zurück Weitere Tests der Kategorie weiter

4 DVB-T2-HD-Empfangsgeräte: Full HD vom Funkturm

c't - Heft 13/2016

Inhalt

Stabantennen raus, jetzt gibts was auf die Augen: DVB-T2 HD verspricht Fernsehen in Blu-ray-Qualität über Antenne, erfordert allerdings meist den Kauf neuer Empfänger.

Was wurde getestet?

Vier Empfangsgeräte für DVB-T2 HD befanden sich im Vergleichstest. Man vergab keine Endnoten.

  • August International DVB-T305

    • Typ: Externer TV- / Video-Tuner;
    • Empfangsart: Antenne (DVB-T2), Antenne (DVB-T);
    • Schnittstelle: USB

    ohne Endnote

    „Plus: mobiler TV-Empfang.
    Minus: keine Privatsender empfangbar; hohe Akku-Last; hohe Hardware-Anforderungen.“

    DVB-T305
  • Hauppauge WinTV-quadHD

    • Typ: Interne TV- / Video-Karte;
    • Empfangsart: Antenne (DVB-T2);
    • Schnittstelle: PCI-E

    ohne Endnote

    „Plus: flexibel nutzbar; bequeme Aufnahmefunktion; kommt ohne HEVC-Decoder.
    Minus: keine Privatsender empfangbar.“

    WinTV-quadHD
  • Vu+ Solo 4K (2 x DVB-S2, 2 x DVB-C/T2)

    • DVB-T2-HD: Ja;
    • DVB-S2: Ja;
    • DVB-C: Ja;
    • Tuner: Austauschbarer Tuner, Twin;
    • Pay-TV: Ja;
    • WLAN: Ja

    ohne Endnote

    „Plus: netzwerkfähiger Receiver; Einschub für Freenet-TV-Modul; Farb-Display.
    Minus: nur ein DVB-T2-Tuner.“

    Solo 4K (2 x DVB-S2, 2 x DVB-C/T2)
  • Xoro HRT 8720

    • DVB-T2-HD: Ja;
    • Pay-TV: Ja;
    • Aufnahmefunktion: Ab Werk;
    • WLAN: Nein;
    • TV-Mediatheken (HbbTV): Nein

    ohne Endnote

    „Plus: entschlüsselt ab Werk; zeichnet beliebige Inhalte auf; spielt MKV und AVI.
    Minus: nur ein Tuner.“

    HRT 8720

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema TV- / Video-Karten