Fahrradträger im Vergleich: So reisen Räder sicher

Auto Bild - Heft 24/2012

Inhalt

Bei der Bedienung von Fahrradträgern gibt es deutliche Unterschiede - unser Test zeigt sie auf.

Was wurde getestet?

Im Check waren fünf Fahrradträger, die mit 1 x „sehr gut“, 3 x „gut“ und 1 x „befriedigend“ bewertet wurden. Testkriterien waren Lieferung (Montagezustand), Bedienungsanleitung, Platzbedarf, Qualitätsanmutung, Handhabung, Auf- und Absetzen auf die Kupplung, Fahrradbefestigung, Abklappen des Trägers sowie Zugänglichkeit des Kofferraums.

  • Uebler X21 nano

    • Typ: Kupplungsträger;
    • Maximale Anzahl Fahrräder: 2

    „sehr gut“ (84 Punkte) – Testsieger

    „Der Träger von Uebler überzeugt durch viele pfiffige Details. Einzig der hohe Preis könnte abschrecken.“

    X21 nano

    1

  • Westfalia-Automotive BC 60

    • Typ: Kupplungsträger;
    • Maximale Anzahl Fahrräder: 2

    „gut“ (73 Punkte)

    „Wie der Träger von Uebler lässt sich der BC 60 sehr klein zusammenlegen. Er ist aber zugleich der schwerste im Test.“

    BC 60

    2

  • Atera Strada Evo 2

    • Typ: Kupplungsträger;
    • Maximale Anzahl Fahrräder: 2

    „gut“ (69 Punkte)

    „Der Umgang mit dem Arretierungs-Hebel braucht etwas Übung, dann lässt sich der Träger aber gut aufsetzen.“

    Strada Evo 2

    3

  • Thule EuroClassic G6 LED 928

    • Typ: Kupplungsträger;
    • Maximale Anzahl Fahrräder: 2

    „gut“ (69 Punkte)

    „Der große Nachteil des Trägers: Er ist zu sperrig. Gut dagegen funktioniert das Abklappen, einfach per Fußtritt auf den Hebel.“

    EuroClassic G6 LED 928

    3

  • Unitec Evolution

    • Typ: Kupplungsträger;
    • Maximale Anzahl Fahrräder: 2

    „befriedigend“ (54 Punkte)

    „Zum Aufsetzen auf die Kupplung ist Werkzeug notwendig. Bei der Fahrradbefestigung kann die Heckklappe zerkratzen.“

    5

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrradträger