. …weiterlesen

Solide Basis

PAD & PHONE 2-3/2013 (Februar/März) - Darin ist ein 4,7-Zoll-Display untergebracht. Die Auflösung ist mit 960 x 540 niedriger als beim 4X HD (1.280 x 720) und anstelle des Quadcore-Chips Tegra 3 wird ein deutlich schwächeres Dualcore-Modell verwendet. Wenn Sie jedoch ein möglichst großes Display zum kleinen Preis suchen, ist das Optimus L9 eine gute Wahl, denn es leistet sich in keiner Disziplin echte Schwächen. Das L9 wird auch bei Bild als "Volks-Smartphone" angeboten, jedoch teurer als in Online-Shops. …weiterlesen

Publikumsmagneten

connect 12/2010 - Das kompakte und attraktiv gestylte Smartphone bietet ordentliche Allround-Eigenschaften. Bei der Ausstattung muss man jedoch Abstriche machen. Samsung Omnia 735 Mit dem unscheinbaren Omnia 735 hat Samsung den Wolf im Schafspelz in seinem Programm. Das Windows-Mobile-Smartphone überzeugt trotz kleiner Schwächen auf ganzer Linie. Omnia und Windows Mobile, neuerdings auch Windows Phone, gehören bei Samsung zusammen wie Pech und Schwefel. …weiterlesen

„Die besten Handys & Smartphones“ - Smartphones

PC-WELT 11/2009 - Zum schnellen Surfen bieten die meisten aktuellen Handys und Smartphones die Funktechnik UMTS in der schnellen Version HSDPA, mit der Sie mit 3,6 oder maximal 7,2 MBit/s aus dem Internet herunterladen und mit 1,4 oder 2 MBit/s Dateien hochladen können. Damit surfen Sie auch unterwegs mit DSL-Tempo – sofern das Mobilfunknetz entsprechend aufgerüstet ist, was derzeit bei T-Mobile und Vodafone in allen größeren Städten der Fall ist. …weiterlesen

Bald zahlreiche Smartphones mit Snapdragon-Prozessor

Während Samsung just eine neue Generation stromsparender GHz-Prozessoren vorgestellt hat, gibt es zeitgleich neue Nachrichten über den Snapdragon-Prozessor von Qualcomm, der bislang als einziger GHz-Prozessor in einem Smartphone zum Einsatz gekommen ist. Der im Toshiba TG01 verwendete Hochleistungsprozessor soll laut einem Artikel von DigiTimes in naher Zukunft bei einer ganzen Reihe von Smartphones verbaut werden. Bekannt seien davon bislang das Acer F1 und das HTC Leo.

Die besten Foto-Handys für jeden Geldbeutel

Smartphone 1/2017 - Einen Punkt Abzug gab es für den leider sehr trägen Auslöser. Mit LG ist in dieser Auflistung neben Motorola ein weiterer renommierter Smartphone-Hersteller vertreten, der in der Vergangenheit mit seinen Kameras ein Ausrufezeichen setzen konnte. Das K10 ist zwar das älteste der Runde (deshalb auch Android Lollipop), wirkt aber wegen seines 2,5D-Glases definitv zeitgemäß. Das 5,3 Zoll große Display löst zwar "nur" in HD auf, bildet dennoch gefühlt scharf und farbstark ab. …weiterlesen

Musik-Modelle fördern das Wachstum legaler Musikdownloads

Die digitalen Musikdownloads befinden sich auf rasantem Wachstumskurs, was zum Teil an der verstärkten Nutzung auf mobilen Endgeräten liegt. Dazu zählen neben MP3-Playern auch immer stärker Musik-Handys, die den einfachen MP3-Player immer mehr ersetzen können. Im ersten Halbjahr 2008 habe die Downloadrate mit 22,3 Millionen Stück so hoch wie noch nie gelegen, so die Media Control GfK. Dabei hätten mobile Endgeräte mit nunmehr 2 Millionen Stück einen steigenden Anteil am weiteren Wachstum des Marktes.