Photoshop CS6 Produktbild

Ø Sehr gut (1,4)

Tests (24)

Ø Teilnote 1,4

Keine Meinungen

Produktdaten:
Freeware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Adobe Photoshop CS6 im Test der Fachmagazine

    • c't

    • Ausgabe: 12/2013
    • Erschienen: 05/2013
    • 5 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Photoshop bietet exzellente Bildverarbeitung und eine beispiellose Fülle an Werkzeugen. Die Bedienung zu erlernen setzt aber Leidensfähigkeit voraus. Nicht umsonst widmen Trainer dieser Software mehrtägige Workshops, denn fast nichts erschließt sich auf Anhieb. ...“  Mehr Details

    • FOTO & VIDEO DIGITAL

    • Ausgabe: 1-2/2013 (Januar/Februar)
    • Erschienen: 12/2012
    • 3 Produkte im Test
    • Seiten: 2

    ohne Endnote

    „... Zielgruppe des Photoshop-Diashow-Moduls ist der kommerzielle Anwender, der Kunden, Redaktionskollegen oder ähnlichen Partnern mit geringem Zeit- und Arbeitsaufwand Bildmaterial verfügbar machen möchte. ...“  Mehr Details

    • Pictures Magazin

    • Ausgabe: 6/2012 (Oktober/November)
    • Erschienen: 10/2012
    • 5 Produkte im Test
    • Seiten: 4

    ohne Endnote

    „... Hier liegt das einzige Problem beim Anwender selbst, der ein gewisses Know-how mitbringen muss, um zu wissen, zu welcher Freistellungstechnik oder welchen Maskierungskniffen man greifen kann. Dank der inzwischen sehr ausgereiften Maskenoptionen kommt man mit einem gewissen Geschick aber garantiert zu einem überzeugenden Ergebnis. ...“  Mehr Details

    • COLOR FOTO

    • Ausgabe: 11/2012
    • Erschienen: 10/2012
    • Produkt: Platz 1 von 5
    • Seiten: 3

    100 von 100 Punkten

    „Testsieger“

    „Klar, perspektivische Korrekturen waren mit Photoshop schon immer möglich. Mit Version CS6 geht‘s aber so einfach wie nie, dem perspektivischen Freistellungswerkzeug sei Dank. ... Vor dem Entzerren sollten Anwender eine Objektivkorrektur durchführen – der gleichnamige Filter von CS6 bringt Profile mit und korrigiert eine große Anzahl von Kamera-Objektiv-Kombinationen automatisch.“  Mehr Details

    • Audio Video Foto Bild

    • Ausgabe: 9/2012
    • Erschienen: 08/2012
    • Seiten: 3

    „sehr gut“ (1,28)

    Preis/Leistung: „zu teuer“

    Getestet wurde: Photoshop CS6 (für Windows)

    „Photoshop bleibt das Maß aller Dinge, wenn's um Bildbearbeitung geht. Kaum ein anderes Programm bietet so viele Möglichkeiten. Neu hinzugekommen sind außer vielen Detailverbesserungen auch ein paar Automatikfunktionen. Die machen es Anfängern leichter, mit Photoshop ansprechende Bilder zu gestalten. ...“  Mehr Details

    • PC-WELT

    • Ausgabe: 8/2012
    • Erschienen: 07/2012
    • Seiten: 1

    „gut“ (2,15)

    Preis/Leistung: „preiswert“

    Getestet wurde: Photoshop CS6 (für Windows)

    „Die vielen Verbesserungen haben Photoshop gut getan und machen die Arbeit mit der umfangreichen Software für den Nutzer noch einfacher.“  Mehr Details

    • PC NEWS

    • Ausgabe: Nr. 5 (August/September 2012)
    • Erschienen: 07/2012
    • 2 Produkte im Test
    • Seiten: 3

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Photoshop CS6 (für Windows)

    Die Creative Suite von Adobes Photoshop zeigt sich in der sechsten Generation in vielen Details verbessert. Damit konnte der Nutzwert des Programms noch einmal deutlich angehoben werden. Das Arbeiten geht mit den vielfältigen Tools gut von der Hand und macht Spaß. Dabei schränkt einen Photoshop nicht ein, sondern lässt immer noch Raum für Kreativität. Allerdings sollte man sich angesichts des Betrags, der hier für ein eher größeres Update aufgerufen wird, den Erwerb gut überlegen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

    • Macwelt

    • Ausgabe: 7/2012
    • Erschienen: 06/2012
    • Seiten: 4

    „gut“ (1,7)

    Getestet wurde: Photoshop CS6 (für Mac)

    „... Angesichts des günstigen Update-Preises und weil Photoshop CS6 nicht nur in den Kernbereichen Foto-Optimierung und Kreation zahlreiche Neuzugänge enthält, sondern auch Verbesserungen im Workflow bietet, fällt es schwer, diesen Versionssprung auszulassen.“  Mehr Details

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 13/2012
    • Erschienen: 06/2012
    • Seiten: 3

    „sehr gut“ (1,28)

    Preis/Leistung: „zu teuer“

    Getestet wurde: Photoshop CS6 (für Windows)

    „Photoshop bleibt das Maß aller Dinge, wenn's um Bildbearbeitung geht. Kaum ein anderes Programm bietet so viele Möglichkeiten. Neu hinzugekommen sind außer vielen Detailverbesserungen auch ein paar Automatikfunktionen. Die machen es Anfängern leichter, mit Photoshop ansprechende Bilder zu gestalten. Aber manches bleibt wie gehabt ...“  Mehr Details

    • fotoMAGAZIN

    • Ausgabe: Nr. 6 (Juni 2012)
    • Erschienen: 05/2012
    • 2 Produkte im Test
    • Seiten: 4

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Photoshop CS6 Beta

    „... Photoshop kommt immer dann ins Spiel, wenn die Vorstellungen des Fotografen über die reine Entwicklung und Abstimmung eines Fotos hinausgehen. ... Der Schlüssel zu diesen Möglichkeiten ist die Ebenen-Funktion in Photoshop, mit der sich unterschiedliche Bildelemente technisch fein säuberlich voneinander trennen und bearbeiten lassen - ohne dass man diese Trennung dem späteren Bild ansieht. ...“  Mehr Details

    • d-pixx

    • Ausgabe: 2/2012 (April/Mai)
    • Erschienen: 04/2012

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Photoshop CS6 Beta

    „... Alles in allem präsentiert Adobe einen weit ausgebauten Photoshop mit wichtigen neuen Korrekturmöglichkeiten vor allem für Raw- und Weitwinkelaufnahmen. Zusätzlich stecken deutliche Verbesserungen für Grafikdesigner im Programm.“  Mehr Details

    • DigitalPHOTO

    • Ausgabe: 5/2012
    • Erschienen: 04/2012
    • Seiten: 4

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Photoshop CS6 Beta

    „... Die gefühlte Reaktions- und Arbeitsgeschwindigkeit von Photoshop hat deutlich zugenommen. Toll sind auch die Optionen zum Speichern großer Dateien im Hintergrund und die Autosave-Funktion im 10-Minuten-Takt. Adobes neue Mercury Graphics Engine macht’s möglich. ... Benutzerfreundlicher für Einsteiger aber auch alte Hasen ...“  Mehr Details

    • dkamera.de

    • Erschienen: 08/2015
    • 3 Produkte im Test

    ohne Endnote

    • dkamera.de

    • Erschienen: 08/2015
    • 4 Produkte im Test

    ohne Endnote

     Mehr Details  

    Info: Zu diesem Produkt gibt es bei dkamera.de einen neueren Testbericht mit gleicher Bewertung.

    • c't

    • Ausgabe: 21/2012
    • Erschienen: 09/2012
    • 7 Produkte im Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Photoshop CS6 (für Windows)

    „Die Photoshop-Funktion HDR Pro wartet mit einer netten Oberfläche auf, hantiert eingangs aber viel zu lange mit den Ursprungsdateien: Öffnen, Ebenen erstellen, Entzerren - das dauert. ...“  Mehr Details

zu Adobe Photoshop CS6

  • Adobe Photoshop CS6 Upgrade von CS5 MAC

    Plattform: Mac Mac OS X

  • Adobe Photoshop CS6 WIN

    Software Adobe, Plattform: Windows 7 Windows XP Windows 8

  • Adobe Photoshop CS6 Upgrade von CS5

    Software Adobe, Plattform: Windows 7 Windows XP Windows 8

  • Adobe Photoshop CS6 englisch MAC

    Plattform: Mac OS X

  • Adobe Photoshop CS6 englisch

    License quantity: 1 user (s) Number of years: - Minimum hard disk space: 1024 MB Minimum RAM: 1024 MB Minimum processor: ,...

  • Adobe Photoshop CS6 Upgrade von CS5 englisch

    Plattform: Windows 7 Windows XP

Einschätzung unserer Autoren

Photoshop CS6

Maßstab für alle Bildbearbeitungsprogramme

Sowohl professionelle als auch ambitionierte Fotografen greifen seit zwei Jahrzehnten bei der Bildbearbeitungssoftware Photoshop zu. Kein anderes Programm konnte bislang eine derartige Fülle an Werkzeugen und Erweiterungsmöglichkeiten durch eine Vielzahl an Plugins bieten. Da spielt es plötzlich keine Rolle mehr, ob man seine Aufnahmen an einem Mac oder einem Windows-PC bearbeitet – das Programm ist in beiden Welten zuhause.

Werkzeuge

Kein anderes Programm bietet eine derartige Fülle an Werkzeugen, die sich einzeln mit einer Vielzahl optionaler Einstellungen so verändern lassen, dass sie ihren Zweck äußerst komfortabel erfüllen. Die in früheren Versionen nur recht umständliche Bedienung der Werkzeuge hat sich mit Version CS6 deutlich verbessert und erleichtert gerade dem Einsteiger in die Bildbearbeitung das Arbeiten. Oft genug kommt es vor, das unerwünschte Personen im Foto auftauchen oder Zäune und Stromleitungen die Perspektive ruinieren. Jetzt kann man mit dem Ausbessern-Werkzeug ratzfatz die Bildelemente entfernen und Photoshop füllt die leeren Stellen automatisch mit den richtigen Pixeln, die zur Umgebung passen. Ähnlich funktioniert das inhaltbasierte Verschieben, wodurch man bestimmte Bildelemente in einem anderen Bereich positionieren kann. Eine deutliche Verbesserung ist auch beim Freistellungswerkzeug zu beobachten, das jetzt wird das Bild unter dem Ausschnittsrahmen gedreht.

Bildverbesserungen

Mit der neuen automatischen Bildverbesserung, die in vier Varianten nutzbar ist, spart man sich viel Zeit, die vorher mit manueller Einstellung verloren ging. Langweilige Aufnahmen lassen sich mit einem guten Grundrepertoire an Filtern künstlich verfremden. Weitere Spezialfilter für Photoshop lassen sich von Drittanbietern erwerben. Der integrierte RAW-Konverter hilft Aufnahmen aus der Systemkamera auf die Sprünge und verleiht ihnen den letzten Schliff zur Präsentation.

Kaufempfehlung

Außer bestimmten Speziallösungen gibt es keine bessere universelle Bildbearbeitungssoftware als Photoshop CS6. Dafür muss man allerdings bei amazon rund 875 EUR ausgeben – Studentenversionen und Upgrades sind deutlich weniger kostspielig.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Adobe Photoshop CS6

Betriebssystem
  • Win Vista
  • Win XP
  • Mac OS X
  • Win 7
  • Mac OS X 10.6
  • Mac OS X 10.7
Freeware fehlt
Typ
  • Professionelle Bildbearbeitung
  • Fotoeffekte
  • Nachbearbeitung

Weitere Tests & Produktwissen

Bild-Show oder Show-Bild?

FOTO & VIDEO DIGITAL 1-2/2013 (Januar/Februar) - Eine Besonderheit von Fotos auf DVD ist die Takterkennung, die den Wechsel der Bilder steuern kann. Photoshop CS6 Eine Fotoshow-Option bietet auch das große Photoshop, seit geraumer Zeit in der Version CS6 auf dem Markt. Das Modul findet sich unter "Datei - Automatisieren - PDF-Präsentation". Auch hier beschränkt sich Adobe auf Wesentliches: Man kann die Quelldateien als in Photoshop geöffnete Dateien einlesen oder sie alternativ von einem beliebigen Speicherort aus importieren. …weiterlesen