Restek Verstärker

7
  • Verstärker im Test: Extract Serie 2018 von Restek, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Endstufe
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 1
    • Gewicht: 14 kg
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 300 W
    • Frequenzbereich: 5 Hz - 150 kHz
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: Extent von Restek, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Endstufe
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 1
    • Gewicht: 35 kg
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 500 W
    • Frequenzbereich: 5 Hz - 150 kHz
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: EPAL von Restek, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Hybrid
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Gewicht: 12 kg
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 360 W
    • Frequenzbereich: 3 Hz - 70 kHz
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: Mint von Restek, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Vor- / End-Kombi
    • Frequenzbereich: 3600
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: Extract von Restek, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Endstufe
    weitere Daten
  • Sehr gut
    1,0
    2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Endstufe
    weitere Daten
  • Sehr gut
    1,0
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Vorverstärker
    weitere Daten

Tests

    • Ausgabe: Nr. 38 (März 2018-Mai 2018)
      Erschienen: 03/2018
      Seiten: 4

      Frischzellenkur

      Testbericht über 1 Monoendstufe

        weiterlesen

    • Ausgabe: Nr. 36 (September-November 2017)
      Erschienen: 09/2017
      Seiten: 4

      Endstufen für Männer!

      Testbericht über 2 Mono-Endstufen

        weiterlesen

    • Ausgabe: Nr. 32 (September-November 2016)
      Erschienen: 09/2016
      Seiten: 4

      Evolution oder Revolution?

      Testbericht über 1 Vollverstärker

      Vollverstärker aus dem Hause Restek waren in der Vergangenheit immer eine HiFi-Besonderheit. Die inzwischen legendären Klassiker wie Faktor, Fable 1 und 2 oder der immer wieder gesuchte Challenger sind die Vorgänger des nun lange erwarteten großen Vollverstärker EPAL – der seinerseits eine Weiterentwicklung des seit rund vier Jahren im Markt befindlichen kompakten  weiterlesen

Produktwissen und weitere Tests zu Restek Audioverstärker

  • AUDIO TEST 3/2018 Dass es sich hierbei um ein Einsteigerprodukt handelt, kann man bei der Detailtreue und audiophilen Zurückhaltung schnell vergessen. Bei diesem Paket stimmt wirklich alles. Wer einen soliden und vielseitigen Tischwandler mit hervorragendem Preis-Leistungsverhältnis sucht, wird hier sicher fündig. Die Arcam r-Serie konnte unterm Strich beweisen, dass Desktoplösungen sich nicht verstecken müssen. Die Vielseitigkeit auf kleinem Raum spricht definitiv für Evolution im digitalen Tisch-Sektor.
  • stereoplay 8/2017 Gesteuert wird der N-70AE entweder mit der beiliegenden Fernbedienung oder mittels der Pioneer Control App, die es kostenlos für iOS und Android gibt. Wer ein kleineres Budget hat und auf ein paar Features sowie ein paar Kilo Gewicht verzichten kann, könnte auch in Versuchung kommen, den kleinen Bruder des N-70AE zu kaufen, den ebenfalls neuen N-50AE. Die Netzwerkfähigkeiten sind identisch, im N-50AE werkelt aber nur ein Wandler-Chip und der regelbare Kopfhörerausgang fehlt.
  • Hörvergügen & Handarbeit
    HIFI-STARS Nr. 35 (Juni-August 2017) Frisch angekommen, bietet der Solo Ultra-Linear eine minimalistische Verpackung. Ein schlichter weißer Karton und darin eine zusätzlich luftdicht verschlossene Plastiktüte, in der sich der Verstärker befindet. Beim ersten Anheben fällt das angenehm geringe Gewicht auf, die Maße liegen bei 105mm x 50mm x 185mm (B/H/T). Designtechnisch wird das Rad hier nicht neu erfunden, rundum ist der Solo Ultra-Linear aus gebürstetem Aluminium gefertigt.
  • Digitale Röhre
    trenddokument 4/2015 Wäre man arrogant, würde man sich das gute Stück schon nur als Kopfhörerverstärker gönnen, doch das sind wir ja nicht. Stattdessen nutzen wir die beiden 70 Watt kräftigen Verstärker und schließen beispielsweise ein paar schöne Regallautsprecher oder elegante Säulen an, schon ist die Anlage fertig. Wirklich, mehr braucht man eigentlich nicht. Okay, wer noch Silberscheiben sein Eigen nennt, könnte sich den passenden CD-Spieler gönnen.
  • AUDIO 5/2012 Ein bißchen Show muss wohl doch sein: Statt einsam hinter gebürste tem Aluminium zu schmoren, dür fen die beiden Röhren im Dynavox TPR3 ihre Reize hinter verglasten Fenstern in Szene setzen. Und da die zierlichen Chi nesinnen - Doppeltrioden des Typs 6N3P - von sich aus nur eher blass glim men, halfen die Dynavox-Designer tüch tig mit elektronischem Rouge in Form zweier satt roter LEDs nach, die die Röh ren von hinten illuminieren.
  • stereoplay 4/2012 stereoplay Testurteil Klang Absolute Spitzenklasse 60 Punkte Gesamturteil sehr gut 85 Punkte Preis/Leistung überragend Klimax Chakra Twin Dynamik 8900 Euro (Herstellerangabe) Vertrieb: Linn Telefon: 040 / 89 06 60 0 www.linn.co.uk Auslandsvertretungen siehe Internet Maße: B: 32 x H: 8 x T: 36 cm Gewicht: 9,2 kg Messwerte Frequenzgänge 6dB 3dB 0dB -3dB -6dB -9dB -12dB -15dB 10Hz 100Hz 1kHz 10kHz 100kHz Ausgewogen mit sanftem Höhen- Rolloff, praktisch lastunabhängig Klirr-Analyse (k2 bis k5 vs.
  • So funktioniert ein Stereoverstärker
    Audio Video Foto Bild 5/2008 Dem Vormarsch der Heimkinoanlagen, die natürlich auch Musik über nur zwei Lautsprecher wiedergeben können, zum Trotz werden in Deutschland nach wie vor Stereogeräte in ansprechenden Stückzahlen verkauft. Beim Verstärker bieten sich dem Stereofreund zwei Möglichkeiten: Entweder wählt er eine Komplettlösung, einen sogenannten Vollverstärker (wie hier abgebildet). Daran schließt er noch einen CD-Spieler (und/oder einen Plattenspieler) sowie zwei Lautsprecher an – fertig.
  • stereoplay 1/2005 Dazu erklärt Helmut Lua, dass der chinesische Hersteller sich besserer Kernbleche und einer abermals verfeinerten Wickeltechnik bedient. Zum zweiten kann der Besitzer den Ruhestrom der EL-34-Endröhren jetzt selbst bequemer nachjustieren. Brauchte es früher noch ein Multimeter, heißt es nun: einfach an den Wendel-Potentiometern drehen, bis die neu installierten LEDs zu leuchten beginnen, und schon arbeitet die Röhre wieder optimal. Der Umbau führte offenbar vom Hundersten zum Tausendsten.
  • Ayre-otisch
    hifi & records 4/2007 (Jubiläumsausgabe) Er ist richtig schnell, durchdacht konstruiert und zählt doch zu den audiophilen 'No Feedback'-Amps: der Ayre AX-7e ist ein Verstärker-Unikat.
  • Premierenfeuer
    CAR & HIFI 4/2006 Im Lautsprecherbereich gehört Focal bekanntermaßen zu den Qualitätsanbietern mit eigener Produktion in Frankreich. Jetzt kommen auch Endstufen, die durch ihr edles Äußeres bereits auf den ersten Blick denselben Anspruch erheben. Wir durften das Topmodell, die zweikanalige Dual Monitor, ausgiebig untersuchen. Testkriterien waren Klang, Labor und Praxis.
  • Marshall
    Gitarre & Bass 12/2005 Die Handwired-Serie von Marshall bietet mit dem 1959 Super Lead Plexi ein Urgestein der Rock-Geschichte. Seine ungestüme Kraft lockte Saitenkünstler wie Jimi Hendrix, Pete Townshend, Eric Clapton oder Jeff Beck in den Kundenkreis. Dank freier Verdrahtung, akribischer Bauteilselektion und üppiger Trafobestückung soll der Sound-Riese auch heute noch seine Führungsrolle im Rock-Lager behaupten.
  • „Erfolgsgeschichte“ - Vorstufe
    video 10/2004 video stellt in dieser Serie die weltweit besten AV-Anlagen vor. Teil 1: Digital-Pionier Lexicon mit seiner neuesten DVD- und Surround-Kombi.
  • CEDAR Audio Duo Auto Dehiss
    Beat 9/2005 Völlig unerwartet stark verrauschte Tonbandaufnahmen von Jesus im Vorgarten entdeckt? CEDAR hat sich auf die Audio-Restauration spezialisiert.
  • Pimp My Tube
    Klang + Ton 1/2006 Klar, man kann sich auch einfach einen Verstärker kaufen, der einem klanglich gefällt, und damit Musik hören. Aber: Sind wir nun Selbermacher oder nicht?Die Zeitschrift Klang + Ton (1/2006) baut im „K+T-High-End-Projekt“ einen modifizierten Dynavox-Röhrenverstärker. Dies wurde auf 4 Seiten dokumentiert.
  • Meisterlich
    HiFi Test 3/2004 Röhrenverstärker klingen lahm und schmusig! Man kann nur relativ leise Musik damit hören oder man braucht extrem wirkungsgradstarke Lautsprecher! Diese und andere weit verbreitete Gerüchte um Röhrenverstärker grassieren schon seit einer Ewigkeit und treffen in seltenen Fällen auch zu. Schaut und hört man bei Acoustic Masterpiece genauer hin, wird man schnell eines Besseren belehrt.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Restek Audio-Verstärker.