Endlich Ausgereizt

CAR & HIFI: Endlich Ausgereizt (Ausgabe: 2) zurück Seite 1 /von 4 weiter

Inhalt

Wenn man sich mal die Top-Downloads bei iTunes, dem Musik-, Video- und Applikationsportal von Apple, ansieht, wird einem sofort bewusst, dass das Navigieren mit dem iPhone eines der ganz heißen Themen der letzten Wochen ist. Da liegt es doch nahe, die verfügbaren Navigationstools genauer unter die Lupe zu nehmen.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich fünf Navigations-Programme fürs iPhone, die keine Endnoten erhielten.

  • Falk Navigator Europe (für iPhone)

    ohne Endnote

    „Zeitgemäß: Sowohl die optische als auch die akustische Zielführung ist Falk sehr gut gelungen, an Autobahnabfahrten leiten sehr schöne Einblendungen auf die richtige Spur.“

  • iGo My way 2009 (für iPhone)

    ohne Endnote

    „iGo MyWay verfügt über eine optische Präsentation, die mit ihren 3-D-Gebäuden voll überzeugen kann.“

    My way 2009 (für iPhone)
  • Navigon MobileNavigator

    • Art: Navigation;
    • Plattform: Windows Phone, iPad, Android, iPhone, iPod touch;
    • Kosten: Kostenpflichtiger Download

    ohne Endnote

    „Als einziges System im Test verfügt der Navigon-Navigator über dynamische Zielführung, die Verkehrsinformationen vom Online-Dienst Traffic Live berücksichtigt.“

    MobileNavigator
  • Navigon Skobbler (für iPhone)

    • Plattform: iPhone, iPod touch

    ohne Endnote

    „... Die Navi selbst ist jetzt nicht unbedingt das, was man unter State-of-the-art versteht, liegt immer mal bei der Ortung daneben und hat auch ‚nur' 2-D-Darstellung, bringt einen für einen Bruchteil des Geldes auch an den Zielort, wenn auch nicht so komfortabel wie andere. ...“

    Skobbler (für iPhone)
  • TomTom Westeuropa

    • Art: Navigation

    ohne Endnote

    „TomToms Zielführung ist stets übersichtlich, auf Extra-Einblendungen an Kreuzungen muss man jedoch verzichten.“

    Westeuropa

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Handy-Software