Acer Predator Helios 700 im Test

(Notebook)
  • Sehr gut 1,1
  • 1 Test
1 Meinung
Produktdaten:
Displaygröße: 17,3"
Displayauflösung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-​HD)
Prozessor-Modell: Intel Core i9-​9980HK
Arbeitsspeicher (RAM): 32768 MB
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • Predator Helios 700 (i9-9980HK, RTX 2070, 32GB RAM, 1TB SSD)

Test zu Acer Predator Helios 700

    • SFT-Magazin

    • Ausgabe: 9/2019
    • Erschienen: 08/2019

    „sehr gut“ (1,1)

    „Innovation“

    Getestet wurde: Predator Helios 700 (i9-9980HK, RTX 2070, 32GB RAM, 1TB SSD)

    „Wow, was ein Brecher! Diese Aussage trifft sowohl auf Technik als auch auf die Haptik zu. Der Form- und Gewichtsfaktor sowie die energiehungrige Technik disqualifizieren den Helios 700 zwar für das Zocken unterwegs, dafür steckt im Deckmantel eines Laptops ein ausgewachsener Gaming-PC. ... Die clevere Tastatur mit der verstecken Kühlung war uns außerdem eine Innovationsauszeichnung wert.“  Mehr Details

zu Acer Predator Helios 700

  • Acer Predator Helios 700 (PH717-71-91GE) Gaming Laptop (17, 3 Zoll Full-

    Acer Predator PH717 - 71 - 91GE. Produkttyp: Notebook, Formfaktor: Klappgehäuse. Prozessorfamilie: 9th gen Intel Core ,...

  • Acer Predator Helios 700 PH717-71-91GE Notebook (43,94 cm/17,3 Zoll,

    Bildschirm Bildschirmdiagonale in Zentimeter , 43, 94 cm, Bildschirmdiagonale in Zoll , 17, 3 ", ,...

  • Acer Predator Helios 700 (PH717-71-78S0) Gaming 17,3" Full HD IPS 144Hz, i7-

    Intel® Core™ i7 (9. Generation) 9750H 8x 2, 60 GHz (TurboBoost bis zu 4. 50 GHz) / 32 GB RAM / 512 GB SSD / ohne ,...

  • Acer Predator Helios 700 (PH717-71-78S0) Gaming Laptop (17, 3 Zoll Full-

    - Prozessor: Intel Core i7 - 9750H - Display: 17, 3" Full - HD mit IPS 144 Hz - Arbeitsspeicher: ,...

  • Predator Helios 700 17,3"FHD i7-9750H 32GB/512GB SSD RTX2070 Win10 PH717-71-78S0

    • Intel Core i7 - 9750H Prozessor (bis zu 4, 5 GHz) • 43, 9 cm (17, 3") Full HD 16: 9 IPS LED Display (matt) , ,...

  • Acer Predator Helios 700 (PH717-71-91GE) Gaming Laptop (17, 3 Zoll Full-

    Acer Predator PH717 - 71 - 91GE. Produkttyp: Notebook, Formfaktor: Klappgehäuse. Prozessorfamilie: 9th gen Intel Core ,...

Kundenmeinung (1) zu Acer Predator Helios 700

1 Meinung (1 ohne Wertung)
Eigene Meinung verfassen
  • Leider wirklich nur zum spielen gut.

    08.10.2019 von CaroLoti

    Das NB ist natürlich eine "Spielebombe". Allerdings eben nur zum spielen. Für 3000,- €uronen kann man leider keine anderen "hochtrabenden" Anwendungen durchführen, die zu dieser exzellenten Grafikkarte (2070) auch die CPU-Grafik benötigt um das volle Potential der fantastischen eingebauten Technik zu nutzen. Wie zum Beispiel beim Video-Rendering und anderen gehobenen Anwendungen. Denn die Hersteller haben den Zugriff auf die CPU-Grafik einfach gkappt. Sie läßt sich nicht aktivieren. Weder im UEFI noch anderswo. Man kommt einfach nicht ran. SCHADE! Gebe das Gerät enttäuscht zurück. Denn für diesen Preis möchte ich keinen "NUR-SPIELECOMPUTER". Werde zu DELL wechseln. Da weiß man wo man drehen kann.

    Antworten

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Predator Helios 700

Ein knallharter Gaming-PC in nicht ganz ernst gemeinter Notebook-Gewandung

Stärken

  1. schönes Display mit 144-Hz-Technik
  2. genügt höchsten Gaming-Ansprüchen
  3. innovative, ausziehbare Tastatur
  4. große Anschlussvielfalt

Schwächen

  1. extrem kurze Ausdauer
  2. so schwer und unförmig wie ein Backstein
  3. extrem teuer (2.500 Euro in der geringsten Konfiguration)

Der Acer Predator Helios 700 ist nur dem Äußeren nach noch ein Notebook. Das Innenleben macht vielmehr einem ausgewachsenen Gaming-PC für höchste Ansprüche Konkurrenz. Im Extremfall werkeln ein i9 der neunten Generation und eine GeForce RTX 2080 im Inneren. Als Speicher nutzt das System zwei 512 GB große SSDs im Raid-Verbund für schnellere Übertragungsraten. Der Grafikspeicher wiederum kann bis zu 64 GB betragen. Die verbauten Prozessoren und Grafikkarten dürfen Sie sogar übertakten, dank einer cleveren Kühlungslösung: Sie können die Tastatur nach vorne ausziehen, so dass Sie zum einen eine praktische Handballenauflage erhalten und zum anderen die hintere Hälfte des Gehäuses mit zusätzlichen Lufteinlässen freilegen. Mobil ist das Gaming-Monster mit 5 kg aber nicht einmal ansatzweise...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Acer Predator Helios 700

Subwoofer fehlt
Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook fehlt
Gaming-Notebook vorhanden
Multimedia-Notebook fehlt
Office-Notebook fehlt
Outdoor-Notebook fehlt
2-in-1-Geräte
Convertible fehlt
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook fehlt
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 17,3"
Displaytyp Matt
Paneltyp IPSinfo
Displayauflösung 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
Bildwiederholrate 144 Hz
Nvidia G-Sync fehlt
AMD FreeSync fehlt
Hardwarekomponenten
Speicher
SSD vorhanden
Hybrid-Festplatte fehlt
Konnektivität
Anschlüsse 1x USB-C 3.1, 3x USB-A 3.0, 1x Thunderbolt 3, 1x Gb LAN (Killer E3000), 2x Klinke
LAN vorhanden
WLAN vorhanden
LTE fehlt
Bluetooth vorhanden
NFC fehlt
Ausstattung
Betriebssystem Windows 10
Webcam vorhanden
Ziffernblock vorhanden
Tastaturbeleuchtung vorhanden
Fingerabdrucksensor fehlt
Kensington-Schloss fehlt
Kartenleser fehlt
Dockingstation-Anschluss fehlt
Optisches Laufwerk Kein optisches Laufwerk
Dockingstation im Lieferumfang fehlt
Akku
Akkukapazität 72 Wh
Abmessungen & Gewicht
Breite 43 cm
Tiefe 29,9 cm
Höhe 4,17 cm
Gewicht 4900 g

Weiterführende Informationen zum Thema Acer Predator Helios 700 können Sie direkt beim Hersteller unter acer.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Flexibel und stark

Stiftung Warentest (test) 1/2018 - Wir haben sieben Geräte mit Bilddiagonalen von etwa 39 Zentimetern geprüft, darunter sechs Rechner mit Windows-10-Betriebssystem zwischen 765 und 900 Euro sowie ein Apple-Gerät mit Mac-OS-System für stolze 2 700 Euro. Vorn liegt das teure MacBook Pro 15" von Apple. Das überrascht nicht: Mit einem Intel-i7-Prozessor an Bord ist es etwas schneller als die Konkurrenz mit ihren i5-Prozessoren. …weiterlesen

Die Erben der Ultrabooks

PCgo 4/2016 - Das Surface Pro 4 ist für Microsoft der vierte Anlauf, im Detachable-Markt Fuß zu fassen. Im Vergleich zum Vorgänger wuchs zwar die Touch-Display-Diagonale nur marginal um 0,3 Zoll auf 12,3 Zoll, die Auflösung macht aber einen enormen Sprung auf riesige 2736 mal 1824 Pixel (267 ppi). Bilder und Videos stellt das sehr helle IPS-Display in tollen Farben dar. Sein 8 Millimeter dünnes und extrem hochwertiges Magnesiumgehäuse bietet aber nur sehr wenig Platz für Schnittstellen. …weiterlesen

Gelenkiges Trio

SFT-Magazin 3/2015 - Was uns hingegen sehr gut gefiel, war die Soundqualität der beiden verbauten Lautsprecher an der Unterseite. Diese hat Lenovo zusammen mit JBL-Audio entwickelt. Der Mittel- und der Hochtonbereich kamen sehr klar rüber und das Yoga 3 Pro hatte klanglich mehr zu bieten als die beiden anderen Convertibles. …weiterlesen

Grosse Klappe

Computer Bild 1/2015 - Eine automatisch beleuchtete Tastatur erleichtert das Schreiben.Außer dem Fujitsu Lifebook E554 haben sie alle teuren Notebooks an Bord; ansonsten gibt's eine Tastaturlampe nur beim Acer Aspire V15 Nitro VN7571G und dem Toshiba S50. Auf einen Touchscreen* verzichten übrigens die meisten Hersteller: Nur beim Toshiba P50t und beim Medion E6214T lässt sich Windows auch per Fingertipp steuern. Und wie sieht's mit dem sonstigen Komfort aus? …weiterlesen

Kleine Kraftwerke

Computer - Das Magazin für die Praxis 11/2014 - Große Leistungsunterschiede gibt es allerdings bei den Laufzeiten. In Ultrabooks sitzen zwar sehr stromsparende Komponenten, bei den besonders preiswerten Geräten oftmals aber auch ein recht kleiner Akku. Genau das ist der Fall beim "Acer Aspire V5-132P-21294G50nss" sowie dem Lenovo IdeaPad Flex 10 und dem "Toshiba Satellite NB10t-A-101", die jeweils nur rund drei Stunden ohne Kontakt zur Steckdose durchhalten. …weiterlesen

Das klappt

Stiftung Warentest (test) 8/2014 - Bei Multimediaanwendungen ist es ziemlich langsam. Auf dem Fujitsu laufen Spiele nicht ganz so flott. Gute und dürftige Displays. Am hellsten sind die Displays beim Lenovo und Acer Aspire R7. Ein düsteres Bild zeigt Fujitsu. Als Einzige im Test haben Acer Aspire V5 und das Lenovo IdeaPad ein mattes Display, die übrigen spiegeln. Der seitliche Blickwinkel ist nur beim Aspire R7 sehr gut. Schlappe Akkus. Nur drei bis vier Stunden halten die Akkus von Asus, Toshiba, Lenovo und Acer Aspire R7 durch. …weiterlesen

Apple-Hardware clever kaufen

Macwelt 1/2014 - Der Nvidia-Grafikchip im Top-Modell lohnt sich inzwischen nicht mehr. Er liefert kaum mehr Leistung als die integrierte Chipsatz-Grafik von Intel. Macbook Air Das Macbook Air ist Apples preis günstigster mobiler Mac. Die extrem kleinen und leichten Macbook-Air-M o d e l l e m i t A l u m i n i u m ge h ä u s e liegen preislich zwischen 1000 und 1300 Euro. Das 11-Zoll-Macbook-Air bildet als Basismodell den güns tigsten Einstieg. …weiterlesen

Musik aus allen Wolken

connect Freestyle 3/2012 - Wer stundenlang Musik über das Mobilfunknetz streamt, reizt sein Datenlimit schnell aus. Auf Urlaubs- oder Business-Trips im Ausland führ t sorgloses Streamen schnell zu einer horrenden Mobilfunkrechnung. Hier sollte man auf jeden Fall auf einen WiFi-Hotspot ausweichen, d e r m i t tl e rweile in vielen Hotels und Ferienclubs gratis zur Verfügung steht. Und noch ein Tipp: Ambition i e r te H ö r e r s o l l t e n s i c h vorab über die maximale Soundqualität der Dienste informieren. …weiterlesen

Core-Probe

Business & IT 9/2010 - Hier sollte Sony nachlegen. Das Keyboard ist beim Schreiben sehr angenehm. Das Touchpad unterstützt Multitouch-Gesten. Samsung R580 Hawk Neben dem Packard Bell ist das Sam- sung R580 Hawk das zweite Notebook, das Farbe ins Testfeld bringt. Auch hier ist die Kunststoffhülle rot gefärbt, allerdings mit dem Samsung-typischen Farbverlauf hin zu Schwarz. Das Hawk ist das einzige Modell im Test mit einem NVIDIA-Grafikchip. …weiterlesen

Mit dem MacBook in Urlaub

MAC LIFE 8/2012 - Denn erfahrungsgemäß fallen bei den Downloads der Apple-Updates schnell höhere Datenmengen an. Cloud-Services wie Dropbox oder Google Drive zwar praktisch, wenn man Daten zwischen mehreren Computer synchron halten möchte. Aber sobald Sie mobil online gehen, teilt sich der Cloud-Speicher den Datenstrom mit anderen Anwendungen wie E-Mail und Safari. Tipp: Ein Klick in die Menüleiste pausiert die Synchronisation. Ein weiterer Mausklick schaltet den automatischen Datenabgleich wieder ein. …weiterlesen

Die neueste Meinung erschien am 08.10.2019.