Stiftung Warentest prüft Musikdienste (3/2010): „Musicload gibt den Ton an“ - Musikdownloads

Stiftung Warentest: „Musicload gibt den Ton an“ - Musikdownloads (Ausgabe: 4) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Inhalt

Musikdownloads: Immer öfter kaufen Kunden Musik und Hörbücher im Internet. Der Test zeigt die Stärken und Schwächen von neun Musikshops und drei Hörbuchanbietern.

Was wurde getestet?

Getestet wurden neun große Onlineshops, die Musikdateien zum Verkauf anbieten. Das Urteil lautet: 6 x „befriedigend“ und 3 x „ausreichend“. Bewertungskriterien waren Einkaufen (Abwicklung und Download, Kundenorientierung), Website (Information, Umgang mit Nutzerdaten, Handhabung), Angebot sowie Mängel in den AGB. Lautete das Gruppenurteil Einkaufen „mangelhaft“, so wurde das Urteil um eine halbe Note abgewertet. Wurden bei der juristischen Überprüfung der AGB „deutliche“ Mängel festgestellt, so wurde das Urteil um eine halbe Note abgewertet, bei „sehr deutlichen“ Mängeln um eine ganze Note. Die PDF zum Download enthält neben den Testergebnissen zu Musikanbietern auch Testergebnisse zu Hörbuchanbietern.

  • T-Online Musicload

    • Typ: Download

    „befriedigend“ (2,6)

    „Relativ breites Repertoire an Schlagern und Jazz. Rock/Pop und Klassik etwas schwächer. Gute Produktsuche. Guter Umgang mit Nutzerdaten. Langsamer Download. Bezahlen auch über Telekom-Telefonrechnung möglich.“

    Musicload

    1

  • Saturn Musik-Downloads

    „befriedigend“ (2,7)

    „Relativ breites Repertoire an Jazz, Schlager, Rock/Pop international. Rock/Pop national und Klassik etwas schlechter. Guter Umgang mit Nutzerdaten. Unübersichtliche Produktsuche. Bezahlung auch per Guthabenkarte.“

    Musik-Downloads

    2

  • Media Markt Musikdownloadshop

    „befriedigend“ (2,7)

    „Relativ breites Angebot für Rock/Pop international, Jazz. Rock/Pop national und Schlager etwas schlechter, Klassik dürftig. Informative Webseiten. Guter Umgang mit Nutzerdaten. Bezahlung auch über Guthabenkarte möglich.“

    Musikdownloadshop

    2

  • 7digital Musik-Downloads

    „befriedigend“ (3,2)

    „Relativ breites Repertoire an Rock/Pop, Schlager und Jazz. Klassik dürftig. Oft unübersichtliche Produktdarstellung mit Mehrfachnennungen. Laut AGB werden Daten zum Nutzerverhalten an Google weitergegeben.“

    Musik-Downloads

    4

  • Medion Music

    „befriedigend“ (3,4)

    „Relativ breites Repertoire an Pop/Rock international und Jazz, Rock/Pop national und Schlager etwas schlechter, Klassik dürftig. Einkaufen unkomfortabel. Umständliche Suche, Ergebnisdarstellung unübersichtlich.“

    Music

    5

  • Apple iTunes Music Store

    • Typ: Download

    „befriedigend“ (3,5)

    „Insgesamt bestes Repertoire, auch für Jazz und Klassik. Relativ übersichtliche Handhabung und Darstellung durch die iTunes-Software. Kein erneuter Download der erworbenen Musik möglich. Deutliche AGB-Mängel.“

    iTunes Music Store

    6

  • Amazon MP3

    • Typ: Download, Streaming;
    • Kostenloses Angebot: Ja

    „ausreichend“ (3,6)

    „Relativ breites Musikangebot an Jazz und Rock/Pop. Schlager und Klassik etwas schlechter. Günstige Angebote. Kein erneuter Download der gekauften Musik möglich. Deutliche AGB-Mängel.“

    MP3

    7

  • Nokia Music Store

    „ausreichend“ (4,5)

    „Breites Angebot an Jazz, Schlager und Rock/Pop international. Rock/Pop national schwächer, Klassik dürftig. Nur Kreditkartenzahlung. DRM. Umständliche Handhabung, oft langsam bei Suche und Seitenaufbau.“

    Music Store

    8

  • Napster Musikdownload-Portal

    „ausreichend“ (4,5)

    „Relativ breites Repertoire an Pop/Rock, Schlager und Jazz. Klassik schwächer. Integriertes Programm: schnell und übersichtlich. DRM. Preis erst im Kaufprozess sichtbar. Langsamer Download. Sehr deutliche AGB-Mängel.“

    Musikdownload-Portal

    8

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Musikdienste