zurück Weitere Tests der Kategorie weiter

Wo tut's denn weh?

healthy living: Wo tut's denn weh? (Ausgabe: 10) zurück Seite 1 /von 5 weiter

Inhalt

150 Millionen Packungen Schmerzmittel werden jedes Jahr in Deutschland verkauft. Oft wird dabei nicht auf die Unterschiede der Wirkstoffe geachtet. Doch nur eine gezielte Therapie schafft effektiv Abhilfe.

Was wurde getestet?

Im Test waren acht Schmerzmittel. Sie erhielten keine Endnoten.

  • Aspirin 500 mg Tabletten

    Aspirin 500 mg Tabletten

    • Anwendungsgebiet: Schmerzen;
    • Rezeptpflicht: Verschreibungspflichtig;
    • Apothekenpflicht: Apothekenpflichtig;
    • Darreichungsform: Tabletten

    ohne Endnote

    „Hemmt die Blutgerinnung. Das kann nach Operationen und Zahnbehandlungen ungünstig sein (Gefahr von Nachblutungen). Nicht mehr als 8 g (16 Tabletten) pro Tag nehmen. In geringer Dosierung empfehlen manche Ärzte Risikopatienten ASS zur Vorbeugung von Herzinfarkt und Schlaganfall. Allerdings besteht bei längerer Einnahme die Gefahr von Magenblutungen.“

  • Demex Zahnschmerztabletten

    • Anwendungsgebiet: Schmerzen;
    • Rezeptpflicht: Rezeptfrei;
    • Apothekenpflicht: Apothekenpflichtig;
    • Darreichungsform: Tabletten

    ohne Endnote

    „Nicht mehr als acht Tabletten (Kinder bis 14 Jahre: vier Tabletten) pro Tag nehmen und dazwischen mindestens vier Stunden vergehen lassen. Der Wirkstoff ist leicht entzündungshemmend und fiebersenkend. Achtung: Einige Herz-Kreislauf- Medikamente (aus der Gruppe der Betablocker) verlangsamen den Abbau von Propyphenazon im Körper.“

  • Thomapyrin Tabletten

    Thomapyrin Tabletten

    • Anwendungsgebiet: Schmerzen;
    • Rezeptpflicht: Rezeptfrei;
    • Apothekenpflicht: Apothekenpflichtig;
    • Darreichungsform: Tabletten

    ohne Endnote

    „Das Koffein verstärkt und beschleunigt die Wirkung der schmerzstillenden Substanzen. Daher hilft meist schon eine Tablette. Nicht vor Operationen oder Zahnbehandlungen nehmen, da Acetylsalicylsäure zu verstärkter Blutung führen kann. Bei gleichzeitiger Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten, Cortisonpräparaten und Alkohol wird diese Wirkung noch stärker.“

  • Formigran Filmtabletten

    GlaxoSmithKline Formigran Filmtabletten

    • Anwendungsgebiet: Migräne;
    • Rezeptpflicht: Rezeptfrei;
    • Apothekenpflicht: Apothekenpflichtig;
    • Darreichungsform: Tabletten

    ohne Endnote

    „Zu Beginn eines Migräneanfalls einnehmen. Wenn nötig, frühestens nach vier Stunden eine zweite Tablette schlucken. Nicht mehr als zwei Tabletten pro Tag nehmen. Maximaldosis pro Monat: 6 Tabletten. Ist eine häufigere Therapie nötig, zum Arzt gehen. Nicht für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und nicht für Senioren über 65 Jahren geeignet.“

  • Dolormin Filmtabletten

    • Anwendungsgebiet: Schmerzen, Fieber

    ohne Endnote

    „Hilft gegen Schmerzen, wirkt aber auch gegen Entzündungen. Daher für Rheumapatienten bei Gelenkproblemen gut geeignet. Ohne ärztlichen Rat maximal vier Tage lang einnehmen. Hemmt die Blutgerinnung nicht so stark wie ASS. Dennoch sicherheitshalber nicht vor und nach Operationen oder Zahnbehandlungen verwenden.“

  • McNeil Pharma Dolormin GS mit Naproxen, Tabletten

    • Anwendungsgebiet: Gelenkschmerzen;
    • Rezeptpflicht: Rezeptfrei;
    • Apothekenpflicht: Apothekenpflichtig;
    • Darreichungsform: Tabletten

    ohne Endnote

    „Nicht für Kinder unter 12 Jahren geeignet. Immer mit Flüssigkeit einnehmen. Ohne ärztlichen Rat nicht länger als fünf bis sieben Tage verwenden. Höchstdosis von drei Tabletten täglich nicht überschreiten - es kann sonst zu Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit, aber auch zu Atemstörungen und Bewusstlosigkeit kommen. ...“

  • Novartis Voltaren Dolo Extra 25mg, Tabletten

    • Anwendungsgebiet: Verspannungen, Gelenkschmerzen, Entzündungen;
    • Rezeptpflicht: Rezeptfrei;
    • Apothekenpflicht: Apothekenpflichtig;
    • Darreichungsform: Tabletten

    ohne Endnote

    „Nicht für Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren geeignet. Maximal 3 Tabletten täglich nehmen (nicht mehr als insgesamt 75 mg). Kann auch auf nüchternen Magen geschluckt werden - die Substanz wirkt dann schneller. Allerdings reagieren manche Patienten auf den Wirkstoff mit Magen-Darm-Problemen.“

  • Paracetamol-ratiopharm 500 Tabletten

    Paracetamol-ratiopharm 500 Tabletten

    • Anwendungsgebiet: Schmerzen, Fieber;
    • Rezeptpflicht: Rezeptfrei;
    • Apothekenpflicht: Apothekenpflichtig;
    • Darreichungsform: Tabletten

    ohne Endnote

    „Nicht zur Behandlung von Entzündungen, etwa an den Gelenken, geeignet (in diesem Fall etwa Naproxen nehmen). Wirkungseintritt kann bis zu einer Stunde dauern. Während der Therapie keinen Alkohol trinken. Höchstdosis (maximal 8 Tabletten pro Tag) nicht überschreiten und nicht mehr als zwei Tabletten auf einmal nehmen (Gefahr von Leberschäden).“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Bewegungsapparat-Medikamente