Omega electric Staubsauger

7

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 4/2002
    Erschienen: 03/2002

    Nix für Schnäppchenjäger

    Testbericht über 12 Staubsauger

    Mehr als fünf Millionen Staubsauger im Jahr werden in Deutschland verkauft. Vor allem die zu Minipreisen. Doch nur wenige Schnäppchen sind eine gute Wahl. Je niedriger der Preis, desto größer das Risiko, ein schlechtes Gerät zu erwischen. Die billigsten Staubsauger im Test waren mangelhaft: Quelle Privileg Modulo 1300 S und LG V 2620. Sie kosten nur etwa 50 Euro.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Omega electric Staubsauger.

Weitere Tests und Ratgeber

  • Grundigs Allrounder hat ‚Hand und Fuß‘
    Technik zu Hause.de 6/2013 Ein Staubsauger muss zahlreichen Anforderungen im Haushalt gerecht werden. Entscheidend dabei ist nach wie vor, wie gründlich der Staubsauger tatsächlich reinigt. Doch in den Feinheiten trennt sich die Spreu vom Weizen. Die Flexibilität des Grundig 2‑in‑1 Akku- und Handstaubsaugers Little Guard VCH 9130 macht aus dem Staubsauger ein echtes Multitalent.Technik zu Hause.de stellt in Ausgabe 6/2013 den neuen Handstaubsauger der Firma Grundig vor. Auf drei Seiten erhält der Leser einen Überblick über die wichtigsten Daten und Funktionen des Geräts.
  • test (Stiftung Warentest) 2/2018 Viele der beliebten Akkusauger lassen jede Menge Dreck im Teppichboden zurück. Die Nutzer merken das kaum - oberflächlich sieht der Teppich sauber aus. Ist er aber nicht. Acht der zehn kabellosen Handstaubsauger fielen bei der wichtigsten Prüfung krachend durch: Sie saugen mangelhaft. Die beiden Teuersten schneiden insgesamt befriedigend ab. Lediglich einer davon, der Bosch BBH73260K, kann sein Versprechen halten, "so kraftvoll wie ein konventioneller Staubsauger" zu reinigen.
  • Konsument 8/2017 In beiden Kategorien gibt es Sauger, die gute FC9922, ist mit 430 Euro das teuerste Modell im Test. Die Kosten der ersten drei Sauger mit Staubbeutel liegen hingegen zwischen 180 (Severin BC7058) und 270 Euro (Siemens VSZ7A400). Letztlich ist die Entscheidung für Beutel oder Box eine Sache der persön lichen Gewohnheit bzw. Vorliebe.
  • Konsument 3/2016 Untersucht wurden sechs kabellose Geräte mit Akku und zwei Handstaubsauger mit Kabel. Ergebnis der umfangreichen Unter suchungen: Die Dinger sehen zwar lässig aus und bieten beim Saugen ohne Kabel mehr Bewegungsfreiheit. Doch sie eignen sich bestenfalls als Zweitgerät in Ergänzung zum klassischen Bodenstaubsauger. Das Wichtigste bei einem Staubsauger ist die Staubaufnahme.
  • test (Stiftung Warentest) 2/2014 Seinem Namen alle Ehre macht der Extreme Silence Power von Siemens. Er saugt mit Abstand am leisesten. Nur 68,3 Dezibel haben wir auf Teppichboden gemessen. Mit sparsamen 870 Watt fällt das natürlich leichter als mit 2 000-Watt-Power. Geräuscharm zeigt er als einer der beiden Testsieger, was die derzeit geschürten Wattängste sind: Viel Lärm um nichts. Staubsauger mit Beutel Die Soliden. Miele EcoLine saugt am besten und hat den Staubbeutel mit dem größten Fassungsvermögen: 3 Liter.
  • test (Stiftung Warentest) 2/2013 Die Kosten. Miele und Bosch verkaufen ihre Elektrobürste als Sonderzubehör. Das kostet extra: 190 Euro bei Miele, bei Bosch rund 160 Euro. Vorwerk liefert mit Elektrobürste. Die Testergebnisse. Elektrobürsten säubern Teppiche oft deutlich besser als Standarddüsen. In Haushalten mit großen, robusten Teppichböden können sie sehr sinnvoll sein. Auf glatten Böden hingegen reicht ein guter Staubsauger mit Standarddüse aus. Die Fransen, Felle und Flokati.
  • test (Stiftung Warentest) 4/2007 Günstige Angebote: Wechselfilter gehen ins Geld. Sparen lässt sich manchmal mit passenden Sonderangeboten. Am besten hat man die Typenbezeichnung griffbereit im Geldbeutel. Beste Wahl ist Miele S5 ecoline für 218 Euro. Kaum schlechter, aber etwas teurer sind Bosch BSG 81666 und das baugleiche Siemens-Modell (249 Euro) sowie Kärcher VC 6200 (225 Euro). Nachteil bei Kärcher: Er saugt lauter als andere, verbraucht mehr Strom und kippt auf Treppen.
  • Staubsauger BG1 Silence M7117
    Hansecontrol 3/2011 Funktion Insgesamt erzielte das Gerät in der Funktionsprüfung die Note 2,5. Der Wirkungsgrad des Staubsaugers wurde dabei mit einer sehr guten Note bewertet. Entlang an Wänden bereitet ihm die Aufnahme staubiger Verschmutzungen auf glatten Böden keine Probleme, lediglich sehr schmale Streifen von einem Millimeter Breite an den Seitenkanten und 4,2 Millimetern an der Stirnkante zeigen nach der Prüfung noch Staubreste.
  • Philips Aqua-Trio
    Technik zu Hause.de 4/2011 Drei Reinigungsschritte in einem Durchgang beherrscht der Aqua-Trio Wisch-Sauger von Philips. Das handliche Haushaltsgerät spart Extratouren mit dem Stausauger, bevor man den Boden wischen kann und sorgt für sauberes Laminat, Parkett oder andere Hartböden.
  • Reisemobil International 3/2018 Testsieger ist am Ende der teure Dyson, der sich mit dem ebenfalls sehr guten, aber deutlich günstigeren Dirt Devil ein Kopf-an-Kopf-Rennen liefert. Schlussendlich punktet sich der Dyson durch seine deutlich bessere Handlichkeit aber auf die Spitzenplatzierung und holt sich den verdienten Testsieg. Den Kauftipp erhält der Black+Decker Dustbuster Flexi Auto.
  • AEG bringt eine neue Generation von Staubsaugern in die Geschäfte – die AEG Ultra One-Reihe. Mit diesem Gerät sollen alle Wünsche der Verbraucher in Erfüllung gehen, denn laut Medienberichten bieten die Sauger nicht nur eine extra hohe Saugkraft und einen hohen Komfort, sondern sie sind zusätzlich extrem leise. Für eine hohe Saugleistung sind die Modelle mit einer Leistungsaufnahme von 2200 Watt ausgestattet, die laut Medienberichten durch das aerodynamische Luftfluss-System nahezu komplett an der Bodendüse ankommen soll. Darauf darf man gespannt sein. Die Regulierung der Saugleistung funktioniert beim Top-Modell über eine Fernbedienungm die sich am ergonomischen Handgriff befindet. Das Luftfluss-System ist so abgedichtet, das keine Luft entweichen kann und außerdem kaum Luftwirbel entstehen. Dadurch reduziert sich auch die Lautstärke. So erreicht der Ultra One einen Geräuschpegel von lediglich 72 dB.