Astscheren

160
  • 1

    Astschere & Gartenschere im Test: Toskana 750.1 von Werknorm, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Werknorm Toskana 750.1

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Astschere
    • Schnittstärke: 40 mm
  • 2

    Astschere & Gartenschere im Test: PowerGearX Bypass-Getriebeastschere LX98-L von Fiskars, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    Fiskars PowerGearX Bypass-Getriebeastschere LX98-L

    • Sehr gut 1,2
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Astschere
    • Schnittstärke: 50 mm
    • Antriebsart: Mechanisch
    • Gewicht: 1,3 kg
  • 3

    Astschere & Gartenschere im Test: Power Cut RS 800 V von Wolf-Garten, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    Wolf-Garten Power Cut RS 800 V

    • Sehr gut 1,2
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Astschere
    • Schnittstärke: 50 mm
    • Antriebsart: Mechanisch
  • 4

    Astschere & Gartenschere im Test: SmartFit Teleskop-Astschere (112500) von Fiskars, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    Fiskars SmartFit Teleskop-Astschere (112500)

    • Sehr gut 1,3
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Astschere
    • Antriebsart: Mechanisch
    • Gewicht: 1,28 kg
  • 5

    Astschere & Gartenschere im Test: Comfort 760 A (8777-20) von Gardena, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    Gardena Comfort 760 A (8777-20)

    • Sehr gut 1,3
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Astschere
    • Schnittstärke: 42 mm
    • Antriebsart: Mechanisch
    • Gewicht: 1,6 kg
  • 6

    Astschere & Gartenschere im Test: EnergyCut 750 A von Gardena, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    Gardena EnergyCut 750 A

    • Sehr gut 1,4
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Astschere
    • Schnittstärke: 42 mm
    • Antriebsart: Mechanisch
  • 7

    Astschere & Gartenschere im Test: EnergyCut 750 B von Gardena, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    Gardena EnergyCut 750 B

    • Sehr gut 1,5
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Astschere
    • Schnittstärke: 42 mm
    • Antriebsart: Mechanisch
  • 8

    Astschere & Gartenschere im Test: PowerGear LX99-L von Fiskars, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    Fiskars PowerGear LX99-L

    • Sehr gut 1,5
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Astschere
    • Schnittstärke: 50 mm
    • Antriebsart: Mechanisch
    • Gewicht: 1,36 kg
  • 9

    Astschere & Gartenschere im Test: PowerGear LX 94-M von Fiskars, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    Fiskars PowerGear LX 94-M

    • Gut 1,6
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Astschere
    • Schnittstärke: 50 mm
    • Antriebsart: Mechanisch
    • Gewicht: 1,2 kg
  • 10

    Astschere & Gartenschere im Test: Comfort 780 B (8778-20) von Gardena, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    Gardena Comfort 780 B (8778-20)

    • Gut 1,6
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Astschere
    • Schnittstärke: 42 mm
    • Antriebsart: Mechanisch
    • Gewicht: 1,7 kg
  • 11

    Astschere & Gartenschere im Test: CL2730 von Siena Garden, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    Siena Garden CL2730

    • Gut 1,6
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Astschere
    • Antriebsart: Mechanisch
  • 12

    Astschere & Gartenschere im Test: XT 685 von Grüntek, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    Grüntek XT 685

    • Gut 1,9
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Astschere
    • Schnittstärke: 48 mm
    • Antriebsart: Mechanisch
  • 13

    Astschere & Gartenschere im Test: 13-54 A von Freund Victoria, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    Freund Victoria 13-54 A

    • Gut 2,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Astschere
    • Schnittstärke: 50 mm
    • Antriebsart: Mechanisch
  • 14

    Astschere & Gartenschere im Test: 680 B (8775) von Gardena, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut

    Gardena 680 B (8775)

    • Gut 2,1
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Astschere
    • Schnittstärke: 35 mm
    • Antriebsart: Mechanisch
  • 15

    Astschere & Gartenschere im Test: 31.050 von Löwe-Scheren, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut

    Löwe-Scheren 31.050

    • Gut 2,1
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Astschere
    • Schnittstärke: 30 mm
    • Antriebsart: Mechanisch
    • Gewicht: 0,65 kg
  • 16

    Astschere & Gartenschere im Test: PB 30 von Stihl, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut

    Stihl PB 30

    • Gut 2,2
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Astschere
    • Schnittstärke: 50 mm
    • Antriebsart: Mechanisch
    • Gewicht: 1,7 kg
  • 17

    Astschere & Gartenschere im Test: Premium Bypass Astschere (60 cm) von Siena Garden, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut

    Siena Garden Premium Bypass Astschere (60 cm)

    • Gut 2,3
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Astschere
    • Antriebsart: Mechanisch
    • Gewicht: 0,78 kg
  • 18

    Astschere & Gartenschere im Test: Comfort 650 BT (8779) von Gardena, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut

    Gardena Comfort 650 BT (8779)

    • Gut 2,4
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Astschere
    • Schnittstärke: 42 mm
    • Antriebsart: Mechanisch
  • 19

    Astschere & Gartenschere im Test: 12 A 1 von Freund Victoria, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut

    Freund Victoria 12 A 1

    • Gut 2,4
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Astschere
    • Schnittstärke: 45 mm
    • Antriebsart: Mechanisch
  • 20

    Astschere & Gartenschere im Test: Classic Astschere 680 A (8774) von Gardena, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut

    Gardena Classic Astschere 680 A (8774)

    • Gut 2,5
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Astschere
    • Schnittstärke: 32 mm
    • Antriebsart: Mechanisch
  • Unter unseren Top 20 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab der nächsten Seite finden Sie weitere Astscheren nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

Neuester Test: 16.08.2019
  • Seite 1 von 6
  • Weiterweiter

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Astscheren Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Astscheren.

Ratgeber zu Astscheren

Amboss und Bypass: Die richtige Anwendung bestimmt das Schnittergebnis

Stärken

  1. durchtrennen zuverlässig bis zu mitteldicke Äste
  2. verringern Kraftaufwand deutlich (vor allem Amboss-Technik)
  3. präzise Schnitte (Bypass-Technik)

Schwächen

  1. bei dickeren Ästen zusätzliches Werkzeug notwendig
  2. Gerätegewicht kann schnell ermüden

Astschere CL2730 von Siena Garden Modell CL2730 von Siena Garden besticht im Test mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. (Bildquelle: amazon.de)

Astscheren im Test: Welches Modell ist am besten?

Astscheren bekommen im Vergleich mit anderen Produkten dann eine besondere Auszeichnung von den Testern, wenn
  • sie gute Schnittleistungen erbringen (saubere Schnittfläche, möglichst geringe Verletzung des Bereichs rund um die Schnittstelle),
  • den erforderlichen Kraftaufwand erheblich reduzieren,
  • das Verhältnis von Öffnungswinkel zur Schnittstärke stimmt und
  • sie ein geringes Gerätegewicht aufweisen.
So kann beispielsweise die Fiskars PowerGearX Bypass-Getriebeastschere LX98-L gleich in drei Tests überzeugen, weil sie mit die beste Schnittqualität aufweist, kräftschonend arbeitet und Sie sie gut auch an kniffligen Stellen nah an Verästelungen ansetzen können. Nachteilig hingegen ist, dass wegen des Getriebemechanismus' der Öffnungswinkel sehr groß ausfallen muss. Letzter ist bei der Wolf-Garten Power Cut RS 800 V zwar geringer, dafür ist der zweimalige Testsieger etwas schwerer, was Sie beim Astschnitt schneller ermüden lässt.

Amboss- versus Bypass-Astscheren

Astschneider haben zwei etwa 40 bis 80 Zentimeter lange Griffe. Mit den scharfen Klingen können Sie Äste mit einer Dicke von bis zu acht Zentimeter schneiden. Grundsätzlich können Sie diese Baumscheren in zwei Typen unterteilen. Bei den Amboss-Astscheren trifft eine Klinge auf eine glatte Metalloberfläche. Sie können Sie mit relativ wenig Kraftaufwand betätigen, sodass sie gerade für größere Äste gut geeignet sind. Gleiten zwei Klingen aneinander vorbei, handelt es sich um eine Bypass-Astschere. Mit diesem Verfahren gelingen Ihnen meist besonders glatte Schnitte an kleineren Ästen.

Bei hartem Totholz kann es unter der Verwendung vom Amboss-Astscheren schon mal zu einer Splitterung während des Schnitts kommen; dafür eignen sie sich gut für Grünholz, können das Schneidgut aber auch quetschen. Amboss-Scheren mit Ratschenantrieb trennen in sehr guter Qualität dicke Äste. Allerdings müssen Sie die Griffe mehrfach öffnen und schließen, um das vollständige Durchtrennen des Holzes zu erreichen. Der Zeitaufwand dieser Technik ist bei dünneren Ästen nicht angemessen. Da eignen sich dann wieder Bypass-Astscheren besser. In der Regel schneiden sie die dünneren Äste sehr präzise und hinterlassen so wenig wie möglich Schnittfläche.

Kaufkriterien für die (fast) perfekte Astschere

Seien Sie gewiss: Der Griff zu einer Schere minderer Qualität sorgt letztendlich hauptsächlich für Ärger, nicht aber zu einem glatten Schnitt für wenig Geld. Für beide Typen – Amboss- oder Bypass-Astscheren – können Sie sich vor dem Kauf eines passenden Modells an folgenden Kriterien orientieren:
  • ergonomische, rutschsichere Griffe und leichte Bedienung unter Berücksichtigung der Handgröße sowie Rechts- oder Linkshändigkeit
  • geringer Kraftaufwand
  • gute Verarbeitung und Stabilität
  • spielfreies Schneiden
  • Erzeugen präziser Schnitte und sauberer Schnittstellen, um keine Angriffsfläche für Schädlinge zu bieten
  • Möglichkeit, Klinge nachzuschärfen beziehungsweise Ersatzteile zu erwerben
  • dauerhafte Kennzeichnung der Schere mit dem Logo/Namen des Herstellers und gegebenenfalls der Modellnummer, um Ersatzteile schneller besorgen zu können

Die besten Astscheren mit Getriebemechanismus

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 Fiskars PowerGearX Bypass-Getriebeastschere LX98-L Sehr gut(1,2)
2 Gardena Comfort 760 A (8777-20) Sehr gut(1,3)
3 Gardena EnergyCut 750 A Sehr gut(1,4)

Fiskars SmartFit Teleskop-Astschere Dank der ausziehbaren Griffe ist die SmartFit Bypass-Teleskop-Astschere von Fiskars auch für den Astschnitt in hohen Reichweiten geeignet. (Bildquelle: amazon.de)

Ausstattungsmerkmale: Es geht auch richtig bequem

Astscheren mit einer Zahnradmechanik bieten eine effiziente Kraftverstärkung; Sie müssen dafür aber weit ausholen. Getriebeübersetzungen oder eine Hebelmechanik zwingen eben meistens zu einem weiten Öffnen. Das wird verhindert, wenn der Hebel mit einem Gestänge verstärkt wird. Kraftsparend ist diese Konstruktion allerdings nicht. Manche Scheren haben eine Dämpfung, zum Beispiel in Form von Gummis an den Griffen in der Nähe der Klingen, um ein ermüdungsfreies Arbeiten zu ermöglichen. Manche Klingen sind beschichtet. Dies sorgt für einen leichteren Schnitt. Allerdings löst sich bei Scheren minderer Qualität die Beschichtung durch die Nutzung schnell. Einige Astscheren haben eine bis zu einer Länge von zwei Meter ausfahrbare Teleskopstange. Dafür legen Sie die Schneide an einen Ast und betätigen das Gerät mit einem Seil. Häufig finden Sie diese Werkzeuge auch unter der Bezeichnung Baumschere.

Ein Tipp zum Schluss

Gute Scheren sind schon ab 30 Euro zu haben. Als nächstkleinere Variante greifen Sie am besten zu den so genannten Reb-, Rosen- oder Gartenscheren. Mit diesen können Sie insbesondere dünne Äste und Triebe von Rosengewächsen oder Weinreben schneiden.

Zur Astschere Bestenliste springen