KEF Kopfhörer: Tests & Testsieger

  • 1

    Kopfhörer im Test: Space One von KEF, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    KEF Space One

    • Sehr gut 1,2
    • 10 Tests

    Getestet von:

    • audiovision

      1,0

    • AUDIO TEST

      1,4

    Alle 10 Tests
  • Unser Top-Produkt ist nicht das Richtige?

    Ab hier finden Sie weitere KEF Kopfhörer nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Kopfhörer im Test: Motion One von KEF, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    KEF Motion One

    • Sehr gut 1,5
    • 5 Tests

    Getestet von:

    • AUDIO TEST

      1,5

    • ear in

      1,5

    Alle 5 Tests
  • Kopfhörer im Test: Space One Wireless von KEF, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    KEF Space One Wireless

    • Sehr gut 1,0
    • 2 Tests

    Getestet von:

    • Tablet und Smartphone

      1,2

    • lite-magazin.de

      1,0

    Alle 2 Tests
  • Kopfhörer im Test: M400 von KEF, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    KEF M400

    • Sehr gut 1,2
    • 4 Tests

    Getestet von:

    • MODERNHIFI.de

      1,5

    • lite-magazin.de

      1,0

    Alle 4 Tests
  • Kopfhörer im Test: M500 von KEF, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    KEF M500

    • Sehr gut 1,4
    • 10 Tests

    Getestet von:

    • audiovision

      1,0

    • stereoplay

      2,3

    Alle 10 Tests
  • Kopfhörer im Test: M100 von KEF, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    KEF M100

    • Sehr gut 1,0
    • 2 Tests

    Getestet von:

    • lite-magazin.de
      Ausgabe: 5/2016

      1,0

    Alle 2 Tests
  • Kopfhörer im Test: M200 von KEF, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut

    KEF M200

    • Sehr gut 1,1
    • 2 Tests

    Getestet von:

    • HiFi Test

      1,0

    • ear in

      1,3

    Alle 2 Tests

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle KEF Kopfhörer Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema KEF Kopfhörer.

Weitere Tests und Ratgeber

  • SFT-Magazin 3/2018 Klanglich liefert der Hörer derweil ein detailliertes Soundbild, das gleichzeitig mit solidem Bassdruck und klaren Höhen brilliert. Hier bewahrt er stets die Ruhe, spielt aber gleichzeitig spaßig auf. Während viele Hörer eine Klanganpassung via Equalizer anbieten, geht Beyerdynamic beim Aventho noch ein ganzes Stück weiter. Hier wird der On-Ear durch die Wiedergabe von Testtönen und die Interaktion mit einer Smartphone-App an das eigene Hörvermögen angepasst.
  • Der Individualist
    stereoplay 3/2018 Aus dem obligatorischen Hörtest errechnet die App ein Klangprofil, das man auf den Aventho Wireless übertragen kann. Wenn es aktiviert wird, ist der Kopfhörer fertig personalisiert. Das Verfahren sorgt für einen eindrucksvollen Effekt. Immer wieder liest man bei Klangbeschreibungen die Formulierung, dass es sich anhörte, als wäre ein Schleier gelüftet worden. Selten ist sie so treffend wie beim Aventho Wireless.
  • Trainingspartner
    ear in 1/2018 Natürlich ist der Jabra Elite Sport staub- und spritzwassergeschützt und erfüllt die Anforderungen der Schutzart IP67. Dem Kopfhörer liegen sechs verschiedene Paar Ohrpassstücke und drei Paar In-Ohr-Bügel (Ear Wings) bei, so dass jeder eine Kombination finden sollte, die passt. Dabei gestaltet sich der Wechsel Ohrpassstücke und Ear Wings erfreulich leicht. Leicht und vor allem sicher sitzt der Jabra dann auch in den Ohren.
  • Ritterschlag
    stereoplay 3/2017 Einfach den Kopfhörer aufsetzen und die passende Taste an der Ohrmuschel drücken - daraufhin misst sich der Hörer auf die individuelle Form des Ohres ein. Zwei Mikrofone in den Ohrmuscheln nehmen dazu die Reflexionen auf und steuern den passgenauen Korrekturfilter. Zudem mit an Bord: ein DSP-Chip, der drei unterschiedliche Wiedergabe-Modi anlegen kann. Abermals genügt ein Knopfdruck, und der N90Q gibt das Signal als Standard-Mix, als Studio-Mischung oder als Surround-Panorama wieder.
  • stereoplay 3/2017 Der Verstärker und die In-Ears durften dann im Doppelpack ihr Können beweisen. Dazu gleich ein wichtiger Hinweis: Es lohnt sich, die zahlreichen Ohrpassstücke auszuprobieren. Der Kopfhörer sollte sauber, aber nicht zu tief im Gehörgang sitzen und dicht abschließen. Ansonsten leidet die Basswiedergabe deutlich. Wer sich Zeit dafür nimmt, wird nachher merklich profitieren. Das zeigte sich auch im Test: Paul Simons "Graceland" klang beim ersten Versuch seltsam dünn.
  • SFT-Magazin 7/2014 Bei hohem Pegel bricht der Hochtonbereich allerdings aus und liefert unangenehm harte und scharfe Töne. In einer solchen Preisklasse sollte dies nicht passieren. Bose QC20 Der QC20 ist in zwei Varianten für Android-, Blackberry- und Windows-Nutzer sowie für Apple-Geräte erhältlich. Letztgenannte Version stellt auf der integrierten Fernbedienung zusätzlich Lautstärketasten bereit. Die Kunststoff-Kopfhörer wirken solide und gleichzeitig leicht.
  • Voll auf die Ohren
    Computer Bild 13/2013 Danach lassen sich nur noch 30-Sekunden-Schnipsel der Songs per Juke-Website anhören. Wie Sie sich beim Dienst anmelden und auf 30 Tage verlängern, lesen Sie auf der nächsten Seite. Auch ohne Internetverbindung Schon praktisch, so ein Musik-Streaming-Dienst. Der hält Millionen Songs für Sie bereit und ruft immer das, was Sie gerade hören wollen, aus dem Internet ab. Was aber, wenn Sie im Ausland nur eine kostspielige Mobilfunkverbindung parat haben?
  • VIDEOAKTIV 2/2010 Die namenlosen Ohrkanalhörer aus den USA bringen drei Paar Stöpselgrößen mit, Etui sowie Halteklammer/-schnur. Die Verpackung lässt sich nur mit Gewalt öffnen und danach auch nicht mehr verschließen. Da in den USA nicht die in der EU vorgeschriebenen Grenzen für die Ausgangsspannung von iPod & Co. gelten, ist der Bose-Hörer recht leise ausgelegt. Der Klang ist eher dunkel, füllig, aber ohne wirklichen Tiefbass.
  • AUDIO 2/2006 Eine kompakte Alternative für Feinde von In-Ohr-Hörern, die dennoch mobil bleiben wollen. Klanglich einer der besten Vertreter seiner Art: unangestrengt, tendenziell warm. Ein faltbarer Kopfhörer muss nicht unbedingt vor Anfassqualität strotzen, aber hier erlaubt sich Philips zuviel versilberten Kunststoff. Schade, denn klanglich gefällt dieser Hörer durchaus: Im Präsenzbereich recht sauber, in den Bässen stabil. Bei höheren Lautstärken neigen die tiefen Frequenzen aber zum Übersteuern.
  • KEF M 500
    audiovision 10/2013 Mit dem M 500 stellt KEF einen Kopfhörer vor, der für den anspruchsvollen und mobilen Musikgenießer entwickelt wurde. ... Ein Kopfhörer war auf dem Prüfstand. Er wurde mit der Note „sehr gut“ bewertet. Zu den Testkriterien zählten Dämpfung der Umgebungsgeräusche, Dämmung nach außen, Tragekomfort, Tonqualität, Ausstattung sowie Material und Verarbeitung.
  • trenddokument 1/2014 (Dezember/Januar) Testumfeld: Im Vergleichstest standen sich drei Kopfhörer gegenüber. Sie verblieben ohne Endnote.
  • Leichter Hörgenuss
    Computer - Das Magazin für die Praxis 9/2013 Getestet wurde ein Kopfhörer, der das Urteil „sehr gut“ erhielt.
  • Philips M1/00 Fidelio
    kopfhoerer.com 7/2013 kopfhoerer.com prüfte einen Kopfhörer und bewertete ihn mit 4 von 5 Sternen. Als Testkriterien dienten Tonqualität, Tragekomfort und Verarbeitung, Ausstattung sowie Preis-Leistung.
  • Hohe Erwartungen
    PLAYER 3/2013 (Juli-September) Es wurde ein Kopfhörer in Augenschein genommen und mit 1,1 benotet. Als Testkriterien dienten Klang (Tonalität, Lebendigkeit) und Praxis (Tragekomfort, Ausstattung).
  • Bose In-Ear
    PC Games Hardware 8/2007 Klingt teuer: Für 100 Euro verwöhnen Boses In-Ear-Kopfhörer Ihre Ohren mit absolut sauberen Höhen und erfreulich vielseitigem Bass. Wie schlagen sie sich im Praxiseinsatz?
  • Turbosound Slic Soundbootsters
    digital home 1/2006 In-Ohr-Monitor-Systeme kennt man hauptsächlich aus dem Musiker-Bereich und dem Rennsport. Warum das nicht auch für den Heimgebrauch adaptieren?
  • Macht richtig Druck
    Computer Bild 11/2015 Beats Solo 2 Wireless: Ist der neue, kompakte Bluetooth-Kopfhörer ein echtes Soundmonster - oder nur ein modisches Accessoire? Ein Bluetooth-Kopfhörer befand sich im Einzeltest. Die Endnote lautete „gut“. Als Testkriterien dienten Klang, Smartphone-Eignung, Mobilität, Tragekomfort und Zubehör.
  • Kabellose Bose-Klasse
    video 9/2016 Im Einzeltest befand sich ein Bluetooth-Kopfhörer. Er erhielt die Note „sehr gut“.
  • DJ-Kurztest
    Beat 4/2014 Ein Kopfhörer wurde geprüft und mit 6 von 6 Punkten bewertet.
  • Hohe Erwartungen
    ear in 1/2014 (Januar/Februar) Getestet wurde ein Kopfhörer, der die Endnote 1,2 erhielt. Zur Bewertung dienten die Kriterien Klang, Passform, Ausstattung und Design.