E-Business

velojournal: E-Business (Ausgabe: Special 2011) zurück Seite 1 /von 5 weiter

Inhalt

Das Angebot an E-Bikes ist so gross wie noch nie. velojournal nimmt Sie mit auf einen Streifzug durch das breite Schweizer Angebot und stellt die interessantesten Modelle vor.

Was wurde getestet?

Im Test waren 24 Elektro-Fahrräder.

  • Bergamont Vagonda E-Bike

    • Gewicht: 22,9 kg;
    • Motor-Typ: Frontnabenmotor;
    • Akku-Kapazität: 324 Wh

    ohne Endnote

    „Plus: mit 26- oder 28-Zoll-Rädern, als Damenoder Herrenmodell erhältlich.
    Minus: Stromversorgung über Seitendynamo.“

    Vagonda E-Bike
  • Biketec Flyer Cargo

    • Typ: E-Lastenrad;
    • Gewicht: 35,5 kg;
    • Motor-Typ: Mittelmotor;
    • Akku-Kapazität: 476 Wh

    ohne Endnote

    „Plus: zuverlässiges Antriebssystem; Motor reagiert sehr fein.
    Minus: -.“

    Flyer Cargo
  • Biketec Flyer R-Serie (Modell 2011)

    • Typ: E-Rennrad, E-Crossrad

    ohne Endnote

    „Plus: sehr zuverlässiges Antriebssystem; Motor reagiert sehr fein.
    Minus: -.“

    Info: Dieses Produkt wurde von velojournal in Ausgabe 3/2011 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Flyer R-Serie (Modell 2011)
  • BionX Styriette (Modell 2011)

    ohne Endnote

    „Plus: starker Motor; sehr schön, mit Liebe zum Detail gemacht.
    Minus: -.

    Styriette (Modell 2011)
  • Cannondale E-Series Urban Men

    ohne Endnote

    „Plus: tolle Federgabel, hübsche Optik; drei Rahmengrössen erhältlich, Herren und Damenmodell.
    Minus: -.“

    E-Series Urban Men
  • Canyon e-Bike (Modell 2011)

    ohne Endnote

    „Plus: robuste, bewährte Komponenten; wartungsarmes Gesamtpaket.
    Minus: -.“

    e-Bike (Modell 2011)
  • Cube EPO (Modell 2011)

    ohne Endnote

    „Plus: gute Gewichtsverteilung durch Akku im Sattelrohr; elegantes Design.
    Minus: -.“

    EPO (Modell 2011)
  • Electrolyte Straßenfeger (Modell 2011)

    ohne Endnote

    „... Der Akku ist nur 1,5 Kilo schwer, mit einer Kapazität von 100 Wh aber auch bescheiden. Der 250-Watt-Hinterradmotor treibt das Single-Speed-Modell (= Eingänger) an. Auch sonst ist das Velo sehr puristisch ausgerüstet. Dafür resultiert ein Gesamtgewicht von unter 12 Kilo, und das Rad wird zum Mittelding zwischen Normal- und Elektrovelo: Meist fährt man nur mit Muskelkraft, bei Steigungen oder beim Anfahren hilft der Motor auf Knopfdruck mit.“

    Straßenfeger (Modell 2011)
  • Gepida Reptila 900 (Modell 2011)

    • Typ: E-Citybike

    ohne Endnote

    „Plus: Motor und Akku optimal positioniert; Stromversorgung der Lichtanlage über den Nabendynamo.
    Minus: -.“

    Reptila 900 (Modell 2011)
  • Grace Pro Race (Modell 2011)

    ohne Endnote

    „Plus: grosse Reichweite.
    Minus: mit über 30 kg etwas schwer.“

    Pro Race (Modell 2011)
  • Haibike eQ XDURO FS (Modell 2011)

    • Typ: E-Mountainbike

    ohne Endnote

    „Plus: unterschiedliche Unterstützungsstärken und -modi wählbar; hochwertige Mountainbike-Komponenten, 120-mm-Federweg.
    Minus: -.“

    eQ XDURO FS (Modell 2011)
  • Ibex Jungle Hero SL LTD (Modell 2011)

    ohne Endnote

    „Plus: leicht, wendig, antriebsstark.
    Minus: schade, hört die Elektrounterstützung bei 25 km/h auf.“

    Jungle Hero SL LTD (Modell 2011)
  • Kalkhoff Pro Connect (Modell 2011)

    ohne Endnote

    „Plus: Akku mit sehr grosser Kapazität; übersichtliches Display.
    Minus: -.“

    Pro Connect (Modell 2011)
  • Mondia Valiant E-motion (customized)

    ohne Endnote

    „Plus: wahlweise Front- oder Hinterradmotor; diverse Farben, Rahmenformen, Rahmengrössen und Schaltungen wählbar.
    Minus: -.“

    Valiant E-motion (customized)
  • MTB Cycletech E-Tool 1.0 (Modell 2011)

    ohne Endnote

    „Plus: robuste, wendige 26-Zoll-Räder; steifer, zum Motorsystem passender Rahmen.
    Minus: -.“

    E-Tool 1.0 (Modell 2011)
  • Mustang Bikes E-Metro (Modell 2011)

    • Typ: E-Citybike

    ohne Endnote

    „Plus: sehr starker Motor am Berg.
    Minus: bei stärkster Unterstützung sehr hoher Energieverbrauch.“

    E-Metro (Modell 2011)
  • Sachs Bikes Elo-Bike Basic (Modell 2011)

    ohne Endnote

    „Plus: günstiger Preis, aber relativ schwer.
    Minus: schon von der Übersetzung her nicht für SchnellfahrerInnen gemacht.“

    Elo-Bike Basic (Modell 2011)
  • Scott E Sub 10 Men (Modell 2011)

    ohne Endnote

    „Plus: hochwertige Schaltung, Bremsen und Lichtanlage; Akku gut im Rahmendreieck positioniert.
    Minus: -.“

    E Sub 10 Men (Modell 2011)
  • Simpel Elektrovelo NuVinci (Modell 2011)

    ohne Endnote

    „Plus: zuverlässige, wartungsarme Technik.
    Minus: Standard-Akku zumindest für Touren und lange Bergfahrten etwas klein.“

    Elektrovelo NuVinci (Modell 2011)
  • Simplon SILKcarbon

    • Typ: Trekkingrad

    ohne Endnote

    „Plus: angenehm zu fahrender Hinterradmotor; geringes Gewicht.
    Minus: -.“

    SILKcarbon
  • Tour de Suisse Impulse CM (Modell 2011)

    ohne Endnote

    „Plus: sehr feine, ausgeklügelte Sensorik; individuelle Fertigung.
    Minus: -.“

    Impulse CM (Modell 2011)
  • Villiger Silvretta Elite+ (Modell 2011)

    • Typ: E-Trekkingrad

    ohne Endnote

    „Plus: hochwertige Ausstattung, in den Rahmen integrierte Kabelführung; kräftiger Motor.
    Minus: -.“

    Silvretta Elite+ (Modell 2011)
  • Wheeler E-Falcon (Modell 2011)

    • Typ: E-Mountainbike

    ohne Endnote

    „Plus: relativ leicht; sehr grosse Akku-Kapazität für lange Touren.
    Minus: -.“

    E-Falcon (Modell 2011)
  • Winora F1 - Shimano Alivio 9 (Modell 2011)

    • Typ: E-Citybike;
    • Gewicht: 24,8 kg;
    • Motor-Typ: Hecknabenmotor;
    • Akku-Kapazität: 288 Wh

    ohne Endnote

    „Plus: kräftiger Hinterradmotor; Rahmen perfekt vorbereitet für Anhängermontage.
    Minus: -.“

    F1 - Shimano Alivio 9 (Modell 2011)

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrräder