Bootzubehör

(684)
Sortieren nach:  
Bojen-Karabiner Automatik
1
Kong Italy Bojenkarabiner Automatik

Bojenfänger

„Haken bietet eine Öse zum Fernauslösen, funktioniert mit dem eigenen Bootshaken. Sehr stabil und platzsparend. Mit Extra-Sicherung.“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

Liros Herkules Vision
2
Liros Herkules Vision

Tauwerk

„Handliche, besonders verschleißfeste Schot für Cruiser jeder Größe, mit dickem, 1-über-1- Mantelgeflecht sehr langlebig und abriebfest, vielseitige Allroundleine auch als Reff-, Strecker- oder …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Pontos Trimmer
3
Pontos Trimmer

Winsche

„... In der Praxis laufen die Manöver wie mit einer klassischen Zweigang-Winsch ab, nur dass der enorme Kraftzuwachs im dritten Gang dafür sorgt, dass sich selbst große Genuas extrem leicht …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Raymarine Evolution-Autopilot
4
Raymarine Evolution-Autopilot

„... Der Autopilot ermittelt die Parameter im Betrieb neu und steuerte im Test sofort ohne Überschwinger und mit minimalen Kursabweichungen. Sowohl Wenden nach festem Kurswinkel als auch Halsen “

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Weitere Informationen in: Yacht, Heft 18/2013 Perfekt auf Kurs Einbauen und ablegen - der Evolution-Autopilot von Raymarine im Praxistest. Es wurde ein Autopilot-System für Segelboote getestet und mit 5 von 5 Sternen bewertet. … zum Test

Mückennetz
5
Drehpunkt24 Moskitonetz

„... Besonders sinnvoll und praxisgerecht ist das Moskitonetz für den Niedergang (98,90 Euro). Es ist an den Kanten mit eingenähter Bleileine ausgestattet und hält sich durch das Eigengewicht in …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

RWO Extension
6
RWO Extension

Pinnenausleger

„Der Rohrausleger ist robust gefertigt, der Kunststoff-Knauf liegt aber nicht angenehm in der Hand. Schnellverschluss und Drehtechnik sorgen für eine simple Bedienung, der Moosgummigriff ist geteilt.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Schraubbeschlag, Edelstahl
7
Blue Wave Schraubterminal

Schraubterminal

„Die Montage des Blue-Wave-Terminals ist überzeugend und simpel, dazu stehen drei End-Optionen zur Wahl. Das wird mit höherem Preis und massiverem Außenkörper erkauft. Eine Empfehlung für den “

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Weitere Informationen in: Yacht, Heft 3/2014 Sichere Verbindung Als Eigenbau-Alternative zum Walzterminal sind Schraubterminals attraktiv. Doch können diese Systeme dauerhaft im Rigg bestehen? Wir haben alle marktgängigen Produkte auf den Prüfstand gebracht. Was wurde getestet? Die Zeitschrift Yacht testete 5 Schraubterminals für Segelboote und bewertete sie 2 x mit „sehr gut“ und 3 x mit „gut“. … zum Test

Pontos Grinder
8
Pontos Grinder

Winsche

„... Beim Wenden oder Halsen mit dem Modell Grinder sind deutlich weniger Handgriffe nötig, und die Manöver laufen selbst mit untrainierten Crews leicht und spektakulär schnell ab. ...“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

9
RWO Mightystik

Pinnenausleger

„Gelungene Leichtbauvariante des Spinlock-Auslegers. Angenehm zu haltender Moosgummigriff, Bedienung gut, große Längenvarianz, Ersatzteile und Zubehör einzeln lieferbar. Teuerster Ausleger im …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

EA Tiller Extension
10
Spinlock EA/900S

Pinnenausleger

„Dank guter Funktion, hervorragendem Finish, konkurrenzfähigem Preis und einem breiten Angebot an Bauteilen und Längen ist der Spinlock-Ausleger nicht ohne Grund marktführend in diesem Segment.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
Gleistein MegaTwin
11
Gleistein MegaTwin

Tauwerk

„Sehr reckarmes, reißfestes Fall, durch Vectran unempfindlich gegen ‚creep‘, deshalb besonders als Fall für Cruiser-Racer zu empfehlen. Mantel aus abriebfestem, sehr runden 40-fach-Geflecht, aber …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Skagen-Set (Ölzeug)
12
Helly Hansen Skagen (Jacke/Hose)

Ölzeug

„Plus: Sehr gute Passform und Sitz; Hoher Kragen mit Softeinsatz; Clevere Armbündchen; Taschen mit Fleece; Diverse Verstärkungen. Minus: Hoher Preis.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Gill OS2-Set (Jacke/Hose)
13
Gill OS2-Set (Jacke/Hose)

Ölzeug

„Plus: Sehr guter Sitz; Viele gefütterte Taschen mit Ablauf; Angenehme Kapuze mit guter Sicht; Viele Verstärkungen. Minus: Hoher Preis.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Defender Race Jkt + Defender RaceTrouser
14
Pelle Petterson Defender Race (Jacke/Hose) (w)

Ölzeug

„Plus: Perfekte Passform; Sehr leicht; Viel Bewegungsfreiheit; Vier-Wege-Stretchmaterial; gute Verstärkungen. Minus: Sehr hoher Preis.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Aeroshell Coastal Jacket/Trouser
15
Zhik Aeroshell (Jacke/Hose)

Ölzeug

„Plus: Sitzt gut; Luftig und leicht; Viele Verstärkungen an der Hose. Minus: Taschen ohne Fleece und Drainagen; Sehr hoher Preis.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Hookstar
16
Robship Hook&Moor

Bojenfänger

„Fädelte zuverlässig die Festmacher ein. Mechanismus manchmal etwas schwergängig. Gut: separater Karabiner für die Leine.“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

SM652
17
Lindemann Bojenhaken aus Edelstahl

Bojenfänger

„Der Klassiker: einfaches Ein- und Aushaken. Durch das Gewicht im Stiel bleibt er auch ohne Last eingehakt.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

18
SVB Seatec Bojenhaken mit Sicherung

Bojenfänger

„Hakt zuverlässig ein und aus. Sicherung lässt sich am hinteren Ende öffnen und schließen.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Henri Lloyd Ultimate Cruiser (Jacke/Hose)
19
Henri Lloyd Ultimate Cruiser (Jacke/Hose)

Ölzeug

„Plus: Passt gut; Knie, Fersen, Gesäß verstärkt; Seitentaschen mit Drainage; Hoher Kragen. Minus: Kapuze schränkt Sicht ein.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

DWSTR3L
20
Spinlock DW-STR/3L

Rettungsleine

„Leichter Doppelgurt, Isaf-konform. Ist auch mit drittem Karabiner anstelle der Schlaufe erhältlich.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Neuester Test: 29.04.2015
 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 35


» Alle Tests anzeigen (192)

Tests

Yacht

Testbericht über 21 Ölzeug-Ausrüstungen

Eigentlich möchten Segler es gar nicht benutzen - aber jeder braucht es bei schlechtem Wetter: Ölzeug muss hohen Ansprüchen gerecht werden. Wir haben die aktuellen Modelle für den Küsteneinsatz getestet. Testumfeld: Im Vergleich befanden sich 21 Ölzeugausrüstungen, davon waren 12 für Männer und 9 für Frauen. …  

Yacht

Testbericht über 10 Snatchblöcke

Ob als Barberholer, zum kurzfristigen Umleiten einer Schot oder an zweifach untersetzten Großfall: …  


Testbericht über 12 Dyneema-Windenseile

Kunstfaser statt Draht - ein Wechsel des Windseils bringt viele Vorteile, aber auch Einschränkungen …  


» Komplettes Produktwissen anzeigen (113)

Produktwissen


Ein vernünftiger Spleiß an Fallen und Schoten sieht nicht nur gut aus, er ist auch besonders schonend für die verwendeten Leinen. Doch selber spleißen ist gar nicht so schwer wie es in der Seglergemeinschaft gesagt wird. Wir zeigen Ihnen einen Spleiß für Dyneema und einen für geschlagenes Tauwerk. …  


Atemregler sind das Wichtigste an der Ausrüstung: In unserem Special zeigen wir, warum das so ist - …  


Das Boot muss verlassen werden – ein Albtraum. Überlebenswichtige Dinge schnell parat zu haben, …  


Produktwissen und weitere Tests zu Bootzubehör

Computer gesteuert boote 12/2014 - Wie gut ist das neue Joystick-System von Mercury im Alltag, und welche Voraussetzungen müssen für den einwandfreien Einsatz gegeben sein? Testumfeld: Es wurde ein Steuerungssystem für Außenborder näher unter die Lupe genommen. Eine Endnote hat man nicht vergeben.

Federwege WasserSport 8/2014 - Schon 2010 testete die WasserSport-Redaktion das maritime Erstlingswerk aus dem Hause des Sitzspezialisten Grammer AG. Das eindeutige Ergebnis überraschte selbst den erfahrenen Tester, denn so gravierend hatte er sich den Unterschied zur ungefederten Variante nicht vorgestellt. Vier Jahre später ist das Portfolio des Sitzherstellers für den maritimen Bereich deutlich ausgebaut. Die WasserSport-Redaktion probierte das neueste Modell in der Praxis aus. Testumfeld: Geprüft wurde ein Sportbootsitz, der keine Endnote erhielt.

App mit Echo Yacht 15/2014 - Statt aufwändiger Technik nur Smartphone oder Tablet fürs Radar - klingt vielversprechend. Ohne Antenne im Mast geht das freilich nicht. Ein Praxis-Test der neuesten Kreation von Furuno. Testumfeld: Es wurde ein W-Lan-Radar geprüft. Eine Benotung erfolgte nicht.

Die kleine Anleitung zum Spleißen segeln 9/2013 - Ein vernünftiger Spleiß an Fallen und Schoten sieht nicht nur gut aus, er ist auch besonders schonend für die verwendeten Leinen. Doch selber spleißen ist gar nicht so schwer wie es in der Seglergemeinschaft gesagt wird. Wir zeigen Ihnen einen Spleiß für Dyneema und einen für geschlagenes Tauwerk.

Leicht und bequem Yacht 25-26/2013 - Mit Anleihen aus der Gleitschirmszene: Bootsmannstuhl von Oxley. Testumfeld: Überprüft wurde ein Sitzgurt, der die Bewertung 4 von 5 Sternen erhielt.

Alles geregelt TAUCHEN Nr. 2 (Februar 2013) - Atemregler sind das Wichtigste an der Ausrüstung: In unserem Special zeigen wir, warum das so ist - und worauf es sich lohnt, beim Kauf zu achten.

Was gehört ins Grab-Bag? segeln 5/2013 - Das Boot muss verlassen werden – ein Albtraum. Überlebenswichtige Dinge schnell parat zu haben, nimmt der Situation zumindest ein bisschen den Stress. Wir haben exemplarisch den Inhalt eines Grab-Bags für Sie zusammengestellt.

Auf den Zahn gefühlt TAUCHEN Nr. 1 (Januar 2013) - Zahnschmerzen, Plombenprobleme und Kieferbeschwerden? Bitte nicht im Urlaub! Damit Unterwasser-Touren nicht zur Tortur werden, sollte das Gebiss topfit in Schuss sein. Worauf Taucher mit Zahnproblemen achten sollten, erläutert das Tauchen-Medizinerteam.

Total abgehoben boote 4/2013 - Jetlev Flyer JP-260: Einmal Agent 007 sein - mit der ‚Lizenz zum Spaßhaben‘. Testumfeld: Die Zeitschrift Boote prüfte ein Jetpack, vergab jedoch keine Endnote.

Flat Earth Sails Code Zero 70 - Abgasfreier Hilfsmotor fürs Kajak KANU-Magazin Nr. 3 (Juni 2013) - Besegelung kennt man hierzulande bisher eher von Faltbooten. Aus ‚Down Under‘, wo Kajaksegeln zum guten Ton gehört, schwappt jetzt ein speziell für Seekajaks entwickeltes Segel auf den deutschen Markt. ... Testumfeld: Ein Kajak-Segel wurde getestet. Das Produkt erhielt keine Endnote.

Five Ten Water Tennie - Kletterschuh fürs Wildwasser KANU-Magazin Nr. 3 (Juni 2013) - Hat darauf die Paddelwelt gewartet? Der renommierte Sportschuhhersteller Five Ten, bekannt unter anderem für astreine Canyoning-, Downhill- und Kletterschuhe, hat extra fürs Wildwasser einen Paddelschuh konstruiert - den Water Tennie. Hört sich vielversprechend an, doch kann der Schuh wirklich überzeugen? ... Testumfeld: Ein Paddelschuh wurde getestet, jedoch nicht benotet.

Unter Zugzwang segeln 8/2014 -  Zudem bringt der Zwischenmantel eine Leine auf den gewünschten Durchmesser. Weiterhin beschichten die meisten Hersteller noch die Kerngeflechte aus Dyneema mit einer rutschhemmenden Oberfläche. Liros beispielsweise, reckt dabei gleichzeitig mit Hitze in einem aufwendigen Verfahren das Kerngeflecht vor. Die Leinen werden dadurch dünner, länger und von vornherein reckarmer.

Auf Biegen und Brechen segeln 9/2014 -  Die Scheiben der Blöcke beginnen unrund zu laufen und fangen an zu rattern. Deshalb müssen diese Lager regelmäßig vom Schmutz befreit werden. Nadellager dagegen sind durch ihre geschlosse ne Bauart weniger durch eindringen den Schmutz gefährdet, offensichtlich sehr robust und diejenigen von der Firma Sprenger sehr preisgünstig. Voll In der Klemme Die Bruchlast eines Stoppers ist das eine. Was aber richtet die Klemme bei extremer Belastung mit dem Tauwerk an?

Seile mit Haken 4x4action 4/2014 -  Das D-Pro ist das Liros-Einstiegsprodukt in mantellose Dyneema-Seile. Wer sich an Durchmesser, Dehnung und Bruchlast stört, greift zur höherwertigen Konstruktion "D-Pro XTR" - und zahlt mehr.

Sun-Blocker segeln 7/2014 -  Einige Zubehör-Hersteller bieten mittlerweile Lösungen für den Sonnenschutz an, die deutlich günstiger sind als ein eigens angefertigtes Bimini-Top. Die verwendeten Materialien filtern das gefährliche UV-Licht, und die Segel sind so konstruiert, dass sie schnell ohne großen Aufwand aufgebaut werden können.

Dichthalten segeln 11/2013 -  Ein Kriterium in unserem Test war daher, ob ein handelsüblicher PL- Stecker für UKW-Antennen problemlos hindurch passt. Die meisten Werften setzen heute auf Decksdurchführungen, die nicht komplett dicht sind, sondern nur gegen Schwallwasser schützen: Schwanen- oder Straußenhälse aus Edelstahl. Sie sind schnell montiert, lassen zahlreiche Kabelstränge mitsamt Steckern durch und Eigner müssen keine neuen Löcher bohren, wenn sie Geräte im Mast installieren.

Müll über Bord! segeln 9/2013 -  Entweder sie werden an Schweine verfüttert, kompostiert oder einfach als Dünger in die Erde eingegraben. Vielleicht hat zukünftig ja die überwiegende Mehrheit der in abgelegenen Gegenden segelnden Yachten einen "Schweineeimer" für Speisereste an Deck stehen. Selbst ausrangierte Konservendosen können in kleinen Mengen noch einen Nutzen bringen. Auf vielen Atollen werden rostige Dosen fein gerieben und als eisenhaltiger Dünger dem Boden zugegeben.

Über Nacht am Stein segeln 9/2013 -  Wenn unmittelbar vor der Schäre die Wassertiefe ausreicht, spricht aber auch wenig dagegen, den Heckanker aufzuholen und längsseits festzumachen. 3. Ankermanöver: Je nach Wassertiefe fällt im Abstand von etwa drei Bootslängen zum Felsen der Heckanker. Lässt der Rudergänger anschließend die Leine durch die Hand laufen, kann er das Boot langsam mit dem Anker abbremsen und fährt gleichzeitig den Anker ein. Vor allem aber weiß er, ob er hält.

An der langen Leine segeln 8/2013 -  Ab einem gewissen Punkt sieht der Rudergänger die Boje nicht mehr und ist auf die Person auf dem Vorschiff angewiesen. Motoren- und Windgeräusche können die mündliche Kommunikation beeinträchtigen. Um ein Brüllen zu vermeiden, sollte man sich im Vorfeld kurze Handzeichen überlegen. Von einfachen Richtungsangaben über Abstände bis hin zu einem Zeichen zum Aufstoppen. Muss doch eine Anmerkung gemacht werden, sollte sich die Person auf dem Vorschiff zum Cockpit umdrehen.

Für Künstler TAUCHEN Nr. 8 (August 2013) -  Warum sollte man eine Schreibtafel testen, mag mancher jetzt denken. Aber diese Schreibtafel ist etwas Besonderes: Die "Aquasketch" genannte Notizfläche von EXD-Divegear kann nicht nur beschriftet werden, auf ihr finden richtige Kunstwerke Platz - vom Fisch bis hin zu Tauchplatz-Karten. Und das geht so. Mit einem Grafitstift schreibt man auf ihr, im Grunde funktioniert das genauso wie mit einem Bleistift auf Papier. Denn die Basis für die "Aquasketch" ist Papier, ausziehbar rund 1,5 Meter lang.

Fit unter Wasser active woman Nr. 4 (Juli/August 2013) -  Die Muskeln werden vermehrt durchblutet und können effektiver arbeiten. Schöner, schlanker und straffer - das verspricht das typische Pilatesmattentraining. Was das Wasser aber zusätzlich kann: Der Wasserdruck massiert sanft das Bindegewebe und ist damit ein Anticellulitis-Booster. Außerdem wirkt der Druck auf die Lymphe und unterstützt diese in ihrer Funktion, überschüssiges Wasser aus dem Gewebe abzutransportieren.

Bammel im Blauwasser TAUCHEN Nr. 12 (Dezember 2012) -  Nur noch 100 Bar im Tank! Die Buddys beginnen mit dem Aufstieg. Bereits vor der Safety-Stop -Phase ist der Flascheninhalt auf 50 bar geschrumpft. Michael reicht ihm daher den Oktopus, damit Helmut wieder unversehrt an die Oberfläche kommt. Hinterher wird diskutiert, wie es dazu gekommen ist. Helmut berichtet, dass ihn der Blauwasser-Tauchgang mit erfahrenen Tauchern eingeschüchtert hat. Fehler 1: Die erfahrene Herrenrunde übt gewaltigen Druck auf Helmut aus.

Tauchcomputer und ihre Grenzen TAUCHEN Nr. 3 (März 2013) -  Doch genau über diese Gefäße soll der beim Auftauchen frei werdende Stickstoff abtransportiert werden. Weil das nicht geschehen kann, kommt es in den betroffenen Geweben zu einer kritischen Überspannung und zur Blasenbildung. Besonders negativ ist dieser Effekt, wenn der Taucher sich während der Isopressionsphase anstrengen musste und während der Dekompression friert. Daher ist ein adäquater Kälteschutz auch in vermeintlich warmen Gewässern notwendig.

Unverhoffter Dekostopp TAUCHEN Nr. 3 (März 2013) -  20 Prozent aller Unfallmeldungen bei Scuba Medic resultieren aus Wenig- oder Null-Luft-Situationen, bei denen Taucher zu schnell auftauchen oder notwendige Dekostopps übergehen. In einigen Fällen kommt es durch den unkontrollierten Aufstieg immer wieder zu lebensgefährlichen Verletzungen durch Bootsschrauben! Bei den tödlich verlaufenden Unfällen sind Panik und Kontrollverlust die häufigste Ursache.

Der Guide für den Einkauf TAUCHEN Nr. 4 (April 2013) -  Diese sollten knapp überhalb der Hüfte liegen und gut erreichbar sein, damit das Jacket nicht "unter die Achseln rutscht" und man an die Taschen nicht mehr herankommt. Bei Trockis auf gut passende Boots achten. 4. Im Tauchsport hat sich leider eine gewisse "Discounter-Mentalität" breitgemacht; wenn das Geld nicht locker sitzt, gucken viele Leute mehr auf den Preis. Und das ist grundsätzlich auch verständlich.

Sturmfest segeln 12/2012 -  Die robuste Verpackung aus LKW-Plane ist mit einem Griff aus Gurtband ausgestattet, damit die schwere und vielleicht nasse Tasche auf dem Weg auf das Vorschiff nicht verloren geht. Das Paket ist mit wenigen Handgriffen sicher angeschlagen, konkret müssen nur drei Schnappschäkel geschlossen werden, bis das Segel klar zum Setzen ist. Das dauert keine zehn Minuten. Das Set ist komplett ausgestattet, es liegen eine Halsleine und sogar die Schoten bei.

Abschleppseil segeln 11/2012 -  Es wird meistens mit einer Boje oder einem Fender geübt, der anschießend mittels Bootshaken an Bord genommen werden kann. Dieses Manöver zu beherrschen ist wichtig, keine Frage. Aber es hilft einem nicht weiter, um eine Person, die sich bereits neben dem Boot befindet, oder mit ihm verbunden ist, aus dem Wasser zu holen. Welche tragischen Folgen das haben kann, zeigt der Tod von Christopher Reddish.

Reffen? Sobald Sie darüber nachdenken! segeln 11/2012 -  Wir sind erstaunt, wie ruhig das Schiff unter der Sturmfock segelt. Zusätzlich zu ihr gibt es auch noch das Trysegel, ein kleines, dreieckiges Sturmsegel aus schwerem Segeltuch, das anstelle des Großsegels gesetzt wird. Viele Rigg-Hersteller haben die Großsegel-Rollreff-Systeme mit speziellen, zusätzlichen Liekenschienen ausgerüstet, die das Trysegel aufnehmen. Es wird mit der Dirk gesetzt, die vorher richtig ausgelegt werden muss, und ohne Baum gefahren.

10 Ziele: Wo Sie direkt von Land aus abtauchen können TAUCHEN Nr. 10 (Oktober 2012) -  Selbst wenn bessere Tauchplätze in Sachen Flora- und Fauna per Boot angesteuert werden können, treiben sich nicht nur gerne Tauchanfänger und Bootsmuffel am Hausriff herum, sondern auch alte Hasen und Fotografen, die zum Beispiel ohne immensen Aufwand und große Anstrengung schnell und einfach ein paar Fotos schießen möchten. Vor allem für die Letztgenannten liegen die Vorteile auf der Hand: Sie haben viel mehr Ruhe beim Fotografieren und können alles probieren und testen.

Spielplatz der Ozeanriesen TAUCHEN Nr. 10 (Oktober 2012) -  Zwei Giganten zur gleichen Zeit? Ja, das ist möglich! "Von Januar bis Mai leben die Mantas auf der Westseite des Atolls, danach wandern sie zur Ostseite und sind rund um Vilamendhoo anzutreffen. Walhaie haben wir das ganze Jahr hindurch", berichtet Mike, nachdem das Dhoni am Bootssteg festgemacht hat. Im Arm hält er seinen zweiten guten Grund fest, weshalb Vilamendhoo sein Zuhause geworden ist: Silvia Rodriguez Alonso. Die Spanierin arbeitet als Diveguide und ist die gute Seele im Team.

Insel unterm Regenbogen TAUCHEN Nr. 10 (Oktober 2012) -  In diesem Schutzgebiet leben nur männliche Jungtiere. Sie bleiben sechs Jahre hier, wenn sie etwa acht Meter Länge erreichen, ziehen sie weiter. Erschreckend ist, dass fast 70 Prozent der Population Verletzungen aufweisen. Die meisten stammen von Booten. Es gibt zwar Geschwindigkeitsbegrenzungen, aber nur die wenigsten halten sich daran. "Leider", so berichtet Chiara weiter, "fehlt es auch an Bootskontrollen.

Knallbunter Evergreen TAUCHEN Nr. 10 (Oktober 2012) -  Große Brocken sind sicher nicht zu jeder Stunde anzutreffen, der riesige Schwarm Streifenschnapper schon. Er "wohnt" in circa zwölf Metern Tiefe hinter dem Abhang mit den Geweihkorallen. Wer seitlich unter dem Bootsteg der Insel entlang zu dem kleinen Stahlwrack taucht, kann die Tiere nicht übersehen. Das kleine Wrack selbst ist nicht spektakulär, aber eine nette Abwechslung - erst Recht für Fotografen. Für die muss sich das Hausriff wie ein Test-Paradies darstellen.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Bootzubehör. Ihre E-Mail-Adresse: