Amazona.de prüft Multimedia-Software (4/2011): „Test: Videoencoder: MPEG Streamclip 1.9.3b5, Apple Compressor 3.5, Adobe Media Encoder CS5, Grass Valley ProCoder 3, Sorenson Squeeze 7, Telestream Episode 6.0.5“

Amazona.de

Inhalt

Was tut uns die Software- und Kamera-Industrie da eigentlich an? Jeder kocht sein eigenes Süppchen, wir ersticken in einer Codec-Flut. Freie Software versteht aus Lizenzgründen oft nur ein oder zwei Formate, und meist sind keine professionellen Features verfügbar. Dieser kleine Test soll etwas Abhilfe schaffen und präsentiert sechs ganz unterschiedliche Software-Encoder: MPEG Streamclip 1.9.3b5, Apple Compressor 3.5, Adobe Media Encoder CS5, Grass Valley Canopus ProCoder 3, Sorenson Squeeze 7 und Telestream Episode 6.0.5. Und wer verkauft uns die? Logisch: die Industrie!

Was wurde getestet?

Im Test waren sechs Software-Encoder.

  • Sorenson Squeeze 7

    • Typ: Konverter / Encoder;
    • Betriebssystem: Mac OS, Win;
    • Freeware: Nein

    3 Sterne („hervorragend“)

    „... Wo andere durch ein nüchternes Interface das reine Encoding in den Vordergrund stellen, startet Squeeze zunächst mit einem ausgewachsenen Startbildschirm, der den Nutzer mit Vorlagen und Tutorials unterstützen soll. Die zahlreichen Funktionen umfassen unter anderem das Video-Capturing direkt im Programm, einen Watch-Folder (Dateien die dort abgelegt werden, codiert Squeeze automatisch) und den direkten Upload bei Youtube und anderen Web Services. Dank einigen einfachen Filtern lassen sich Standards wie ein Schwarz-Weiß-Effekt auch nach der NLE-Bearbeitung anwenden.“

    1

  • Telestream Episode 6.0.5

    • Typ: Konverter / Encoder;
    • Betriebssystem: Mac OS, Win;
    • Freeware: Nein

    3 Sterne („hervorragend“)

    „Der High End Kandidat Telestream Episode wartet mit einem sehr klaren Interface auf, das sich durch die grafische Benutzerführung in Form eines Flussdiagramms auch Neulingen sofort erschließt. Wie bei allen Programmen im Test sind einfache Schnitte per In- und Out-Punkt möglich. Episode läuft äußerst stabil und bietet eine saubere Vorschau. Die teurere Pro-Version unterstützt nahezu jeden erdenklichen Codec.“

    1

  • Apple Final Cut Studio 3: Compressor 3.5

    • Typ: Videobearbeitung;
    • Betriebssystem: Mac OS X;
    • Freeware: Nein

    2 Sterne („sehr gut“)

    „... In der aktuellen Version 3.5 arbeitet das Programm nun auch im Hintergrund, während der Cutter weiter an der gerade exportierten Sequenz arbeitet. Ein weiteres neues Feature ist das Auslesen bereits codierter Video-Files. Per Drag-and-Drop wird die fragliche Datei auf den Vorlagen-Ordner für eigene Presets bewegt. Compressor analysiert das File und erstellt daraus eine neue Vorlage. Diese Funktion ist sehr hilfreich, wenn etwa ein Zuspielsystem mit einer bestimmten Datei gut und ruckelfrei läuft, der genaue Codec aber unbekannt ist. Compressor verwaltet die Jobs in einer Warteschlange, ermöglicht auch das komfortable Arbeiten im Netzwerk und unterstützt das Setzen von Prioritäten ...“

    Final Cut Studio 3: Compressor 3.5

    3

  • Grass Valley ProCoder 3

    • Typ: Konverter / Encoder

    2 Sterne („sehr gut“)

    „Mit der Übernahme von Canopus hat sich Grass Valley vor einigen Jahren ein echtes Schätzchen geangelt. Der übersichtliche Procoder ist nur für Windows zu haben, überzeugt aber dank der klaren Benutzerführung. Das Encoding ist in drei Schritte aufgeteilt - man beginnt mit dem Einlesen des Quellmaterials (Sources) und definiert dann die benötigten Codecs (Targets). Im Convert-Fenster startet der Nutzer schließlich die Codierung. Eine Vorschaumöglichkeit sowie die Option, den Rechner nach Abarbeiten der Liste automatisch herunterzufahren, sind hier integriert. Das Tool überzeugt ebenfalls durch eine große Vielfalt an Codecs und akzeptiert außerdem auch .vob-Files.“

    ProCoder 3

    3

  • Adobe Media Encoder CS5 (für Mac)

    • Typ: Konverter / Encoder;
    • Betriebssystem: Mac OS X 10.6, Mac OS X 10.5;
    • Freeware: Nein

    1 Stern („gut“)

    „Wie Apple bietet auch Adobe einen Encoder an, der bereits in der Creative Suite 5 bzw. Premiere Pro CS5 enthalten ist. Unter den Testkandidaten verfügt der Media Encoder den wohl geringsten Funktionsumfang, arbeitet aber sauber und zuverlässig. Eine Batchliste ist leicht erstellt und wird zügig auch im Hintergrund abgearbeitet. Die Integration in die CS5 bietet wie immer ein hohes Maß an Komfort. Die großen Vorteile gegenüber Apples Compressor sind sicher die Presets im Flash-Format für Online-Anwendungen und die native Unterstützung von Windows und Mac-Plattformen.“

    5

  • Squared 5 MPEG Streamclip 1.9.3

    • Typ: Konverter / Encoder, Videobearbeitung;
    • Betriebssystem: Mac OS, Win;
    • Freeware: Ja

    1 Stern („gut“)

    „Dieses kleine, aber feine und trotzdem kostenlose Tool für Windows und Mac bietet für den Hausgebrauch einige sinnvolle Möglichkeiten. Die Hauptfeatures bestehen aus der Verarbeitung und Umwandlung von MPEG-Dateien, dabei ist es egal, ob man eine DVD direkt öffnet, .m2t-Files importiert oder das Programm mit dem Multiplex-Format .vob belästigt. ... In Kombination mit dem freien Codec-Pack Perian wird auch diese Freeware zum ernstzunehmenden Encoder inklusive Batchfunktion. Empfohlen sei hier trotz Beta-Status die Version 1.9.3b5, da dieses Release einen Bug bei der Soundcodierung unter OS X behebt und für aktuelle Youtube-Dateien optimiert wurde.“

    5

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Multimedia-Software