rollerJOURNAL prüft Motorroller (3/2010): „Sparen macht Spaß“

rollerJOURNAL

Inhalt

Das niemand Geld zu verschenken hat wissen wir nicht erst seit der letzten Finanzkrise. Das Geld ist knapp und da wird jeder Euro dreimal umgedreht, bevor er aus dem Geldbeutel kommt. Die Suche nach möglichst günstigen Rollern ist größer denn je! Aber Vorsicht sei geboten, denn die letzten Jahre zeigten uns, dass billig nicht gleich gut ist! Immer wieder bekamen wir Zuschriften von Lesern, die sich über erworbene Baumarktroller beschwerten. Wir haben für Sie sieben Roller rausgesucht und verglichen.

Was wurde getestet?

Im Test waren sieben Motorroller.

  • Aprilia Sportcity One 125 (7 kW)

    • Hubraum: 124 cm³;
    • Höchstgeschwindigkeit: 92 km/h

    ohne Endnote

    „Leichter Cityroller mit einfacher Ausstattung, unkomplizierter Technik, aber relativ schwachem luftgekühltem Motor. Deswegen für den Betrieb mit Beifahrer nur bedingt geeignet. Schwäche an der Vorderradgabel. Gut geeignet für junge (kleine) Erwachsene im Stadtbereich.“

    Sportcity One 125 (7 kW)
  • Daelim Motor Delfino 125 (7 kW)

    • Hubraum: 125 cm³;
    • Höchstgeschwindigkeit: 86 km/h

    ohne Endnote

    „Der Delfino ist nicht unbedingt besser als der Yamaha Vity, Kymco Agility oder Aprilia Sportcity One, dafür aber günstiger. Und das ist heutzutage schon ausschlaggebend. Das Platzangebot ist begrenzt auf kleinere Fahrer und Leichtgewichtler als Sozius.“

    Delfino 125 (7 kW)
  • Derbi Boulevard 125 (7 kW)

    • Hubraum: 124 cm³;
    • Höchstgeschwindigkeit: 94 km/h

    ohne Endnote

    „Der Boulevard ist ein unauffälliger Weggefährte dessen Heimat ganz klar die City ist. Trotz seiner kleinen Abmessungen ist er selbst für größer gewachsene Fahrer gut zu händeln. Trotz kleinerer Makel ist der Spanier gerade für Einsteiger eine gute Wahl.“

    Boulevard 125 (7 kW)
  • Kymco Agility City 125 (7 kW)

    • Typ: Leichtkraftroller;
    • Hubraum: 125 cm³

    ohne Endnote

    „Der Agility ist ein sparsamer Genosse, der bedingt durch seinen geringen Verbrauch, günstigen Serviceintervallen und seinen guten Bremsen das Zeug zum Renner hat. Nicht zu vergessen das gute Fahrwerk und der günstige Anschaffungspreis. Eben eine absolute Kaufempfehlung!“

    Agility City 125 (7 kW)
  • Kymco Like 125 (7 kW) [09]

    • Hubraum: 125 cm³;
    • Höchstgeschwindigkeit: 85 km/h

    ohne Endnote

    „Optisch sehr ansprechend und antriebsschnell mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis. Mit einer großen Sitzbank, einer guten Bremsleistung und einem geringen Verbrauch ist der Like kein Geheimtipp mehr in der Achtelliterklasse.“

    Like 125 (7 kW) [09]
  • SYM Symphony 125 (7 kW) [09]

    • Hubraum: 125 cm³;
    • Höchstgeschwindigkeit: 88 km/h

    ohne Endnote

    „Der Sym Symphony ist zwar keine Rakete, aber dennoch schwimmt man mit ihm im Großstadtdschungel ganz gut mit bis, ja, bis man nach rund 100 Kilometern zur Tanke einkehren muss, um den mit 5,5 Liter fassenden Tank wieder aufzufüllen. Der Anschaffungspreis hat 50er Niveau.“

    Symphony 125 (7 kW) [09]
  • Yamaha Vity 125 (6 kW)

    • Höchstgeschwindigkeit: 89 km/h

    ohne Endnote

    „Der Vity soll den Neuzulassungseinbruch stoppen, doch ob er es nur wegen des relativ günstigen Preises schaffen wird, ist eher zu bezweifeln, zumal die Optik nicht sehr ansprechend ist und auch der Motor nicht gerade eine Weltneuheit ist. Auch die 10-Zöller erinnern an längst vergangene Tage.“

    Vity 125 (6 kW)

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Motorroller