Fahrräder im Vergleich: Fest im Sattel

Konsument

Inhalt

Eine alte Weisheit besagt: ‚Wer billig kauft, kauft teuer.‘ Ob der Slogan von einem findigen Markenartikelhersteller stammt oder von Generation zu Generation weitergegeben wurde, wird sich wohl nicht mehr eruieren lassen. Doch findet der Spruch durch objektiv durchgeführte Tests seine Bestätigung? Wir haben diesmal 13 Trekkingbikes in der Preiskategorie von rund 1.000 Euro auf Herz und Nieren geprüft. ...

Was wurde getestet?

Im Test waren 13 Trekkingräder mit Bewertungen von „gut“ bis „nicht zufriedenstellend“. Als Testkriterien dienten Praktische Prüfung (Bergauf, Bergab, Wendigkeit, Komfort ...), Technische Prüfung (Dauerprüfung, Haltbarkeit, Bremsen, Verarbeitung ...), Einstellen und Reparieren sowie Schadstoffe in den Griffen.

  • 1

    Kalkhoff Image

    • Typ: Fitnessbike

    „gut“ (74%)

    „Sehr gute Bremsen und Griffe und ein gutes Fahrverhalten machen das Rad zu einem Favoriten. Negativ ist das starke seitliche Spiel der Sattelstütze.“

  • 1

    Life Tour

    KTM Life Tour

    • Typ: Trekkingrad

    „gut“ (74%)

    „Gutes Fahrverhalten, hoher Komfort und gute Schaltung. Die Griffe sind angenehm und verstellbar. Einzig die Verarbeitung könnte besser sein.“

  • 1

    Staiger Ohio

    • Typ: Trekkingrad

    „gut“ (74%)

    „Hohe Sitzposition und gute Kraftübertragung. Konnte vor allem auch mit Gepäck überzeugen. Schwach sind aber Lichtanlage und Ausleuchtung.“

  • 4

    Avanos

    Hercules Avanos

    • Typ: Trekkingrad

    „durchschnittlich“ (52%)

    „Bergab ist das Rad sehr instabil, die Federgabel ist nahezu unwirksam, die Sattelstütze hat ein starkes Spiel - das reduziert das Fahrvergnügen.“

  • 5

    T-300

    VSF Fahrradmanufaktur T-300

    • Typ: Trekkingrad

    „durchschnittlich“ (42%)

    „Konnte beim Fahrverhalten nicht überzeugen. Vor allem bergab sehr instabil. Federgabel nur im Stand zu bedienen. Schwache Lichtanlage.“

  • 6

    Elan Super Legere

    Diamant Elan Super Legere

    • Typ: Trekkingrad

    „durchschnittlich“ (40%)

    „Gutes Fahrverhalten, aber leider keine Federung und hart zu fahren. Die Vorderbremse war nicht ordentlich zu justieren.“

  • 6

    Adventure Cat

    Epple Adventure Cat

    • Typ: Trekkingrad

    „durchschnittlich“ (40%)

    „Akzeptable Fahreigenschaften, aber nur im Stand justierbare Federgabel, wirkungslose Federung des Sattels, unexakte Schaltung und schlechte Lichtanlage. Rahmenbruch nach 17.500 km.“

  • 6

    Gudereit LC 90

    • Typ: Trekkingrad

    „durchschnittlich“ (40%)

    „Tolle Brems-und Lichtanlage; dem steht ein bescheidenes Fahrgefühl gegenüber. Das Vorderrad wirkt bergab instabil, Vorbauriss bei der Dauerprüfung.“

  • 9

    Gamma

    Kettler Gamma

    • Typ: Trekkingrad

    „weniger zufriedenstellend“ (38%)

    „Die einzige Scheibenbremse im Test konnte überzeugen. Die Federgabel lässt sich nur im Stand einstellen, die gefederte Sattelstütze bietet wenig Komfort. Lenkerbruch nach 15.500 km.“

  • 10

    Ligero RS 1

    Giant Ligero RS 1

    • Typ: Trekkingrad

    „weniger zufriedenstellend“ (30%)

    „Guter Gesamteindruck, aber mangelhafte Bremse. Die Schaltung am Hinterrad wirkt verkehrt und ist verwirrend. Keine Federung, hart im Gelände. Schwache Bremswirkung bei Nässe.“

  • 10

    Richmond XT

    Raleigh Richmond XT

    • Typ: Trekkingrad

    „weniger zufriedenstellend“ (30%)

    „Konnte im Praxistest nicht überzeugen: zu starkes Spiel der Sattelstütze, unbequemster Sattel im Test und starkes Klappern des Kotflügels. Gute Lichtanlage. Lenkerbruch nach 16.000 km.“

  • 10

    Randonneur

    Stevens Randonneur

    • Typ: Trekkingrad

    „weniger zufriedenstellend“ (30%)

    „Sehr sportliche Fahreigenschaften und gute, verstellbare Griffe. Ein Gabelbruch (nach 19.000 km) und mangelhafte Bremsen führten zu einer Abwertung.“

  • 13

    Spotlight X7

    Simplon Spotlight X7

    • Typ: Trekkingrad

    „nicht zufriedenstellend“ (10%)

    „Sportliches Rad mit guten Fahreigenschaften. Die Drehgriffschaltung funktioniert exakt, ist aber gewöhnungsbedürftig. Sehr gute Lichtanlage. Lenkerbruch nach 6.000 km.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrräder