Klarstein Luftentfeuchter

14
  • 1

    Luftentfeuchter im Test: DryFy 16 von Klarstein, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    Klarstein DryFy 16

    • Sehr gut 1,5
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ neu: Kondensentfeuchter
    • Maximale Raumgröße: 35 m²
    • Maximale Raumgröße: 85 m³
    • Max. Entfeuchtungsleistung: 16
    • Anzeige der aktuellen Luftfeuchtigkeit: Ja
    • Abschaltautomatik: Ja
  • 2

    Luftentfeuchter im Test: DryFy 10 von Klarstein, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Klarstein DryFy 10

    • Gut 1,7
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ neu: Kondensentfeuchter
    • Maximale Raumgröße: 20 m²
    • Maximale Raumgröße: 50 m³
    • Max. Entfeuchtungsleistung: 10
    • Anzeige der aktuellen Luftfeuchtigkeit: Ja
    • Abschaltautomatik: Ja
  • 3

    Luftentfeuchter im Test: DryFy 20 von Klarstein, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    Klarstein DryFy 20

    • Gut 2,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ neu: Kondensentfeuchter
    • Maximale Raumgröße: 50 m²
    • Timer: Ja
  • 4

    Luftentfeuchter im Test: Drybest 10 von Klarstein, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut

    Klarstein Drybest 10

    • Gut 2,1
    •  
    Produktdaten:
    • Typ neu: Kondensentfeuchter
    • Maximale Raumgröße: 20 m²
    • Abschaltautomatik: Ja
  • Unter unseren Top 4 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Klarstein Luftentfeuchter nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Luftentfeuchter im Test: AeroDry 10 von Klarstein, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Klarstein AeroDry 10

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ neu: Kondensentfeuchter
    • Maximale Raumgröße: 25 m²
    • Abschaltautomatik: Ja
    • Display: Ja
    • Timer: Ja
  • Luftentfeuchter im Test: Shetland 600 von Klarstein, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Klarstein Shetland 600

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ neu: Kondensentfeuchter
    • Maximale Raumgröße: 40 m²
    • Abschaltautomatik: Ja
  • Luftentfeuchter im Test: Hiddensee 1500 von Klarstein, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Klarstein Hiddensee 1500

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ neu: Kondensentfeuchter
    • Abschaltautomatik: Ja
  • Luftentfeuchter im Test: Drybest 2000 2G von Klarstein, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Klarstein Drybest 2000 2G

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ neu: Kondensentfeuchter
    • Abschaltautomatik: Ja
  • Luftentfeuchter im Test: DryFy Pro von Klarstein, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Klarstein DryFy Pro

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ neu: Kondensentfeuchter
    • Maximale Raumgröße: 20 m²
    • Timer: Ja
  • Luftentfeuchter im Test: Drybest 500 2G von Klarstein, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Klarstein Drybest 500 2G

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ neu: Kondensentfeuchter
    • Abschaltautomatik: Ja
  • Luftentfeuchter im Test: Drybest 35 von Klarstein, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Klarstein Drybest 35

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ neu: Kondensentfeuchter
    • Maximale Raumgröße: 35 m²
    • Abschaltautomatik: Ja
  • Luftentfeuchter im Test: Drybest Home 600 von Klarstein, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Klarstein Drybest Home 600

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ neu: Kondensentfeuchter
    • Abschaltautomatik: Ja
  • Luftentfeuchter im Test: Drybest Home 400 von Klarstein, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Klarstein Drybest Home 400

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ neu: Kondensentfeuchter
    • Abschaltautomatik: Ja
  • Luftentfeuchter im Test: Drybest Home 750 von Klarstein, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Klarstein Drybest Home 750

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ neu: Kondensentfeuchter
    • Abschaltautomatik: Ja

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Klarstein Luftentfeuchter.

Infos zur Kategorie

Schaffen trockene Verhältnisse – und sind in gehobenen Versionen auch umweltfreundlich

Das Wichtigste auf einen Blick:

  1. breites Spektrum an Entfeuchtern mit verschiedenen Entfeuchtungsleistungen
  2. in Tests überaus positive Resonanzen zur Entfeuchtungsleistung, Ausstattung und Bedienung
  3. in gehobenen Versionen mit Anzeige der aktuellen Luftfeuchtigkeit
  4. sparsame und leise Entfeuchter mit Peltier-Element (für kleine, geschlossene Räume)
  5. nützliche Details wie Timer, einstellbare Ziel-Luftfeuchtigkeit und Auto-Restart
  6. Tendenz zum umweltfreundlichen Kältemittel Propan (R290)

Klarstein AeroDry 10 Luftentfeuchter mit Filtersystem Der Klarstein AeroDry 10 entfernt überschüssiges Wasser und siebt zugleich Staub, Bakterien und Übelgerüche aus der Luft. (Bildquelle: amazon.de)

Welche Luftentfeuchter führt Klarstein und was schreibt die Testpresse?

Leistungsstark, flexibel, mit Filtersystem und Ablaufschlauch zum Ableiten des Kondensats – oder dekoriert als Gerät der "Oberklasse": So sehen Fazits aus, wenn sich Testmagazine wie hausgeraete-test.de, lite-Magazin oder Technik zu Hause tief in das Thema Klarstein-Luftentfeuchter einarbeiten. Als Testmuster erkoren die Prüfer klassische Kondensations-Entfeuchter, die Klarstein vor allem in der DryFy-Produktfamilie führt. Modelle mit Peltier-Element, also die etwas leisere Trocknungs-Technik mit weniger Stromverbrauch, aber auch weniger Effizienz, blieben bei der Testmuster-Auswahl bislang auf der Strecke. Doch was wäre ein Luftentfeuchter von Klarstein, der genau zu Ihrem Raum passt? Zum Glück sind viele Namen sprechend, denn allein hierüber gibt Klarstein schon viel über den Anwendungsfall preis. So verraten Ordnungszahlen wie 10, 16, 20 oder 30, wie viel Wasser in Litern ein Entfeuchter pro Tag maximal aus der Luft holt. Wie viel am Ende wirklich in den Tank wandert, entscheidet neben der Raumgröße und Temperatur auch die Ausstattung eines Raumentfeuchters. Gibt es etwa einen Auto-Restart wie beim AeroDry 10, der nach einem Stromverlust genau so weiterarbeitet, wie Sie ihn eingestellt haben – etwa zeitgesteuert, im Luftreinigungs-Modus oder mit einer bestimmten Ziel-Feuchtigkeit, ab der das Gerät automatisch abschaltet und nebenbei auch Strom spart. Zu den Besten gehört ein Klarstein-Luftentfeuchter aber nur, wenn die Auslegung des Geräts genau zum Raum passt, den er entfeuchten soll. Bitteschön: Der Klarstein DryFY 20 beispielsweise könne den Idealwert von um die 50 Prozent relativer Luftfeuchtigkeit in einem 50-qm-Raum „mühelos erreichen“. Halten Sie die Türen offen, reiche es sogar für eine ganze Wohnung dieser Größenordnung, heißt es im Test.

Verschiedene Tanks für verschiedene Raumgrößen: Klarstein-Entfeuchter im Vergleich

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 Klarstein Shetland 600
2 Klarstein Drybest 500 2G
3 Klarstein Hiddensee 1500

Klarstein Luftentfeuchter Fassungsvermögen In der DryFy-Produktfamilie führt Klarstein verschiedenene Luftentfeuchter mit unterschiedlichen Tages-Entfeuchtungsleistungen, die Sie mit Ihrem persönlichen Bedarf abstimmen können. (Bildquelle: klarstein.de)

Peltier-Entfeuchter von Klarstein: Was ist der Stand der Dinge in Sachen Entfeuchtungsleistung?

Top-Entfeuchter sind sie nicht und dennoch die Topseller für bestimmte Einsatzgebiete, wo es um die Vermeidung von Schwitzwasser-Niederschlag oder Schimmel gehen soll: Weil ihnen Kompressor und Abtaueinrichtung fehlen, lassen sich mit Peltier-Entfeuchtern von Klarstein nicht nur sehr kompakte, sondern auch sehr leise Geräte realisieren. Führende Anwendungen mit bewusst kleinem Wirkungsgrad, wie Sie sie beispielsweise von Camping-Kühlboxen oder Mini-Kühlschränken kennen, sind bei Klarstein Schuh- und Kleiderschränke oder kleine Badezimmer und Speisekammern mit einer Raumgröße von maximal 40 m² (z. B. Shetland 600). Beim Vergleich der Klarstein-Luftentfeuchter mit Kompressor und Peltier-Element geht es nicht um einen Wettstreit der Entfeuchtungsleistungen, sondern schlicht um verschiedene Anwendungsfälle. Deshalb sind auch vergleichende Effizienzwerte (wie beispielsweise Liter je kWh), Lautstärken und Gerätemaße nur mit Vorsicht zu genießen. Mehr als ein kleines Wasserglas voll, also etwa 220 ml pro Tag, werden Sie auch unter günstigsten Umständen nicht aus der Luft ziehen können. Natürlich möchte auch Klarstein eine Klientel mit dem Bedürfnis nach stromsparenden, leisen Raumentfeuchtern etwa für Schlafzimmer bedienen. Doch der von geringen Watt- und Dezibelzahlen gestützte Eindruck vorzugswürdiger Entfeuchter verfliegt auch hier schnell, wenn man auf Kundenbewertungen schaut: Klarstein-Peltier-Entfeuchter wurden nach Meinungen der Käufer nicht für ganze Räume und leider auch nicht für Schlafzimmer entwickelt. In puncto Entfeuchtungsleistungen müssen sie sich hinter den klassischen Kompressor-Entfeuchtern einsortieren. Zum Vergleich: Der Wirkungsgrad eines Peltier-Entfeuchters liegt etwa bei einem Drittel des Kompressor-Wirkungsgrades.

Klarstein Hiddensee 1500 mit Peltier-Element Die kompakten Peltier-Entfeuchter sind beliebt: Sie arbeiten leise, verbrauchen wenig Strom und sind günstig in der Anschaffung. Doch auch bei Klarstein, hier am Beispiel des Hiddensee 1500, lässt sich der sogenannte Wirkungsgrad nicht mit dem klassischer Kompressor-Entfeuchter vergleichen. (Bildquelle: amazon.de)

Klarstein-Luftentfeuchter mit geringem Stromverbrauch

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 Klarstein Shetland 600
2 Klarstein Drybest 500 2G
3 Klarstein Drybest 2000 2G

Stromverbrauch, Lautstärke, Kältemittel: Hat Klarstein auch die Umwelt im Blick?

Zur Lautstärke der Klarstein-Entfeuchter urteilen die Testmagazine erstaunlich milde. Doch wie alle Entfeuchter mit Kompressor sind auch jene von Klarstein nicht so gut gekapselt, dass kaum ein Mucks ins Schlafzimmer dringt. Und zumindest bei seinen Kompressions-Entfeuchtern setzt Klarstein zudem mehrheitlich das klimaschädliche Treibhausgas R134A ein, ein Kühlmittel mit dem in Tests zweithöchsten Treibhauspotenzial (Global Warming Potential GWP: 1430). Doch mit einem Raumentfeuchter macht es Ihnen Klarstein ganz einfach, ein gutes Kältemittel-Gewissen zu bekommen: Im AeroDry 10 läuft das umweltfreundliche Propan (R290) im Kältemittelkreislauf, das den CO2-neutralen und umweltfreundlichsten Kühlgasen zugeordnet werden kann. Das passt zum Selbstkonzept von Klarstein: Einem modernen Webshop mit enormer Strahlkraft dank guter, moderner Ware und dem Kundeninteresse im Mittelpunkt. Legen Sie Wert auf einen zukunftsfähigen Entfeuchter, lohnt durchaus der Blick auf das verwendete Kältemittel. Denn die gesamte Klimabranche ist im Umbruch: Bis zum Jahr 2020 sind alle Kältemittel mit einem GWP-Wert von mehr als 150 in mobilen Luftentfeuchtern und Klimaanlagen verboten. Wünschenswert wäre, wenn Klarstein die bei allen anderen Luftentfeuchtern ausgelebte Liebe zu den Kundeninteressen auch bei der wachsenden Gruppe umweltbewusster Käufer nicht vergessen würde. Ein einziges Gerät mit umweltfreundlichem Kältegas im Portfolio ist noch zu wenig!

Auch beim Stromverbrauch lohnt ein Blick hin und her zwischen den verschiedenen Entfeuchtern. Doch Vorsicht: Experten vermerken, dass die Peltier-Luftentfeuchter – bei Klarstein zum Teil mit einem geradezu lächerlichen Energieverbrauch von 23 Watt – niemals annähernd ähnlich große Entfeuchtungsleistungen erreichen können wie Kondensations-Entfeuchter mit Kompressortechnik. Daher eignen sich die günstigen Peltier-Raumentfeuchter wie Drybest 500 2G, Hiddensee 1500, Drybest Home 750 oder Drybest 2000 2G ausschließlich zum Einsatz in geschlossenen Räumen von sehr geringer Größe, z. B. fensterlosen Toilettenräumen, begehbaren Kleiderschränken oder kleinen Speisekammern. Aufmerksamen Lesern von Klarstein-Produktseiten wird der Unterschied der Systeme geläufig sein. Lassen Sie sich also nicht blenden, wenn anderswo von einem Luftentfeuchter mit Peltier-Element als leisem, vor allem für Schlafzimmer geeigneten Gerät die Rede ist. Zwar lassen sich mit Peltier-Technik tatsächlich sehr leise Entfeuchter an den Kunden bringen – zum Trocknen großer Räume sind sie selten geeignet. Zum Vergleich: Echte Kompressor-Luftentfeuchter bringen es bei vergleichbarer Aufnahmeleistung zum Teil auf das Fünf- bis Zehnfache der Entfeuchtungsleistung eines 60-Watt-Peltier-Entfeuchers. Möchten Sie also besonders auf den Stromverbrauch achten, weil Sie Ihren Entfeuchter beispielsweise häufig einsetzen möchten, sind kompressorbetriebene Klarstein-Luftentfeuchter mit einer zu Ihrem Raum passenden Entfeuchtungsleistung zumindest langfristig die bessere Wahl.

Zur Klarstein Luftentfeuchter Bestenliste springen