PC-WELT Online prüft Grafikkarten (6/2012): „Vergleichstest Grafikkarten: Die beste Grafikkarte ab 200 Euro im Test“

PC-WELT Online

Was wurde getestet?

Es wurden fünf Grafikkarten miteinander verglichen. Endnoten wurden nicht vergeben.

  • Zotac GeForce GTX 680

    • Grafikspeicher: 2 GB;
    • Speichertyp: GDDR5;
    • Kühlung: Aktiv

    ohne Endnote – Test-Sieger

    „... Gleich drei hochkarätige Spiele befinden sich im Lieferumfang und garantieren stundenlangen Spielspaß - dank der Zotac Geforce GTX 680 auch mühelos in den höchsten Details und Auflösungen. ... Ein Wermutstropfen ist der hohe Preis von rund 500 Euro, den Zotac empfiehlt. Doch dafür erhalten Sie die derzeit schnellste Grafikkarte auf dem Markt, die neue Techniken bietet, um den Gaming-Alltag zu verbessern. Außerdem ist die OpenGL-Leistung auf einem schwachem Niveau sowie die Lärm- und Hitzeentwicklung könnte bei einem Top-Modell besser sein.“

    GeForce GTX 680

    1

  • MSI R7950 Twin Frozr 3GD5/OC

    • Grafikspeicher: 3 GB;
    • Kühlung: Aktiv

    ohne Endnote

    „... Eine gute Energieeffizienz sowie überdurchschnittliche Leistungswerte machen die Grafikkarte zu einer idealen Lösung für Gamer und Multimedia-Anwender. Die unverbindliche Preisempfehlung von 459 Euro sind für die Leistung sogar preiswert. Negativpunkte der R7950 sind die lauten Lüfter, die unter Volllast deutlich zu hören sind. Auch die leichte Übertaktung ergibt keine besseren Werte - doch das ist auch nicht das Ziel von MSI. Der Hersteller legt einen guten Grundstein für eine Übertaktung und fundiert das mit dem mitgelieferten Tool MSI Afterburner.“

    R7950 Twin Frozr 3GD5/OC

    2

  • Asus GTX 680 Direct Cu II TOP (DC2T)

    • Grafikspeicher: 2 GB;
    • Speichertyp: GDDR5;
    • Kühlung: Aktiv

    ohne Endnote

    „... Die Spiele-Leistung ist ausgezeichnet und in Sachen Multimedia ist das Niveau ebenfalls sehr hoch. Highend-Gaming und professionelle Multimedia-Arbeiten erledigen Sie mit der Asus-Karte ohne Stottern und lange Wartezeiten - sofern die GPU die Haupt-Last übernimmt. Zusätzlich leistet die Kühlung saubere Arbeit - bei diesen Ausmaßen sollte das jedoch das Mindeste sein. Für Enthusiasten, die viel Leistung erwarten, lohnt sich der Griff zur Asus Geforce GTX 680 DirectCU 2 TOP. Die Übertaktung fordert aber relativ viel Strom, ist im Vergleich zu Vorgängergenerationen aber immer noch recht energieeffizent. ...“

    GTX 680 Direct Cu II TOP (DC2T)

    3

  • Sapphire HD 7950 3GB OC

    • Grafikspeicher: 3 GB;
    • Bauform: 2 Slots;
    • Kühlung: Aktiv

    ohne Endnote

    „Die Sapphire HD 7950 OC beweist im Test, dass sie in allen Kategorien bestehen kann und sich nicht die Blöße geben muss. Vor allem die Spiele-Leistung ist Top und für Gamer zu empfehlen. Doch auch in Sachen Multimedia funktioniert die Berechnung flott und anstandslos. Zusätzlich punktet die Grafikkarte mit einem üppigen Lieferumfang an Adaptern und Kabeln - ein Extrakauf fällt also oft weg. Aufgrund der guten Leistungs-Werte ist die Karte mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 459 Euro sogar preiswert. ...“

    HD 7950 3GB OC

    4

  • HIS Radeon HD 7870 IceQ Turbo

    • Grafikspeicher: 2 GB;
    • Speichertyp: GDDR5;
    • Kühlung: Aktiv

    ohne Endnote – Preis-Leistungs-Sieger

    „Die HIS Radeon HD 7870 IceQ Turbo übertrifft in puncto Leistung schon manch andere Grafikkarte aus der AMD Radeon HD 7950-Reihe – und ist dabei auch oft genügsamer im Energiehunger. Auch die Temperaturen halten sich in einem guten Rahmen und der Lüfter stört nicht mit einem durchdringenden Rauschen eines zu lauten Lüfters. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers ist mit 299 Euro auch noch sehr günstig und erschwinglich, da Sie nicht gleich zu einem Highend-Modell greifen müssen, wenn Sie aktuelle Spiele daddeln möchten: Viel Leistung für wenig Geld!“

    Radeon HD 7870 IceQ Turbo

    5

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Grafikkarten