TP-Link Powerline (Netzwerke über Stromnetz)

21
  • Seite 1 von 2
  • Weiterweiter

Weitere Tests und Ratgeber

  • Devolo dlan 650+
    Macwelt 2/2014 Die Anbieter von Powerline-Adaptern bringen Adapter auf den Markt, die eine theoretische Übertragungsgeschwindigkeit von 600 MBit/s bieten. ... Ein Powerline-Adapter befand sich im Check und erhielt in der Gesamtbewertung die Note „gut“. Leistung, Qualität/Ausstattung, Handhabung und Ergonomie wurden als Testkriterien herangezogen.
  • Ab durch die Decke!
    Computer Bild 10/2014 Schicken die unauffälligen Adapterstecker von TP-Link Daten im Eiltempo über die Stromleitung? Getestet wurde ein Powerline-Adapter, der eine „gute“ Bewertung erhielt. Testkriterien waren Tempo, Störungen, Sicherheit, Ausstattung und Bedienung.
  • connect Freestyle 3/2014 Das sind typische Flaschenhälse, die am Ziel der Netzwerk-Weiterleitung den Datendurchsatz beschränken. Manchmal lassen sich solche Netzwerkbremsen nicht vermeiden. Du solltest aber den Überblick behalten und die Flaschenhälse bei der Planung berücksichtigen. So wäre es zum Beispiel sinnlos, einen schnellen Gigabit-Switch hinter einer viel langsameren Backbone-Verbindung zu installieren. Für Zusatz-WLANs gleiche Zugangsdaten wie für das Haupt-WLAN verwenden?
  • Devolo WiFi: Internet im ganzen Haus?
    E-MEDIA 6/2013 Helfen kann hier ein Repeater, der das Funkloch auffüllt. Allerdings braucht der zumindest eine gewisse Restfeldstärke, um zu funktionieren, und reduziert zudem technisch bedingt den Speed um die Hälfte. Abhilfe kommt von Devolo mit dem 500 WiFi. Die Deutschen setzen dabei auf Powerline - eine Technik, bei der die Internetdaten per 230-Volt-Stromleitung im Haus verteilt werden. Durch das sogenannte "Übersprechen" schaffen die Signale auch den Sprung von einem Stromkreis in den nächsten.
  • Privates Kabelnetz
    SAT+KABEL 1-2/2013 Doch weit gefehlt. Prinzipiell kann man in jedem Mehrfamilienhaus ein eigenes Kabelnetz aufbauen. Ein Beispiel aus der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden: In einem Mehrfamilienhaus im Stadtteil Nordenstadt beschloss die Wohnungseigentümerversammlung Mitte der neunziger Jahre auf Mieter- und Eigentümerwunsch, ihren Einspeisungsvertrag mit der Deutschen Telekom zu kündigen und stattdessen eine eigene Anlage aufzubauen.
  • Ab ins Netz
    audiovision 3/2012 Wir zeigen Ihnen anhand des Blu-ray-Recorders DMR-BS785 von Panasonic, wie unkompliziert die Handhabung ist. Verbinden Sie einen Powerline-Adapter über ein Netzwerkkabel mit Ihrem DSL-Modem-Router. Stecken Sie den Adapter in eine freie Wandsteckdose. Vermeiden Sie nach Möglichkeit den Gebrauch von Mehrfachsteckern oder Verlängerungskabeln. Steckdosenleisten haben eine dämpfende Wirkung, was sich negativ auf die Übertragungsgeschwindigkeit auswirkt.
  • Fernseher im Netzwerk
    Heimkino 1-2/2012 (Januar/Februar) Eine weitere hilfreiche Möglichkeit ist ein PC-Server, der Datenformate automatisch anpassen beziehungsweise transkodieren kann. Drahtlosigkeit Selten befindet sich eine Netzwerk-Anschlussdose in der Nähe des Fernsehers. Die Alternativen zum kabelgebundenen Netzzugang heißen Powerline (Datenübertragung per Stromleitung mit Steckdosenadaptern) oder WLAN. Die drahtlose Vernetzung mit dem E3200 von Cisco verlief im Test dank „WPS“ kinderleicht.
  • Macwelt 6/2011 In unserem Test, der innerhalb einer Wohnung an zwei rund acht Meter auseinander liegenden Steckdosen erfolgt, bekommen wir maximal jedoch 6,2 Megabyte pro Sekunde geliefert. Umgerechnet sind das rund 50 Megabit pro Sekunde. Und das theoretisch schnellste Gerät, der ePower 1000 HD von MSI, entpuppt sich sogar als der langsamste Testkandidat. An die zum Vergleich getestete Gigabit-Ethernet-Verbindung kommt das Stromnetz also bei weitem nicht heran.
  • Computer Bild 24/2010 Denn am Adapter XAV1004 des Sets finden bis zu vier Geräte gleichzeitig Anschluss – zum Beispiel ein netzwerkfähiger Fernseher, eine Spielkonsole, ein Computer und ein Internetradio im Wohnzimmer. Zudem störte ein Netzstromfilter die Übertragung im Test kaum. Allerdings waren die gemessenen Datenraten, vor allem über größere Distanzen, deutlich geringer als die mancher Konkurrenten im Test. Gut: Eine farbige Leuchtanzeige informiert über die Qualität der Verbindung.
  • Der Netzwerk-Turbo
    SATVISION Nr. 12 (Dezember 2013) Devolo macht seinem Ruf als Erfinder und Marktführer der Powerline-Technologie abermals alle Ehre. Das dLAN 650+ Starter Set besitzt erstmals die patentierte range+ Technologie. Dies soll die maximale Datenübertragungs-Geschwindigkeit und die Reichweite des dLAN 650+ spürbar steigern. Sodass auch in den entlegenen Räumen des Hauses oder der Wohnung wie z.B. der Dachboden oder im Keller stets das Netzwerk zur Verfügung steht. Um die multimediale Vielfältigkeit der heutigen Unterhaltungselektronik voll ausnutzen zu können, ist ein stabiles und schnelles Netzwerk zwingend erforderlich. Ob Devolo erneut die Entwicklung mit dem dLAN 650+ Starter Set weiter nach vorne treiben und die angegebene maximale Datenübertragungsrate von 600 Mbit/s erreicht werden kann, haben wir in einem ausführlichen Praxistest herausgefunden. Getestet wurde ein Adapterset für die Datenübertragung per Stromnetz. Es erhielt die Note „sehr gut“. Als Testkriterien wurden Übertragung, Ausstattung, Bedienung, Installation und Stromverbrauch herangezogen.
  • devolo dLAN 1200+ Starter Kit im Test
    PocketPC.ch 9/2015 Im Check befand sich ein Powerline-Adapter, der ohne abschließende Benotung blieb.
  • Turbo-Netzwerk aus der Steckdose
    InfoDigital 12/2012 Der Aachener Hersteller Devolo hat mit dem Adapter-Set dLAN 500 AV Wireless+ eine neue Powerline-Lösung ins Programm aufgenommen, die in der Theorie Datenübertragungen von bis zu 500 Mbit/s über das Stromnetz ermöglichen soll. Dass es sich dabei allerdings um einen theoretischen Wert handelt, zeigt der Praxis-Check. Ein Powerline-Adapter befand sich auf dem Prüfstand, erhielt aber keine Benotung.
  • Vernetztes Heim
    connect 1/2013 HANNES RÜGHEIMER W I S S E N Insbesondere für professionelle Gebäudeinstallationen konkurrieren verschiedene Standards. Die Wichtigsten im Überblick: KNX/EIB Der Standard ist der technische Nachfolger des "Elektro-Installations-Bus" EIB und wurde von einem Konsortium entwickelt, zu dem unter anderem Siemens, Bosch, Jung, Elektrolux und Electricité de France gehören. Das Gremium gab sich anfangs den Namen "Konnex", woraus das Kürzel KNX hervorging.
  • So optimieren Sie Ihr Funknetzwerk
    MAC LIFE 3/2013 Da die meisten WLAN-Router und -Geräte heutzutage im 2,4-GHz-Frequenzband funken, ist dies zumindest in Städten praktisch unmöglich. Dass Sie womöglich in Ihrer Wohnung 10, 20 oder mehr Funknetze im gleichen Frequenzband empfangen können, stellt keine Ausnahme dar. Dann ist es gut möglich, dass Ihr Computer, iPhone oder iPad Internetdaten über LTE- oder UMTS-Mobilfunk schneller bekommt als über Ihr eigenes WLAN. Mittelfristig löst der WLAN-Standard IEEE 802.11n Empfangsprobleme.
  • Die Redakteure des Computer-Magazins „PCgo“ überprüften sechs Powerline-Adapter, die auch als HomePlugs bezeichnet werden. Erfreulicherweise brachten alle Testkandidaten sehr gute Datentransferraten, solange es um Qualitäten unterhalb der 1080p ging. Bei der Übertragung von HD-Filmen innerhalb des Heimnetzes traten bei jedem AV-Adapter Ruckler selbst bei Spitzenleistungen um 68 Mbit/s auf.
  • Musikstrom
    MP3 Spezial 1/2008 Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, die Musikbibliothek auf dem Computer auch in anderen Räumen auf der Stereo-Anlage wiedergeben zu können. Die meisten davon basieren entweder auf langen Kabeln oder störungsanfälligen Drahtlos-Technologien. Devolo beweist, dass sich das auch viel eleganter erreichen lässt.
  • Devolo 200 AV Mini
    Macwelt 5/2010 Bewertet wurden Leistung, Ausstattung, Handhabung und Ergonomie.
  • WLAN-Alternative
    SFT-Magazin 10/2005 DLAN Highspeed will mit höherer Übertragungsrate punkten.
  • Yakumo Power E-Net
    PCgo 2/2005 Der Power E-Net USB Adapter von Yakumo nutzt den Stromkreis, um eine Netzwerkverbindung aufzubauen. Mit zwei Power-E-Net-Adaptern lassen sich so zwei PCs im Haushalt über die Steckdose vernetzen.
  • Mit Sicherheit
    PC Magazin 7/2016 Die Störerhaftung ist ab Herbst Geschichte, mit dem Devolo-Hotspot bieten unsere Tester aber schon jetzt gefahrlos WLAN-Zugänge für Kunden an. Es wurde ein WLAN-Hotspot im Lesertest geprüft. Die Leser vergaben die Note 1,57 nach den Testkriterien Inbetriebnahme, Lieferumfang und Design.
  • Internet in jedem Raum
    E-MEDIA 3/2016 Ein Router kann oft nur einen Teil des Heims mit WLAN versorgen. Jede Wand verschlechtert den Empfang. Devolos Netzwerk-Lösung nutzt das Stromnetz zur Datenübertragung und bringt WLAN in jedes Zimmer. Im Produkttest befand sich ein Powerline-Adapter-Set. Dieses schnitt mit der Bewertung 4 von 5 Punkten ab.
  • devolo dLAN 1200+ WiFi ac Starter Kit
    Area DVD 2/2015 Ein Powerline-Adapter-Starter-Kit wurde näher betrachtet, jedoch nicht benotet.