Bestron Staubsauger

7
  • Staubsauger im Test: ABG300WPE Optimo von Bestron, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    • Gut (2,5)
    • 2 Tests
    17 Meinungen
    Produktdaten:
    • Bodenstaubsauger (Netz): Ja
    • Mit Beutel: Ja
    weitere Daten
  • Staubsauger im Test: ABL800WB Puro von Bestron, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    • Befriedigend (3,0)
    • 1 Test
    59 Meinungen
    Produktdaten:
    • Bodenstaubsauger (Netz): Ja
    • Beutellos: Ja
    weitere Daten
  • Staubsauger im Test: ABL900SPE Ecosenzo von Bestron, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    • Gut (2,5)
    • 1 Test
    20 Meinungen
    Produktdaten:
    • Bodenstaubsauger (Netz): Ja
    • Beutellos: Ja
    weitere Daten
  • Staubsauger im Test: ABG200BB von Bestron, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    14 Meinungen
    Produktdaten:
    • Bodenstaubsauger (Netz): Ja
    • Mit Beutel: Ja
    weitere Daten
  • Staubsauger im Test: A1400S Turbine von Bestron, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    49 Meinungen
    Produktdaten:
    • Bodenstaubsauger (Netz): Ja
    • Beutellos: Ja
    • Geeignet für Allergiker: Ja
    weitere Daten
  • Staubsauger im Test: D1400SP Turbine von Bestron, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    23 Meinungen
    Produktdaten:
    • Bodenstaubsauger (Netz): Ja
    • Beutellos: Ja
    weitere Daten
  • Staubsauger im Test: D1200ECO von Bestron, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Bodenstaubsauger (Netz): Ja
    • Mit Beutel: Ja
    weitere Daten

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Bestron Staubsauger.

Weitere Tests und Ratgeber

  • HAUS & GARTEN TEST 1/2018 Große Unterschiede gibt es bei der Wendigkeit der Akkusauger. So sind die Gelenke des Samsung, AEG und Medion so flexibel, dass man im Winkel von 90 Grad saugen kann. Dies geht durch die Rollen unter der Düse auch sehr komfortabel von der Hand. Während der Grundig noch bis zu ca. 45 Grad gedreht werden kann, ist der Sichler in der Hinsicht nahezu unflexibel.
  • HAUS & GARTEN TEST 5/2017 Der Grund dafür ist an sich ganz simpel: Damit ein gutes Saug-Ergebnis trotz fehlender Leistung möglich wird, müssen die Düsen in einem möglichst geringen Abstand zum aufzusaugenden Schmutz ihrer Arbeit nachkommen können. Der Luftkanal muss sehr, sehr nah über dem Teppichboden liegen, damit die Mikrowirbel rund um die Teppichfasern den Luftstrom nicht zu sehr stören, die Partikel also trotzdem noch gerichtet gen Düse fliegen können.
  • EcoTopTen 3/2013 Für die Entsorgung fallen keine Kosten an, da seit März 2006 die Rückgabe alter Geräte kostenfrei ist. Die Grundlagen zur Berechnung der jährlichen Gesamtkosten werden im Abschnitt "Berechnungsgrundlagen" erläutert. Ökologie Wesentliche ökologische Aspekte bei Staubsaugern sind Energieverbrauch, Staubaufnahme, Staubrückhaltevermögen und Lärm.
  • test (Stiftung Warentest) 2/2013 Saugt befriedigend. Staubbox leeren, Abklopfen, Auswaschen des Filters unhygienisch, zum Teil umständlich. Hartbodendüse extra. Kohlebürsten des Motors zum Ende der Dauerprüfung verbraucht.
  • Grundig Little Guard: Boden- und Handstaubsauger
    Technik zu Hause.de 2/2012 Unterschiedliche Bodenbeläge werden zuverlässig von Tierhaa ren, Staubpa r tikeln und Fusseln befreit. Der Clou: Im Gerät ist ein Handstaubsauger integrier t. Dieser lässt sich leicht für "Detailaufgaben" abnehmen, beispielsweise für das Säubern von Arbeitsflächen oder Polstermöbeln. Mit einem waschbaren HEPA-Filter mit Zyklontechnologie ist der Staubsauger auch ein Hygieneprofi: Staubpartikel lassen sich besonders schnell und einfach entfernen.
  • Philips Aqua-Trio
    Technik zu Hause.de 4/2011 Normalerweise ist es nötig, vor dem Wischen den Boden per Staubsauger oder Besen von Flusen und Haaren zu befreien. Eine rotierende Mikrofaserbürste entfer nt beim Wisch-Sauger von Philips alles in einem Arbeitsgang. Das Haushaltsgerät verfügt über je einen separaten Tank für Frisch- und Schmutzwasser. Ersterer kann wahlweise mit warmem oder kalten Wasser, mit oder ohne Putzmittel gefüllt werden. Der Tank reicht fürs Säuber n von 60 Quadratmeter n Fläche aus.
  • Thomas Twin T2 Aquafilter: Zwei Arbeitsgänge in einem
    Technik zu Hause.de 4/2011 Außerdem gibt es eine Fugendüse, eine Siphondüse zum Reinigen von Abf lüssen und einen Staubpinsel der selbst engste Zwischenräume zum Beispiel bei Tastaturen erreichen kann. Zwei Mikrofaserpads sind für Böden und eines zur Fensterreinigung vorgesehen. Extra für unseren Praxistest in der TECHNIK ZU HAUSE-Redaktion haben wir uns das optionale Zubehör für den Gebrauch von St aubsaugerbeutel n kommen lassen.
  • test (Stiftung Warentest) 5/2010 Wie die Düsen gestaltet sind, spielt nicht nur für die Saugleistung, sondern auch bei der Handhabung eine Rolle. Obwohl der Dyson zum Beispiel tadellos Fasern von Polstern aufnimmt, lässt sich seine Polsterdüse durch seine Bauform nur „ausreichend“ handhaben. Auch die Beschriftung des Umschalters von Teppich auf Hartboden ist nicht immer gleich gut verständlich, obwohl die meisten Kombi-Bodendüsen vom selben Zulieferer stammen.
  • Auto Bild 41/2008 Staubbehälter verliert Schmutz beim Schütteln des Geräts. Teuer Saugt gut, dank Schlauch kommt er auch in Ecken. Preiswertes Gerät Saugt gut, dank Schlauch kommt er auch in Ecken.
  • test (Stiftung Warentest) 4/2007 Krümelmonster Rund 4,3 Millionen Kunden kaufen sich in Deutschland jedes Jahr einen neuen Staubsauger. Bei einem Durchschnittspreis von 90 Euro bescheren sie der Branche stolze 380 Millionen Euro Umsatz. Für weniger Geld gibt es meist auch weniger Qualität. Das scheint sich nach unseren Tests in den Jahren 2005 und 2006 herumgesprochen zu haben (siehe Heft 4/05, 4/06). Auch, dass beutellose Modelle selten Spitzenleistungen voll- bringen.
  • Saugroboter: „Teurer Spaß“
    test (Stiftung Warentest) 4/2004 Das könnten die Staubsauger der Zukunft werden: Kleine Roboter, die automatisch putzen. Der RoboCleaner RC 3000 von Kärcher und der Trilobite von Electrolux saugen ohne Aufsicht einzelne Räume oder auch ganze Etagen. Sie erkennen Hindernisse, melden sich bei Problemen per Warnleuchte und steuern ihre Ladestationen selbständig an. Auf glatten Böden leisten sie bereits gute Arbeit. Entlang von Wänden bleibt jedoch ein Schmutzrand zurück. Auf Teppich stoßen die kleinen Sauger dann an ihre Grenzen.test hat automatisch putzen lassen. Im Test: zwei Saugroboter, die automatisch Ihre Räume putzen. Die Preise liegen zwischen 1 500 und 1 600 Euro.