Gladen Car-HiFi-Lautsprecher

8
  • Car-HiFi-Lautsprecher im Test: Zero Pro 165.2 DC von Gladen, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    1
    • Sehr gut (1,2)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Mitteltöner, Komponentensystem
    • System: 2-Wege-System
    • Einbaudurchmesser: 145 cm
    • Einbautiefe: 68 cm
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Lautsprecher im Test: SQX12 EXTREME-VB von Gladen, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    2
    • Sehr gut (1,3)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Gehäusesubwoofer
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Lautsprecher im Test: RS-X 10 von Gladen, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    3
    • Sehr gut (1,4)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Subwoofer, Chassis
    • System: Subwoofer
    • Einbaudurchmesser: 23,8 cm
    • Einbautiefe: 14 cm
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Lautsprecher im Test: RS 08 Round Box Dual von Gladen, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    4
    • Sehr gut (1,5)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Gehäusesubwoofer
    • System: Subwoofer
    • Einbaudurchmesser: 18,6 cm
    • Einbautiefe: 10,6 cm
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Lautsprecher im Test: US-8 von Gladen, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    5
    • Gut (1,6)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • System: Subwoofer
    weitere Daten
  • Unter unseren Top 5 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Gladen Car-HiFi-Lautsprecher nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Car-HiFi-Lautsprecher im Test: PRO 10 von Gladen, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    • Sehr gut (1,2)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Subwoofer, Chassis
    • Einbaudurchmesser: 23,5 cm
    • Einbautiefe: 14,2 cm
    weitere Daten
    • Sehr gut (1,1)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Gehäusesubwoofer
    • System: Subwoofer
    • Einbaudurchmesser: 25 cm
    • Einbautiefe: 32,5 cm
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Lautsprecher im Test: Aerospace 10 von Gladen, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    • Sehr gut (1,2)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Subwoofer, Chassis
    • Einbaudurchmesser: 23,5 cm
    • Einbautiefe: 14,9 cm
    weitere Daten

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Gladen Car-HiFi-Lautsprecher Testsieger

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Gladen Car-HiFi-Lautsprecher.

Weitere Tests und Ratgeber

  • Minimalistisch
    CAR & HIFI 4/2013 (August/September) Hier ist weniger mehr. Kleines Fahrzeug, Mikroendstufen und erwachsener Klang. In der Rubrik „Einbau“ stellt die Zeitschrift Car & HiFi (Ausgabe 4/2013) auf drei Seiten eine pfiffige Car-HiFi-Lösung für einen Mini Roadster vor. Durch die geschickte Auswahl und durchdachte Platzierung der einzelnen Komponenten wurde hier eine platzsparende Lösung realisiert, die dem Ladevolumen des Mini keinen Abbruch tut. Außerdem wird erklärt, warum eine korrekte Einmessung so wichtig ist.
  • BASStel-Stunde
    autohifi 5/2011 Das Subwoofergehäuse selbst bauen - aber wie? Wir verraten die entscheidenden Tricks.
  • Gleich setzt es Bass
    autohifi 6/2010 Ein Reserverad-Subwoofer-Gehäuse aus GFK lässt sich perfekt auf Auto und Tieftöner anpassen. Der Aufwand lohnt sich! autohifi erklärt auf vier Seiten in Ausgabe 6/2010, wie man in eine Reserverad-Vertiefung einen Subwoofer einbaut. Die einzelnen Schritte bekommt man ganz einfach in Bild und Schrift vermittelt.
  • Dicker Brocken
    CAR & HIFI 5/2017 In unserem eher kompakten Gehäuse schafft er trotz über 300 Gramm bewegter Masse immerhin 85 dB (1 W, 1 m). Doch wehe, wenn er losgelassen. Hier geht es um reinen Bass, der so laut sein kann, dass man sich die restliche Anlage auch gleich sparen kann! Wenn der RFL das Auto rockt, muss man sich keine Gedanken machen, ob alles auch brav gedämmt ist, denn es rappelt sowieso das komplette Auto. Der Woofer drückt fleißig aufs Zwerchfell, wozu er gerne auch Tiefbassreserven lockermacht.
  • Tief und dynamisch
    CAR & HIFI 4/2017 wegen der großen Wellenlängen durchdringt der Bass durchaus ungebremst dünnere Hindernisse, wie man es von Kinder- und Jugendzimmertüren kennt. Die Basswellen werden ums Eck gebeugt, so dass ein Subwoofer annähernd kugelförmig abstrahlt, daher ist es auch völlig legitim, die Lautsprecher auf der Unterseite zu verstecken - aus dem Heimkino auch als "Downfire" bekannt. Genau dies taten die Pioneer-Ingenieure und platzierten die Wooferchassis im Boden.
  • CAR & HIFI 3/2016 Daher ist es sinnvoll, auch in der preisbewussten Klasse einem Markenhersteller zu vertrauen. Gleichbleibend hohe Qualität und eine Entwicklungsabteilung, die weiß, was sie tut sind schlagende Argumente für den Markenhersteller. Denn gerade bei günstigen Lautsprechern heißt es, auf einige Dinge besonderen Wert zu legen. Solche Lautsprecher werden in aller Regel am Autoradio betrieben. Das heißt, es gibt keine Endstufe und Leistung ist knapp.
  • Stopp mal!
    autohifi Nr. 3 (Juni/Juli 2012) Andernfalls ist das Relais hier eher von Nachteil. Ï DIE SPANNUNGS-STABILISIERUNGEN Mit einer stabilen Stromversorgung schalten Radio und Verstärker während den häugen Startvorgängen der Start-Stopp-Automatik nicht mehr aus. Mit etwas Glück genügt es, das Einschaltplus des Radios mit einem kleinen Elko (330 bis 1000 F) zu puffern und damit das Ausschalten zu verhindern. Die vorgeschaltete Diode (2 Ampere) entkoppelt den Kondensator vom übrigen Bordnetz.
  • Tribute to Ulli Brungs
    CAR & HIFI 5/2012 (September/Oktober) Für Marcel Römer kommt nur eine Musikrichtung infrage: Hardstyle/Jumpstyle/House. Selbst im Eventbereich tätig und dabei, seine erste Tuningshow zu organisieren, gab es für ihn keine Kompromisse. Der Polo ist in erster Linie als Showcar konzipiert und auf Pegel ausgerichtet. Auch die Lautsprecher sind erst in zweiter Linie nach akustischen Gesichtspunkten ausgerichtet, Marcel wünschte einen symmetrischen Look auf beiden Seiten. So strahen die Hochtöner in den Raum ab, statt zum Fahrer.
  • Der Wolf im Schafspelz
    autohifi Nr. 2 (April/Mai 2012) Den Einstand, und was für einen, machte die Acoustic-Soul-Gruppe Tok Tok Tok mit "Get Away" von der CD "Summer Jam Session" - völlig losgelöst von Lautsprechern, mit einer im Auto selten gehörten Leichtigkeit und voller Schmelz schwebte die Stimme der Sängerin im Wolfsburger umher. Ihr folgte der Klassiker "Too Funky 2 Ignore" Funk-Legende Hiram Bullock, dessen bassstarke Stimme viele Anlagen in die Knie zwingt.
  • CAR & HIFI 5/2008 Die Basswiedergabe gerät schön tief und bis in mittlere Lautstärken echt knackig, mit der systembedingten Pegelbegrenzung muss jedoch (wie die anderen) auch das Axton leben. Ground Zero GZRC 165FX Ground Zeros 165FX aus der Radioactive-Serie gehört zu den Kompos, die zwar wirklich flach sind, allerdings mit normalem Ferritantrieb arbeiten. Dieser liegt im korbinneren, wo er sich naturgemäß ziemlich breit macht.
  • autohifi 4/2008 Und obwohl im Klangtest besonders die ausgewogene und musikalische Wiedergabe gefiel, reichte es angesichts der überstarken Konkurrenz unterm Strich leider nur für die rote Laterne. Hoher Wirkungsgrad: Der Focal setzt die Verstärkerleistung bestens um. Helix Precision P 236 Das grundsolide Helix-System macht den höchsten Tiefbasspegel in diesem Testfeld. Zurückhaltend tritt das Helix Precision P 236 (250 Euro) ins Rampenlicht.
  • CAR & HIFI 6/2007 Dieses ist sehr solide aus 19-mm-MDF aufgebaut, es sind sogar Kantenleisten zur Verstärkung vorhanden, was den Pioneer in dieser Preisklasse ganz nach vorn bringt. Die Innenverkabelung mit Klingeldraht und gesteckten Kabelschuhen will dazu nicht richtig passen. Der Woofer arbeitet mit Polymembran, Schaumsicke und Polystaubkappe, positiv zu vermerken ist der stabilisierte Membranrand. Der Antrieb sieht nicht gerade ehrfurchtgebietend aus;
  • CAR & HIFI 5/2007 Das Ganze kommt immer alles andere als dünn rüber, bleibt aber schön knackig ohne Aufweichen. Richtig guter Sound also, für relativ wenig Geld und aus der kleinsten Kiste. Eton 8/720 HEX Typisch für Eton und seit Jahren legendär sind die patentierten Hexacone-Membranen des Neu-Ulmer Lautsprecherherstellers. Auch der hier vorliegende 20er mit der Bezeichnung 8/720 ist mit einer solchen ausgestattet.
  • CAR & HIFI 3/2007 Zwei großflächige Ports sorgen bei ESX für freies Durchatmen Gerade stellt Helix im Rahmen seiner Einsteigerserie „Dark Blue“ jede Menge Neuheiten vor, so auch diesen Bandpass, der mit einem 30er-Woofer bestückt ist. Dieser zeigt sich in der beleuchteten oberen Kammer von seiner besten Seite, während in die gleich große untere Kammer ein Tunnel eingelassen ist, durch den der Helix seinen Bass pustet.
  • CAR & HIFI 6/2006 Saxofon und andere Instrumente kommen wie Stimmen nicht nur ohne Gequäke ans Ohr, sondern werden sehr musikalisch wiedergegeben. Weil dazu auch Dynamik, Knack und Spaß stimmen, können wir nur von einer tadellosen Vorstellung sprechen. Impact GNS 6520 Mit einem bildschönen Tieftöner tritt Impact beim GNS 6520 an. Seine Membran aus harzgebundenem Glasfasergewebe ist recht stabil geraten, in ihrer Mitte befindet sich eine Dustcap aus getränktem Textil.
  • Carpower Twinset-165
    autohifi 3/2006 Das Twinset-165 lässt sich zum Koax umbauen, andernfalls leuchtet das Logo im Woofer. Im Test wurden unter anderem Kriterien wie Klang, Maximaler Schalldruck und Verarbeitung getestet.
  • Klare Sache
    autohifi Nr. 2 (April/Mai 2012) Die HX-Serie steht bei Clarion schon immer für High-End. Mit dem brandneuen Dreiwegesystem SRD-1701 S kommt nun vielversprechender Zuwachs. Ein Exklusivtest.
  • Alles ganz einfach
    CAR & HIFI 1/2009 Bis jetzt gab es von Brax keinen passenden Subwoofer zu den edlen Lautsprechern und das aus gutem Grund. Da Brax ausschließlich Komponenten aus deutscher Fertigung anbietet und das bei Subwoofern unmöglich war, gab es eben keinen. Als Testkriterien dienten Klang (Tiefgang, Druck, Sauberkeit, Dynamik), Labor (Frequenzgang, Wirkungsgrad, Maximalpegel) und Verarbeitung.
  • Eigene Wege
    CAR & HIFI 5/2006 In der bezahlbaren Klasse war der High-End-Spezialist Morel lange mit dem bewährten Dotech 6 am Start. Wir hatten die Gelegenheit, den brandneuen Nachfolger, das Dotech Ovation 6, anzutesten. Die Bewertung ergibt sich aus den Testkriterien Klang, Labor und Praxis.
  • Deeply
    autohifi 8/2005 Der exact! SSW 23 will aus nur 23 Litern echten Tiefbass zaubern. Hat sich der Kleine damit vielleicht doch etwas übernommen?
  • Tief und sauber
    CAR & HIFI 3/2005 Vom Korbmaß ist es ein 25er, die Membranfläche ist aber die eines 20ers, und die Performance soll Maßstäbe im Tiefbass aus kleinsten Gehäusen setzen. Zweifelsohne haben wir einen Subwoofer edelster Machart vor uns, das sagt bereits der Qualitätseindruck beim ersten Anfassen.