Kindersitze im Vergleich: Kinder in Gefahr!

auto motor und sport

Inhalt

Traurige Bilanz nach dem diesjährigen auto motor und sport-Crashtest: von neun Kindersitzen schützen nur sechs unsere kleinsten Mitfahrer ordentlich. Drei Modelle fallen durch.

Was wurde getestet?

Im Test waren neun Kindersitze.

Im Vergleichstest:

Mehr...

5 Kindersitze der Gruppe 0+ im Vergleichstest

  • Cybex Aton

    • Typ: Babyschale;
    • Nur Isofix-Befestigung: Nein;
    • Rückwärtsgerichtet: Ja

    „empfehlenswert“

    „Die Schale von Cybex zeigt beim Crash keine Schwächen, der Dummy wird sicher von dem Dreipunktgurt gehalten, die Isofix-Befestigung gibt nicht nach.“

    Aton

    1

  • HTS BeSafe iZi Go

    • Typ: Babyschale;
    • Nur Isofix-Befestigung: Nein;
    • Rückwärtsgerichtet: Ja

    „empfehlenswert“

    „Das Ergebnis des BeSafe zeigt: Es geht auch ohne Isofix-Befestigungsplattform. Dass sich der Izi Go während des Crashs stärker als alle anderen bewegt hat, stört nicht.“

    BeSafe iZi Go

    1

  • Maxi-Cosi Pebble mit Isofix-Basis 2wayFix

    • Typ: Babyschale;
    • Nur Isofix-Befestigung: Ja;
    • Rückwärtsgerichtet: Ja

    „empfehlenswert“

    „Maxi Cosi verwendet hier einen neuen Sicherheitscheck, der mit drei LEDs anzeigt, ob Sitzschale und Isofix richtig eingerastet sind. Das waren sie, wie das gute Ergebnis beweist.“

    Pebble mit Isofix-Basis 2wayFix

    1

  • Recaro Young Profi Plus

    • Typ: Babyschale;
    • Nur Isofix-Befestigung: Ja;
    • Rückwärtsgerichtet: Ja

    „empfehlenswert“

    „Nach dem Einbau ist nicht klar, ob die Isofix-Befestigungen sicher eingerastet sind: Die Markierungen sind sehr ungenau. Beim Crash schützt die Sitzschale vorbildlich.“

    Young Profi Plus

    1

  • Concord Intense

    • Typ: Babyschale;
    • Nur Isofix-Befestigung: Nein;
    • Rückwärtsgerichtet: Ja

    „nicht empfehlenswert“

    „Die Bügel der Isofix-Befestigung können der Verzögerung nicht standhalten, sie öffnen sich, und die Plattform samt Schale wird zum tödlichen Flugobjekt.“

    Intense

    5

4 Kindersitze der Gruppe II-III im Vergleichstest

  • Kiddy Cruiserfix Pro

    • Typ: Kindersitz;
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe II-III (15 bis 36 kg);
    • Nur Isofix-Befestigung: Ja;
    • Rückwärtsgerichtet: Ja

    „empfehlenswert“

    „Beim Crash geben die Isofix-Befestigungen in sich ein Stück nach, was das sichere Ergebnis des Kiddy jedoch nicht stört. Die Isofix-Entriegelung ist schwergängig.“

    Cruiserfix Pro

    1

  • Britax Römer Kidfix Sict

    • Typ: Kindersitz;
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe II-III (15 bis 36 kg);
    • Nur Isofix-Befestigung: Nein;
    • Vorwärtsgerichtet: Ja

    „bedingt empfehlenswert“

    „Die Isofix-Befestigungen halten den Sitz gut fest. Beim Crash rutscht der Gurt aus der oberen Führung, daher kommt es zur erhöhten Belastung im Brustbereich.“

    Kidfix Sict

    2

  • Cartrend Kids Sunny

    • Typ: Sitzerhöher;
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe II-III (15 bis 36 kg);
    • Nur Isofix-Befestigung: Nein;
    • Vorwärtsgerichtet: Ja

    „nicht empfehlenswert“

    „Der Fahrzeuggurt kann die Sitzerhöhung nicht halten, beim Crash rutscht sie unter der Puppe hervor. Der Schultergurt wird nicht gut geführt und kommt dem Hals gefährlich nahe.“

    Kids Sunny

    3

  • Storchenmühle Taos

    • Typ: Kindersitz;
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe I-III (9 bis 36 kg);
    • Nur Isofix-Befestigung: Nein;
    • Vorwärtsgerichtet: Ja

    „nicht empfehlenswert“

    „Der Gurt rutscht aus der oberen Führung, was den Dummy wie ein Taschenmesser zusammenklappen lässt. Ergebnis: gefährlich hohe Hals-Belastung.“

    Taos

    3

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Kindersitze