Action-Cams im Vergleich: Klappe ... und Action!

OFF ROAD: Klappe ... und Action! (Ausgabe: 6) zurück Seite 1 /von 4 weiter

Inhalt

Ob beim Fahrertraining im Offroad-Park oder im knallharten Wettbewerbseinsatz - mit den aktuellen Action-Kameras lässt sich das Geschehen mühelos für die Nachwelt festhalten. OFF ROAD präsentiert videobegeisterten Adrenalin-Junkies die wichtigsten Actioncams.

Was wurde getestet?

Im Vergleichstest waren elf Action-Kameras. Endnoten wurden nicht vergeben.

  • +

    Contour +

    • Full-HD : Ja

    ohne Endnote – Empfehlung

    „... Dank Bluetooth kann man die Contour über entsprechende Apps mit iPhone oder Android-Handy koppeln und das Handydisplay zur Bedienung nutzen. Das funktioniert im Alltag einwandfrei und in Echtzeit, somit lässt sich das Fehlen einer Anzeige direkt an der Kamera leicht verschmerzen. ... Insgesamt bietet die Contour Plus alles, was das Herz begehrt - und ist damit unsere Kaufempfehlung!“

  • ROAM

    Contour ROAM

    • Full-HD : Ja

    ohne Endnote

    „... Der praktische Mikrofoneingang wurde ebenso eingespart wie die GPS- und die Bluetooth-Funktion. Dadurch kann man auch nicht sein Smartphone mit der ROAM koppeln. Zudem erschwert das Fehlen eines Displays die Bedienung. Die Tonaufnahme wurde deutlich gedämpft, wodurch störende Windgeräusche bei höheren Geschwindigkeiten weniger ins Gewicht fallen. ...“

  • Drift HD

    Drift Innovation Drift HD

    • Full-HD : Ja

    ohne Endnote

    „... Das kompakte, gummierte Gehäuse liegt griffig in der Hand und vermittelt einen qualitativ hochwertigen Eindruck. Die Verarbeitung ist sehr präzise, die Bedienung dank des großen Displays vorbildlich und intuitiv, der Wechsel zwischen Foto- und Videomodus sehr einfach. Großes Plus: Es gibt einen Eingang für ein externes Mikro, mit dem sich richtig guter Sound aufnehmen lässt. ...“

  • HD170 Stealth

    Drift Innovation HD170 Stealth

    • Full-HD : Ja

    ohne Endnote

    „Technisch ist die HD170 Stealth die kleine, haptisch die große Schwester der Drift HD. Die ebenfalls mattschwarze ‚große‘ Drift-Kamera besitzt eine sehr gute Ausstattung für eine 200-Euro-Kamera. ... Wer mit dem etwas voluminöseren Gehäuse leben kann, der bekommt eine vollausgestattete Actioncam zum Kampfpreis.“

  • GPS HD

    GoBandit GPS HD

    ohne Endnote

    „... Kleine Mankos: Nur 720p Videoauflösung und fehlender Mikrofonanschluss - dabei ist das eingebaute Mikro schon bei niedrigen Geschwindigkeiten überfordert und nimmt nur störendes Rauschen auf. Der Lieferumfang ist angemessen.“

  • HD Hero2

    GoPro HD Hero2

    • Full-HD : Ja

    ohne Endnote – Empfehlung

    „... Sie ist sehr kompakt, sehr stabil und es gibt einen riesigen Zubehörmarkt. ... Das eingebaute Mikrofon kann zwar durchaus überzeugen (durch das Gehäuse um die Kamera ist das Mikro gut vor Windgeräuschen abgeschirmt), aber die Aufnahme ist dumpf. ...“

  • XTC-200

    Midland XTC-200

    ohne Endnote

    „... Optisch ähnelt die ‚kleine‘ dem Top-Modell von Midland und überzeugt mit einem schlichten, kompakten Design. Die Auflösung von 720p ist bei diesem geringen Verkaufspreis fair, allerdings fehlen - wie bei der XTC-300 - Display, ein Fotomodus, eine Anzeige sowie ein 2,5-mm-Anschluss fürs externe Mikrofon. ...“

  • XTC300VP4

    Midland XTC300VP4

    • Full-HD : Ja

    ohne Endnote

    „... Insgesamt ist die XTC-300 ein überzeugendes Mittelklasse-Produkt; der Preis von knapp 300 Euro geht in Ordnung, aber bereits für wenig mehr bietet manche Mitbewerberin ein deutlich besseres Gesamtpaket.“

  • ATC9K

    Oregon Scientific ATC9K

    • Full-HD : Ja

    ohne Endnote

    „... Insgesamt ist die Oregon-Cam wohl mehr für Sportler als für Motorsportler gedacht, die auch den Motor-Sound ihrer Geländefahrt dokumentieren möchten. In Bezug auf das Preis-Leistungs-Verhältnis ist die ATC9K HD aber ein Geheimtipp.“

  • Bullet HD

    Rollei Bullet HD

    • Full-HD : Ja

    ohne Endnote

    „... Die Tonaufnahme ist in Ordnung. Einen Mikrofoneingang sucht man allerdings vergebens. So betrachtet stellt die Rollei einen Kompromiss dar - wer umständliche Bedienung in Kauf nimmt, bekommt einen potenten Hightech-Winzling.“

  • POV.HD

    V.I.O. POV.HD

    ohne Endnote

    „... Ein sehr gutes Display erleichtert die Navigation im umfangreichen Menü. ... Die Aufnahmequalität ist vom Feinsten. Der kabelgebundene Aufbau erweist sich (obgleich er überzeugende Ergebnisse liefert) bei spontanem Einsatz als sehr hinderlich ... Insgesamt ist die POV ein professionelles Sahnestück der Top-Liga. Der Preis von gut 600 Euro ist üppig, aber gerechtfertigt.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Action-Cams