RoadBIKE prüft Fahrradreifen (5/2010): „Dick & Dünn“

RoadBIKE

Inhalt

Der Trend geht zu breiteren Reifen. Aber sind sie auch wirklich besser?

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich 12 Fahrradreifen, darunter sechs 23-mm-Reifen und sechs 25-mm-Reifen. Bewertet wurden Montage, Fahreigenschaften, Rollwiderstand, Pannenschutz sowie Gewicht.

Im Vergleichstest:
Mehr...

6 Fahrradreifen (23 mm) im Vergleichstest

  • Continental Grand Prix 4000 RS

    • Einsatzbereich: Rennrad

    „überragend“ – Testsieger

    „Die Neuauflage von Contis Top-Modell, jetzt mit Dual-Compound-Mischung, setzt Maßstäbe! Kein anderer Reifen bietet so ausgeglichen gute Leistungen in allen Kategorien. In der Praxis überzeugt er mit seinen agilen, direkten, aber immer sicheren Fahrleistungen.“

    Grand Prix 4000 RS

    1

  • Schwalbe Ultremo R

    • Einsatzbereich: Rennrad

    „überragend“ – Kauftipp

    „Der überarbeitete Ultremo überzeugt in Praxis und Labor ohne Einschränkungen - Conti und Michelin bieten aber einen Hauch gleichmäßigeren Kurvenhalt. Trotzdem gehört er klar zur Spitze im Testfeld. Der minimal höhere Rollwiderstand bringt ihn um den Testsieg.“

    Ultremo R

    1

  • Michelin Pro 3 Race

    • Einsatzbereich: Rennrad

    „sehr gut“

    „Leichtfüßig und sehr direkt gefällt der Pro3 Race sofort jedem Rennfahrer. Die sehr geschmeidige Karkasse läuft gleichmäßig durch jeden Kurvenradius, der Grip bleibt unter allen Bedingungen konstant hoch. Nur der Pannenschutz dürfte noch etwas besser sein.“

    Pro 3 Race

    3

  • Hutchinson Fusion 3 (Faltreifen, Modell 2012)

    • Einsatzbereich: Rennrad

    „gut“

    „Bei den Praxistests gefällt der Fusion 3 als einer der sportlichsten Reifen im Test, bleibt dabei aber immer sehr zuverlässig und angenehm. Sein Gewicht mag man der höheren Haltbarkeit zuschreiben, der Rollwiderstand ist für einen Top-Reifen aber zu hoch.“

    Info: Dieses Produkt wurde von RoadBIKE in Ausgabe 6/2011 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Fusion 3 (Faltreifen, Modell 2012)

    4

  • Specialized Turbo Pro (Fahrradreifen)

    • Einsatzbereich: Rennrad

    „gut“

    „Der brandneue Turbo Pro baut recht schmal, die geschmeidige Karkasse fährt sich trotzdem recht angenehm. Zuverlässig, aber auch etwas unauffällig tut er seinen Dienst. Beim Pannenschutz ist der Specialized-Reifen allerdings das Schlusslicht.“

    Turbo Pro (Fahrradreifen)

    4

  • Vredestein Fortezza TriComp

    • Einsatzbereich: Rennrad

    „gut“

    „Das Top-Modell von Vredestein zeigt keine gravierenden Schwächen, bleibt aber in jeder Disziplin hinter dem Niveau der Top-Reifen zurück - sowohl bei den Messwerten als auch in der Praxis. Folgt zuverlässig jedem Lenkbefehl und rollt sehr angenehm ab.“

    Fortezza TriComp

    4

6 Fahrradreifen (25 mm) im Vergleichstest

  • Continental Grand Prix Attack & Force Schlauchreifen

    • Einsatzbereich: Rennrad

    „überragend“

    „Conti geht mit dem Attack-Force-Set einen Sonderweg: Der schmale Attack sorgt für leichtfüßiges Handling, der breite Force bietet Komfort. Die weiche Karkasse sorgt für niedrigen Rollwiderstand, der Grip überzeugt immer. Eine sehr gelungene Kombination.“

    Info: Dieses Produkt wurde von RoadBIKE in Ausgabe 6/2011 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Grand Prix Attack & Force Schlauchreifen

    1

  • Michelin Pro Optimum

    • Einsatzbereich: Rennrad

    „sehr gut“ – Kauftipp

    „Mit unterschiedlichen Gummimischungen erfüllt der neue Pro Optimum alle Anforderungen souverän: Gleichmäßig lässt er sich in jeden Kurvenradius drücken, rollt komfortabel und geschmeidig ab. Trotz mäßigem Pannenschutz bester ‚Breitreifen‘ im Test.“

    Pro Optimum

    2

  • Schwalbe Durano

    • Einsatzbereich: Rennrad

    „gut“

    „Schwalbes Dauerläufer kann in der Praxis mit tollem Grip und entspanntem Handling überzeugen. Seine gutmütigen Eigenschaften sind genau richtig für Training und Randonneure. Der Rollwiderstand ist noch gut, der Pannenschutz dürfte für diesen Einsatz besser sein.“

    Durano

    3

  • Hutchinson Intensive

    • Einsatzbereich: Rennrad

    „befriedigend“

    „Wer sichere Fahreigenschaften sucht, wird beim griffigen Intensive fündig, der gleichmäßig durch jeden Kurvenradius führt. Die schmale Karkasse bietet für einen 25-mm-Reifen nur wenig Komfort, Rollwiderstand und Pannenschutz enttäuschen durchweg.“

    Intensive

    4

  • Maxxis Detonator Faltreifen

    • Einsatzbereich: Rennrad

    „befriedigend“

    „Der günstigste Reifen im Test gefällt in den Praxistests - er steuert sich neutral, Grip und Komfort sind auf gutem Niveau. Die Messwerte enttäuschen aber auf ganzer Linie, der hohe Rollwiderstand ist in der Praxis spürbar. Schlechter Pannenschutz.“

    Detonator Faltreifen

    4

  • Specialized Roubaix Pro II Reifen

    • Einsatzbereich: Rennrad

    „befriedigend“

    „Theoretisch sollte die Karkasse 25 mm hoch, aber nur 23 mm breit bauen - in der Praxis baut der schwere Roubaix sehr breit, was für viel Komfort sorgt. Das Handling wirkt durch die harte Karkasse etwas ‚kanntig‘, der Rollwiderstand ist deutlich zu hoch.“

    Roubaix Pro II Reifen

    4

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrradreifen