Cannondale CAAD12 Ultegra (Modell 2016) 2 Tests

(Fahrrad)

Ø Sehr gut (1,1)

Tests (2)

Ø Teilnote 1,1

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Renn­rad
Gewicht: 7,7 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt
Nachfolgeprodukt

Cannondale CAAD12 Ultegra (Modell 2016) im Test der Fachmagazine

    • Procycling

    • Ausgabe: 4/2016
    • Erschienen: 04/2016
    • 10 Produkte im Test
    • Seiten: 12

    ohne Endnote

    „... Typisch Cannondale ist die leicht gestreckte Sitzhaltung, die am Testrad durch einen eher kurzen Vorbau kompensiert wird; das Rad lenkt sich eher agil und liegt gut auf der Straße. Das waagerechte Oberrohr bedingt einen kurzen Stützenauszug, was das Heck des CAAD 12 eher hart macht.“  Mehr Details

    • RoadBIKE

    • Ausgabe: 1/2016
    • Erschienen: 12/2015

    „sehr gut“ (76 von 100 Punkten); Rahmennote: „sehr gut“

    „Plus: überragend vielseitiger Sportler; sehr gutes Rahmen-Gabel-Set; hochwertige Ausstattung.
    Minus: Laufräder etwas unter Niveau und relativ schwer.“  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Cannondale Fahrradhelm CAAD schwarz/grün - Größe S/M (52-58 cm)

    Der Cannondale - Helm CAAD ist das perfekte Accessoire für Ihr schickes CAAD - Rennrad. Er bietet optimalen Schutz, ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Cannondale CAAD12 Ultegra (Modell 2016)

Anzahl der Gänge 22
Basismerkmale
Typ Rennrad
Geeignet für Herren
Gewicht 7,7 kg
Modelljahr 2016
Ausstattung
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Shimano Ultegra 6800
Bremsen
Bremsentyp Felgenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen 48 / 50 / 52 / 54 / 56 / 58 / 60 / 63 cm

Weiterführende Informationen zum Thema Cannondale CAAD 12 - Shimano Ultegra 6800 (Modell 2016) können Sie direkt beim Hersteller unter cannondale.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Von Mittel bis Klasse

Procycling 4/2016 - Eine Augenweide ist auch die hauseigene Hollowgram-Kurbel, deren zwei Kettenblätter aus einem Stück bestehen - kein herkömmlicher Spider also und keine Kurbelschrauben, allerdings gehen abgenutzte Kettenblätter ziemlich ins Geld. Zu der edlen Kurbel gesellen sich eine komplette Ultegra sowie solide Mavic-Laufräder, deren Gewicht in dieser Klasse durchaus in Ordnung geht. Typisch Cannondale ist die leicht gestreckte Sitzhaltung, die am Testrad durch einen eher kurzen Vorbau kompensiert wird; …weiterlesen