RADtouren prüft Fahrradbeleuchtung (12/2010): „Nacht- und Taglichter“

RADtouren: Nacht- und Taglichter (Ausgabe: 1) zurück Seite 1 /von 8 weiter

Inhalt

Nirgendwo am Rad war der Fortschritt in letzter Zeit so groß wie bei der Lichtanlage. Aktuelle LED-Scheinwerfer mit StVZO-Zulassung leben länger, leuchten heller und ‚denken‘ sogar mit. Und nie war der Einstieg in die hohe Lux-Klasse günstiger.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich acht LED-Scheinwerfer, die anhand der Kriterien Lichtleistung, Ausstattung, Bedienung und Verarbeitung bewertet wurden. Ebenfalls wurde das Preis-/Leistungsverhältnis bewertet.

  • Busch & Müller Lumotec IQ Cyo Senso Plus

    • Typ: Frontlicht, Scheinwerfer

    „sehr gut“ – Top-Produkt

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten

    „Die höchsten Lux-Werte und ein homogenes, besonders in der Ferne starkes Lichtbild. Auch der neue CYO mit Licht24 bleibt die Referenz für schnelles Radfahren und Touren abseits befestigter Wege unter den Dynamo-Scheinwerfern - allerdings etwas schmaleres Lichtbild ... Die Ausstattung lässt nichts zu wünschen übrig, die Bedienung ist einfach. Licht24 ist am Tag ein echter Gewinn. Das teuerste Produkt ist hier auch das beste.“

    Lumotec IQ Cyo Senso Plus

    1

  • Busch & Müller Lumotec IQ Fly RT Senso Plus

    • Typ: Tagfahrlicht, Frontlicht;
    • Stromversorgung: Dynamo

    „sehr gut“

    Preis/Leistung: 3 von 5 Punkten

    „Der beste Allrounder. Ein klar definierter, homogener Lichtkegel, der zu allen Seiten und besonders vor dem Rad mehr als ausreichend hell ist, machen den Fly IQ nach wie vor zur Empfehlung für einen breiten Einsatzbereich. Licht24 ist am Tag ein echter Gewinn, auch die gerasterte Höhenverstellung des Reflektors sucht ihresgleichen. In der Basis-Ausstattung ohne Lichtautomatik und Tagfahrlicht noch erschwinglich.“

    Lumotec IQ Fly RT Senso Plus

    1

  • Philips LED SafeRide Dynamo

    • Typ: Frontlicht, Scheinwerfer

    „sehr gut“ – Top-Produkt

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten

    Mit zwei LEDs und breiter Bauform sorgt die LED SafeRide Dynamo für ein erstklassiges Lichtbild mit hellem Mittelstreifen und gut beleuchteten Seiten. Die Lichtleistung ist besser als der reine Lux-Wert vermuten lässt. Auch in Sachen Verarbeitung kann man nicht meckern. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    LED SafeRide Dynamo

    1

  • Trelock LS 865

    • Typ: Frontlicht;
    • Stromversorgung: Dynamo

    „gut plus“ – Kauftipp

    Preis/Leistung: 5 von 5 Punkten

    „Der Trelock LS 865 erzeugt trotz geringerer Gesamt-Lichtleistung auf der Straße ein gleichmäßiges Lichtbild, mit dem man auch bei zügigem Tempo auf Landstraßen prima klarkommt. Für unbefestigte Wege ist der Kegel etwas zu schmal. Sehr gut sind Bedienung und Ausstattung. Zu dem niedrigen Preis ein klarer Kauftipp. Wer richtig sparen will, greift zur Basisversion ohne Standlicht ...“

    LS 865

    4

  • Trelock LS 875 BIKE-i trio

    • Typ: Tagfahrlicht, Frontlicht;
    • Stromversorgung: Dynamo

    „gut plus“

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten

    „Der Preis-Tipp für Schnellfahrer. Trelocks LS 875 wirft einen langen, sehr hellen Lichtkegel vors Rad, in dem man Scherben oder Schlaglöcher frühzeitig erkennt. An den Rändern bleibt er deutlich dunkler ... Sehr gut: die üppige Ausstattung - die ‚Lichtleiste‘ unterhalb des Spiegels hat aber im Vergleich zu ‚Licht24‘ eher eine magere Leistung.“

    LS 875 BIKE-i trio

    4

  • Busch & Müller Lumotec Lyt senso plus

    • Typ: Frontlicht, Scheinwerfer

    „gut“

    Preis/Leistung: 3 von 5 Punkten

    Die Lumotec Lyt senso plus ist eine Leuchte mit hoher Leuchtkraft, die sich insbesondere für Stadtfahrten empfiehlt. Die Ausstattung ist angesichts des verlangten Geldes gut. Der Lichtkegel hat im Zentrum ein paar Flecken, ist aber im Nahbereich gut. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Lumotec Lyt senso plus

    6

  • Herrmans H-One

    • Typ: Frontlicht, Scheinwerfer

    „gut“

    Preis/Leistung: 2 von 5 Punkten

    „Der H-One erzeugt das breiteste Lichtbild aller Testkandidaten - gut für Fahrten abseits befestigter Wege. In der Weite und in Radnähe ist er dafür schwächer. Sein Alu-Gehäuse sieht edel aus und verhindert Funktacho-Störungen. Die sonstige Ausstattung ist für den Preis etwas mager.“

    H-One

    6

  • Trelock LS 675

    • Typ: Frontlicht, Scheinwerfer

    „gut“

    Preis/Leistung: 3 von 5 Punkten

    „Der günstigste Scheinwerfer im Test überzeugt mit einem gleichmäßigen, wenn auch etwas schmalen Lichtbild, das für Fahrten in der City und gemütliche Touren auf befestigten Wegen völlig ausreicht. Gut: das elegante Design, einfache Bedienung und die Ausstattung.“

    LS 675

    6

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrradbeleuchtung