Neat Acoustics Lautsprecher

12
Top-Filter: Modell
  • Neat Acoustics Momentum Neat Acoustics Momen­tum
  • Lautsprecher im Test: Iota Xplorer von Neat Acoustics, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    • Sehr gut (1,1)
    • 3 Tests
    • 01/2019
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    • System: Stereo-System
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: Iota Alpha von Neat Acoustics, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 4 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    • System: Stereo-System
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: Motive SX1 von Neat Acoustics, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    • Sehr gut (1,4)
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    • System: Stereo-System
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: Momentum SX3i von Neat Acoustics, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Regallautsprecher
    • System: Stereo-System
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: SX7i von Neat Acoustics, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    • System: Stereo-System
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: Motive 1 von Neat Acoustics, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    • Gut (1,9)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    • System: Stereo-System
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: Elite SX von Neat Acoustics, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    • System: Stereo-System
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: Iota von Neat Acoustics, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    • Gut (2,2)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Mini-Lautsprecher, Regallautsprecher
    • System: Stereo-System
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: Motive SE2 von Neat Acoustics, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    • System: Stereo-System
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: Momentum 4i von Neat Acoustics, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    weitere Daten
  • Neat Acoustics Ultimatum XLS
    Lautsprecher im Test: Ultimatum XLS von Neat Acoustics, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Regallautsprecher
    • System: Stereo-System
    weitere Daten
  • Neat Acoustics Ultimatum XL6
    Lautsprecher im Test: Ultimatum XL6 von Neat Acoustics, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    • System: Stereo-System
    weitere Daten
Neuester Test: 08.01.2019

Testsieger

Aktuelle Neat Acoustics Lautsprecher Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Neat Acoustics Lautsprecher.

Weitere Tests und Ratgeber

  • Kraftpakete
    PLAYER 1/2014 (Januar-März) Nun endlich sind die kompakten Vollaktivmonitore bei Nubert zu Stückpreisen ab 285 Euro in schwarzem oder weißem Schleiflack lieferbar. Auf drei Modelle hat Nubert die neue nuPro-Produktpalette anwachsen lassen, wobei die in unserem Test befindliche A-100 das kleinste Modell der Serie ist. Streng genommen sind es vier Modelle, denn die Boxenschmiede aus Schwäbisch Gmünd bietet einen speziell an diese Baureihe angepass- ten Bassreflex-Subwoofer namens AW-350 an.
  • Hi-Fi zum Selberbauen
    PC Games Hardware 11/2013 Welche Werkzeuge werden benötigt und welches handwerkliche Geschick verlangt der Bau dem geneigten Boxenbauer ab? Mit der freundlichen Unterstützung von Lautsprechershop. de, die uns einen Bausatz für zwei Desktop-geeignete Monitor-Lautsprecher zukommen ließen, geht PC Games Hardware der Sache auf den Grund. Wir dokumentieren den Zusammenbau, geben Tipps für einige nützliche Handgriffe und unterziehen die Boxen anschließend einem ausführlichen Test.
  • Schöne Bescherung
    audiovision 1/2013 Neben Ambilight und dem tollen Design bietet der Philips eine luxuriöse Ausstattung und coole Extras. Da ist zum Beispiel der drehbare Standfuß, der die Lautsprecher beherbergt und zugleich als Wandhalterung dient. Die Fernbedienung wartet mit Zusatzfunktionen auf. Mitgeliefert werden eine Skype-Kamera und zwei aufladbare Shutterbrillen, die sich für 3D und zur Wiedergabe von Splitscreen-Games im Vollbild-Modus eignen.
  • Computer Bild 22/2011 Dank transparenter Mittenwiedergabe wirkten Stimmen brillant, die Position der Musiker im Raum kam klar he raus. Wenig Tiefgang: Schlecht sah’s dagegen in den Bässen aus – die deutete das SPA3210 nur an. So fehlte Stimmen etwas Volumen, und wenn der Bass einsetzte, wirkte der gesamte Klang dünn. Wer kräftigere Tiefen will, muss ein paar Euro mehr investieren.
  • Klang + Ton 6/2005 Die TSP sind absolut praxisgerecht und ermöglichen den problemlosen Einsatz in Hörnern und Bassreflexbehausungen. Der L8 von Omnes Audio ist schon auf den ersten Blick als Breitbänder der alten Schule zu identifizieren. Membran, Sicke und Befestigung am Korb sind aus einem Stück unbeschichtetem Papier gefertigt. Im mittleren Bereich befinden sich vier Prägungen für zusätzliche Stabilität. Die Membran besitzt eine sehr starke Wölbung.
  • News
    HiFi Test 6/2008 Zusammen sind sie für die überragende Klangperformance zuständig. Die als 3,5-Wege ausgelegte Xanda verfügt über einen Bi-Wiring-Anschluss, der mit WBT-NextGenTM-Buchsen bestückt ist. Wir konnten diesen Lautsprecher bereits hören, und die Leema Acoustics Xanda hat unsere Erwartungen bei Weitem übertroffen. Filmen wie die Profis Nichts ist frustrierender als verwackelte, eintönige und schlecht vertonte Filmaufnahmen.
  • Heimkino 12/2008-1/2009 Auf vier entkoppelten Füßen stehend, ähnelt der Minibass eher einem UFO als einem Subwoofer. Gute Gründe für den ungewöhnlichen Auftritt sind das gen Himmel gerichtete Basschassis und der nach unten führende Reflexport dieses Bassmeisters. Klang Im Hörtest gibt sich Scandynas Sextett eher unspektakulär. Während der Oberbass griffig und satt dargestellt wird, könnte es im absoluten Tiefbassbereich nach unserem Geschmack etwas druckvoller zur Sache gehen.
  • Klang + Ton 4/2008 Teuer ist das gute Stück mit 25 Euro letztendlich auch nicht, so dass der zahlreiche Einsatz des Mini-Woofers keine Löcher in den Geldbeutel reißt. Mit dem UW 1258 präsentiert der israelische Hersteller Morel im Vertrieb von Intertechnik einen wahren Hightech-Bass, unter anderem auch ein Vorgeschmack auf die Neuerungen, die im Chassisprogramm anstehen. Der UW 1258 wird als reiner Subwoofer gehandelt, kann aber auch als Tieftöner mit sehr niedriger Trennung zum Einsatz kommen.
  • Pommesgabel
    stereoplay 5/2017 Es kann passieren, dass man sich die ganze Zeit fragt, was man dem Lautsprecher getan hat, dass er einen so anschreit... Nun ist es das erklärte Ziel der polnischen Lautsprechermanufaktur hORNS, ihre Hörner eben nicht so klingen zu lassen, wie viele befürchten. Vielmehr berichtet Björn Kraayvanger vom hORNS-Vertrieb LEN HiFi, dass die Kunden immer wieder begeistert sind, wie unaufdringlich die Boxen klingen.
  • Video-HomeVision 11/2011 Das stabile Aluminiumgehäuse ist geschlossen und beherbergt einen elektrischen Hochpass zur sauberen Ankopplung an einen passenden Subwoofer. Wandhalterungen sind im Lieferumfang enthalten, Desktop- und Lautsprecherständer dagegen optional erhältlich. Tiefbass extrem ELACs SUB 2030 ist der zweitkleinste Subwoofer aus dem Bass-Sortiment. Es werkelt aber immerhin ein 25 Zentimeter großes Chassis in dem würfelförmigen, „geschlossenen“ Gehäuse.
  • XXL-TEST: Teufel Motiv 4 You 2 - nun mit neuem Subwoofer
    Area DVD 8/2006 Bereits vor gut drei Jahren testeten wir das Teufel Sub-/Sat-System Motiv 4 You - mit einem ausgezeichneten Ergebnis. Damals kostete das vollaktive System mit den fünf identischen, eiförmigen und daher „the Egg“ genannten Satelliten und dem aktiven Subwoofer 790 Euro, nun hat Teufel das System neu aufgelegt: Der Subwoofer, in dessen Gehäuse die Endstufen für alle Lautsprecher untergebracht ist, ist eine Neuentwicklung, die noch mehr Potential als bislang bieten soll. Das Schönste allerdings ist, dass Teufel den Preis auf außergewöhnlich niedrige 499 euro gesenkt hat - wenig Geld für ein vollaktives 5.1-Komplettsystem, das lockere 450 Watt Musikleistung mitbringt und von daher, zumindest der Theorie nach, durchaus Kraftreserven vorweisen kann. Ob das Motiv 4 You in der zweiten Auflage tatsächlich noch hinsichtlich seines Leistungsprofils zulegen konnte, klärt unser ausführlicher Testbericht., bei dem das Heimkino-Lautsprecherset auf seine Verarbeitung, Technik und Ausstattung und seine Klangeigenschaften hin getestet wurde.