Sonnenschirme

75

Top-Filter Typ

  • Sonnenschirm im Test: Parasol Iron (2,4 m) von Sekey, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Mittelmastschirm
    • Form: Rund
    • Öffnungssystem: Push-Up
    • Durchmesser: 240 cm
    • Eigenschaften: Neigungswinkel verstellbar, Wasserabweisend, UV-Schutz
    • Mastdurchmesser: 28/32 mm
    weitere Daten
  • Sonnenschirm im Test: Sunday Iron von Sekey, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    173 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Mittelmastschirm
    • Form: Rund
    • Öffnungssystem: Push-Up
    • Durchmesser: 160 cm
    • Eigenschaften: Neigungswinkel verstellbar
    • Mastdurchmesser: 19 / 22 mm
    weitere Daten
  • Sonnenschirm im Test: Parasol Iron von Sekey, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    183 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Mittelmastschirm
    • Form: Rund
    • Öffnungssystem: Push-Up
    • Durchmesser: 200 cm
    • Eigenschaften: Neigungswinkel verstellbar, Wasserabweisend, UV-Schutz
    • Mastdurchmesser: 22/25 mm
    weitere Daten
  • Sonnenschirm im Test: Ibiza, rechteckig von Schneider, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    83 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Mittelmastschirm
    • Form: Rechteckig
    • Öffnungssystem: Push-Up
    • Eigenschaften: Neigungswinkel verstellbar, Wasserabweisend, UV-Schutz
    • Spannweite: 180 x 120 cm
    • Mastdurchmesser: 22/25 mm
    weitere Daten
  • Sonnenschirm im Test: Sonnenschirm GM35095 von Nexos, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    85 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Mittelmastschirm
    • Form: Halbrund
    • Öffnungssystem: Kurbelantrieb
    • Spannweite: 270 x 140 cm
    • Mastdurchmesser: 37 mm
    • Höhe: 235 cm
    weitere Daten
  • Sonnenschirm im Test: N18 Gartenschirm von Mendler, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    23 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Mittelmastschirm
    • Form: Rund
    • Öffnungssystem: Kurbelantrieb
    • Eigenschaften: Neigungswinkel verstellbar
    • Spannweite: 270 x 270
    • Mastdurchmesser: 3,7 cm
    weitere Daten
  • Sonnenschirm im Test: Sonnenschirm (270cm) von Gartenfreude, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    35 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Mittelmastschirm
    • Form: Rund
    • Öffnungssystem: Kurbelantrieb
    • Durchmesser: 270 cm
    • Eigenschaften: Neigungswinkel verstellbar, Wasserabweisend, UV-Schutz
    • Mastdurchmesser: 38 mm
    weitere Daten
  • Sonnenschirm im Test: Hoaa von Sekey, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    77 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Holzschirm
    • Form: Rechteckig
    • Öffnungssystem: Seilzug
    • Eigenschaften: Neigungswinkel verstellbar, Wasserabweisend, UV-Schutz
    • Spannweite: 200 x 150 cm
    • Mastdurchmesser: 38 mm
    weitere Daten
  • Sonnenschirm im Test: Push Up 250 x 200 cm von Suncomfort, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    7 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Mittelmastschirm
    • Form: Rechteckig
    • Öffnungssystem: Push-Up
    • Eigenschaften: Neigungswinkel verstellbar, UV-Schutz
    • Spannweite: 250 x 200 cm
    • Mastdurchmesser: 35 mm
    weitere Daten
  • Sonnenschirm im Test: Sonnenschirm mit Kurbel (4m) von Nexos, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    86 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Mittelmastschirm
    • Form: Rund
    • Öffnungssystem: Kurbelantrieb
    • Durchmesser: 270 cm
    • Eigenschaften: Neigungswinkel verstellbar, Wasserabweisend, UV-Schutz
    • Mastdurchmesser: 48 mm
    weitere Daten
  • Sonnenschirm im Test: Sunday 3 von Sekey, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    93 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Mittelmastschirm
    • Form: Rund
    • Öffnungssystem: Seilzug
    • Durchmesser: 300 cm
    • Eigenschaften: Schutzhülle inklusive, Neigungswinkel verstellbar, Wasserabweisend, UV-Schutz
    • Mastdurchmesser: 48 mm
    weitere Daten
  • Sonnenschirm im Test: Sonnenschirm (300 cm) von Kettler, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    58 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Mittelmastschirm
    • Form: Rund
    • Öffnungssystem: Push-Up
    • Durchmesser: 300 cm
    • Eigenschaften: Wasserabweisend, UV-Schutz
    • Mastdurchmesser: 38,5 mm
    weitere Daten
  • Sonnenschirm im Test: Monza von Schneider, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    83 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Mittelmastschirm
    • Form: Rechteckig
    • Eigenschaften: Neigungswinkel verstellbar, Wasserabweisend, UV-Schutz
    • Spannweite: 180 x 120 cm
    weitere Daten
  • Sonnenschirm im Test: N22 Ampelschirm (430 x 430 cm) von Mendler, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Ampelschirm
    • Form: Rechteckig
    • Öffnungssystem: Kurbelantrieb
    • Eigenschaften: Schutzhülle inklusive, Schirmständer inklusive, Neigungswinkel verstellbar
    • Spannweite: 430 x 430 cm
    • Höhe: 251 cm
    weitere Daten
  • Sonnenschirm im Test: Miadomodo Sonnenschirm rechteckig AMPS08 von Jago, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    44 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Mittelmastschirm
    • Form: Rechteckig
    • Öffnungssystem: Push-Up
    • Spannweite: 180 x 120 cm
    • Mastdurchmesser: 25 mm
    • Höhe: 230
    weitere Daten
  • Sonnenschirm im Test: Parasol (200 x 200) von Kettler, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    58 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Mittelmastschirm
    • Form: Rund
    • Öffnungssystem: Push-Up
    • Durchmesser: 200 cm
    • Eigenschaften: Neigungswinkel verstellbar
    • Mastdurchmesser: 33/35 mm
    weitere Daten
  • Sonnenschirm im Test: Ampelschirm von Nexos, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    9 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Ampelschirm
    • Form: Rund
    • Öffnungssystem: Kurbelantrieb
    • Durchmesser: 350 cm
    • Eigenschaften: Schirmständer inklusive, Neigungswinkel verstellbar, Wasserabweisend, UV-Schutz
    • Mastdurchmesser: 80 x 50 mmm
    weitere Daten
  • Sonnenschirm im Test: Rhodos Rondo von Schneider, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    90 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Ampelschirm
    • Form: Rund
    • Öffnungssystem: Kurbelantrieb
    • Durchmesser: 350 cm
    • Eigenschaften: Neigungswinkel verstellbar, Wasserabweisend
    • Höhe: 280 cm
    weitere Daten
  • Sonnenschirm im Test: Miadomodo Rechteckiger Sonnenschirm AMPS07 von Jago, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    35 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Mittelmastschirm
    • Form: Rechteckig
    • Öffnungssystem: Kurbelantrieb
    • Eigenschaften: Neigungswinkel verstellbar, Wasserabweisend, UV-Schutz
    • Spannweite: 300 x 200 cm
    • Höhe: 240 cm
    weitere Daten
  • Sonnenschirm im Test: Sonnenschirm (300 cm) von Sekey, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    11 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Mittelmastschirm
    • Form: Rund
    • Öffnungssystem: Push-Up
    • Durchmesser: 300 cm
    • Eigenschaften: Neigungswinkel verstellbar, Wasserabweisend
    • Mastdurchmesser: 38 mm
    weitere Daten

Testsieger

Aktuelle Sonnenschirme Testsieger

Tests

    • Ausgabe: Nr. 7 (Juli 2013)
      Erschienen: 06/2013

      Nix wie raus

      Testbericht über 17 Gartenmöbel

      Schöne, praktische und besondere Gartenmöbel in guter Qualität: Das geht! ... wenige Modelle fallen wegen ihres hohen Schadstoffgehalts im Kunststoff durch. Testumfeld: Von der Zeitschrift Öko-Test wurden unabhängig voneinander 17 Möbel für den Gartenbereich in Augenschein genommen. Darunter waren Sitz- und Liegemöbel, Beistelltische und ein Sonnenschirm.  weiterlesen

    • Ausgabe: 5
      Erschienen: 04/2010
      Seiten: 7

      Ab 69 Euro gut beschattet

      Testbericht über 15 Sonnenschirme

      Sonnenschirme: Stabil, einfach zu bedienen und langlebig sollte ein Sonnenschirm sein. Die zwei ‚Mangelhaften‘ bieten das nicht. Testumfeld: Getestet wurden 15 große Sonnenschirme für Garten oder Terrasse (Durchmesser zirka 3 m), davon 6 Ampel- und 9 Marktschirme. Die Ampelschirme wurden mit 3 x „gut“ und 3 x „befriedigend“ bewertet. Das Urteil der Marktschirme lautet:  weiterlesen

Ratgeber zu Sonnen-Schirme

Lieber etwas mehr ausgeben...

SonnenschirmeRechtzeitig zur Freiluftsaison stellt sich für viele Gartenfreunde und Grillfans wieder die Frage: Wie organisiere ich für meine Familie und Freunde einen ausreichenden Sonnenschutz. Denn die ganze Zeit über sollte man nun wirklich nicht der prallen Sonne ausgesetzt sein. Dabei verfällt so mancher am Ende auf die einfachste Lösung: dem Griff zum Sonnenschirm. Hierbei sollten allerdings ein paar Aspekte beachtet werden, denn der schnell organisierte Schirm aus dem Baumarkt ist selten die beste Investition.

Qualitätsmerkmale

Wer nicht nur in der Kernsaison Sonnenschutz genießen möchte, sollte insbesondere auf die Standfestigkeit des Sonnenschirms achten. Denn insbesondere im Frühjahr oder Herbst kann trotz praller Sonne so manche Windböe für ein böses Erwachen sorgen. Da zerreißt es kurzerhand den Stoff selbst oder er wird von seinen Speichen gerissen, alternativ wirft es gleich den gesamten Schirm um. Daher sollte darauf geachtet werden, dass der gewünschte Sonnenschirm einerseits einen sehr festen Stoffbezug und andererseits feste Verankerungen zwischen Stoff und Speichen besitzt.

Gute Schirme tendieren in die höheren Preisregionen

Der Standfuß wiederum sollte erschwert sein, am besten durch eine Wasserfüllung. Das hat den Vorteil, dass man das Gewicht zum Transport erheblich reduzieren kann. Granitfüße bieten dagegen den Vorteil längerer Haltbarkeit. Gute Schirme können auf diese Weise Windgeschwindigkeiten von 60 Kilometern pro Stunde standhalten – im aufgespannten Zustand! Hierbei hat es sich in vielen Tests unter anderem seitens der Stiftung Warentest erwiesen, dass leider viele billige Baumarktmodelle für 50 bis 60 Euro wenig Sinn machen. Testsieger werden regelmäßig die Modelle für 200 bis 300 Euro.

Finger weg von Billigschirmen

Dies liegt auch darin begründet, dass diese als Premiumausführungen zugleich mit Extras wie einem gegen UV-Strahlung resistenten Bezug oder einer seitlichen Ständermontierung geliefert werden. Letztere bietet ein besseres Raumangebot, da so tatsächlich die gesamte Fläche unter dem Schirm als Sonnenschutz zur Verfügung steht. Gelegentlich finden sich solche Schirme zwar auch schon für unter 100 Euro – zu diesem Zweck sollten aber aktuelle Testberichte aufmerksam studiert werden. Von den echten Billigheimern sollte man ansonsten besser die Finger lassen.

Zur Sonnenschirm Bestenliste springen

Produktwissen und weitere Tests zu Sonnenschirme

  • test (Stiftung Warentest) 5/2010 Insgesamt aber einfach zu handhaben. Preiswerter Marktschirm ohne Verstellmöglichkeit. Mit Kurbel, muss aber mit Splint gesichert werden, was kleineren Personen schwerfällt. Überwurfmutter am Ständer (60 Euro) schwergängig. Marktschirm mit Zugseil. Muss mit einem Splint gesichert werden, was für kleine Personen schwierig ist. Schirm wackelt im geprüften Betonständer. Grüner Stoff bleicht stark aus. Preiswerter Marktschirm ohne Verstellmöglichkeit. Kleiner Kurbelgriff. Keine Gebrauchsanleitung.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Sonnenschirme.

Sonnenschirme

Günstige Sonnenschirme sind zwar verlockend, meistens aber weder stabil noch besonders hochwertig. Bei teuren Modellen sieht das in aller Regel anders aus. Hier darf man sich je nach Preis auf einen beschwerten Standfuß, einen robusten und UV-beständigen Bezug oder einen flexibel einstellbaren Ständer freuen. Sonnenschirme wurden bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts ausschließlich in der Hand getragen. Zwar erfüllten sie auch damals eine Schutzfunktion vor zu starker Hitze, wichtiger jedoch war die Rolle als Mode-Accessoire. Vor allem Frauen der gehobenen Gesellschaft nutzten Sonnenschirme, um erstens ihre privilegierte Stellung zu verdeutlichen und zweitens den blassen Teint ihrer Haut zu erhalten. Letzteres wiederum entsprach lange Zeit dem herrschenden Schönheitsideal und in vielen Ländern Asiens ist das sogar noch heute der Fall, beispielsweise in Vietnam, Japan den Philippinen oder Südchina. Es verwundert daher kaum, dass tragbare Sonnenschirme gerade in diesen Regionen immer noch verbreitet sind. Ganz anders hingegen sieht es in Nordamerika oder in Europa aus. Hier gibt es schon lange ausschließlich Sonnenschirme, die auf einem Ständer montiert werden und auf dem Balkon oder der Veranda ein wenig Schatten spendieren sollen. Kunden mit kleinem Geldbeutel finden entsprechende Modelle in vielen Baumärkten, allerdings lässt deren Qualität in aller Regel stark zu wünschen übrig. Beispielsweise ist das Gewicht des Ständers meist ziemlich gering und reicht nicht einmal aus, um selbst kleineren Windböen standzuhalten. Zudem verwenden die Hersteller häufig Stoffe, die entweder viel zu schnell reißen oder nicht richtig mit den Speichen verankert sind. Wer sich diesen Ärger sparen möchte, sollte deshalb besser etwas tiefer in die Tasche greifen. Je nach Preis bieten die Modelle einen speziell beschwerten Standfuß, wobei ein mit Wasser befüllbarer Behälter in diesem Zusammenhang ideal ist. Schließlich kann man den Schirm damit relativ leicht transportieren. Zudem darf man sich bei teuren Modellen meist über einen überaus wind- und UV-beständigen Bezug und einen Ständer freuen, der mittig über ein weiteres Gelenk verfügt und dadurch flexibel am aktuellen Sonnenstand ausgerichtet werden kann.