Bootzubehör

(668)
Sortieren nach:  
Jaws Handle (PF840020)
1
Karver KJH

Curryklemme

„... die Klemme kann schon mal die Nutzung einer Winsch überflüssig machen, etwa wenn man den Unterliekstrecker oder den Baumniederholer durchsetzen will. ... Die KJH hat eine Bruchlast von 220 “

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Weitere Informationen in: Yacht, Heft 16/2015 Fliegende Klemme Mit dem mobilen Greifer wird das Bedienen von Leinen einfacher. Es wurde eine Curryklemme ausprobiert und bewertet. Sie schnitt mit 5 von 5 Sternen ab. … zum Test

Bojen-Karabiner Automatik
2
Kong Italy Bojenkarabiner Automatik

Bojenfänger

„Haken bietet eine Öse zum Fernauslösen, funktioniert mit dem eigenen Bootshaken. Sehr stabil und platzsparend. Mit Extra-Sicherung.“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

Dock Twin 14mm, Doppelgeflecht
3
Gleistein DockTwin

Tauwerk

„Handliche, wenig kinkende, hoch elastische Leine, abriebfest, mit sehr hoher Reißfestigkeit. gute Allroundleine für alle Zwecke.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Weitere Informationen in: segeln, Heft 6/2015 Bindungsängste? Elastisch und reißfest sollen sie sein und Widerstand gegen Abrieb leisten. Die Anforderungen an Festmacher sind vielfältig. Wir haben neun Leinen auf diese Eigenschaften getestet – mit unterschiedlichen und teils verblüffenden Ergebnissen ... Was wurde getestet? Im Vergleich befanden sich 9 Tauwerke, deren Bewertungen von 1 bis 5 von 5 Sternen reichten. Ein Produkt schnitt ohne Endnote ab. … zum Test

Blue Performance Sunshades free hanging
4
Blue Performance Sunshades free hanging

Sonnensegel

„Durch das kleine Packmaß lässt sich das Sonnensegel gut in der kleinsten Backskiste verstauen und kann das gesamte Jahr an Bord bleiben. Das Segel erinnert von der Form und dem Aufbau her an ein …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Liros Herkules Vision
5
Liros Herkules Vision

Tauwerk

„Handliche, besonders verschleißfeste Schot für Cruiser jeder Größe, mit dickem, 1-über-1- Mantelgeflecht sehr langlebig und abriebfest, vielseitige Allroundleine auch als Reff-, Strecker- oder …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Mückennetz
6
Drehpunkt24 Moskitonetz

„... Besonders sinnvoll und praxisgerecht ist das Moskitonetz für den Niedergang (98,90 Euro). Es ist an den Kanten mit eingenähter Bleileine ausgestattet und hält sich durch das Eigengewicht in …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Raymarine Evolution-Autopilot
7
Raymarine Evolution-Autopilot

„... Der Autopilot ermittelt die Parameter im Betrieb neu und steuerte im Test sofort ohne Überschwinger und mit minimalen Kursabweichungen. Sowohl Wenden nach festem Kurswinkel als auch Halsen …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Deckseal DS 21-P
8
Scanstrut Deck Seal DS21-P

Decksdurchführung

„Der Gummipfropfen ist konisch und quetscht das Kabel, bis es dichtet. Durch die Gehäuseform sehr trittsicher und so dimensioniert, dass auch ein PL-Stecker unter Deck geführt werden kann. …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Schraubbeschlag, Edelstahl
9
Blue Wave Schraubterminal

Schraubterminal

„Die Montage des Blue-Wave-Terminals ist überzeugend und simpel, dazu stehen drei End-Optionen zur Wahl. Das wird mit höherem Preis und massiverem Außenkörper erkauft. Eine Empfehlung für den …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Pontos Trimmer
10
Pontos Trimmer

Winsche

„... In der Praxis laufen die Manöver wie mit einer klassischen Zweigang-Winsch ab, nur dass der enorme Kraftzuwachs im dritten Gang dafür sorgt, dass sich selbst große Genuas extrem leicht …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
Pontos Grinder
11
Pontos Grinder

Winsche

„... Beim Wenden oder Halsen mit dem Modell Grinder sind deutlich weniger Handgriffe nötig, und die Manöver laufen selbst mit untrainierten Crews leicht und spektakulär schnell ab. ...“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

EA Tiller Extension
12
Spinlock EA/900S

Pinnenausleger

„Dank guter Funktion, hervorragendem Finish, konkurrenzfähigem Preis und einem breiten Angebot an Bauteilen und Längen ist der Spinlock-Ausleger nicht ohne Grund marktführend in diesem Segment.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

RWO Extension
13
RWO Extension

Pinnenausleger

„Der Rohrausleger ist robust gefertigt, der Kunststoff-Knauf liegt aber nicht angenehm in der Hand. Schnellverschluss und Drehtechnik sorgen für eine simple Bedienung, der Moosgummigriff ist geteilt.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Hookstar
14
Robship Hook&Moor

Bojenfänger

„Fädelte zuverlässig die Festmacher ein. Mechanismus manchmal etwas schwergängig. Gut: separater Karabiner für die Leine.“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

SM652
15
Lindemann Bojenhaken aus Edelstahl

Bojenfänger

„Der Klassiker: einfaches Ein- und Aushaken. Durch das Gewicht im Stiel bleibt er auch ohne Last eingehakt.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

16
SVB Seatec Bojenhaken mit Sicherung

Bojenfänger

„Hakt zuverlässig ein und aus. Sicherung lässt sich am hinteren Ende öffnen und schließen.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

DSK78 Ultra, SK78-Faser, 6 mm
17
Gottifredi Maffioli DSK78 Ultra

Tauwerk

„Durch die große Flechtlänge sehr einfach zu spleißen, die Litzen lassen sich leicht öffnen und bestehen aus kompakten Fasersträngen, die gut verklebt sind. Seileindruck: raue Oberfläche mit …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

DWSTR3L
18
Spinlock DW-STR/3L

Rettungsleine

„Leichter Doppelgurt, Isaf-konform. Ist auch mit drittem Karabiner anstelle der Schlaufe erhältlich.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Johnson Pump Aquajet Flowmaster 5.0
19
Johnson Pump Aquajet Flowmaster 5.0

Druckwasserpumpe

„Teuer, aber robust, sparsam und souverän im Betrieb; erreicht allerdings die Werksangaben nicht.“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

Sensor Man VSD Pump
20
Jabsco Flojet Sensor VSD

Druckwasserpumpe

„Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, aber laut im Betrieb; übertrifft die Werksangaben.“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

Neuester Test: 22.07.2015
 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 34


» Alle Tests anzeigen (186)

Tests


Testbericht über 5 Pinnenpiloten

Pinnenpiloten sollen dem Steuermann Arbeit abnehmen und die Reichweite erhöhen, dabei aber genau steuern und auch bei anspruchsvollen Bedingungen das Schiff auf Kurs halten. segeln untersuchte, was sie wirklich leisten können. Mit einigen Überraschungen. Testumfeld: Es wurden 5 Pinnenpiloten ausprobiert und …  


Testbericht über 9 Festmacher

Elastisch und reißfest sollen sie sein und Widerstand gegen Abrieb leisten. Die Anforderungen an …  

Yacht

Testbericht über 10 Snatchblöcke

Ob als Barberholer, zum kurzfristigen Umleiten einer Schot oder an zweifach untersetzten Großfall: …  


» Komplettes Produktwissen anzeigen (113)

Produktwissen


Ein vernünftiger Spleiß an Fallen und Schoten sieht nicht nur gut aus, er ist auch besonders schonend für die verwendeten Leinen. Doch selber spleißen ist gar nicht so schwer wie es in der Seglergemeinschaft gesagt wird. Wir zeigen Ihnen einen Spleiß für Dyneema und einen für geschlagenes Tauwerk. …  


Atemregler sind das Wichtigste an der Ausrüstung: In unserem Special zeigen wir, warum das so ist - …  


Das Boot muss verlassen werden – ein Albtraum. Überlebenswichtige Dinge schnell parat zu haben, …  


Produktwissen und weitere Tests zu Bootzubehör

Computer gesteuert boote 12/2014 - Wie gut ist das neue Joystick-System von Mercury im Alltag, und welche Voraussetzungen müssen für den einwandfreien Einsatz gegeben sein? Testumfeld: Es wurde ein Steuerungssystem für Außenborder näher unter die Lupe genommen. Eine Endnote hat man nicht vergeben.

Federwege WasserSport 8/2014 - Schon 2010 testete die WasserSport-Redaktion das maritime Erstlingswerk aus dem Hause des Sitzspezialisten Grammer AG. Das eindeutige Ergebnis überraschte selbst den erfahrenen Tester, denn so gravierend hatte er sich den Unterschied zur ungefederten Variante nicht vorgestellt. Vier Jahre später ist das Portfolio des Sitzherstellers für den maritimen Bereich deutlich ausgebaut. Die WasserSport-Redaktion probierte das neueste Modell in der Praxis aus. Testumfeld: Geprüft wurde ein Sportbootsitz, der keine Endnote erhielt.

App mit Echo Yacht 15/2014 - Statt aufwändiger Technik nur Smartphone oder Tablet fürs Radar - klingt vielversprechend. Ohne Antenne im Mast geht das freilich nicht. Ein Praxis-Test der neuesten Kreation von Furuno. Testumfeld: Es wurde ein W-Lan-Radar geprüft. Eine Benotung erfolgte nicht.

Die kleine Anleitung zum Spleißen segeln 9/2013 - Ein vernünftiger Spleiß an Fallen und Schoten sieht nicht nur gut aus, er ist auch besonders schonend für die verwendeten Leinen. Doch selber spleißen ist gar nicht so schwer wie es in der Seglergemeinschaft gesagt wird. Wir zeigen Ihnen einen Spleiß für Dyneema und einen für geschlagenes Tauwerk.

Leicht und bequem Yacht 25-26/2013 - Mit Anleihen aus der Gleitschirmszene: Bootsmannstuhl von Oxley. Testumfeld: Überprüft wurde ein Sitzgurt, der die Bewertung 4 von 5 Sternen erhielt.

Alles geregelt TAUCHEN Nr. 2 (Februar 2013) - Atemregler sind das Wichtigste an der Ausrüstung: In unserem Special zeigen wir, warum das so ist - und worauf es sich lohnt, beim Kauf zu achten.

Was gehört ins Grab-Bag? segeln 5/2013 - Das Boot muss verlassen werden – ein Albtraum. Überlebenswichtige Dinge schnell parat zu haben, nimmt der Situation zumindest ein bisschen den Stress. Wir haben exemplarisch den Inhalt eines Grab-Bags für Sie zusammengestellt.

Auf den Zahn gefühlt TAUCHEN Nr. 1 (Januar 2013) - Zahnschmerzen, Plombenprobleme und Kieferbeschwerden? Bitte nicht im Urlaub! Damit Unterwasser-Touren nicht zur Tortur werden, sollte das Gebiss topfit in Schuss sein. Worauf Taucher mit Zahnproblemen achten sollten, erläutert das Tauchen-Medizinerteam.

Elektrischer Steuermann segeln 7/2015 -  Jedes Gerät lag deutlich über den Herstellerangaben. "Da der Kunde sich auf seinen Autopiloten als sicherheitsrel evantes Gerät verlassen kön nen soll, sind wir eher auf der unteren Skala bei Angabe der möglichen Schubkräfte", erklärt Hersteller Navico, unter deren Dach Simrad beheimatet ist. Bis auf den TP32 von Simrad lagen alle Geräte zwischen 90 und 100 Kilogramm Zugkraft - circa 880 und 980 Newton.

Unter Zugzwang segeln 8/2014 -  Für Fahrtensegler ist dieses Problem jedoch kaum relevant, da auf Cruisern grundsätzlich wesentlich stärkere Durchmesser gefahren werden (sollten). Aber es bleibt noch ein weiterer Nachteil der Dyneema-Faser: Ihre seifig glatte Oberfläche begünstigt das Durchrutschen des Kerns in der Klemme. Schon aus diesem Grunde sollten Fahrtensegler einen stärkeren Leinendurchmesser, als von der Reißfestigkeit her nötig wäre, wählen.

Auf Biegen und Brechen segeln 9/2014 -  Die Scheiben der Blöcke beginnen unrund zu laufen und fangen an zu rattern. Deshalb müssen diese Lager regelmäßig vom Schmutz befreit werden. Nadellager dagegen sind durch ihre geschlosse ne Bauart weniger durch eindringen den Schmutz gefährdet, offensichtlich sehr robust und diejenigen von der Firma Sprenger sehr preisgünstig. Voll In der Klemme Die Bruchlast eines Stoppers ist das eine. Was aber richtet die Klemme bei extremer Belastung mit dem Tauwerk an?

Seile mit Haken 4x4action 4/2014 -  Das D-Pro ist das Liros-Einstiegsprodukt in mantellose Dyneema-Seile. Wer sich an Durchmesser, Dehnung und Bruchlast stört, greift zur höherwertigen Konstruktion "D-Pro XTR" - und zahlt mehr.

Sun-Blocker segeln 7/2014 -  Einige Zubehör-Hersteller bieten mittlerweile Lösungen für den Sonnenschutz an, die deutlich günstiger sind als ein eigens angefertigtes Bimini-Top. Die verwendeten Materialien filtern das gefährliche UV-Licht, und die Segel sind so konstruiert, dass sie schnell ohne großen Aufwand aufgebaut werden können.

Dichthalten segeln 11/2013 -  Ein Kriterium in unserem Test war daher, ob ein handelsüblicher PL- Stecker für UKW-Antennen problemlos hindurch passt. Die meisten Werften setzen heute auf Decksdurchführungen, die nicht komplett dicht sind, sondern nur gegen Schwallwasser schützen: Schwanen- oder Straußenhälse aus Edelstahl. Sie sind schnell montiert, lassen zahlreiche Kabelstränge mitsamt Steckern durch und Eigner müssen keine neuen Löcher bohren, wenn sie Geräte im Mast installieren.

Über Nacht am Stein segeln 9/2013 -  Wenn unmittelbar vor der Schäre die Wassertiefe ausreicht, spricht aber auch wenig dagegen, den Heckanker aufzuholen und längsseits festzumachen. 3. Ankermanöver: Je nach Wassertiefe fällt im Abstand von etwa drei Bootslängen zum Felsen der Heckanker. Lässt der Rudergänger anschließend die Leine durch die Hand laufen, kann er das Boot langsam mit dem Anker abbremsen und fährt gleichzeitig den Anker ein. Vor allem aber weiß er, ob er hält.

‚Gar nicht so schwer, wie es aussieht‘ segeln 8/2013 -  Tim reißt wie verrückt an der Schot und Sophie rennt mit dem Schothorn in der Hand in Richtung Heck - die Halse ist geglückt. Jetzt luvt Jan noch ein wenig an, der Gennaker füllt sich mit Wind und treibt das Boot wieder vorwärts. Freudestrahlend rast die Crew mit der Pollux über die Flensburger Förde. Die in der Sonne glänzenden Wasserspritzer am Bug zeigen der Crew, wie schnell sie unterwegs sind.

An der langen Leine segeln 8/2013 -  Ab einem gewissen Punkt sieht der Rudergänger die Boje nicht mehr und ist auf die Person auf dem Vorschiff angewiesen. Motoren- und Windgeräusche können die mündliche Kommunikation beeinträchtigen. Um ein Brüllen zu vermeiden, sollte man sich im Vorfeld kurze Handzeichen überlegen. Von einfachen Richtungsangaben über Abstände bis hin zu einem Zeichen zum Aufstoppen. Muss doch eine Anmerkung gemacht werden, sollte sich die Person auf dem Vorschiff zum Cockpit umdrehen.

Für Künstler TAUCHEN Nr. 8 (August 2013) -  Warum sollte man eine Schreibtafel testen, mag mancher jetzt denken. Aber diese Schreibtafel ist etwas Besonderes: Die "Aquasketch" genannte Notizfläche von EXD-Divegear kann nicht nur beschriftet werden, auf ihr finden richtige Kunstwerke Platz - vom Fisch bis hin zu Tauchplatz-Karten. Und das geht so. Mit einem Grafitstift schreibt man auf ihr, im Grunde funktioniert das genauso wie mit einem Bleistift auf Papier. Denn die Basis für die "Aquasketch" ist Papier, ausziehbar rund 1,5 Meter lang.

Fit unter Wasser active woman Nr. 4 (Juli/August 2013) -  Die Muskeln werden vermehrt durchblutet und können effektiver arbeiten. Schöner, schlanker und straffer - das verspricht das typische Pilatesmattentraining. Was das Wasser aber zusätzlich kann: Der Wasserdruck massiert sanft das Bindegewebe und ist damit ein Anticellulitis-Booster. Außerdem wirkt der Druck auf die Lymphe und unterstützt diese in ihrer Funktion, überschüssiges Wasser aus dem Gewebe abzutransportieren.

Horror vorm Hängenbleiben TAUCHEN Nr. 2 (Februar 2013) -  Ruhe bewahren, Übersicht behalten. Fehler 4: Wenn rückwärts schwimmen nicht klappt, sollte man sich vom Buddy helfen lassen - es war ja genügend Luft in der Flasche. Was tun bei drögen Tauchpartnern? Ein Shaker oder Tankbanger hilft! In einzelnen Fällen kann es durchaus Sinn machen, das Gerät abzulegen. Aber immer mit dem Atemregler im Mund und ohne einen sinnlosen Notaufstieg! Fehler 5: Haben die beiden tatsächlich realisiert, dass jemand fehlt? Teamplay geht anders: Note 6 für Guide und Buddy!

Tauchcomputer und ihre Grenzen TAUCHEN Nr. 3 (März 2013) -  Doch genau über diese Gefäße soll der beim Auftauchen frei werdende Stickstoff abtransportiert werden. Weil das nicht geschehen kann, kommt es in den betroffenen Geweben zu einer kritischen Überspannung und zur Blasenbildung. Besonders negativ ist dieser Effekt, wenn der Taucher sich während der Isopressionsphase anstrengen musste und während der Dekompression friert. Daher ist ein adäquater Kälteschutz auch in vermeintlich warmen Gewässern notwendig.

Unverhoffter Dekostopp TAUCHEN Nr. 3 (März 2013) -  20 Prozent aller Unfallmeldungen bei Scuba Medic resultieren aus Wenig- oder Null-Luft-Situationen, bei denen Taucher zu schnell auftauchen oder notwendige Dekostopps übergehen. In einigen Fällen kommt es durch den unkontrollierten Aufstieg immer wieder zu lebensgefährlichen Verletzungen durch Bootsschrauben! Bei den tödlich verlaufenden Unfällen sind Panik und Kontrollverlust die häufigste Ursache.

Der Guide für den Einkauf TAUCHEN Nr. 4 (April 2013) -  Diese sollten knapp überhalb der Hüfte liegen und gut erreichbar sein, damit das Jacket nicht "unter die Achseln rutscht" und man an die Taschen nicht mehr herankommt. Bei Trockis auf gut passende Boots achten. 4. Im Tauchsport hat sich leider eine gewisse "Discounter-Mentalität" breitgemacht; wenn das Geld nicht locker sitzt, gucken viele Leute mehr auf den Preis. Und das ist grundsätzlich auch verständlich.

Sturmfest segeln 12/2012 -  Die robuste Verpackung aus LKW-Plane ist mit einem Griff aus Gurtband ausgestattet, damit die schwere und vielleicht nasse Tasche auf dem Weg auf das Vorschiff nicht verloren geht. Das Paket ist mit wenigen Handgriffen sicher angeschlagen, konkret müssen nur drei Schnappschäkel geschlossen werden, bis das Segel klar zum Setzen ist. Das dauert keine zehn Minuten. Das Set ist komplett ausgestattet, es liegen eine Halsleine und sogar die Schoten bei.

Abschleppseil segeln 11/2012 -  Bei diesem Versuch war Fred mit einer Standard-Lifeline, unter dem Seezaun hindurch, am Strecktau befestigt und die Testcrew motorte mit verschiedenen Geschwindigkeiten. 2 Knoten Bei einer Geschwindigkeit von zwei Knoten bleibt Freds Kopf über Wasser und er wird in Rückenlage neben dem Boot hergezogen. Auch Schlingerbewegungen und Krängung des Bootes drücken ihn nicht unter Wasser 3 Knoten Bei drei Knoten wird es etwas gefährlicher: Freds Kopf ist halb versunken und von Wasser umspült.

10 Ziele: Wo Sie direkt von Land aus abtauchen können TAUCHEN Nr. 10 (Oktober 2012) -  Selbst wenn bessere Tauchplätze in Sachen Flora- und Fauna per Boot angesteuert werden können, treiben sich nicht nur gerne Tauchanfänger und Bootsmuffel am Hausriff herum, sondern auch alte Hasen und Fotografen, die zum Beispiel ohne immensen Aufwand und große Anstrengung schnell und einfach ein paar Fotos schießen möchten. Vor allem für die Letztgenannten liegen die Vorteile auf der Hand: Sie haben viel mehr Ruhe beim Fotografieren und können alles probieren und testen.

Spielplatz der Ozeanriesen TAUCHEN Nr. 10 (Oktober 2012) -  Zwei Giganten zur gleichen Zeit? Ja, das ist möglich! "Von Januar bis Mai leben die Mantas auf der Westseite des Atolls, danach wandern sie zur Ostseite und sind rund um Vilamendhoo anzutreffen. Walhaie haben wir das ganze Jahr hindurch", berichtet Mike, nachdem das Dhoni am Bootssteg festgemacht hat. Im Arm hält er seinen zweiten guten Grund fest, weshalb Vilamendhoo sein Zuhause geworden ist: Silvia Rodriguez Alonso. Die Spanierin arbeitet als Diveguide und ist die gute Seele im Team.

Insel unterm Regenbogen TAUCHEN Nr. 10 (Oktober 2012) -  In diesem Schutzgebiet leben nur männliche Jungtiere. Sie bleiben sechs Jahre hier, wenn sie etwa acht Meter Länge erreichen, ziehen sie weiter. Erschreckend ist, dass fast 70 Prozent der Population Verletzungen aufweisen. Die meisten stammen von Booten. Es gibt zwar Geschwindigkeitsbegrenzungen, aber nur die wenigsten halten sich daran. "Leider", so berichtet Chiara weiter, "fehlt es auch an Bootskontrollen.

Knallbunter Evergreen TAUCHEN Nr. 10 (Oktober 2012) -  Große Brocken sind sicher nicht zu jeder Stunde anzutreffen, der riesige Schwarm Streifenschnapper schon. Er "wohnt" in circa zwölf Metern Tiefe hinter dem Abhang mit den Geweihkorallen. Wer seitlich unter dem Bootsteg der Insel entlang zu dem kleinen Stahlwrack taucht, kann die Tiere nicht übersehen. Das kleine Wrack selbst ist nicht spektakulär, aber eine nette Abwechslung - erst Recht für Fotografen. Für die muss sich das Hausriff wie ein Test-Paradies darstellen.

Trockendock! TAUCHEN Nr. 11 (November 2012) -  Wer Trocki-Handschuhsysteme verwendet muss immer die O-Ringe im Auge haben. Sind die Manschetten dicht und funktioniert der Reißverschluss, ist Trockentauchen eine äußerst angenehme und warme Angelegenheit. Boots, Socks & Zipper Ob Socke oder Rockboot, Neopren oder Silkonmanschette und Zipper: Pflege ist das A und O! Klassisch angesetzte Boots, Socken oder Socken mit sogenannten Rockboots (von links nach rechts)? Alles eine Frage des Geschmacks und des Budgets!

Bergkulisse mit Tiefgang TAUCHEN Nr. 11 (November 2012) -  Eine tolle Kombination von fischreichem Flachwasser und interessanter Steilwand erleben wir schließlich noch am nächsten Tag am gegenüberliegenden Seeufer am Tauchplatz "Milchbar" - ein toller Spot! Fazit: Der Thunersee ist ein ausgezeichnetes Tauchgewässer mit toller Infrastruktur und guten Sichtweiten. Highlights sind Bootsausfahrten zu tiefen Steilwänden oder den bekannten Schwefelquellen. Durch gut zugängliche Einstiegsstellen auch perfekt für Tech-Taucher geeignet.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Bootzubehör. Ihre E-Mail-Adresse: